Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welches LAN Kabel?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AM5
    antwortet
    Siehe Post 127.

    Einen Kommentar schreiben:


  • IN_GO_OUT_
    antwortet
    Zitat von AM5 Beitrag anzeigen
    Hi,

    im Akriven Hören Forum haben wir ausführlich darüber berichtet, da kannst Du alles nachlesen.

    Grüsse Jürgen
    Kannst du da mal einen Link posten? Dann braucht ich nicht so lange suchen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • AM5
    antwortet
    Hi,
    mit einem Steckernetzteil verschenkt man viel Potential, ggf. kann man das Potenital gar nicht heben.
    Grüsse Jürgen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Niggo
    antwortet
    Zitat von AM5 Beitrag anzeigen
    Da Du mit dem EtherRegen ohnehin schon einen LWL Einschub (SFP) hast,
    brauchst Du nur noch auf der zweiten Seite einen Konverter.
    Yep. Und weil man z. Z. während der Corona-Krise eh nicht viel machen kann, habe ich mich kurzerhand entschieden, das Thema jetzt durchzuziehen und habe zwischenzeitlich auch schon LWL-Kabel, Konverter und Transciever zum Vergleichen bestellt. Brauche ich da eigentlich für den Konverter auch noch ein "Upgrade"-LPS oder reicht für so etwas das Beipackteil?

    Einen Kommentar schreiben:


  • AM5
    antwortet
    Hi,

    der EtherRegen mag ein odentliches Netzteil, aber dann ist er super!
    Das Gigablue ist vor allem für den Preis wirklich gut, aber 25m Patchkabel ist eigentlich Käse,
    dafür sind Patchkabel nicht gemacht und das hört man dann eben auch.
    Da Du mit dem EtherRegen ohnehin schon einen LWL Einschub (SFP) hast,
    brauchst Du nur noch auf der zweiten Seite einen Konverter.
    Gar nicht so viele Kästchen extra.

    Grüsse Jürgen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Niggo
    antwortet
    @ AM5: Danke für den Hinweis. Habe ich jetzt mal alles brav durchgelesen. Puh, da wird mir ganz schwindelig: So viele verschiedene Teile, die alle durchgetestet/durchgehört werden wollen (Transciever, Konverter, Switche, alles natürlich mit eigenem separatem LPS und Upgrade-Netzkabel/Steckerleiste). Und eigentlich wollte ich mit dem Streaming meine Anlage vereinfachen und verschlanken. Jetzt sollen wieder zig Bauteile dazukommen. Au weia, wäre ich das Thema mal nicht angegangen. Vielleicht doch wieder zurück zur CD oder LP?


    Zurück zum Thema: Ich habe jetzt kurzentschlossen aufgrund der Tipps hier mal ein Gigablue- und zusätzlich ein CSL-Netzwerkkabel in Cat8-Ausführung mit 25 m Länge bei Amazon geordert. Wenn mein für Freitag avisierter EtherRegen eingetroffen ist, werde ich parallel dazu auch noch eine LWL-Kombi im Singlemode ausprobieren.
    Zuletzt geändert von Niggo; 25.03.2020, 17:51.

    Einen Kommentar schreiben:


  • AM5
    antwortet
    Hi,

    ja, schau doch mal hier:
    https://www.aktives-hoeren.de/viewto...p?f=30&t=11103

    Grüsse Jürgen

    PS: Wer es auf die Spitze treiben will nimmt EtherRegen statt Medienkonverter

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dynavit
    antwortet
    Zitat von AM5 Beitrag anzeigen
    Hi,

    im Akriven Hören Forum haben wir ausführlich darüber berichtet, da kannst Du alles nachlesen.

    Grüsse Jürgen
    Hi, hast Du da einen genauen link dazu? Wäre nett, danke.

    Einen Kommentar schreiben:


  • AM5
    antwortet
    Naja, Multimode ist jedenfalls schonmal nicht...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dynavit
    antwortet
    Zitat von Niggo Beitrag anzeigen
    Da noch keiner hierzu geantwortet hat, wollte ich noch mal nachfragen:

    Kann jemand etwas zu möglichen Klangunterschieden bei LAN-Verbindungen (längere Hausverteilung, also nicht kurze Verbindungen von 1- 2 m) zwischen Kupfer- und Glasfaserkabeln sagen? Und habt Ihr Erfahrungen bzgl. der bei Glasfaserverbindungen ggf. einzusetzenden Medienkonverter? Welche Glasfaserprodukte (Kabel/Tranceiver/Konverter) wären zu empfehlen?
    Schau mal das an.: https://www.haberfellner.net/2019/09...lenleiter-lwl/
    Haberfellner hat jedenfalls einen guten Geschmack bei Audio.

    Einen Kommentar schreiben:


  • AM5
    antwortet
    Hi,

    im Akriven Hören Forum haben wir ausführlich darüber berichtet, da kannst Du alles nachlesen.

    Grüsse Jürgen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Niggo
    antwortet
    Da noch keiner hierzu geantwortet hat, wollte ich noch mal nachfragen:

    Kann jemand etwas zu möglichen Klangunterschieden bei LAN-Verbindungen (längere Hausverteilung, also nicht kurze Verbindungen von 1- 2 m) zwischen Kupfer- und Glasfaserkabeln sagen? Und habt Ihr Erfahrungen bzgl. der bei Glasfaserverbindungen ggf. einzusetzenden Medienkonverter? Welche Glasfaserprodukte (Kabel/Tranceiver/Konverter) wären zu empfehlen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dynavit
    antwortet
    Danke Oliver auch für die Fotos mit den offenen Steckern. Die Bestückung erscheint so simpler als ich mir gedacht habe. Schaut so aus als könnte man das Zusammenbauen auch ohne kleinen, flinker Chinesenfinger und ohne Augenlupe eines schweizerischen Uhrenmacherei lösen können.
    Vielleicht trau ich mich da mal drüber.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bajano
    antwortet
    Für kürzere Verbindungen bis ca. 2m empfehle ich nach wie vor das bereits erwähnte DIY-Kabel aus Neotech UP-OCC PTFE 20AWG.
    Gestern habe ich meine 25m-Verbindung von der Fritzbox zum Switch im Hörraum ausgetauscht und bin damit sehr zufrieden:

    https://www.aktives-hoeren.de/viewto...179530#p179531

    Beste Grüße,
    Oliver

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dynavit
    antwortet
    Leider wird das Giga Blue von Amazon nicht nach Ö geliefert. Deshalb habe ich mir folgendes Kabel bestellt: https://www.amazon.de/gp/product/B07...?ie=UTF8&psc=1
    Macht mit den Metallsteckern einen recht wertigen Eindruck und ist flexibler als erwartet. 0,5 m würden mir reichen, um vom Roon Rock NUC zum Switch und von dort zum Sotm 200 Ultra zu kommen. Ersetzen sollte es eventuell 2x 1m Meichord-Kabel.
    Der erste Eindruck ist gut, füllig und Bass stark. Ob da noch mehr Einblick in die Tiefe der Bühne zustande kommt?
    Nach 2-3 Tagen fehlen mir aber Feinheiten, die das Meichord besser transportiert. Es sind Details in den oberen Mitten und unteren Höhen, die das CAT8 verschleiern.
    Behalten werde ich sie und noch ein paar Tage damit spielen. Viel ist ja nicht verloren und das Geld war die Erkenntnis wert, das CAT8 nicht unbedingt besser sein muss. Vielleicht mache ich mir auch einmal eine JSSG-Schirmung, jetzt, wo es keine Arbeit gibt.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X