Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

InEar Kopfhörer mit guter Isolation

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    InEar Kopfhörer mit guter Isolation

    Hi zusammen,


    ich suche für unterwegs (Bus, Bahn) InEar Kopfhörer bis max. 200,- (lieber 100,-).


    Die IEMs sollten möglichst neutral sein, der Bass nicht aufgedickt sondern eher sauber und konturiert, die Mitten sollten Vocals den nötigen Körper verleihen, und der Hochton soll eher crisp sein.


    Am allerwichtigsten ist mir jedoch, dass meine Umgebung (z.B. Mitreisende in der Bahn) möglichst nichts bzw. wenig mitbekommen, auch bei höheren Pegeln.


    Nachdem ich auch bei höherpreisigen Modellen immer wieder störende Punkte gefunden habe, bin ich aktuell beim Tin Hifi T3 hängengeblieben, da dieser laut Reviews tonal passen könnte. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob aufgrund des Lüftungslochs nicht doch noch zuviel nach außen dringt.


    Was auch nicht in Frage kommt sind IEMs wie die von Etymotic, welche extrem tief in den Gehörgang gehen.


    Habt ihr Empfehlungen für mich?


    Gruß
    Matthias

    #2
    As10 vielleicht

    https://www.rtings.com/headphones/te...passive-active

    Ich selber mag keine Ie, habe lieber OE

    Kommentar


      #3
      Hallo Matthias,

      Zunächst einmal: Dein Anliegen bezüglich der Schallemission ehrt Dich; große Klasse.

      Zum eigentlichen: ich mag mich irren, aber wenn bei normalen InEars (direkt in den Gehörgang geschobene Hörer) der Seal auch nur ansatzweise stimmt, sollte Deine Umgebung praktisch nichts von dem, was Du hörst, mitbekommen; auch nicht bei stärkerem Pegel und erst recht nicht im ÖPNV.

      Ich besitze einige wenige InEars versch. Bauart, bei keinem davon hört ein Außenstehender selbst direkt neben mir ein daraus stammendes Geräusch; selbst, wenn sie nicht eingesetzt sind, hält sich die Emission in Grenzen.

      Die in der Öffentlichkeit häufig zu hörenden Dinger sind imho sogenannte Earbuds, wie die (alten?) Apple etc... Deren Schallausgangsöffnung liegt nur im Ohr auf, daher ist wenig bis keine Isolierung vorhanden und der Pegel liegt höher.

      Wie gesagt, ich mag mich irren; für meine InEars und die in meinem Umfeld kann ichs aber def. ausschließen und auch 'draußen' in freier Wildbahn ist mir derartiges noch nicht aufgefallen.

      Beste Grüße,
      Thomas
      rost:

      Kommentar


        #4
        Also ich habe zig InEars bis 500 Euro UVP ausprobiert und keiner hat mich wirklich überzeugt.
        Dann habe ich mir für 80 Euro einen gebrauchten aber neuwertigen Beyerdynamic T51 i gekauft. Dieser klingt besser als alle In Ears die ich hatte und isoliert genauso gut.

        Kommentar


          #5
          Ich bin eigentlich kein Freund von In Ears . Die meisten passen einfach nicht richtig in meine Ohren und klanglich bin ich von den kleinen Stöpseln leider oft enttäuscht worden.
          Auf Wolfgangs (Fidelio) Empfehlung hin, habe ich doch nochmal zu einem In Ear gegriffen und bin davon sehr angetan.
          Es ist ein Shanling MW100.
          Ein Bluetooth Kopfhörer mit wirklich guten klanglichen Genen (benötigt ein wenig Einspielzeit) , echt guter Haptik und noch besserem Handling.
          Es empfinde es als echten Vorteil , wenn das lästige Kopfhörerkabel fehlt .
          Das vermisse ich wirklich nicht :dancer:
          Der Nackenbügel passt sich dem Hals perfekt an und lässt sich prima unter einem Kragen verbergen. Die Länge der Zuleitungen zu den Treibern ist gut gewählt , da stört nichts. Die Reichweite geht bis zu 15 m. Nach Außen gibt der MW100 keinen Muckser von sich , absolut ruhig .
          Der Kopfhörer ist sogar Spritzwasserdicht und lässt sich recht klein zusammenlegen .
          Für den mobilen Einsatz finde ich den MW100 richtig gut .

          Der Hammer , ist der Preis dafür .
          59€ inklusive Versand !
          Kann den nur empfehlen :daumen:
          Gruß,
          Oliver
          :bye2:

          Kommentar

          Lädt...
          X