Announcement

Collapse
No announcement yet.

Sprachlos : Beci Netzteil und Kabel

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    Hallo,

    ich will ja gar nicht bezweifeln, daß es Unterschiede bei Kabeln gibt, da ich sie selbst eindeutig feststellen konnte und damit nicht alleine war. Ich bin ja auch ein neugieriger Mensch, oder sagen wir besser wissbegierig.

    Wenn das Kabel für das Netzteil zur Fritz Box schon 280 Euro kosten soll, wie teuer ist dann das Netzteil selbst? Welches Netzkabel versorgt das Netzteil, und was kostet das?

    Nun, ich höre viel über Streaming via Fritz Box 7490, sowohl vom Smartphone aus über Bluetooth zu meinem Pure Jongo A2 als auch direkt über W-LAN zum Abacus AroioSU Streamer. Zwischen den beiden Geräten höre ich kaum einen Unterschied, es ist also nicht sowas, wie so ein Logitech Bluetooth Empfänger oder ähnlicher Müll.

    Ich kann aber nicht wirklich glauben oder mir vorstellen, daß sowohl dieses hier so gelobte Netzteil und dann noch mal dieses Gleichstrom Kabel so große Unterschiede machen kann.
    Was macht dieses Kabel eigentlich sooo teuer, daß 1m 280 Euro kosten soll?


    Ich würde mich aber schon gerne eines Besseren belehren lassen, falls jemand sich diese Mühe machen würde.
    Sollte es tatsächlich etwas bringen, was mich überzeugt und nicht nur marginal ist, würde ich auch sofort das Geld dafür in die Hand nehmen.

    Um Zweifel an der Qualität meiner Anlage auszuräumen, unten sind die Komponenten aufgelistet, und damit bin ich doch ziemlich weit vorne. Die NF-Verkabelung ist ebenfalls kein Müll, sondern van den Hul Cinch, Accuphase braun u. blau XLR, NEI 3001 XLR u.s.w.


    Ich bin mal gespannt . . .


    Beste Grüße
    Fred
    Ohne Musik wäre Leben eintönig und nicht so farbenfroh, bereichernd

    Accuphase C280V
    Accuphase P500L
    Thorens TD 520 Professionell mit TP 16 MK V L und Elac ESG 796 H24
    Thorens TD 126 MK III ELECTRONIC mit SME Serie III und Shure Ultra 500, v.d.Hul Frog
    Sony X777ES
    Denon DCD 1520
    Pioneer CT 959
    Kenwood KT980F
    Tascam DV-RA 1000
    Tascam CD-RW 2000
    Pure Jongo A2
    Abacus AroioSU
    Elac 250 4pi

    Accuphase C200
    Accuphase P300
    Pioneer CD P S904
    Philips CDR 560
    Elac EL135
    Elac EL141

    Comment


      Hallo Oliver ,
      freut mich , das Du in deinem Setup ebenfalls diese Verbesserungen wahr nehmen konntest.
      Ja , Du hast Recht , oft haben wir für deutlich mehr Geld weniger Klangverbesserung. Also,, alles richtig gemacht.rost:

      Grüße
      Reiner

      Comment


        Hallo Reiner,

        bist du ebenso stolzer Besitzer des Metalnetzteils?

        viele Grüße
        Thomas
        Die Musik hat eine wunderbare Kraft, in einer unbestimmten Art und Weise die starken Gemütserregungen in uns wieder wach zu rufen, welche vor längst vergangenen Zeiten gefühlt wurden. - Charles Darwin (1809 - 1882)

        Comment


          DC Kabel

          Hallo zusammen

          Auch wenn ich Belas Variante nicht kenne, kann ich das mit dem DC Kabel bestätigen.
          Nun wäre es natürlich "Perlen vor die Säue", an einem Schaltnetzteil, oder ganz simpel aufgebautem DC Netzteil ein richtig gutes DC Kabel zu verbauen. Es wird sich auch nicht wirklich zeigen.
          Mit zunehmender Güte des Netzteils gewinnt es jedoch immer mehr an Bedeutung. Je hochwertiger die Wiedergabekette, umso gravierender.
          Man gewinnt sowohl Stabilität und körperhafte Darstellung, als auch einen Zuwachs an Feinauflösung.
          Leider hatte ich selbst dieses Thema zu lange vernachlässigt. Heute sage ich: Nie mehr mit den Witz-Schnüren, die gerne mitgeliefert werden. Auch die beigelegten vom beliebtem Zerozone sind mühelos aufwertbar.

          Gruss
          Stephan
          Linn G-Hub by Gert Volk / DAC Meitner MA-1 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX

          Comment


            Originally posted by SolidCore View Post
            Hallo zusammen

            Auch wenn ich Belas Variante nicht kenne, kann ich das mit dem DC Kabel bestätigen.
            Nun wäre es natürlich "Perlen vor die Säue", an einem Schaltnetzteil, oder ganz simpel aufgebautem DC Netzteil ein richtig gutes DC Kabel zu verbauen. Es wird sich auch nicht wirklich zeigen.
            Mit zunehmender Güte des Netzteils gewinnt es jedoch immer mehr an Bedeutung. Je hochwertiger die Wiedergabekette, umso gravierender.
            Man gewinnt sowohl Stabilität und körperhafte Darstellung, als auch einen Zuwachs an Feinauflösung.


            Gruss
            Stephan
            just in Time Einspruch :
            Nun hier ist soo ein Wurf - Perlen vor die Säue -dem Ifi Power NT wurde für sein Micro USB 3.0 ein Teflon Ag Kabel spendiert




            Und wie du siehst transportiert z.B. dein USB Kabel , die Unterschiede über den DAC / Pre & LS an das Ohr

            Und alle hören den Wechsel zwischen Standard - Perlen vor die Säue Version :zustimm:

            Comment


              Originally posted by Xenius View Post
              Hallo,

              ich will ja gar nicht bezweifeln, daß es Unterschiede bei Kabeln gibt, da ich sie selbst eindeutig feststellen konnte und damit nicht alleine war. Ich bin ja auch ein neugieriger Mensch, oder sagen wir besser wissbegierig.

              Wenn das Kabel für das Netzteil zur Fritz Box schon 280 Euro kosten soll, wie teuer ist dann das Netzteil selbst? Welches Netzkabel versorgt das Netzteil, und was kostet das?

              Nun, ich höre viel über Streaming via Fritz Box 7490, sowohl vom Smartphone aus über Bluetooth zu meinem Pure Jongo A2 als auch direkt über W-LAN zum Abacus AroioSU Streamer. Zwischen den beiden Geräten höre ich kaum einen Unterschied, es ist also nicht sowas, wie so ein Logitech Bluetooth Empfänger oder ähnlicher Müll.

              Ich kann aber nicht wirklich glauben oder mir vorstellen, daß sowohl dieses hier so gelobte Netzteil und dann noch mal dieses Gleichstrom Kabel so große Unterschiede machen kann.
              Was macht dieses Kabel eigentlich sooo teuer, daß 1m 280 Euro kosten soll?


              Ich würde mich aber schon gerne eines Besseren belehren lassen, falls jemand sich diese Mühe machen würde.
              Sollte es tatsächlich etwas bringen, was mich überzeugt und nicht nur marginal ist, würde ich auch sofort das Geld dafür in die Hand nehmen.

              Um Zweifel an der Qualität meiner Anlage auszuräumen, unten sind die Komponenten aufgelistet, und damit bin ich doch ziemlich weit vorne. Die NF-Verkabelung ist ebenfalls kein Müll, sondern van den Hul Cinch, Accuphase braun u. blau XLR, NEI 3001 XLR u.s.w.


              Ich bin mal gespannt . . .


              Beste Grüße
              Fred
              Hallo Fred

              Warum besorgst Du Dir nicht einfach ein Testkabel oder Testnetzteil vom Bela?
              Das wär doch das Einfachste.
              LG
              Rolf
              AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
              Focal Utopia+WyWires Platinium

              SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
              Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

              LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
              Magneplanar 1.7

              Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

              Comment


                Hallo Oliver,

                Ich kann Deine Erfahrungen voll bestätigen. Auch ich habe die DC Kabel Umtauschaktion von Bela dankend angenommen rost:

                Viele Gruesse
                Ralf

                Comment


                  Originally posted by goodnews View Post
                  just in Time Einspruch :
                  Nun hier ist soo ein Wurf - Perlen vor die Säue -dem Ifi Power NT wurde für sein Micro USB 3.0 ein Teflon Ag Kabel spendiert




                  Und wie du siehst transportiert z.B. dein USB Kabel , die Unterschiede über den DAC / Pre & LS an das Ohr

                  Und alle hören den Wechsel zwischen Standard - Perlen vor die Säue Version :zustimm:
                  Hallo Goodnews

                  Ups. Verständigungsfehler. Ich meinte eigentlich eher die Preisrelation. Bleiben wir bei Belas DC Kabel. 280,- an einem 50,- Netzteil. Wäre es da nicht sogar klanglich gewinnbringender, ein Netzteil für 330,- einzusetzen, das selbst mit einfachen Kupferstrippen "möglicherweise" schon bedeutend besser "klingt", und dann per DC Kabel nochmals aufgewertet werden kann ?
                  Ansonsten hast du Recht. Ich hatte auch mal spasseshalber versucht, an einem Schaltnetzteil ein besseres DC Kabel einzusetzen. Einigen wir uns auf zumindest hörbar. Die hochauflösenden DC Kabel zeigen dir dann aber auch, wieviel Unsinn so ein simples Netzteil noch macht. Da kann man eher sehr dicken Kupfer einsetzen, um es stabiler wirken zu lassen, und die Unruhe etwas einzudämmen. Eigentlich sind das aber eher Spielereien zum Lernen. So wirklich gefallen hat das Werks-Netzteil nie. Das iFi besser, ja, kommt aber nicht dorthin, was man sich so erwartet, oder erreichen kann.

                  Gruss
                  Stephan
                  Last edited by SolidCore; 05.12.2019, 23:58.
                  Linn G-Hub by Gert Volk / DAC Meitner MA-1 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX

                  Comment


                    Stefan , komme mir jetzt nicht mit hochauflösend , das daneben liegende silberne Kabel ist hochauflösend . Als USB / Strom & auch als DC Kabel , dies wäre dann wirklich , Perlen vor die Säue werfen . Graduell betrachtet ist das Blaue gut .
                    Last edited by goodnews; 06.12.2019, 00:52.

                    Comment


                      Morgen Stephan,
                      Originally posted by SolidCore View Post
                      So wirklich gefallen hat das Werks-Netzteil nie. Das iFi besser, ja, kommt aber nicht dorthin, was man sich so erwartet, oder erreichen kann.
                      Naja, kommt darauf an, wie und wo man die Ifis einsetzt.

                      Mein Streamer/Transport besteht aus Allo DigiOne Signature auf Raspberry Pi Basis, der von zwei Netzteilen versorgt wird, die "schmutzige" Seite des Raspberrys mit einem, die "saubere" Seite des DigiOne Signatures mit dem anderen.

                      Für beide Netzteile habe ich bislang jeweils ein Ifi-Power 5V Netzteil benutzt, die ganz abgeschottet vom Rest der Anlage in einer separaten Leiste, vor der ein Turmalin-Stromreiniger und ein Netzfilter hängen, sitzen.
                      Das resultierende klangliche Ergebnis gab überhaupt keinen Grund zur Klage.

                      Kürzlich habe ich das ganze spaßeshalber durch das passende neue Dualpower-Linearnetzteil Allo Shanti ersetzt -





                      - ein 2kg schweres und 30cm langes Doppelnetzteil mit allen derzeit angesagten audiophilen Ingredienzien.

                      Was soll ich sagen?
                      Kein Unterschied im Klang zu vorher mit den Ifis - auch nicht nach ein paar Tagen.

                      Ich habe mich wirklich bemüht, mir das neue Netzteil schön zu hören.
                      Es bleibt erstmal drin, für die Ifis finden sich andere Einsatzmöglichkeiten.

                      Die komplette netzseitige Abschottung zum Rest der Anlage ist vermutlich der Schlüssel zum Erfolg beim Einsatz der Ifis.
                      rost:

                      Gruß

                      Thomas
                      http://www.highfidelity-aus.berlin/
                      Gewerblicher Teilnehmer

                      Comment


                        Netzteile

                        Das zeigt aber auch ganz deutlich, das mit ordentlichen linearen Netzteilen
                        der ganze Aufwand unnötig ist. Solche guten Netzteile gibt es auch preiswert.

                        Gruss Stefan

                        Comment


                          Hallo,
                          Originally posted by Realist View Post
                          Das zeigt aber auch ganz deutlich, das mit ordentlichen linearen Netzteilen der ganze Aufwand unnötig ist.
                          Nein, zeigt es nicht.
                          Man muß hier unterscheiden zwischen internen und externen Störungen.
                          Gegen intern erzeugte Störungen hilft das Vermeiden des Einsatzes von Störungsverursachern, bei digitalen Geräten kann das der Anwender nur durch eventuellen Austausch eventueller externer Netzteile machen.

                          Die Qualität der Sekundärseite der Netzteile, Wirkungsgrad und Kosten sind ebenfalls zu berücksichtigende Faktoren wie die eventuellen Rückflüsse ins Netz.

                          Die Ifi-Netzteile sind hier sehr gut, man muß eben nur den Netzrückfluss kanalisieren.
                          Linearnetzteile sind groß, haben einen schlechten Wirkungsgrad und auf der Sekundärseite ist gleicher Aufwand nötig wie bei SNTs, um gleiche Qualität zu erreichen, haben aber nur wenig störenden Netzrückfluss.

                          Der Aufwand, der nötig ist, um unvermeidliche externe Störungen zu verhindern, ist trotzdem erforderlich.
                          Bei geschickter Kombinationkann man beides (Bekämpfung in- und extern generierter Störungen) ohne großen Mehraufwand kombinieren.

                          Gruß

                          Thomas
                          http://www.highfidelity-aus.berlin/
                          Gewerblicher Teilnehmer

                          Comment


                            Netzteile

                            Die Antwort habe ich von Dir auch so erwartet.
                            Es bleibt dabei. Gut gemachte Linearnetzteile sind immer die bessere Wahl!

                            Ich bin nicht bereit, mir freiwillig Schaltnetzteile zu implementieren.

                            Gruss Stefan

                            Comment


                              Originally posted by tmr View Post


                              ... - ein 2kg schweres und 30cm langes Doppelnetzteil mit allen derzeit angesagten audiophilen Ingredienzien.


                              Was soll ich sagen?
                              Kein Unterschied im Klang zu vorher mit den Ifis - auch nicht nach ein paar Tagen.

                              Ich habe mich wirklich bemüht, mir das neue Netzteil schön zu hören.
                              Es bleibt erstmal drin, für die Ifis finden sich andere Einsatzmöglichkeiten.

                              Die komplette netzseitige Abschottung zum Rest der Anlage ist vermutlich der Schlüssel zum Erfolg beim Einsatz der Ifis.

                              Hallo Thomas,

                              Deine Erfahrungen decken sich mit meinen Erfahrungen, die ich mit dem teuren Linear-NT HD Plex und dem iPower (mit vorgeschaltetem Auth-Stecknetzfilter) gemacht habe - und schon am 01.02.2017 hier gepostet habe:

                              http://www.open-end-music.de/vb3/sho...0&postcount=23

                              Damals war ich mit dem Netzteiltausch am Router noch recht allein auf weiter Flur. Deswegen wollte ich dazu auch erst nichts schreiben... (zwei "nette" Kollegen haben mich deswegen auch gleich zum Spinner erklärt).

                              Allerdings geistert mir seit ein paar Wochen schon das Beci Metall-NT durch den Kopf. feif: Einerseits bin ich wegen meiner Erfahrungen HD Plex Linear NT vs. iPower SNT plus Auth recht skeptisch. Anderseits gab es ja schon bei Ralf einen Gruppentest dazu (wobei allerdings Tests in einer Gruppe so eine Sache sind...), und Klangpotenzial möchte ich natürlich auch nicht liegen lassen. Mal schauen, nur (eigener) Versuch macht wirklich kluch...

                              VG Uli

                              P.S.
                              Am 01.02.2017 habe ich mich auch schon getraut zu posten, dass meine teuren Netzkabel hinter meinem Netzfilter kaum noch einen Unterschied ausmachen. Damals noch voll gegen den Trend hier im Forum. Inzwischen sehen das viele Leute anders und sagen wie ich damals: Eine saubere, HF-freie Stromversorgung ist an jeder Stelle der Wiedergabekette ganz wichtig - für mich persönlich ist das Thema "gute Netzteile, gute Netzfilterung" bei der Stromversorgung wichtiger als das Thema "Netzkabel".

                              Comment


                                Originally posted by Realist View Post

                                Die Antwort habe ich von Dir auch so erwartet.
                                Es bleibt dabei. Gut gemachte Linearnetzteile sind immer die bessere Wahl!

                                Ich bin nicht bereit, mir freiwillig Schaltnetzteile zu implementieren.

                                Hallo Stefan,

                                ich glaube, Du verallgemeinerst dabei.

                                Wenn gut gemachte Linearnetzteile immer die bessere Wahl wären, warum setzen dann schon etliche Hersteller für ihre Geräte (teilweise im fünfstelligen Preisbereich) SNT ein?

                                Natürlich müssen die SNT gut und aufwendig gemacht werden. Das scheint technisch komplizierter zu sein als die Konzeption eines Linear-NT. Und natürlich sind die Wandwarzen (billigste Stecker-SNT) grauenhaft - und die haben auch dazu geführt, dass viele Leute SNT kategorisch als schlecht ansehen.

                                VG Uli

                                Comment

                                Working...
                                X