Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welches Messmikrofon?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Welches Messmikrofon?

    Ich sehe gerade hier beim news lesen über Audionet dessen Analyse Software „carma“. Die ist kostenlos...einzig ein computer und ein messmikrofon wird benötigt.

    Was könnt Ihr empfehlen als Messmikrofon?

    #2
    Zitat von dirkrs Beitrag anzeigen
    Ich sehe gerade hier beim news lesen über Audionet dessen Analyse Software „carma“. Die ist kostenlos...einzig ein computer und ein messmikrofon wird benötigt.

    Was könnt Ihr empfehlen als Messmikrofon?
    Ich verwende (im Zusammenspiel mit REW; CARMA ist jedoch auch gut) ein miniDSP UMIK 1. Plug and play. Dazu bekommst man zwei Kalibrierungsdateien, so dass ziemlich präzise Messungen möglich sind.

    https://www.oaudio.de/MiniDSP/Mikrof...smikrofon.html

    Häufig wird auch das günstigere Behringer ECM-8000 verwandt. Kalibrierungsdateien sind meines Wissens allerdings nicht dabei.

    https://www.thomann.de/de/behringer_ecm_8000.htm

    VG Uli

    P.S.

    Als Starter dieses Threads weise ich darauf hin, dass das Thema "Micro" hier off topic ist. Bitte einen eigenen Thread starten oder das Thema dort anfügen, wo es thematisch passt (Raumakustik).

    Kommentar


      #3
      Das Behringer ist aber kein USB.

      Gibt es da einen Adapter con XLR auf USB?

      Kommentar


        #4
        Tach,

        die XLR Micros brauchen eine Phantomspeisung von 48V, ich benutze den Pre von Shure:

        https://www.thomann.de/de/shure_x2u.htm

        Gruss
        Schwarz, 33 1/3rpm und Horn

        Kommentar


          #5
          Was hast Du denn genau vor?


          Ich sebst besitze.
          UMIK inkl Kalibrieurng mit Class 1 Mikro
          Behringer ECM-8000 inkl Phantom Speisung
          Trinnov Mikro (für Dich irrelevant)
          und habe Zugriff auf ein teures Earthworks


          Mmn tu Dir den Gefallen und kauf Dir das kalibrierte UMIK 1 Mikro.
          Das handling per USB ist gut und zum Earthworks haben wir Abweichungen die in der Tolerenz untergehen.
          Ton: Neumann KH420 (3), KH120 (4), Subwoofer (4)
          Bild: JVC X 7000, Lumagen Radiance Pro (19pt Cube Calibration via Lightspace, Calman)
          KH: STAX 009, Audeze LCD Classic, STAX 353x, Alpha Centauri High-Amp, Chord Hugo 2, Etymotic SR
          Quellen: Roon, Auralic Altair, Auralic Aries mini - ansonsten wechselnd

          Kommentar


            #6
            Was stört am ecm-8000?

            Kommentar


              #7
              Zitat von Lani Beitrag anzeigen
              Was stört am ecm-8000?

              Wie ich schon schrieb: Beim UMIK 1 gilt "plug and play". Einfach über USB direkt am Laptop anschließen, das kostenlosen REW oder das kostenlose CARMA starten - und los geht´s.

              Das Behringer ECM-8000 kann man nicht direkt an ein Laptop anschließen. Das ECM-8000 hatte ich früher. An meinen früheren Velodyne DD15 konnte man das direkt anschließen.

              VG Uli

              Kommentar


                #8
                Das zusätzlich benötigte Zubehör.

                Ich liebe Technik und würde gerne mal sehen was räumliche Veränderungen z.b. andere Vorhänge, grosserer Teppich, schallabsorber, etc. genau bringen.

                Kommentar


                  #9
                  cool, funktioniert auch mit der richtigen APP in IOS
                  https://www.minidsp.com/applications...otools-on-ipad

                  Kommentar


                    #10
                    Schon etwas her aber es wird das Umik...das konnte ich schon zwischenzeitlich testen. Cool ist die Bedienung per ipad.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X