Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Grundsätzliche Überlegungen zur digitalen Quellenwahl in einer schlanken Kette

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Zitat von AM5 Beitrag anzeigen
    Hallo,


    ich habe selbst einen G-ADS DAC, nutze aber einen externen Dac und würde auch nur das kleine Update von Gert empfehlen.
    Ich nutze dann den Arfi DAC plus Top Vorstufe.
    Das ist aber deutlich teurer als der G-Linn mit DAC,
    bei dem die Lautstärkeregelung auf sehr hohem Niveau stattfindet.


    Grüsse Jürgen

    Hallo Jürgen,

    Das spricht dafür, dass der eigentliche Vorteil der Linns in den eigentlichen Streamingqualitäten zu sehen ist, während es bei Wandlung und Analogsektion mit passenden externen Geräten noch besser klingt.

    Darf ich fragen, wie Dein Linn mit dem DAC verbunden ist?

    VG,
    Thomas

    Kommentar


      #47
      Zitat von Bajano Beitrag anzeigen
      Vielleicht interessiert Euch meine jüngste Hörerfahrung mit einem Hörwege-Auralic Altair im unmittelbaren Vergleich zu meinem bisherigen Equipment.

      Zunächst muss ich sagen, dass der Kontakt mit Herrn Horwege ausgesprochen nett und zuverlässig war. Nachdem ich die Kaution überwiesen hatte, wurde das Testgerät umgehend geliefert und von mir mehrere Tage in meine Roon-Umgebung eingebunden und einem ausführlichen Hörcheck unterzogen.

      Die Konfiguration über Lightning DS ist wirklich vorbildlich gelöst und bereitet keinerlei Probleme. Auch in Roon war der Altair sofort sichtbar und verfügbar.

      Das klangliche Erlebnis war leider nicht so, wie von mir erwartet. Ich hatte den Altair in drei verschiedenen Konfigurationen in mein Setup eingebunden. Als Streamer und DAC an einer externen Vorstufe, nur als DAC (gestreamt wurde mit AoIP über Dante) und als all-in-one direkt an meinen Aktivlautsprechern. Mit den ersten beiden Varianten konnte ich mich im direkten Vergleich mit meiner Kette nicht anfreunden. Der klangliche Unterschied war einfach zu groß und ich konnte die abgespielte Musik leider nicht genießen.

      Als all-in-one machte der Auralic für meine Ohren einiges sehr viel besser. Die Musik spielte nun deutlich homogener und ich hatte nicht mehr das vorher wahrgenommene irgendwie zerissene Gefühl. Für den aufgerufenen Neupreis sicherlich eine veritable Vorstellung.

      Nachdem ich wieder komplett auf meine Geräte zurückgerüstet hatte, wurde deutlich, dass der Altair im Vergleich insgesamt unruhiger und heller spielte. An den Backes & Müller fehlte mir auch ein wenig der trockene und gleichzeitig saubere Bass.

      Ich hatte wohl doch zuviel von dem (preiswerten) Gerät erwartet - leider kommt der Auralic Altair für mich nicht in Frage, da er klanglich für mich einen erheblichen Rückschritt bedeuten würde ... und soviel teurer sind meine Einzelgeräte in Summe auch nicht.

      Zeitsprung: Mittlerweile spielt ein Linn Akurate DS/1 bei mir und nach nur wenigen Stunden war mir klar, dass meine HiFi-Reise zukünftig mit diesem Gerät fortgeführt wird.

      Viele Grüße,
      Oliver
      Hallo Oliver,

      Dankeschön für Deinen interessanten Bericht! Ein Frage dazu:

      Hast Du beim Altair auch mal die verschiedenen Filtermodi ausprobiert? Da gibt es auch "Smooth" und Balance".

      Der Altair wird übrigens zur Highend im Mai von einem neuen Modell abgelöst, das dann sicherlich preislich ein wenig näher an die Linn Akurate Geräte heranrückt.

      VG Uli

      Kommentar


        #48
        Zitat von music is my escape Beitrag anzeigen
        Darf ich fragen, wie Dein Linn mit dem DAC verbunden ist?

        VG,
        Thomas
        Nachdem es nur Spdif gibt, stellt sich Frage eigentlich nicht.
        Spdif zum Arfis, dann in den Arfi Dac2.

        Grüsse Jürgen

        Kommentar

        Lädt...
        X