Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Besser Kabel – welches würdet ihr nehmen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Hallo Dirk,

    ja klar, meinst Du ich nicht...?:rot: Denk´nur an die ganze Thematik mit dem Turmalin, bei dem Thomas und Stefan federführend sind, die ist absolut faszinierend und auch für mich völlig neu.

    Zum Kimber 8TC und dessen Varianten: Ich mache es bei Innenverkabelung immer so, dass ich das gesamte Reststück zu Einzelleitern zerlege, und danach nur die Anzahl von Einzelleitern verwende die mir klanglich geeignet erscheint. Das lässt sich experimentell leicht herausfinden, weil sich im Versuchsstadium Einzelleiter für Einzelleiter hinzufügen und wieder wegnehmen lässt. Zugegeben, als komplettes Lautsprecherkabel sind das 8TC in der ursprünglichen, in der clear white oder all clear Variante als Meterware mit ca. 100,- Euro je Meter nicht gerade billig.

    Bei den meist viel kürzeren Strecken innerhalb von Lautsprechern lassen sich diese aus relativ kurzen Reststücken herstellen, die außer Selbstbauer niemand sonst gebrauchen kann; deshalb bekommt man sie recht günstig.

    Für relativ kleines Geld erhält man so Lautsprecher - Innenkabel, die vom Material her allerhöchster Qualität entsprechen, also Kupfer höchster Reinheit, eingebunden in Teflon erster Güte, und das noch mit der Option die jeweiligen Leiterquerschnitte individuell wählen zu können. Und (für mich) ganz wichtig, man verbaut weder starre Solid Core Drähte, noch feindrähtige Litze, deren extrem dünne Einzeldrähtchen nicht gegeneinander isoliert sind, die (ich persönlich, man sehe es mir nach) klanglich nicht ausstehen kann. Ob man dann ab drei Einzeladern aufwärts diese wieder miteinander verflechtet oder aber miteinander verdrillt kann man frei entscheiden. Schau bitte mal auf das Foto mit der Innenverkabelung meiner Vantage n.c. Hier habe ich vier, fünf bzw. sechs Einzeladern miteinander verdrillt, beim TMT sind es alle sechs Einzeladern geblieben, weil das die beste Lösung war, die Verlötung ist mit Viablue 4% Ag erfolgt. Links daneben liegen noch einige blaue Einzelleiter. Unten noch eine kurze Beschreibung des Kabelmaterials.

    So, jetzt gebe ich aber Ruhe bei dem Thema. Natürlich gibt es andere erstklassige Optionen. Ich habe mich aus genannten Gründen halt vor längerer Zeit für diese entschieden.

    Viele Grüße: Wolfgang...rost:
    .
    Angehängte Dateien
    ________________
    www.qas-audio.de

    Kommentar


      #32
      Zitat von wirbeide Beitrag anzeigen
      Hi

      Kommt doch wieder zum eigentlichen Thema zurück.

      Die jetzige Unterhaltung ist nämlich meilenweit vom eigentlichen Thema entfernt. Bitte...


      Das ist ein adminstrativer Hinweis


      m.A.E. - wähle weise, denn was du erbittest kann leicht das werden was du bekommst


      Es ist das eigentliche Thema !
      Bevor ich auf Dipole gewechselt hatte , waren mein LS ein Gross Onken mit Horn ..

      Im Prinzip den Max1 (BR & Horn Aufbau) ähnlich .An diesem LS Konzept -BR contra Horn - fiel mir de unterschiedliche Klang/Energietransformation auf .

      Kommentar


        #33
        Hi

        User "zeitlos" hat angefragt, ob er den Thread nochmal eröffnen soll, weil "einiges" nicht mehr zum eigentlichen Thema gepasst hat, und immer noch nicht passt.

        Die Administration und Moderation ist auf solche Hinweise angewiesen, denn keiner von uns wird, und kann, immer alles lesen - demnach wird nun mal zeitnah und passend reagiert.


        m.A.E. - wähle weise, denn was du erbittest kann leicht das werden was du bekommst
        Zuletzt geändert von wirbeide; 14.11.2019, 11:51.

        Kommentar


          #34
          Danke fürs Klarstellen. Es wäre in der Tat besser, wenn diejenigen, die auf andere Sachverhalte eingehen wollen, dazu einfach einen neuen Thread eröffnen. Dann kann man hier gezielt auf die eigentlichen Fragestellungen antworten.
          Ich melde mich sicher bald mit Höreindrücken. (Sehr) wahrscheinlich habt ihr recht, dass Unterscheide kaum vorhanden sind. Aber eigene Erfahrung ist ja immer eine Sache, die einen weiter bringt. Gerade beim Thema Single vs. Bi-Wire. Letzteres hat wohl keinen guten Stand.

          Kommentar


            #35
            Der Vollständigkeit halber hier noch meine Entscheidung:

            Habe mir gerade die QED XT25 als Bi-Wire Variante mit den Metal Airloc Steckern in jeweils 4 Metern in UK bestellt. Ob sich da klanglich wirklich was tut im Vergleich zu meinen Sommer Kalben für 2,40 Euro bezweifle ich nach wie vor. Aber ich weiß es nicht. Wichtiger waren mir fast die guten Stecker (bisher habe ich keinerlei Stecker genutzt) und dass das Kabel von der "Farbe" her eher dezent ist. Wenn sich klanglich (vielleicht auch aufgrund des Bi-Wiring) noch was tun sollte, soll es mir recht sein. Außerdem habe ich mit den 4 Metern anstatt 3,5 noch etwas mehr Spielraum mit den LS. Das war aktuell - zumindest auf einer Seite - am Anschlag.

            Kommentar

            Lädt...
            X