Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kurzzeitblindtest

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    AW: Kurzzeitblindtest

    So und nun können wir wieder zurück zu dem Anfang hier im Fred kommen der eine gute und Lustige Analogie enthält, viel Spaß... rost:

    Kommentar


      #17
      AW: Kurzzeitblindtest

      Hallo,


      zu den Bildern: was muß ich tun um was zu sehen? Besonders viele Smarties essen? :grinser:

      Irgendwie versage ich bei solchen Bildern immer gerne. Mag vielleicht auch daran liegen, daß ich eher monokular sehe. Also: außer Smarties und einem etwas skurrilen Bild sehe ich nichts.


      Gruß
      Thomas

      Kommentar


        #18
        AW: Kurzzeitblindtest

        Hallo Thomas,

        Edith hatte mit diesen Bildern immer Probleme. Mit den Bildern hier hat es endlich geklappt.

        Versuch dich einfach mal zu entspannen, das ganze Bild aufzunehmen und leicht zu schielen.

        Dann klappt es auch mit der Nachbarin :clowni:

        Grüßle vom Charly
        Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
        Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

        Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
        https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

        Kommentar


          #19
          AW: Kurzzeitblindtest

          Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
          Hallo Thomas,

          Edith hatte mit diesen Bildern immer Probleme. Mit den Bildern hier hat es endlich geklappt.

          Versuch dich einfach mal zu entspannen, das ganze Bild aufzunehmen und leicht zu schielen.

          Dann klappt es auch mit der Nachbarin :clowni:

          Grüßle vom Charly
          Hallo Thono,

          es liegt wirklich am Entspannen. Ich habe eine komplette CD und ein Buch voller solcher Bilder verschenkt, weil ich nichts gesehen habe. Erst neulich, als ich mehr träumte als guckte, funktionierte es mit dem Effekt. Dann allerdings konnte ich mir die dreidimensionale Darstellung genau ansehen, konnte links, rechts, oben, unten anschauen.

          Also. Entspann' dich!
          Grüßle von der Audiohexe

          sigpic


          Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
          Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
          (von Walter Moers)

          Kommentar


            #20
            AW: Kurzzeitblindtest

            Sollte man jedem Techniker, Physiker und Mathematiker verordnen.

            ENTSPANNUNG- das denken los lassen und einfach mal auf einem etwas wirken lassen, ohne Grund, Logik oder welch Krücke auch immer.


            Hallo Tono,
            freut mich aber, das du es versuchst.

            Dirk

            Kommentar


              #21
              AW: Kurzzeitblindtest

              Der Abstand zum Monitor sollte zunächst nicht zu groß sein. Wenn der Betrachter dann auf einmal die dreidimensionalen Strukturen sieht, kann er den Abstand auch ein wenig erweitern.
              Das ist, weil es im Grunde so einfach ist, schwierig zu erklären.
              Entspannen und leicht dabei schielen ist aber schon ganz gut. Oder auf die eigene Nasenspitze schauen und sich dabei nahe ans Bild begeben.

              Einwand: " entweder ich schaue auf meine Nasenspitze oder auf das Bild, beides blicke ich nicht", liegt das an der Neigung zu starren.





              .
              Zuletzt geändert von Höhlenmaler; 15.03.2008, 10:03.
              Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

              Kommentar


                #22
                AW: Kurzzeitblindtest

                Moin,

                goggelt mal unter Bildern nach "Magisches Auge" oder "das magische Auge".

                Wer "Stereogramm" eingibt, bekommt ein noch besseres Suchergebnis.

                Viel Spass beim Schielen.

                Gruß
                BERND

                PS: mein Geld bringe ich in diesen Tunnel: http://www.dichhabichmirverdient.de/...tereogramm.JPG
                Zuletzt geändert von Schärfer mit Senf; 15.03.2008, 11:06.

                Kommentar


                  #23
                  AW: Kurzzeitblindtest



                  Wenn du nun weit genug vom Bild entfernst ca. 30-40cm und mit den Kopf "gefühlte" 5cm nach links und 5cm nach rechts von der Mitte aus langsam hin und her bewegst, hat man das Gefühl es würde mit wandern…
                  Zuletzt geändert von replace_03; 15.03.2008, 12:01.

                  Kommentar


                    #24
                    AW: Kurzzeitblindtest

                    Zitat von Jambor Audio Beitrag anzeigen

                    Wenn du nun weit genug vom Bild entfernst ca. 30-40cm und mit den Kopf "gefühlte" 5cm nach links und 5cm nach rechts von der Mitte aus langsam hin und her bewegst, hat man das Gefühl es würde mit wandern…

                    sieht für mich wie eine Pyramide von oben betrachtet aus.

                    Mit einem S auf der Spitze, über dem S ein Punkt.


                    .
                    Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

                    Kommentar


                      #25
                      AW: Kurzzeitblindtest

                      Hallo Ingo,

                      das ist der gleiche Effekt, wie mit dem Necker-Würfel...

                      Wikipedia machts möglich:



                      Aber, wie Bernd schon sagte, das Geld verschwindet im Tunnel, wenn man's da hin trägt! :grinser:

                      Von der Pyramide würde es runter fallen, und unten vom Volk aufgefangen werden! :zung2:
                      Grüßle von der Audiohexe

                      sigpic


                      Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
                      Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
                      (von Walter Moers)

                      Kommentar


                        #26
                        AW: Kurzzeitblindtest

                        ... oder schau mal hier:

                        http://www.optischetaeuschungen-onli...ungen/kipp.php
                        Grüßle von der Audiohexe

                        sigpic


                        Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
                        Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
                        (von Walter Moers)

                        Kommentar


                          #27
                          AW: Kurzzeitblindtest

                          Zitat von Höhlenmaler Beitrag anzeigen
                          sieht für mich wie eine Pyramide von oben betrachtet aus.

                          Mit einem S auf der Spitze, über dem S ein Punkt.


                          .

                          Kommentar


                            #28
                            AW: Kurzzeitblindtest

                            Zitat von audiohexe Beitrag anzeigen

                            Das sind "Analogien" zum Hören.

                            Und so kann ein einfacher BT mit Erwartungshaltung, oder ein nur logischer oder fachspezifischer Blick, das Eigentliche und Einfache in diesem Fall das eigentlich Interessante, nicht nur völlig daneben gehen, sondern das Eigentliche und Zauberhafte nicht zeigen.

                            Weil wir das kannten konnten wir uns beim Test „wirklich“ endspannen und zwar genau dann wann umgeschaltet wurde!

                            Und nicht dieses Geschichten von, wir hatten eine tolle Atmosphäre, alle waren bei guter Laune bla, bla.

                            Das unterscheidet unseren Test zu den „üblichen“ behaupte ich mal so einfach.

                            Für uns, die diese Bilder in den Bilder sehen, ist das völlig klar und völlig normal und können es nicht begreifen warum das andere, mit zwei Augen/Ohren das nicht sehen Analogie - hören.

                            Aber genauso umgekehrt, wenn andere das nicht sehen müssen die ja fast zwangsläufig denken, wir spinnen und bilden uns das nur ein.
                            Da man aber nicht als der Depp da stehen möchte versucht jeder auf seiner Art des Denken und Handelns dem anderem, mehr oder weniger, verständlich zu machen das dieses nicht möglich ist.

                            Und das kann so tief gehen das jemand sein Haus und Gut verwettet aus Wut, oder sich die erbitterten und ekligen Showkämpfe über alle Foren-Plattformen hinaus liefern, mich eingeschlossen.

                            Doch damit ist Schluß .
                            Die, die das nicht sehen/hören können, aber auch nicht sich öffnen, denen versuchen wir es nicht mehr zu erklären und umgekehrt exakt das Gleiche.

                            Wer es erfahren will nur noch nicht kann aber gerne möchte dem helfen wir gerne und wenn es nicht klappt, klappt es eben nicht. Kein Beweisen, kein Überzeugen, kein Darstellen das der andere unterbelichtet ist.

                            Kommentar


                              #29
                              AW: Kurzzeitblindtest

                              Hallo Dirk,

                              die Beispiele mit den Effektbildern müßten eigentlich auch dem letzten einleuchten, der sein Heil in schneller Umschaltung sucht.

                              Ich werde weiterhin, das, was ich in Sachen Audiotechnik zu entscheiden habe, sehenden Auges im Langzeittest entscheiden.

                              Wenn ich mich bei dem Denon Receiver 2307 nur auf meinen kurzen ersten Eindruck verlassen hätte, wäre der Denon sofort in seinen Karton zurückgewandert und zurückgegangen an den Händler.
                              Mann, oh Mann. Hat diese Kiste geplärrt.
                              Jetzt hat sie ein paar Tage Laufzeit hinter sich....und siehe da....man kann richtig Musik damit hören.

                              Grüßle vom Charly
                              Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
                              Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

                              Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
                              https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

                              Kommentar


                                #30
                                AW: Kurzzeitblindtest

                                Hallo,

                                "Versuch macht klug" oder so ähnlich.

                                Bei den Stereo-Bildern werde ich aber schon aus rein technischen Gründen Probleme haben. Ich schiele ja schon seit es mich gibt, aber Stereo-Sehen ist bei mir einfach nicht. Die Augen sind zu unterschiedlich und eines davon eher nur vorhanden als alles andere. Von daher habe ich zumindest nicht die Erwartungshaltung, daß es dann doch mal klappen könnte.

                                Hallo Tono,
                                Och nö, schon wieder ohne "h"... :zwink:

                                Gruß
                                Thomas

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X