Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

USB Eingang

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    USB Eingang

    Hallo,

    ich habe mal auf einer Festplatte vorhandene MP3 Files auf eine CD gebrannt und auf einen Stick kopiert.
    Es fällt sehr auf, dass die MP3 Files über CD und Laufwerk DEUTLICH besser klingen als den Datenstick über den USB Eingang abgespielt.

    Jetzt stellt sich die Frage, wie man den USB Port aufpeppen kann. Zuerst denke ich an eine eigene Stromversorgung.

    Gibt es da noch weitere Möglichkeiten? Oder existieren da eventuell gute USB Platinen zum nachrüsten?

    Gruss Stefan

    #2
    Guten Morgen Stefan,

    Um welches Gerät handelt es sich?

    VG,
    Thomas

    Kommentar


      #3
      Onkyo

      Hallo Thomas,

      das ist ein Onkyo C-7070.

      Gruss Stefan

      Kommentar


        #4
        Der Ansatz mit der Stromversorgung anzufangen finde ich richtig :zustimm:


        Als nächstes würde ich die interne Verkabelung prüfen, wenn es denn eine gibt und nicht direkt auf die Platine geht.
        Happy listening, Cay-Uwe

        http://www.sonus-natura.com/

        Kommentar


          #5
          Hallo noch einmal,

          Ohne vorgreifen zu wollen, vermute ich, dass es sich hier nicht wirklich lohnen dürfte, irgendwelche Maßnahmen zu ergreifen - außer, man ist hauptsächlich auf einen Erkenntnisgewinn aus, was ja beileibe nicht die schlechteste Motivation darstellt.

          Das Gerät wirkt, auch nach der Beschreibung des Vertriebs (O-Ton: "mit dem C-7070 haben Sie den CD-Player auf den Stand von 2011 gebracht"), ein wenig so, als hätte der Hersteller ein paar damals dem Zeitgeist geschuldete Features aufgegriffen und kurzerhand implementiert. Das so umzusetzen, dass es funktioniert, ist kein Problem - es so zu tun, dass es das gut bis ausgezeichnet tut, offensichtlich aber schon.

          Ich bezweifle, dass es sinnvolle Maßnahmen gibt, um den USB-Eingang in Richtung der Qualität des CD-Laufwerks zu bringen; die Problematik besteht hier neben der Hardware, Anbindung und Versorgung des eigentlichen USB-Interfaces hauptsächlich in der Art, wie die da 'empfangenen' Daten weiterverarbeitet und in Richtung des eigentlichen D/A-Wandlers geschickt werden.

          Falls der Wandler im CD-Player mit dem Komfort, Dateien per USB-Stick zuzuspielen, genutzt werden soll, würde ich zu einem eigenen Player raten und diesen per Coax verbinden. Selbst ein günstiger DAP mit Digitalausgang und OTG-Funktion zum Nutzen von Sticks (bspw. der erste Fiio X5 gebraucht für wenige Euro) dürfte der im Onkyo realisierten Lösung hörbar überlegen sein.

          Ist alles aber nur, wer hätts gedacht, meine Ansicht.... :grinser:

          Grüße,
          Thomas

          Kommentar


            #6
            Digital

            Ich will das Gerät nur als digitales Quellgerät über SPDIF nutzen.
            Deswegen ist die Wandlersektion für mich nicht weiter relevant.

            Gruss Stefan

            Kommentar


              #7
              Kabel

              Zitat von cay-uwe Beitrag anzeigen
              Der Ansatz mit der Stromversorgung anzufangen finde ich richtig :zustimm:


              Als nächstes würde ich die interne Verkabelung prüfen, wenn es denn eine gibt und nicht direkt auf die Platine geht.

              Hallo Cay Uwe,

              die gibt es. Das Kabel geht von der Front USB Eingangsbuchse/Platine zur Hauptplatine.
              Ich weiss noch nicht, ob darüber auch die Versorgungsspannung läuft.

              Gruss

              Stefan

              Kommentar


                #8
                Zitat von Realist Beitrag anzeigen
                Ich will das Gerät nur als digitales Quellgerät über SPDIF nutzen.
                Kannst du SPDIF aufnehmen und schauen ob es wenigstens bitidentisch ist?
                Hast du jetzt mit dem on-board-Wandler beurteilt (wenn ja, warum wenn er doch eh irrelvant ist?) oder schon mit dem Zielgerät (wenn ja, welchem)?
                Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!

                Kommentar


                  #9
                  Wenn der USB Stick daran angeschlossen wird, dann läuft darüber auch die Versorgungsspannung, denn ohne würde das Speichermedium nicht funktioneren :zwink:
                  Happy listening, Cay-Uwe

                  http://www.sonus-natura.com/

                  Kommentar


                    #10


                    ....man kann wohl davon ausgehen, dass die Pins bei einem so kleinen Stecker (Buchse) von vorne nach hinten geradlinig durchverbunden sind. Also die äußeren beiden Pins, Polung gemäß Bild je nach Einbaulage....
                    Gruß
                    söckle

                    Kommentar


                      #11
                      Quellgerät

                      Zitat von KSTR Beitrag anzeigen
                      Kannst du SPDIF aufnehmen und schauen ob es wenigstens bitidentisch ist?
                      Hast du jetzt mit dem on-board-Wandler beurteilt (wenn ja, warum wenn er doch eh irrelvant ist?) oder schon mit dem Zielgerät (wenn ja, welchem)?
                      Ich habe ja geschrieben, dass das Gerät nur als Quellgerät dient und einen Wandler speist. Aber es gibt eben die Unterschiede bei MP3 über das Laufwerk und über den Stick.

                      Gruss Stefan

                      Kommentar


                        #12
                        ^ War aufgrund der Lakonie nicht zweifelsfrei erkennbar. "Ich will nutzen" ist erstmal nicht das gleiche wie "Ich nutze bereits" und deutete Zukunft an, und das kam auch erst in Post#6. Welcher Wandler es ist und ob du SPDIF auch aufnehmen kannst für einen Datenvergleich der abgespielten MP3's USB vs CD, wissen wir jetzt immer noch nicht.... sollten zwar gleich sein, aber wissen tut man es erst wenn man das auch nachprüft. Bitdentität ja/nein ist ja nun mal eine elemetare Info für die Betrachtung des Phänomens.
                        Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!

                        Kommentar


                          #13
                          Nein

                          Nein ich kann kein SPDIF aufnehmen.
                          Es geht auch nur um den USB- Laufwerks Unterschied des Players.

                          Da die Files mit ein und derselben Basis erstellt wurden, vermute ich die Ursache am USB Port und was dahinter kommt.

                          Gruss Stefan

                          Kommentar


                            #14
                            Ich kenne das und kann es nur bestätigen; hab hier im Büro einen alten Philips-CD-Player und einen Mac mit Audirvana - über den CD-Player klingt das am PS Audio NuWave DAC besser als über den Mac.

                            Dasselbe Spiel zu Hause mit hochwertigeren Komponenten: Mac über USB vs. Netzwerkplayer über Coax an den Wandler - selbes File. Klar besser über Coax.
                            Bei Mac über USB soll ein Reclocker helfen, aber der von Mutec kostet um die 1000 Euro...das ist mir zu teuer (und ob es dann an die Netzwerkplayer-Variante rankommt ist noch offen...).
                            Zuletzt geändert von embrya; 27.02.2019, 14:46.

                            Kommentar


                              #15
                              @embrya,
                              das ist aber was anderes was du beschreibst, nämlich Klangunterschiede bei Benutzung *verschiedener* Digital-Audio-Schnittstellen (USB vs SPDIF), während es hier um Unterschiede bei Benutzung der *selben* Schnittstelle (SPDIF) und des selben Geräts geht, mit vermutlich bzw hoffentlich auch gleichen Daten weil diese vom selben MP3 sind, aber eben auf anderen Datenträgern.
                              Datengleichheit gälte es nachzuprüfen weil wenn es nicht die gleichen Daten sind, also nicht bitidentisch, dann ist klar warum es allein schon deshalb anders klingen kann.

                              Andernfalls ist der jetztige Wandler das eigentliche Problem, der gleiche Daten auf SPDIF offenbar nicht gleich wandelt weil (zB) seine Jitterunterdrückung schlecht ist -- was so ziemlich die einzige Ursache sein kann, neben unterschiedlichen Leveln an HF-Seuche die der Onkyo je nach Quellmedium aus SPDIF ausspucken könnte. Durch bisserl rumbasteln am USB des Onkyo wird man da schwerlich was ändern, da müsste man schon weit tiefer einsteigen, messen, messen, messen....
                              Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X