Announcement

Collapse
No announcement yet.

Die Wahl der richtigen Leinwand

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    #16
    AW: Die Wahl der richtigen Leinwand

    ...ausserdem ist es viel einfachert, eine 16:9 oder 2,35:1 Leinwand seitlich zu maskieren, wenn man mal 4:3 guckt (das geht mit Vorhang, wie im Kino), als eine 4:3LW horizontal mit verschiebbaren Brettern.

    Comment


      #17
      AW: Die Wahl der richtigen Leinwand

      Hallo,

      .ausserdem ist es viel einfachert, eine 16:9 oder 2,35:1 Leinwand seitlich zu maskieren, wenn man mal 4:3 guckt (das geht mit Vorhang, wie im Kino), als eine 4:3LW horizontal mit verschiebbaren Brettern.
      Richtig!

      Das perfekte Format ist übrigens 21:9 (2,35:1)!

      Gruss

      Claus

      Comment


        #18
        AW: Die Wahl der richtigen Leinwand

        Einen Film in 2,35:1 zu schauen ist um ein vielfaches gewaltiger als im 4:3 Format,daran kann es keine Zweifel geben.

        16:9 stand hier nur stellvertretend - als pro - für die breitbandigen Leinwände.

        Comment


          #19
          AW: Die Wahl der richtigen Leinwand

          Hallo,

          Einen Film in 2,35:1 zu schauen ist um ein vielfaches gewaltiger als im 4:3 Format,daran kann es keine Zweifel geben.
          Das Thema " Leinwand" und die vielen Bildformate zeigt doch auf wie komplex
          das Thema Projektion ist.


          Gruss

          Claus

          Comment


            #20
            AW: Die Wahl der richtigen Leinwand

            Originally posted by Milon View Post
            Einen Film in 2,35:1 zu schauen ist um ein vielfaches gewaltiger als im 4:3 Format,daran kann es keine Zweifel geben.

            16:9 stand hier nur stellvertretend - als pro - für die breitbandigen Leinwände.

            Hallo Milon,

            dein Sichtfeld und die Pupillen sind kreisförmig , daher ist 4:3 das Königsformat und wird es bleiben.

            Es kommen auch heute noch zahlreiche 4:3 Produktionen heraus - zum Glück!

            Comment


              #21
              AW: Die Wahl der richtigen Leinwand

              Hi Werner,

              dein Sichtfeld und die Pupillen sind kreisförmig , daher ist 4:3 das Königsformat und wird es bleiben.
              Wenn das deine Meinung ist,ist das wunderschön!rost:

              Doch leider ist das 4:3 Format für eine Projektion nicht der Königsweg,sondern von der Darstellung her,die schlechteste Möglichkeit die man machen kann!

              Ich werde meinen Kellerraum, wenn ich wieder tapezieren muß - komplett auf schwarz einstellen, um noch mehr Licht zu schlucken.
              du bist ja lernfähig!rost:



              Gruss

              Claus
              Last edited by Claus B; 13.12.2007, 22:44.

              Comment


                #22
                AW: Die Wahl der richtigen Leinwand

                Originally posted by Kellerkind View Post

                dein Sichtfeld und die Pupillen sind kreisförmig , daher ist 4:3 das Königsformat und wird es bleiben.
                Das stimmt! Für Zyklopen. Und andere Einäugige. Für Wesen mit 2 synchron gesteuerten Augen (das Chameleon lassen wir also mal beiseite), die sich in "Normalposition" nebeneinander befinden, jedoch nicht.
                Dazu kommt der Gewohnheitsfaktor: Im täglichen Leben spielt sich das Leben eher in der Breite ab als in der Höhe, insofern wirkt ein Breitbild wesentlich angenehmer.

                Comment


                  #23
                  AW: Die Wahl der richtigen Leinwand

                  Originally posted by Kellerkind View Post
                  Hallo Milon,

                  dein Sichtfeld und die Pupillen sind kreisförmig , daher ist 4:3 das Königsformat und wird es bleiben.

                  Es kommen auch heute noch zahlreiche 4:3 Produktionen heraus - zum Glück!

                  Hallo Werner,


                  eines vorweg : Du schaffst es immer wieder mich in erstaunen zu versetzen.rost:

                  Ich weiß ja das es weh tut wenn das eigene Equipment den heutigen Maßstäben nicht mehr gerecht wird,und man mit allen Mitteln versucht etwas zu verteidigen.So kuckt doch im Grunde kein Cineast.Mir ist auch kein Kino bekannt was in 4:3 ausstrahlt um die Zuschauer zu verzücken.Das Kino ist im übrigen der Maßstab eines jeden Cineasten.
                  Last edited by Replace_01; 14.12.2007, 10:15.

                  Comment


                    #24
                    AW: Die Wahl der richtigen Leinwand

                    Originally posted by Milon View Post
                    Mir ist auch kein Kino bekannt was in 4:3 ausstrahlt um die Zuschauer zu verzücken.Das Kino ist im übrigen der Maßstab eines jeden Cineasten.
                    Das Imax. Hat sich aber auch nicht durchgesetzt. Ist eher was für den "Boah Ey" Effekt. Richtige Filme laufen da nicht.

                    Comment


                      #25
                      AW: Die Wahl der richtigen Leinwand

                      Originally posted by Milon View Post
                      Hallo Werner,


                      eines vorweg : Du schaffst es immer wieder mich in erstaunen zu versetzen.rost:

                      Ich weiß ja das es weh tut wenn das eigene Equipment den heutigen Maßstäben nicht mehr gerecht wird,und man mit allen Mitteln versucht etwas zu verteidigen.So kuckt doch im Grunde kein Cineast.Mir ist auch kein Kino bekannt was in 4:3 ausstrahlt um die Zuschauer zu verzücken.Das Kino ist im übrigen der Maßstab eines jeden Cineasten.
                      Hallo Milon,

                      ich verteidige gar nix, ich sage dir nur, wie ich das empfinde mit 4:3.

                      Ich habe gerade wieder eine Reihe 3 D Produktionen gekauft - mit modernster Kameratechnik gederehte Horrorfilme, UNterwasser Dokus und Safariteile.

                      Was glaubst du, warum Wissenschaftler 4:3 auf DVD drehen mit 3 D.

                      Weil das in Verbindung mit den zugehörigen Brillen dich voll ins Geschehen beamt.

                      Ist echt Hammer!:dancer:

                      Comment


                        #26
                        Hallo Freunde,

                        ich habe hier einen Projektor herumliegen, den ich jetzt, nachdem die neuen Tröten da sind, montieren möchte.

                        Ist ein:
                        http://www.hcinema.de/pro/anzeigen.p...abe=benqpe8720

                        Habe an eine Leinwandbreite von 240cm gedacht.
                        Da der Raum tagsüber besonnt ist, macht es wohl nicht viel Sinn, eine Rahmenleinwand zu installieren. Gehe davon aus, dass die sich vom Sonnenlicht verfärbt. Von daher wäre es besser, eine Motorleinwand zu benutzen.

                        Habt ihr Tipps für mich?

                        Grüßle vom Charly
                        Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung
                        Bin überzeugter Agnostiker
                        Wohnort: Obertraubling bei Regensburg

                        Comment


                          #27
                          Charly,

                          ruf mal bei Gerriets an +49 (0) 7665 960-0 und frage, ob eine Verfärbungsgefahr besteht oder nicht. Eine Rahmenleinwand kannst du nämlich für kleines Geld selber bauen.

                          Scheint die Sonne ungefiltert auf die Wand oder durch ein Fenster?

                          Rollleinwände sind wesentlich teurer und kämpfen immer mit Faltenbildung, wenn also möglich vermeiden!

                          Meine selbstgebaute 3m breite Boesner.de/Gerriets Operatuch mit Molton Leinwand hat ca. 150,- gekostet.
                          Bei 2,40 Breite ist das sogar noch günstiger.

                          Gruss
                          Christian

                          Comment

                          Working...
                          X