Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lautsprecherkabeln

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Lautsprecherkabeln

    Ich sag eh nichts dazu! :zwink: (den Preis, auch für verschiedene Längen, beachten)

    https://www.hifi-phono-house.de/audi...select-ks-3038
    Zuletzt geändert von FritzS; 06.11.2019, 14:08.
    Fritz
    KH: AKG K812, K872, K712, K701, K501, K550, K271 MKII / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44, Denon AH-D7000, Q701
    Tested: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2, Austrian Audio Hi X55

    #2
    [QUOTE=FritzS;316214]Ich sag eh nichts dazu! :zwink: (den Preis, auch für verschiedene Längen, beachten)


    Na da sage ich mal ....NETT :clowni:
    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:mussweg:

    Kommentar


      #3
      Die längste Version für Stereo - und man bekommt ein Super Mittelklasse Auto. Und das nur für Kabeln?
      Oder verstehe ich das falsch? :tschul::traurig::mussweg:
      Fritz
      KH: AKG K812, K872, K712, K701, K501, K550, K271 MKII / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44, Denon AH-D7000, Q701
      Tested: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2, Austrian Audio Hi X55

      Kommentar


        #4
        Damit wir nicht für jedes Kabel einen neuen thread eröffnen müssen.
        Wer bietet mehr?
        https://robbreport.com/gear/electron...wel-signature/
        Zuletzt geändert von J.B.; 06.11.2019, 16:55.

        Kommentar


          #5
          Solcherart Preisgestaltung ist für mich nichts anderes als Ausdruck eines völlig verrückten Verständnisses von High Fidelity. Die Preise halte ich in Anbetracht des Materialwertes gar für obszön. Aber auch dafür werden sich Interessenten und Käufer finden. So tickt der Markt.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Franz Beitrag anzeigen
            Solcherart Preisgestaltung ist für mich nichts anderes als Ausdruck eines völlig verrückten Verständnisses von High Fidelity. Die Preise halte ich in Anbetracht des Materialwertes gar für obszön. Aber auch dafür werden sich Interessenten und Käufer finden. So tickt der Markt.

            Damit hast Du sicherlich nicht Unrecht.
            Das lustige dabei - viele mit "normalen Budegtanlagen" denken dasselbe über "uns". :zwink:

            Kommentar


              #7
              Warum nicht gleich zwei Silberdrähte auf Keramikisolatoren frei spannen?
              Ist zwar nicht grad Katzen-/Hunde-freundlich, aber es ginge.

              Das ginge auch, nur in einem kleineren Maßstab
              https://upload.wikimedia.org/wikiped...nna_feeder.jpg
              Fritz
              KH: AKG K812, K872, K712, K701, K501, K550, K271 MKII / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44, Denon AH-D7000, Q701
              Tested: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2, Austrian Audio Hi X55

              Kommentar


                #8
                Das lustige dabei - viele mit "normalen Budegtanlagen" denken dasselbe über "uns".
                Ja, das stimmt. Und sie haben gar nicht mal Unrecht. Wir, die wir ein Hobby recht exzessiv ausleben, sind für Otto Normalverbraucher auch nicht ganz normal. Damit kann ich aber leben. Für mich gibt es aber dabei auch klare "Schmerzgrenzen".

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
                  Warum nicht gleich zwei Silberdrähte auf Keramikisolatoren frei spannen?
                  Ist zwar nicht grad Katzen-/Hunde-freundlich, aber es ginge.

                  Das ginge auch, nur in einem kleineren Maßstab
                  https://upload.wikimedia.org/wikiped...nna_feeder.jpg
                  Luft ist zwar ein super Isolator - aber die HF-Einstrahlung feif:

                  Ich hatte auch schon mal Besuch von einem Vertriebler mit weißen Kabeln im Wert eines gehobenen Mittelklasse-Autos. Test-Installation mit fragwürdiger Argumentation als Begleitung. War ein netter Nachmittag ...
                  Wichtig ist was hinten rauskommt!

                  Kommentar


                    #10
                    Naja, Schnerzinger ist da ja noch als "günstig" einzustufen. Bei solchen Preisen ist meine persönliche Schmerzgrenze längst überschritten. Verbindungskabel dürfen niemals so teuer sein.Das ist meine ganz persönliche Meinung dazu.

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo zusammen,


                      in dem Bericht über die Süddeutschen HiFi-Tage 2029 dachte ich auch rexlexmäßig an einen Satzfehler der Mediengestalter. Aber der Preis ist wohl bewußt "anspruchsvoll" gestaltet. Nennt sich >Bruder Jacob<.

                      Bild 30 von 44 ----> https://www.hifistatement.net/event/...-1#prettyPhoto

                      Beste Grüße
                      Thinking outside the box!

                      Kommentar


                        #12
                        Wenn man bedenkt wie Verstärker bzw. Lautsprecherboxen intern verdrahtet sind. Und erst die Schwingspulen der Lautsprecher.
                        Eine Kette ist nur so gut wie das schwächste Glied.
                        Der Trend geht sowieso in Richtung Aktivboxen, die haben keine Weichen mit Spulen, Kondensatoren, Widerständen - sondern für jeden Lautsprecher einen eigenen Verstärker. Die Weichen funktionieren digital. Mit den DSPs lässt sich die Box auch gleich an den Raum anpassen.
                        Gute Studio Boxen funktionieren bereits so. So ein Paar bekommt man schon um den Preis wie das längere Kabel Paar.

                        PS: Wenn das Jemand aus der Portokasse bezahlen kann, ich vergönns ihm.
                        Zuletzt geändert von FritzS; 06.11.2019, 17:31.
                        Fritz
                        KH: AKG K812, K872, K712, K701, K501, K550, K271 MKII / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44, Denon AH-D7000, Q701
                        Tested: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2, Austrian Audio Hi X55

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Franz Beitrag anzeigen
                          Naja, Schnerzinger ist da ja noch als "günstig" einzustufen. Bei solchen Preisen ist meine persönliche Schmerzgrenze längst überschritten. Verbindungskabel dürfen niemals so teuer sein.Das ist meine ganz persönliche Meinung dazu.
                          Hallo Franz, da sind wir uns vollkommen einig! Aber - haben wir nicht alle mal einen "Fehler" in dieser Richtung gemacht. Von Preis/Leistung kann man diesen Regionen schon lange nicht mehr sprechen.
                          Grüße, Volker
                          Wichtig ist was hinten rauskommt!

                          Kommentar


                            #14
                            Aber ja, Volker. Könnte eine lange Liste von Fehler aufzählen, die ich allein schon in über 40 Jahren Beschäftigung mit HiFi gemacht habe. Manches hab ich unter "Lehrgeld" auch verbucht. Man kann ja aus Fehlern lernen, dazu sind Fehler ja auch da, daß man sie zukünftig vermeidet. Und was Verkabelung betrifft, so darf das ruhig etwas kosten, wenn es sinnvoll, langlebig und sauber gemacht ist. Mit Beipackkabel könnte ich auch nicht leben. Aber irgendwo ist für mich wie gesagt Ende mit Kabelpreisen. Da können die meinetwegen noch so angeblich gut sein. Ich finde für Kabel > 1000€ pro Meter keine Berechtigung mehr. Andere werden darüber nur müde lächeln können. So hat halt jeder seine eigenen Maßstäbe. Ich investier mein Geld dann doch lieber in wichtigere Dinge wie Lautsprecher.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
                              Wenn man bedenkt wie Verstärker bzw. Lautsprecherboxen intern verdrahtet sind. Und erst die Schwingspulen der Lautsprecher.
                              Eine Kette ist nur so gut wie das schwächste Glied.
                              Der Trend geht sowieso in Richtung Aktivboxen, die haben keine Weichen mit Spulen, Kondensatoren, Widerständen - sondern für jeden Lautsprecher einen eigenen Verstärker. Die Weichen funktionieren digital. Mit den DSPs lässt sich die Box auch gleich an den Raum anpassen.
                              Gute Studio Boxen funktionieren bereits so. So ein Paar bekommt man schon um den Preis wie das längere Kabel Paar.

                              PS: Wenn das Jemand aus der Portokasse bezahlen kann, ich vergönns ihm.
                              Eine Frage der Herangehensweise , nur auf Analog bezogen

                              Das „dicke“ LS Kabel war nicht kompatibel mit der Verstärker Topologie , deswegen durfte die schlanke Version , für Verstärker Innenverkabelung und als Nf , herhalten .

                              LS Innenverkabelung :
                              Das „dicke“ 8 adrige LS Kabel wurde aufgesplittert für die 2 Wege TMT und die schlanke Version ging zum HT, jeder Bass D Class Amp bekam die „dicke“ LS Version ohne Außenmantel ( Biegeradius )

                              Externes & interne Stromverkabelung :
                              Das „dicke“ LS Kabel , fungierte auch als Power Gain Cable & die schlanke Version für die interne Stromverkabelung .

                              Um dem Kabelmaterial gerecht zu werden , wurden die Tube Übertager in Ag gewickelt und pro Chassis direkt dahinter gesetzt( außerhalb der Mono Amp ) , wie auch die restliche Signal Bauteile / Stecker / Buchsen in Ag montiert wurden.

                              Die ganze Verstärker interne & externe Verkabelung wurde aus einem LS Kabeltyp/ Material gefertigt .

                              Damals hatte ich für 50m 8 adriges Silver Mica Kabel 2500€ , für die 100m 1adriges Silver Mica 1000€ bezahlt ,das alles wurde locker gegen finanziert mit dem Verkauf der Ag Kimber Nf Kabel .

                              Zwei Weichen Bauteile in Ag , lagen von 62Hz - 24 KHz , im Signalweg

                              Cu Material gab es auch , alle Verstärkergehäuse waren aus 3 mm Cu Blech.


                              Die ganze Anlagen DIY Aktion kostete nicht mehr als die Scherzinger Nf Verkabelung , bei einem High End Freund .

                              Mit dem unschlagbaren Vorteil , das ein Materialmix im Signalweg , soweit es möglich war , ausgeschlossen wurde.

                              Als Studio LS Kontrahenten standen z.B. Neumann 410 / Geithain 901 / zur Verfügung .

                              High End Freunde , attestierten mir , das meine LS - Set Up ganz okay sei.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X