Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wird sich 5G auf unser Hörempfinden auswirken?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wird sich 5G auf unser Hörempfinden auswirken?

    Das Thema 5G wird immer aktueller, aus dem Grund würde ich gerne mal über eventuelle Auswirkungen für unser Hörempfinden diskutieren.
    Es geht mir nicht darum, dass die Schallwellen selbst beeinflusst werden könnten, sondern unsere Wahrnehmung im Gehirn.
    Auf der Seite:
    https://www.focus.de/digital/interne..._11025374.html
    steht folgendes:
    Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass die Hirnströme durch die hochfrequenten Strahlen des Mobilfunks beeinflusst werden.
    Weitere Risiken lasse ich jetzt mal außen vor.

    Ich fürchte, dass meine tiefe innere Entspannung beim Musik hören durch die zusätzliche Funkstrahlung beeinträchtigt werden könnte.
    Ist die Befürchtung berechtigt?

    #2
    Eins ist auf jeden Fall klar, je größer deine Sorgen diesbezüglich sind um so größer sind die Auswirkungen.:zustimm:

    Kommentar


      #3
      Wenn die Auswirkungen so groß sind, dass wir sie bewusst bemerken, dann haben wir ganz andere gesundheitliche Probleme als nur den Klang. :schreck:
      Wer mich nicht lieb hat, muss noch an sich arbeiten.

      Kommentar


        #4
        Zitat von fr.jazbec Beitrag anzeigen
        Eins ist auf jeden Fall klar, je größer deine Sorgen diesbezüglich sind um so größer sind die Auswirkungen.:zustimm:
        Das ist ein Aspekt, vielen Dank für die medizinisch korrekte Beurteilung.


        Angenommen, man wäre unvoreingenommen, wie sind dann die Auswirkungen?




        Zitat von Wonneproppen Beitrag anzeigen
        Wenn die Auswirkungen so groß sind, dass wir sie bewusst bemerken, dann haben wir ganz andere gesundheitliche Probleme als nur den Klang. :schreck:
        Es könnte ja sein, dass die Auswirkungen nicht bewusst bemerkt werden, zumindest nicht auf 5G zurückgeführt werden. Man stelle sich einfach mal vor, dass die User hier in ein Paar Jahren darüber berichten, dass sie weniger Freude am Musik hören haben und garnicht wissen, warum. Es könnte an 5G liegen und keiner kommt darauf.
        Zuletzt geändert von Elbe1; 09.09.2019, 22:21.

        Kommentar


          #5
          Zuerst sollte dir/uns klar sein, 5G wird kommen, da ändert niemand etwas daran. Insofern ist es das „gesündeste“ sich möglichst wenig Gedanken darum zu machen, selbst wenn es Auswirkungen hätte wird man sie nicht auf 5G zurückführen können da sie wahrscheinlich sehr allgemeiner Natur sind(Müdigkeit/Gereiztheit/etc....).
          Wenn du dir wirklich Sorgen bezüglich deines Musikgenusses machst richte dir „einfach“ einen strahlungssicheren Raum ein, Streaming geht dann aber natürlich auch nicht mehr.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Cuxhavener Beitrag anzeigen
            Es könnte ja sein, dass die Auswirkungen nicht bewusst bemerkt werden, zumindest nicht auf 5G zurückgeführt werden. Man stelle sich einfach mal vor, dass die User hier in ein Paar Jahren darüber berichten, dass sie weniger Freude am Musik hören haben und garnicht wissen, warum. Es könnte an 5G liegen und keiner kommt darauf.
            Nichts für ungut, aber das interessiert doch niemanden. Oder erst dann, wenn mit dieser Fragestellung weitere Profite generiert werden können. Schließlich geht es bei 5G aktuell darum, den nächsten Schritt der maximalen Erschließung neuer Märkte mit einer Flut neuer Produkte, Dienstleistungen und Überwachungsmöglichkeiten zu vollziehen.

            "Der Mensch" spielt längst schon einzig als Arbeitsbiene und Konsument eine Rolle. Logischerweise ist etwas so menschliches wie Freude - als innere Fülle - längst durch (kurz-mittelfristigen) "Spaß" ersetzt worden. Begriffe wie "Spaßgesellschaft" fallen nicht vom Himmel...


            "Wir" sollten uns langsam einmal fragen, wer oder was "der Mensch" als Teil der Schöpfung eigentlich ist - und wo "wir" denn hin wollen? Fragestellungen, welche nie relevanter als heute waren und gegen die alle anderen in den allgegenwärtigen Medien im Dauerempörungsmodus hochgekochten Themen zum Firlefanz verblassen.
            Ist aber nur meine ganz persönliche Einschätzung.


            Gruß Eberhard


            P.S.: die ganzen Untersuchungen bzl. der Auswirkungen von hochfrequent gepulster elmagn. Strahlung krankt m.E. daran, daß lediglich thermische Wirkungen betrachtet werden (x cm³ Gewebe erwärmt sich durch Bestrahlung der Intensität I über den Zeitraum t um soundsoviel). Elektrosensiblen nützen solche Betrachtungen nichts, ihr Schicksal wurde auch bei den bisherigen Funkstandards und Aufbau der Technosphäre als Kollateralschaden hingenommen (bzw. in Abrede gestellt)...
            Zuletzt geändert von Zwodoppelvier; 10.09.2019, 08:07. Grund: P.S. angefügt

            Kommentar


              #7
              Zitat von fr.jazbec Beitrag anzeigen
              Zuerst sollte dir/uns klar sein, 5G wird kommen, da ändert niemand etwas daran. Insofern ist es das „gesündeste“ sich möglichst wenig Gedanken darum zu machen, selbst wenn es Auswirkungen hätte wird man sie nicht auf 5G zurückführen können da sie wahrscheinlich sehr allgemeiner Natur sind(Müdigkeit/Gereiztheit/etc....).
              Wenn du dir wirklich Sorgen bezüglich deines Musikgenusses machst richte dir „einfach“ einen strahlungssicheren Raum ein, Streaming geht dann aber natürlich auch nicht mehr.
              Natürlich geht danach auch Streaming.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Zwodoppelvier Beitrag anzeigen
                Nichts für ungut, aber das interessiert doch niemanden. Oder erst dann, wenn mit dieser Fragestellung weitere Profite generiert werden können. Schließlich geht es bei 5G aktuell darum, den nächsten Schritt der maximalen Erschließung neuer Märkte mit einer Flut neuer Produkte, Dienstleistungen und Überwachungsmöglichkeiten zu vollziehen.

                "Der Mensch" spielt längst schon einzig als Arbeitsbiene und Konsument eine Rolle. Logischerweise ist etwas so menschliches wie Freude - als innere Fülle - längst durch (kurz-mittelfristigen) "Spaß" ersetzt worden. Begriffe wie "Spaßgesellschaft" fallen nicht vom Himmel...


                "Wir" sollten uns langsam einmal fragen, wer oder was "der Mensch" als Teil der Schöpfung eigentlich ist - und wo "wir" denn hin wollen? Fragestellungen, welche nie relevanter als heute waren und gegen die alle anderen in den allgegenwärtigen Medien im Dauerempörungsmodus hochgekochten Themen zum Firlefanz verblassen.
                Ist aber nur meine ganz persönliche Einschätzung.


                Gruß Eberhard


                P.S.: die ganzen Untersuchungen bzl. der Auswirkungen von hochfrequent gepulster elmagn. Strahlung krankt m.E. daran, daß lediglich thermische Wirkungen betrachtet werden (x cm³ Gewebe erwärmt sich durch Bestrahlung der Intensität I über den Zeitraum t um soundsoviel). Elektrosensiblen nützen solche Betrachtungen nichts, ihr Schicksal wurde auch bei den bisherigen Funkstandards und Aufbau der Technosphäre als Kollateralschaden hingenommen (bzw. in Abrede gestellt)...

                Schön zusammengefasst !
                Ich bezweifle leider nur, daß die Köpfe jemals in der Lage sein werden , über Grenzen hinweg sehen und begreifen zu wollen.
                Die meisten schaffen das nicht einmal über die eigene Haustür hinweg.
                Es gab noch nie wirklich ein „wir“.
                In der heutigen Zeit engen sich Sichtweisen leider zunehmend ein.
                Im Grunde gibt es nur noch ein „Ich“.

                Das 5G Netz ist nur ein Thema .
                Ich finde es dennoch erwähnenswert.
                Gruß,
                Oliver
                :bye2:

                Kommentar


                  #9
                  "Wir" sollten uns langsam einmal fragen, wer oder was "der Mensch" als Teil der Schöpfung eigentlich ist - und wo "wir" denn hin wollen? Fragestellungen, welche nie relevanter als heute waren und gegen die alle anderen in den allgegenwärtigen Medien im Dauerempörungsmodus hochgekochten Themen zum Firlefanz verblassen.
                  Ist aber nur meine ganz persönliche Einschätzung.

                  Sehr guter Beitrag, Eberhard, den ich voll und ganz teile.

                  Kommentar


                    #10
                    Ein Problem der Menschheit sehe ich darin, dass viele Menschen, technischen Fortschritt nicht mehr ausreichend kritisch hinterfragen. Man ist bereit, Risiken einzugehen, deren langfristige Folgen man noch nicht abschätzen kann.

                    Kommentar


                      #11
                      Wir alle wollen permanenten Fortschritt und Konsum. Darin liegt das Problem, d.h. es liegt auch und besonders an uns selbst. Wir sind aber nicht bereit, unser Konsumverhalten zu verändern, und wenn doch, dann dauert es sehr sehr lange. Vieles hat sich verselbständigt und ist kaum noch reversibel. Wir steuern auf eine globale Katastrophe zu, und diese ist selbstgemacht.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Franz Beitrag anzeigen
                        Wir steuern auf eine globale Katastrophe zu, und diese ist selbstgemacht.
                        Genau so ist es leider.

                        Kommentar


                          #13
                          Es ist davon auszugehen, dass die globale Liquiditätsfalle evident wird (nach neuesten Schätzungen im 3. Quartal 2020), bevor der 5G-Kram installiert werden kann:

                          http://opium-des-volkes.blogspot.com...-vom-ende.html

                          Erst mit dem eigentlichen Beginn der menschlichen Zivilisation (Marktwirtschaft ohne Kapitalismus) kann vernünftig darüber diskutiert werden:

                          http://opium-des-volkes.blogspot.com...onsbeginn.html
                          http://www.audio-optimum.com/

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von sincos Beitrag anzeigen
                            Es ist davon auszugehen, dass die globale Liquiditätsfalle evident wird (nach neuesten Schätzungen im 3. Quartal 2020)
                            Ist das gemäß neuester Erkenntnisse vor oder nach dem Weltuntergang?

                            Wegen der Konserven im Keller. st:
                            Wer mich nicht lieb hat, muss noch an sich arbeiten.

                            Kommentar


                              #15
                              Wonneproppen, wir sind hier nicht bei Scherzthemen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X