Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Audiophile Netzwerkplayer

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Audiophile Netzwerkplayer

    Moin,

    um Hagens Threat nicht unnötig zu belasten, können wir uns hier über das Thema austauschen.

    Zu Hagens Höreindruck zum Aries G2 möchte nur anmerken, was Uli auch schon schrieb, dass originale Netzteil in dem Gerät ist keinen Deut besser / anders wie das ehemals extren vom Femto. Was das in solch einem Gerät bedeutet kann sich sicher jeder hier vorstellen. Wer also einen G2 hat muss da zwingend dran. Entweder über das Hoerwege NT oder Bela bietet da auch was an, aber leider wohl nicht plug and play wie das Hoerwege. Zudem reagiert der G2 extrem empfindlich auf das falsch Netzkabel.

    Den Aurender ACS 10 würde ich auch gerne mal gegen den G2 hören.

    VG Andi

    #2
    Hallo Andi, ich schaue mal die Tage, ob ich die Postings aus dem NOS DAC 2 Thread, bezüglich Netzwerkplayer hierein kopieren kann.

    Die Netzkabelthematik ist natürlich extrem wichtig.Da hört man auch jeden Wechsel.

    Ich habe ein Komplettverkabelung von AudioOptimum. Das hat bei mir doch noch einiges gebracht.

    Übrigens einzelne AO Kabel zu verwenden, hat dann wiederum eher zu unterschiedlichen Klangeindrücken und auch nicht immer besser, geführt.

    Das hat aber mit peripheren Unstimmigkeiten und nichts mit den AO Kabeln zu tun.

    Seit gestern habe ich die Komplettverkabelung von Audio Optimum mit Netzfiltern und HF dichtem Gehäuse zum Test.

    Ich nenne das Teil mal, DIE Spinne!

    Die ersten Eindrücke sind absolut vielversprechend.
    Da schreibe ich die Tage mal etwas dazu.

    Zu den Netzwerkplayern, ebenfalls sehr wichtig finde ich die Aufstellung.

    Also der Untergrund auf dem das Gerät steht.

    Hier experimentiere ich gerade mit den Unterstellbords von Phonosophie. Die sind nicht teuer und auch hier sind die ersten Hörerlebnisse sehr vielversprechend, im Sinne einer musikalisch geschlosseneren Wiedergabe, bei noch mehr Auflösung, ohne das Klangbild zu zerfasern und die Emotionalität zu minimieren.Ganz das Gegenteil ist der Fall.

    Auch dazu schreibe ich später mal etwas.

    Zum Aurender ACS 10.

    Im Vergleich zu allen anderen Netzwerkspielern, die wir hier hatten, bevorzugten wir immer den Aurender.

    Er hatte einfach die natürlichste Tongebung, den schwärzesten und damit ruhigsten Hintergrund.Dadurch eine gefühlt noch größere Raumabbildung.

    Die Klangfarben wurden nicht übertrieben, sondern in einem sehr ausbalancierten und harmonischen Kontext dargeboten.

    Überhaupt würde ich von harmonisch und ausbalanciert sprechen, wenn ich den Aurender kurz und treffend beschreiben sollte.

    Beim Umschalten auf den Aurender hatte wir instinktiv stets das Gefühl von,"Genau, so muss das sein"

    Eine Besonderheit hat der ACS 10 noch.Er hat einen "Critical Listening Modus"

    Aktiviert man den, wird aber auch wirklich alles im Gerät deaktiviert, was nicht unmittelbar mit der Musikwiedergabe zu tun hat.

    Das hört man nochmal gewaltig.

    Das Gerät lässt sich dann nur über das Tablett bedienen.

    Die Rippfunktion ist auf sehr hohen Niveau. Das ist eine sehr hilfreiche Zusatzfunktion.

    Zumal das klangliche Rippergebnis, bei mir zumindest, dazu geführt hat, dass ich meinen ganzen Bestand (ca.3000 Stück) nochmal neu rippe.Man hat ja sonst nichts zu tunrost:

    Die Bedienapp von Aurender gehört für mich mit zu den besten die ich kenne.

    Schnell, übersichtlich mit hervorragenden Such.-und Editierfunktionen.

    OK, Roon spielt was die Informationsvielfalt betrifft, wohl nochmal in einer eigenen Liga, aber das vermisse ich absolut nicht und bei Aurender ist die App natürlich kostenlos.

    Ich habe mich für diese Marke aus rein klanglichen Gründen entschieden.

    Gruß, Hagen
    Gewerblicher Teilnehmer
    HiFi im Pfarrhof
    www.hifi-im-Pfarrhof.de

    Kommentar


      #3
      Moin Hagen,

      danke für Deine Schilderungen.

      Ich wundere mich gerade, dass hier sonst nichts los ist, hatten sich doch einige hier einem separaten Threat dazu gewünscht. Nun ist er da und???

      VG Andi

      Kommentar


        #4
        Ich werde mir den Aurender jedenfalls mal ausleihen und ihn testen. Der Gedanke, auf die ganze PC-Peripherie verzichten zu können, reizt mich schon. Muß mal schauen, wer sowas denn mal ausleiht für kurze Zeit. Die Katze im Sack kaufe ich nie, muß das schon bei mir integriert haben. Ob Hagen mir da weiterhelfen könnte?

        Kommentar


          #5
          Der brandneue Aurender A100 ist auch verführerisch. Mal sehen was die ersten Berichte ergeben.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Franz Beitrag anzeigen
            Ich werde mir den Aurender jedenfalls mal ausleihen und ihn testen. Der Gedanke, auf die ganze PC-Peripherie verzichten zu können, reizt mich schon. Muß mal schauen, wer sowas denn mal ausleiht für kurze Zeit. Die Katze im Sack kaufe ich nie, muß das schon bei mir integriert haben. Ob Hagen mir da weiterhelfen könnte?
            Hallo Franz, da könnte ich Dir weiterhelfen.Lass uns da mal morgen oder übermorgen telefonieren.

            Wie und wann bist Du am besten telefonisch erreichbar?

            Kannst mir per PN antworten!

            LG Hagen
            Gewerblicher Teilnehmer
            HiFi im Pfarrhof
            www.hifi-im-Pfarrhof.de

            Kommentar

            Lädt...
            X