Announcement

Collapse
No announcement yet.

Haben elektrische Raumkorrekturen (auch) ein grundsätzliches Problem?

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    #91
    Originally posted by CompEx View Post
    Und das ist in so gut wie allen Hörräumen der Fall.

    Der Hörraum an sich ist da nicht so wichtig... der von Linkwitz entspricht ja z. B. so gar nicht den empfohlenen "behandelten" Hörräumen.
    Es geht darum, daß am Hörplatz, die Reflexionen des Schalls aus den Boxen, denen entsprechen, die jede andere Schallquelle in diesem Raum auch erzeugen würde (z. B. die eigene Stimme oder andere Personen).
    Offenbar ist das Gehör rel. schnell in der Lage das Reflexinsverhalten eines Raumes zu erfassen und fortan, für jede neue Schallquelle deren Reflexion auf Basis des (bekannten) Reflexionsbildes des Raumes zu eliminieren (hat übrigens schon Blauert in seinem Buch aufgeführt).
    Lediglich, wenn die von den Boxen erzeugten Reflexionen sich von dem (bekannten) Reflexionsbild unterscheiden, wird das Gehör dies als "nicht passend" erkennen und ggf. als eigene Schallquellen oder eben als "unnatürlich" betrachten - in jedem Fall die Höranalsys erschweren.
    Das ist z. B. der Fall, wenn die Reflexionen von dem Teil der Boxen kommen, der sich tonal vom Direktschall unterscheidet (Abstrahlverhalten).
    Wichtig ist dabei auch nicht, daß nur passende Reflexionen am Hörplatz ankommen, es reicht wenn genug der "stärksten" ankommen.


    Das gute ist, daß es für viele Hörräume funktioniert... auch unbehandelt oder rel. hallige etc...



    Grüße Joachim

    Comment


      #92
      Originally posted by Diskus_GL View Post
      Eine Korrektur der Reflexionen wird man aber nicht mit einem DRC-System erreichen... denn das behandelt ja das Eingangssignal ...kann also nicht unterscheiden, was davon an Direktschall oder Reflexonen am Hörplatz ankommt.
      A.

      Diese Aussage ist Nonsens. Das Eingangssignal wird ja auf Basis einer vorausgegangenen bewerteten Messung korrigiert. Im übrigen kann eine Reflektion auch korrigiert werden, siehe dazu z.B. das Thema https://de.wikipedia.org/wiki/Echokompensation


      B.
      Es macht allerdings keinen Sinn mit DRC-Systemen Reflektionen zu korrigieren. Weil man dann festgenagelt sitzen bleiben müsste. Bei Positionsänderungen ändern sich Reflektionslaufzeiten, ein unverändertes Filter wirkt dann kontraproduktiv. Ergo ist es das Ziel eines jeden DRC-Systems, eine Korrektur ohne Reflektionskompensation zu realisieren. Dabei unterscheiden sich dann die Systeme in der Methodik und der Qualität.
      Viele Grüsse,
      Uli
      ---------------------------------------
      Uli Brüggemann
      AudioVero e.K., www.audiovero.de
      Gewerblicher Teilnehmer

      Comment

      Working...
      X

      Debug Information