Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kurzzeitblindtest

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kurzzeitblindtest



    Kurzzeitblindtest.
    Für den kurzen und ungeübten Blick oder sogar komplett physikalisch, mathematisch und Fotolabortechnisch gesehen, betrachtet und analysiert wird man in der Regel ein Bild mit einer bestimmten Größe, Körnung/Pixel und Farbtiefe sehen.
    Ein andere sieht einfach einen schönen flach ausgelegten und fotografierte Teppich aus bunten leckeren Smarties.
    Der andere kann die genaue Anzahl der Smarties bestimmen und einzeln nach Farben sortiert die exakte Anzahl und Anhäufung exakt beziffern, kann sogar ein Statistik daraus errechnen.
    Aber endspannt wird man vielleicht ein 3D Bild mit tiefen weiche, eindrücken von 12 oder 13 durchsichtigen Smarties entdecken.

    So in etwa funktioniert das mit den typischen Kurzzeit BT und unter Stress.

    Ach ja, erkennt hier jemand die Formel im Bild?

    #2
    AW: Kurzzeitblindtest

    Ha, ha, weiter entspannen und auf deine Bildschirmgröße oder Original skalieren-
    Aber das erste hast du ja schon gesehen. :dank:

    Über dem 5 Einstein von unten gesehen

    Kommentar


      #3
      AW: Kurzzeitblindtest

      :grinser:

      Die Smarties haben in ihrer Oberfläche 11 Löcher, durch die hindurch eine weitere Smarties Ebene zu sehen ist. Man muss entspannt schielen, um die Löcher sehen zu können..

      Unten steht dann E-mc in der Fläche, so als ob es ausgestanzt ist. Das Bild muss nach rechts gescrolled werden.


      .
      Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

      Kommentar


        #4
        AW: Kurzzeitblindtest

        :daumen:

        Richtig, so einfach ist das.
        Es ist eben einfach eine Betrachtungsweise.
        Entspannt oder eben... na den Rest kennt ihr ja.

        So passiert uns das jeden Tag im Mastering Studio.
        Da schalten wir immer wieder bei gleichen Pegel hin und her um kleineste EQ, Kompressor Einstellungen oder andere Aufgaben raus zuhören.

        Kommentar


          #5
          AW: Kurzzeitblindtest

          Hey klasse !


          Ich kann im oberen Bild wirklich NUR drei blaue Enten sehen.

          Also hab ich jetzt die Bestätigung das ein Blindtest tatsächlich funktioniert:schreck:....

          Danke David M. aus Ö., die Erleuchtung kam spät aber sie kam. :huld::clowni:


          Viele Grüsse

          Stefan
          Zuletzt geändert von Stefan; 08.03.2008, 10:11.
          ´Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Aussergewöhnliche ihren Wert.´ - Oscar Wilde

          ´Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie´ - Ludwig van Beethoven

          http://www.livesound-at-home.de

          Genießt Musik in der Stadt am Fluß... Mülheim/Ruhr:zwink:

          Kommentar


            #6
            AW: Kurzzeitblindtest

            :zung2: wie sagt Atze: Nee is schon klar nee...

            Kommentar


              #7
              AW: Kurzzeitblindtest

              Ich kann mir gut vorstellen, dass Menschen da angestrengt draufgucken und garnichts sehen.
              Schon garnichts sieht man, wenn man nur kurz darufschaut.

              Nette Analogie.

              Grüßle vom Charly
              Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
              Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

              Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
              https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

              Kommentar


                #8
                AW: Kurzzeitblindtest

                Hallo Charly,
                Genau das wollte ich damit aufzeigen.

                Es liegt an mir wie ich mit der Testperson umgehe und deckt sich auch mit deinem BT Testerfahrungen.

                Wenn man da nicht geschult ist wie Jacob immer versucht zu erklären, kann das ganz böse in die Hose gehen, gewollt oder ungewollt, was ich jetzt auch mal so im Raum stehen lasse.

                Und auch wie Franz und alle anderen „Hörerende/Sehende“- ohne Bewertung!!! -Unterschiede sonst locker zuhause hören/sehen, kann man auf falscher Fährte gebracht oder mit dem falschem „Gedankens“ - Ansatz oder Logik einfach das Einfache direkt vor einem liegende nicht sehen.

                Wenn jemand diese Art Bilder nicht kennt und ich kleinste Veränderungen vornehme, und statt tiefes Blau ein helles Blau nehme und ähnliches und zur Testperson sage, sage mir was du siehst und ob du Unterschiede siehst, wird er in der Regel nicht auf das Einfache, in diesem Fall das Dreidimensionale sehen/hören/kommen.

                Bei unserem Test haben wir eben darauf Rücksicht genommen, deswegen war es so einfach klare Unterschiede zu hören und darum behaupte ich:
                Der klassische BT, wird nur dem etwas bringen, der den Leuten das 3D ausreden will ohne jetzt Person oder Befindlichkeiten aufzurollen.
                Wer die Wahrheit sucht, sollte es locker und humorvoll wie mit diesen Bilder sehen/hören.
                :daumen:

                Schönen Dank an alle, dass Ihr das nicht zerredet habt sondern den Hintergrund, die Analogie und Humor verstanden habt.:dank:
                Zuletzt geändert von replace_03; 08.03.2008, 13:58.

                Kommentar


                  #9
                  AW: Kurzzeitblindtest

                  Hallo Dirk,

                  vielen, vielen und nochmals Dank für die Einstellung der 3D-Bilder!

                  Ich habe die Bilder nie richtig wahrgenommen, erst heute habe ich die "Technik" rausbekommen, um wirklich den Effekt zu sehen! Einfach nur entspannen ... und nicht drauf warten, dass man doch jetzt endlich was sehen müsse ...

                  :dank:
                  Grüßle von der Audiohexe

                  sigpic


                  Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
                  Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
                  (von Walter Moers)

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Kurzzeitblindtest

                    Hi AudioHexe,
                    Das ist aber lieb von dir.:dank:


                    Genau dieses Entspannen „reales“ entspannen ist es.
                    Das ist wie beim … na lassen wir das, das passt hier nicht hin, ist ja kein Kölner Forum…:mussweg:

                    Beim Mastering muss ich mich auch völlig entspannen,
                    Ich unterscheide bei mir zwischen Industrie -Mastering, Audiophile-Mastering und Reparatur.

                    Industrie-Mastering habt ihr ja vielleicht gestern oder heute in den ViVa-TV Charts gesehen (hatte euch einen Link und Sendezeit geschickt) und habt das gehört.
                    Das war die Band die ich aktuelle gemastert habe und gleich mit ihrer ersten Platte in dem Fall Single gleich in die Top 100 als New Comer seit gestern eingestiegen ist.

                    Da bist du so am Limit, da kannst du ohne völlige Entspannung gar nicht arbeiten und das „gefühlte“ 100 fache A/B hören, bearbeitet vs. unbearbeitet und mit exakten Pegelabgleich ist nur dann möglich.

                    Bei Audiophile-Mastering ist es einfacher weil nicht so am Limit und viel Raum, aber auch da, völlige Entspannung ist Grundvoraussetzung, nur must du da genau auf die genaue Detailauflösung der Analogie - 3D Bilder achten. Das hat nix mit Messwerten und Logik zu tun, sondern entspannen und reinfallen lassen.

                    Ich breche auch einfach ab wenn ich „durch“ bin, weil ich dann keine feinen Unterschiede mehr hören kann.

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Kurzzeitblindtest

                      Meiner Meinung nach sollte man immer entspannt auf Bilder schauen. Wer sich fixiert oder mit seiner Meinung im Kopf, die ja sicher vorhanden ist, schaut, vergleicht, sieht aber nicht alles das, was er sehen könnte.

                      Mit der Musik ist es ähnlich, aber ich gebe zu, daß mir mit bestimmter Mainstream Musik, mit harmonischen Mustern die eine Stimmung erreichen wollen, daß ich mich da schon verschliesse, weil ich mich selbst im Kreis drehe, wenn mir das immer gleiche und ewig Wiederholte vor die Ohren kommt und mir weissmachen will, daß da was Neues, oder gar eine Gelegenheit entspannt 'super' Hören zu können, versprochen wird.

                      .
                      Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Kurzzeitblindtest

                        Das stimmt.
                        Entspannung ist immer in solchen Fällen ratsam, man ist ja deswegen kein Esoteriker oder Voodoo Spinner wie gerne von „nicht“ entspannten und nicht 3D-Seher (Analogie) Hörer betitelt oder angesehen werden.

                        Ich bin vom Beruf (Mastering Engineer/Musiker), so wie du als Künstler und Maler natürlich nicht ganz unbefangen, so wie einer der den ganzen Tag für z.B. www.grey.de die Bildbearbeitung macht, das Bild erst mal unter völlig anderen Gesichtspunkten betrachten könnte.
                        Keine Ahnung, vielleicht nach der Farbe, die Balance, nach der Auflösung, der Pixel, der Kompression ... eben fachspezifisch, aber wie gesehen und gehört, kann jeder mit ausreichenden Grundfähigkeiten zwei gesunde Ohren / zwei gesunde Augen das alles sehen und hören.
                        Zuletzt geändert von replace_03; 09.03.2008, 19:54.

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Kurzzeitblindtest

                          Manche geben einfach keine Ruhe.

                          Behauptung:
                          …Auch hast du dich noch nie einem Blindtest gestellt…

                          Dieser Satz ist und stellt eine „Grundlüge“ von diversen Personen dar.

                          Ich habe berufliche hunderte und auch öffentliche Blindtest gemacht, durchgeführt und natürlich detektieren können.

                          Ich habe Zeugen, Kunden und Auftragsgeber und alleine durch mein BT-s gibt es z.B. den Supreme Silber mit Gold, den TMEQ SPE, eine neue Eualizer/compressor-Schaltungen (die mit Patentnummer und mit meiner Namensnennung versehen ist).

                          Ein Zitat aus einem anderem Forum von Dragonsage:
                          M.E. begründete diese Zusammenfassung keinesfalls Deine Aussage, denn ganz klar sagst Du z.B. aus, dass den Testern während der Durchführung nicht ersichtlich war, welche Kabel getestet worden sind. Und da zusäctzlich in dem Artikel zu lesen ist, dass je Hörsession die Kabel zufällig aungeschlossen worden sind, ist nicht mal klar, dass bei jedem durchlauf das gleiche Kabel am gleichen Anschluß war. Wie stark verblindet soll es denn noch sein?

                          Bei einem präferenztest wählt man ein Kabel nach selbst festgelegten Kriterien. Diese wurden augenscheinlich beschrieben und obwohl hier nicht klar war, welches Kabel wo spielt, wurden den Kabeln (so verstehe ich die Auswertung) doch gleiche Eigenschaften zugeschrieben. Das nimmt dem Gefühlt sicherlich das Gewicht hin zur Objektivität. Dieser Schluß ist aufgrund der Reproduzierbarkeit IMHO zulässig.

                          Zu Ergänzen ist noch, dass Gefühlt im Text dazu gebraucht wurde, die intensität der Unterschiede zu bewerten, was aber nicht heißt, dass diese generell gefühlt da sind, sondern diese sind immer da, lediglich die Größe des Einflusses ist geschätzt.


                          Beim Mastering schalte ich jeden Tag Blind zwischen Geräten hin und her…
                          Zuletzt geändert von replace_03; 12.03.2008, 16:54.

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Kurzzeitblindtest

                            Hallo Dirk,

                            können wir es, trotz aller Schmerzen, hier nicht ruhen lassen?

                            Die unsägliche Diskussion wird doch woanders geführt. Wir müssen nicht eine Live-Schaltung dort hin haben. Wer interessiert ist, wählt sich dort selbst ein, oder?



                            :tschul:
                            Ei, ich hab's einfach nur noch satt!
                            Grüßle von der Audiohexe

                            sigpic


                            Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
                            Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
                            (von Walter Moers)

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Kurzzeitblindtest

                              Hallo liebste Edith,

                              können wir es, trotz aller Schmerzen, hier nicht ruhen lassen?
                              Aber sicherlich.

                              Es ist nur Schade, das ich jeden Tag als Person/Firma „Insider-indirekt“ benannt werde und in einem nicht stimmenden Zusammenhang und das Produkte wie der PPP dort auch weiter in ein falsches Licht gerückt wird.

                              Das kann ich dann in Hififorum.at und Hififorum.de lesen, mit den gleichen Unruhestiftern.

                              Also und nochmal, der Satz:

                              …Auch hast du dich noch nie einem Blindtest gestellt…

                              Dieser Satz ist und stellt eine „Grundlüge“ von diversen Personen dar.
                              Und wer damit ein Problem hat, kann mich anrufen oder mit mir treffen.
                              Aber weiterhin solche Lügen zu verbreiten dulde ich nicht mehr.



                              Ps. noch eine persönliche und faktische Anmerkung:
                              Wenn einige einfach zu deppernd sind den Test einschließlich der Statistik zu besorgen und das als „Probeexemplar“ auch noch kostenfrei, na dann ist euch einfach nicht mehr zu helfen.

                              Und wenn von 12 vorher nicht bekannten Kabeln, in nicht gewusster Reihenfolge, (also völlig Blind) jeweils 6 Kabelpaare auf der Umschaltbox aufliegen und sich daraus sogar durch alle drei Hörsession hindurch und über 2 Tage eine Trefferquote quer durch alle Test ziehen, so das man genau bezeichnen kann welches Kabel von allen Teilnehmern als das bestklingendste, das zweitbeste bis in zum schlechteste heraus gehört wurde, kann man das als bestandenen Blindtest bezeichnen, derr zudem auch noch gründlicher und ausgiebeiger durchgeführt wurde wie der in Wien!
                              Zuletzt geändert von replace_03; 12.03.2008, 19:25.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X