Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der FAIRE Blindtest-Universal-Tread, Schwerpunkt Suggestion

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Zitat von Franz Beitrag anzeigen
    Mit einem normalen Hören haben sie für mich nicht das Geringste zu tun und werfen mehr Fragen als Antworten auf.
    Hallo Franz,

    das gilt für mich genauso...:daumen:

    ZITAT: "Der überwiegenden Mehrzahl aller Anlagenbesitzer dürfte es wohl ziemlich egal sein wie ihre Geräte verblindet klingen würden, da sie zeitlebens nicht in die Situation kommen werden nicht zu wissen, welche Geräte bei ihnen zu Hause musizieren. Und ob ein Gerät für sie auch deshalb besonders gut klingt, weil technikfremde Einflüsse, wie ein besonders wertiger Aufbau, hohes Gewicht, solides Markenimage, erstklassige technische Daten oder herausragende Testergebnisse in Zeitschriften für die ihnen überzeugend erscheinende klangliche Darbietung verantwortlich zeichnen, spielt für viele HiFi - Enthusiasten letztlich überhaupt keine Rolle." ZITAT ENDE
    (Quelle: qas-audio.de)

    Viele Grüße: Wolfgang
    .
    Zuletzt geändert von Janus525; 06.06.2019, 15:14.
    ________________
    www.qas-audio.de

    Kommentar


      #32
      Zitat von Franz Beitrag anzeigen
      Alles, was hier oder anderswo über Höreindrücke geschrieben wird, ist per se subjektiv. Und bleibt es auch.
      Hallo Franz,

      das hat ja auch nie irgend jemand bestritten. Aber um für sich selbst "objektive Subjektivität" zu erreichen, bedarf es nun mal halt auch zumindest einigermaßen objektiver Rahmenbedingungen.
      Gruß

      Patrik


      Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung

      Kommentar


        #33
        Es gibt keine objektive Subjektivität, das ist pure Wortklauberei und Nonsense. Man kann verblindete Experimente machen, das ist es schon. Wer das braucht, bitte schön, einfach machen.

        Kommentar


          #34
          Zitat von Janus525 Beitrag anzeigen
          [FONT=Calibri, sans-serif]ZITAT: "Der überwiegenden Mehrzahl aller Anlagenbesitzer dürfte es wohl ziemlich egal sein wie ihre Geräte verblindet klingen würden, da sie zeitlebens nicht in die Situation kommen werden nicht zu wissen, welche Geräte bei ihnen zu Hause musizieren.

          Hallo Wolfgang,

          damit stellst du den suggestiven Einfluss des Produktes über das, was dem Hörer unter "objektiven subjektiven" Bedingungen möglicherweise tatsächlich besser gefallen würde.

          Mal angenommen, man hat einen persönlichen Produktfavoriten, der verblindet "unterliegt". Ist es deiner Ansicht nach dann tatsächlich besser, trotzdem, also wider besseren Wissens dieses Produkt zu kaufen?

          Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Soll man genau deshalb
          auf einen BT verzichten, nur aus Angst davor, dass der eigene Favorit dann plötzlich nicht mehr "erste Wahl" sein könnte?

          Für mich jedenfalls wär das definitiv nix.
          Zuletzt geändert von keinkombigerät; 06.06.2019, 15:38.
          Gruß

          Patrik


          Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung

          Kommentar


            #35
            ...worum es hier sinngemäß geht ist (persönliche) Meinungsfindung unter weitgehendem Ausschluss von (Auto-) Suggestion. Auch eine Meinung die ohne optische Einflüsse* entstanden ist, ist selbstredend subjektiv.....



            *oder andere Arten der Beeinflussung
            Gruß
            söckle

            Kommentar


              #36
              Wie wichtig es Hifi Begeisterten ist, Vergleiche zwischen Geräten "die sie bereits besitzen" und jenen "die sie gern hätten" ist, darüber macht ihr euch keine Vorstellung.


              Sie wollen zu Hause in ihrer Kette attraktive teurere Kandidaten im Quervergleich hören ohne zu wissen was gerade spielt.



              Was ja nur konsequent ist, da ein Aufstieg in die nächst höher Liga in der Regel mit nicht unerheblichen Kosten verbunden ist.

              Da werden Hifi Freunde, Ehefrauen, Söhne und Töchter ins heimische Musikzimmer zum Umschalten einbestellt, mit der Auflage nicht zu verraten was spielt, solange der Hausherr nicht seinen Favoriten ausgerufen hat.
              Eine sehr ernste Angelegenheit wenn es ums Geld geht.





              Gruß
              skeptiker
              Gewerblicher Teilnehmer
              www.audiospecials.de

              Kommentar


                #37
                ...oder anders formuliert, objektiviert wird durch einen Blindtest nichts. Der Höreindruck wird nur, im Idealfall, von anderen Einflüssen entkoppelt....

                Will man objektivieren, müsste man eine ausreichend große Anzahl korrekt durchgeführte Blindtests statistisch auswerten. Wieviele Probanden und Tests das mindestens erfordern würde, müsste uns ein Statistiker sagen....
                Gruß
                söckle

                Kommentar


                  #38
                  Zitat von Franz Beitrag anzeigen
                  Es gibt keine objektive Subjektivität, das ist pure Wortklauberei und Nonsense. .
                  Hallo Franz,

                  nenne es gerne wie du möchtest.... es bezeichnet nichts anderes, als objektive Bedingungen, um sich seinem eigenen, subjektiven Urteil sicher sein zu können.
                  Gruß

                  Patrik


                  Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung

                  Kommentar


                    #39
                    Zitat von söckle Beitrag anzeigen
                    ...oder anders formuliert, objektiviert wird durch einen Blindtest nichts. Der Höreindruck wird nur, im Idealfall, von anderen Einflüssen entkoppelt....
                    Hallo Söckle,

                    genau das meine ich und darum geht es mirrost::daumen:
                    Gruß

                    Patrik


                    Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung

                    Kommentar


                      #40
                      Will man objektivieren, müsste man eine ausreichend große Anzahl korrekt durchgeführte Blindtests statistisch auswerten.

                      Erstmal müßte man einen Blindtest aufsetzen, der diesen Namen auch verdient hätte. Er hätte das zu messen, was es zu messen gilt und zwar unter den Vorausssetzungen der Reliabilität, Validität und Objektivität. Das ist schon x-mal gesagt worden. Kein Blindtest im Audio-Bereich erfüllt diese Voraussetzungen, es gibt ihn schlicht nicht. Es interessiert auch keinen, deshalb macht sich auch niemand die Mühe, einen solchen Test aufzusetzen. Der Rest ist "Blindtestspielerei", nur für Foren interessant, weil da kann man so schön den Wisser spielen und Schlußfolgerungen ableiten, die keiner ernsthaften Prüfung standhalten. Für Rechthaberei in Foren reicht das aber. Bei solchen Themen wächst die Zahl der Teilnehmer schnell, es gibt traffic und man kann jedes noch so abgegriffene Vorurteil so schön bedienen. Auch dieser thread zeugt schon davon.

                      Kommentar


                        #41
                        Zitat von keinkombigerät Beitrag anzeigen
                        Hallo Franz,

                        nenne es gerne wie du möchtest.... es bezeichnet nichts anderes, als objektive Bedingungen, um sich seinem eigenen, subjektiven Urteil sicher sein zu können.

                        Um sich seines Urteils sicher zu sein bedarf es keines Tests, entweder man ist sich sicher oder nicht. Ob es die Wahrheit ist, weiß niemand. Und das bleibt auch mit Test so.



                        Aber spielt hier gerne weiter, dafür ist der Sandkasten hier ja extra aufgemacht worden.:zustimm:

                        Kommentar


                          #42
                          Zitat von keinkombigerät Beitrag anzeigen
                          Hallo Wolfgang,

                          damit stellst du den suggestiven Einfluss des Produktes über das, was dem Hörer unter "objektiven subjektiven" Bedingungen möglicherweise tatsächlich besser gefallen würde.
                          Soll er doch...:daumen: Ich meine, warum aus dem schrecklichen Denkfehler den John Atkinson gemacht hat (#7) etwas lernen...?feif:
                          Zuletzt geändert von Janus525; 06.06.2019, 16:20.
                          ________________
                          www.qas-audio.de

                          Kommentar


                            #43
                            Zitat von Franz Beitrag anzeigen
                            Der Rest ist "Blindtestspielerei", nur für Foren interessant, weil da kann man so schön den Wisser spielen und Schlußfolgerungen ableiten, die keiner ernsthaften Prüfung standhalten. Für Rechthaberei in Foren reicht das aber. Bei solchen Themen wächst die Zahl der Teilnehmer schnell, es gibt traffic und man kann jedes noch so abgegriffene Vorurteil so schön bedienen. Auch dieser thread zeugt schon davon.
                            Hallo Franz,

                            ich hoffe, doch mal nicht:zwink:

                            Geht doch sehr gesittet hier zu:daumen: ..... viele Ansichten und Meinungen, keiner bevormundet, beleidigt oder maßregelt den anderen. Genau so soll es sein.

                            Mit der Rechthaberei in anderen Foren hast du natürlich völlig Recht. Gerade bei sensibleren Themen ein häufig anzutreffendes Problem.
                            Ist daher leider nicht ausschließlich auf die BT-Materie begrenzt.

                            Liegt möglicherweise auch ein Stück weit daran, dass es dort einigen Zeitgenossen gar nicht mehr um den Austausch von Gedanken innerhalb eines gemeinsamen Hobbys geht, sondern lediglich darum, privaten Frust zu entladen oder sich in irgend einer Form profilieren zu wollen, um das eigene Selbstwertgefühl zu steigern.

                            Ich persönlich finde so etwas immer sehr schade :traurig:
                            Gruß

                            Patrik


                            Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung

                            Kommentar


                              #44
                              Sinnloses Gequatsche um des Gequatsche willen.
                              Muss Franz da vollkommen Recht geben.
                              Niemand Zuhause wird jemals eine Situation krieren können, in dem ein Blindtest unter wissenschaftlichen Bedingungen durchgeführt wird, wie KSTR dies z.B. schon oft beschrieben hat.
                              Wieso also Gequatsche um etwas, was sowieso nicht herstellbar ist?
                              Traffic,das ist mal wieder das Einzige,schlaue Sprüche ablassen um Nichts und wieder nichts. Sinnentleerter fred!Alles schon 100000 Mal durchgekaut.
                              Aber vieleicht können sich die Jungfrösche daran noch aufgeilen:tot:
                              AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
                              Focal Utopia+WyWires Platinium

                              SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
                              Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

                              LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
                              Magneplanar 1.7

                              Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

                              Kommentar


                                #45
                                Zitat von Janus525 Beitrag anzeigen
                                Soll er doch...:daumen: Ich meine, warum aus dem schrecklichen Denkfehler den John Atkinson gemacht hat (#7) etwas lernen...?feif:
                                Hallo Wolfgang,

                                wer Optik, Haptik oder andere Dinge etc höher gewichten möchte, als das eigene Klangempfinden: völlig legitim. Jeder so, wie er mag.
                                Da setzt jeder seine eigenen Prioritäten.

                                Dass derartige Dinge den Spaß an einem Produkt auch im auch im Nachhinein verhageln können, hatte ich auch selbst schon erlebt. In meinem Fall war das ein Hybrid-Vollverstärker, der mir klanglich sehr gut gefallen hatte, konstruktionsbedingt aber nun mal halt rauschte.
                                Anfangs dachte ich mir "egal, ich weiß ja woher es kommt, kein Problem". Zum (subjektiven) Problem wurde es langfristig dann aber doch: Es ging mir irgend wann mal nur noch auf die Nerven.

                                Habe daraus gelernt. Zum einen treffe ich meine Vorauswahl nun auch unter Einbeziehung von Faktoren, die nichts mit dem Klang zu tun haben, bevor ich überhaupt verblindet vergleiche. Grundsätzlich gibt mir mein Händler aber auch noch im Nachhinein die Möglichkeit zu tauschen, wenn ich mich tatsächlich nicht mit meinem Neuerwerb anfreunden kann.

                                Und sollte nach meinem "hören ohne gucken" sich zwei Geräte (für mich) gleich anhören, mir eines davon aber aus den anderweitigen, besagten Gründen besser gefallen (was ja durchaus auch die Sympathie zu einer Marke XY sein kann) würde ich genau dieses kaufen..... selbst wenn es mehr kostet.
                                Zuletzt geändert von keinkombigerät; 06.06.2019, 17:11.
                                Gruß

                                Patrik


                                Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X