Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

High Fidelity-Lautsprecher mit 3D-Audio

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    High Fidelity-Lautsprecher mit 3D-Audio

    Heute waren die Echo-Studio von den Amazonen für eine Hörprobe bei einem Bekannten und wir durften die unglaublich kleinen Dinger hören. Das "Ding" kostet um die 200,- das Stück.

    Um es kurz zu machen: der Eche-Studio hat mich schwer beeindruckt und bringt meine Heimabhörreferenz ganz schön ins schwitzen.


    Techis:
    • Immersiver Klang – 5  Lautsprecher für kräftigen Bass, dynamische Mitten und kristallklare Höhen. Dolby Atmos-Verarbeitung verleiht Ihrer Musik Räumlichkeit, Klarheit und Tiefe.
    • Musik Songs in HD sowie eine stetig wachsende Auswahl an in 3D gemasterter Musik.
    • Passt sich an jeden Raum an – Echo Studio erfasst automatisch die Akustik Ihres Raumes und passt die Wiedergabe kontinuierlich an, um stets optimalen Klang zu liefern.
    Da man hier von einem "erstlings Werk" sprechen kann, darf man gespannt sein was da noch so kommt!? Das klassische Hifi verändert sich gerade gewaltig, oder!?



    #2
    ...in diesem Fall ist "Erstlingswerk" wohl nicht ganz richtig. Amazon kauft sich das Know-how einfach ein. Wenn es sein muss gleich ganze Firmen...
    Gruß
    söckle

    Kommentar


      #3
      Spielzeug. Mit HiFi hat das nichts zu tun, mit HighEnd erst recht nicht.
      Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!

      Kommentar


        #4
        Zitat von KSTR Beitrag anzeigen
        Spielzeug. Mit HiFi hat das nichts zu tun, mit HighEnd erst recht nicht.
        Sicher richtig. Aber die Zielgruppe ist ja auch eine ganz andere.....
        Gruß
        söckle

        Kommentar


          #5
          Zitat von KSTR Beitrag anzeigen
          Spielzeug. Mit HiFi hat das nichts zu tun, mit HighEnd erst recht nicht.

          Es ist aber erstaunlich, wieviele auf solch Blendwerk reinfallen und das gar für gut halten. Im Grunde ist das ein "Hallsoßenwerfer" und hat mit HiFi im Sinne hoher Klangtreue wirklich nichts zu tun.

          Kommentar


            #6
            Nun ja, mag für echte HiFi HighEnd Nerds Spielzeug sein - darum geht es ja nicht primär

            IMHO die Masse der Leute wird sich nicht weiter diese altbackenen Holzkisten ins Stylische Bauhaus-Wohnzimmer stellen wollen. Um den 3D-Sound mit "Normalen" HiFi oder Studio Lautsprechern hinzubekommen, muss man leider oft tief in die Tasche greifen - wer´s kann, bitte schön! Ich finde es klasse das man heute nicht "audiophil" sein muss (soll ja schon ein Schimpfwort sein) gut Musik zu hören.

            Gefühlt geht die Ära "HiFi" irgendwie zu Ende bzw. wird immer mehr zur Nische.


            Okay, solange Firmen so was wie den NAD M10 verkauft bekommen ist alles gut Gutes Marketing vorausgesetzt.




            @Franz, Du hast die Dinger schon selber gehört, ja :zustimm: Dann ist Deine Meinug als HiFi Fan legitim! Ansonsten finde ich Voreingenommenheit immer eine Bremse im Leben

            Kommentar


              #7
              Sowas gab es doch immer schon, hieß früher BOSE und hing in Kneipen von der Decke. Für solche Anwendungsfälle war das genau richtig.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Humperdoo Beitrag anzeigen
                ...Gefühlt geht die Ära "HiFi" irgendwie zu Ende bzw. wird immer mehr zur Nische...
                Das ist doch längst passiert, oder nicht?

                Die "große" Hifi Zeit war in den 70er und 80er Jahren. Damals hatten "normale" Menschen Hifi Anlagen. Heute ist das ein Hobby für einen kleinen Kreis, entsprechend sehen die Produkte auch aus....
                Gruß
                söckle

                Kommentar


                  #9
                  Dann schon eher sowas hier:

                  https://www.lowther.de/lautsprecher/audiovector.php
                  http://www.audio-optimum.com/

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von söckle Beitrag anzeigen
                    Das ist doch längst passiert, oder nicht?

                    Die "große" Hifi Zeit war in den 70er und 80er Jahren. Damals hatten "normale" Menschen Hifi Anlagen. Heute ist das ein Hobby für einen kleinen Kreis, entsprechend sehen die Produkte auch aus....
                    Moin,

                    wo dran machst du das fest?
                    Gibt es da belegbare Hinweise drauf?

                    Gruss Marc
                    Schwarz, 33 1/3rpm und Horn

                    Kommentar


                      #11
                      Ganz einfach, ich betrachte mein Umfeld: Freunde, Bekannte, Kollegen. Einige haben Receiver im Wohnzimmer, mit Lautsprechern über die wir hier kein Wort verlieren würden. Ich kenne da genau 1 Kollegen mit "Highendambitionen", sonst Ebbe. Keine einzige weitere Stereoanlage.....

                      Im High End Bereich muss man nur die Produkte und deren Preise anschauen, dann ist sofort klar wie groß die Zielgruppe sein kann.
                      Gruß
                      söckle

                      Kommentar


                        #12
                        Das stimmt. Die, welche sich wirklich für HiFi im Wortsinne interessieren, sind eine kleine Minderheit, die meisten interessiert das gar nicht. Die kaufen sich irgendwas, was für sie gut klingt und womit sie eventuell auch optisch zum Herzeigen und Integrieren in den Wohnbereich punkten können. Einen eigenen Hörbereich für die Musikanlage ist da eher eine Seltenheit. Das kann auch jeder für sich so halten, wie er möchte. Daran gibt es rein gar nichts zu kritisieren. Nur mit HiFi hat das nichts zu tun. Und da wir hier in einem HiFi-Forum sind, finde ich es angemessen, darüber auch zu reden und Konstruktionen, die dem diametral zuwiderlaufen, als solche auch zu kennzeichnen. Gefallen dürfen sie einem ja trotzdem.

                        Kommentar


                          #13
                          Es ist doch nicht anders als bei jedem anderen Hobby auch...
                          Ob nun Modellbau, Kleingarten oder was sonst noch so hat auch HiFi einen bestimmten Kreis der Menschen die dieses ausüben.
                          Bei meinen letzten Besuchen der AAA oder HiFi Tage Bonn / Hamburg war von Interessenschwund nichts zu spüren.
                          Eher im Gegenteil, man musst froh sein überhaupt mal einen Platz in den Räumen zu ergattern.

                          Gruss Marc
                          Schwarz, 33 1/3rpm und Horn

                          Kommentar


                            #14
                            Vielleicht gibt es ja einen kleinen Trend zurück zu Stereo und klassischen Stereoanlagen. Ein Indiz dafür ist, dass die großen Konzerne wieder ganz ordentliche Sortimente an Stereokomponenten incl. Plattenspieler im Programm haben.....
                            Gruß
                            söckle

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo miteinander,

                              mein Eindruck ist, daß sich mit dem zunehmenden Auseinanderdriften der sozialen Schichten (Stichwort "soziale Schere") und Kulturen innerhalb unserer Gesellschaft auch das Feld möglicher und realisierter Formen der Hobbyausübung immer weiter aufspannt.

                              Hinzu tritt, daß - zumindest nach meiner Wahrnehmung - die nachwachsenden Generationen die Möglichkeiten mobilen Musikhörens ausgiebiger wahrnehmen mögen.

                              Dementsprechend schwindet die Zahl derer, welche sich konzentriert in den Sweet Spot einer Hochend-Anlage setzen.
                              Und ganz ehrlich: ich kann das heute viel eher nachvollziehen als noch vor einigen Jahren. Für unangebracht halte ich daher auch, mitleidig auf Menschen herabzusehen, die sich die klassische Art des Hochend-Hobbytums nicht leisten können oder wollen. Sie gehen halt ihren eigenen Weg in der Rezeption von Musik. Wie bereits in einem anderen Faden gesagt: das Hören stereophoner Aufnahmen in einer wohlüberlegten Aufstellung der Schallwandler zzgl. korrekter Sitzposition und Raumakustik ist nur eine (spezielle) Art, sich dem akustischen Kunstgenuß hinzugeben. Es ist auch nicht zwingend so, daß "alternative" Schallwandler extrem fehlerbehaftet reproduzieren müssen; ich halte es sogar für wahrscheinlich, daß ein einzelner präziser Schallwandler ein Instrument wahrhaftiger wiedergeben kann, als zwei Boxen jedweder Bauart.

                              Viel schlimmer als aktuelle Wiedergabegeräte bescheidener Qualität (mit der letztlich der jeweilige Nutzer klarkommen muß!) empfinde ich die erzwungene Berieselung allerorten, wo man gerne Ruhe hätte und ehedem auch hatte - Wartezimmer und -zonen, Kaufhäuser usw. usf..

                              Gruß Eberhard

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X