Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bildqualität bei HDMI-Kabeln

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46

    Hallo,
    Zitat von Tuner Beitrag anzeigen
    Steck mal ein 0,2 mm Draht in deine 230 Volt Steckdose, bitte mit Schutzbrille und Baumwollhäubchen.
    Dann siehst du , wie dein Draht durch entstandene Wärme schlagartig verdampft.
    Das Prinzip der Energieumwandlung in Wärme , hier jetzt auch Lichtblitz,,,,,der Kurzschluss,,,,,,da brauchst du kein weiteres Bauteil für.
    Damit ein Kurzschlussstrom fließen kann, braucht es erst mal eine Spannung. Die kann sich aber nicht aufbauen, wenn die Punkte der möglichen Potentialdifferenz permanent kurzgeschlossen sind.

    Gruß

    Thomas
    Zuletzt geändert von tmr; 02.07.2020, 14:38.
    http://www.highfidelity-aus.berlin/
    Gewerblicher Teilnehmer

    Kommentar


      #47
      Genau. Der Grund warum JSSG nicht auf äussere Felder reagiert ist auch der Grund warum es nicht auf innere Felder reagiert.

      Und, der JSSG-Schirm schließt sich ja zudem schon selber kurz, da macht es ein weiteres, im Vergleich dazu richtig hochimpedantes Beidrähtchen dann auch nicht mehr aus.
      Dazu kommt noch, dass ausserhalb des zu schirmenden Koax (bzw der abgschirmten Leitung) sowieso kein Störfeld vorhanden ist, das befindet sich zwischen den Innenleiter(n) und dem Schirm, und der zug. HF-Strom fließt nur auf der Innenseite des Schirms.
      Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!

      Kommentar


        #48
        Hallo Thomas

        Wie ich schon sagte , du musst von der Anfangssituation ausgehen ,,,offener JSSG Schirm.
        Also , kapazitiv eingekoppeltes Spannungsfeld.
        Dieses , über die Pikofarad ungeordnet eingekoppelte HF Spannungfeld , wird mit dem Ku Draht zum teil ! Kurzgeschlossen.
        Also bricht das Spannungsfeld auf kleinere Spannungswerte zusammen ( der Nachschub wird ja von den paar Pikofarad Frequenzwiderstand stark bergrenzt ),,,,,,aber es fließt ein Strom über den Ku Draht.

        Dieses Kurzgeschlossene Schirmfeld wird aber permanent durch die Nutz und Stör HF vom Inneren des Kabel , ( Datenleitungen ) gespeist , über die Pikofarad.

        Es ist also eine kontinuierliche Energieumsetzung , und Störenergievernichtung..

        Beispiel:
        Entferne mal alle Sicherungen Vor und Hinter Eurem Haustrafo , also bis zum Generator im E-Werk nichts an Sicherungen mehr drin.

        Dann machts du mal einen direkten Kurzschluss an deiner Steckdose,,,,,,da wird auch unendlich lange Energie nachgeschoben , nur begrenzt vom Leitungs und Trafo Widerstand,,,,,das qualmt,,,,,,naja soviel auch nicht 230 : min. 0,1 Ohm Netzwiderstand , sind ja nur 2300 Ampere x230 Volt ,,,also ca. 0,5 Megawatt,,,,,,reicht aber um deine Bude in Brand zu stecken,,,,,kontinuierlicher Kurzschluss,,,,,,diese Energie wird komplett auf dem Leitungsweg vom Generator zu dir in Wärme umgesetzt.

        So ist es auch bei JSSG , vom Inneren des Kabels wird Stör HF , über die doch noch recht hochohmigen Pikofarads ( frequenzabhängig ) kontinuierlich nachgeschoben.



        @ KSTR

        Ein auf einem Schirm eingekoppelteltes HF Feld kann sich nicht Kurzschliessen.

        Dann würde die gesamte Antennendraht und Antennenflächentechnik ja nicht mehr funktionieren.

        Übrigens, du hast doch selbst bewiesen , das , bei deinen Messungen , diese 1 MHZ hinter dem Schirm messbar waren als Störstrahlung ,,,,,,also schließt der freie Schirm nichts kurz , sondern leitet kapazitiv weiter,,,,,,zum Messdraht.

        @KSTR+TMR

        Warum das überhaupt funktioniert ist , weil auf Grund der Geringeren Fläche des Beidraht , weniger Energie vom Inneren des Kabel aufgenommen wird.
        Dadurch hat man eine Spannungsdifferenz zwischen Draht und JSSG Schirm, also fliesst Strom, = Energievernichtung.

        Würdest du den JSSG Schirm mit der selben Fläche , also 2’ter Schirm kurzschliessen , würde nichts mehr passieren .
        Der JSSG Effekt wäre im Eimer , deshalb nur ein passender Draht.
        So sind auch die Wirkunterschiede verschiedener oder mehrerer gleichzeitiger Ku Drähte erklärbar.

        Aber , ausprobieren sollte man es schon mal.

        Gruss. Klaus
        Zuletzt geändert von Tuner; 02.07.2020, 15:46.

        Kommentar


          #49
          Hallo,
          Zitat von Tuner Beitrag anzeigen
          Wie ich schon sagte , du musst von der Anfangssituation ausgehen ,,,offener JSSG Schirm.
          Es gibt keine derartige "Anfangssituation", der Schirm ist permanent kurzgeschlossen.

          Gruß

          Thomas
          http://www.highfidelity-aus.berlin/
          Gewerblicher Teilnehmer

          Kommentar


            #50
            Hallo Thomas
            Das war ja nur mal , zum besseren Verständnis , eine angedachte Ausgangssituation , ohne KU -Draht.
            Nur um zu erklären , das sich dann dort ein eingekoppeltes HF Spannungsfeld ausbilden kann.

            Dann erst Ku-Draht anschliessen , und schwupps ist das Spannungsfeld zu einem grossen Teil , anscheinend nicht komplett auf Null ( sonst wurden sich unterschiedliche Drähte nicht im Klang und Sehen so bemerkbar machen ) , zusammengebrochen.
            Aus oben angeführten Gründen fließt erst dann ein Strom im KU-Draht , auf Grund o.g. Potentialdiffererenz,,,,dann erst setzt die JSSG Wirkung ein.

            Mit den Drähten kann man die Wirkung steuern,,,,bei mir als Bestes , ein 0,75 mm2 Solid Draht.
            Machst du Ihn deutlich dicker , eher schlecht , weil sich die einstrahlende Fläche , Umfang , erhöht.
            Machst du Ihn dünner , also weniger Fläche , aber hochohmigiger,,,,,,beide Drahtfunktionen arbeiten anscheinend wie ein Waageprinzip,,,,irgendwo , abhängig von Art und Struktur , Schirmung , Länge des Kabels gibt ein Optimum des Drahtdurchmessers.

            Ich hab jetzt im Wesentlichen nur 1-2 Meter getestet,,,,,da war der 0,75 mm2 Solid Draht verzinnt oder versilbert der Beste.
            Und Nie ums Kabel wendeln.
            Flex Litzendraht gefiel mir nicht so gut.
            Dicker war schlechter.
            0,5mm Silber gefiel mir auch nicht so gut.
            Wieso das so ist , bis jetzt , keine Ahnung.


            Von mir erkannte JSSG Funktion , Sehen , Hören , über KHV waren :

            Bei allen LAN Kabel
            HDMI Kabel
            DC -Netzteilkabel
            USB Kabel egal wohin , und welche Art
            Metallgehäuse meines KHVDACs
            Ext. Festplattengehäuse , hauptsächliche Wirkung vorne wo die Ausgangselektronik sitzt.

            Nix festgestellt hab ich bei Netzkabel, für mich bei 2 getesteten , keine JSSG Wirkung?

            JSSG doppelte Schirme , isoliert von einander , eher schlechter bis gleiche Wirkung wie ein JSSG Schirm.
            Das ganz man sich schenken,,,,meine Meinung , bei meinen Kabellängen.

            Bei grösseren Längen müsste man einfach etwas dezent mit dem Draht experimentieren.

            Gruss. Klaus
            Zuletzt geändert von Tuner; 02.07.2020, 19:40.

            Kommentar


              #51
              Hallo Fernsehfreunde

              Ich möchte diesen Thread noch mal beleben und fragen:

              Hat es in der Zwischenzeit vielleicht mal jemand probiert , mit JSSG am HDMI Kabel zum Fernseher ? Egal wie es ausgegangen ist ?

              Schöne Sehgrüsse. Klaus

              Kommentar

              Lädt...
              X