Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

...vollaktiv...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    ...vollaktiv...

    Huhu, zusammen :daumen:


    ...noch mal ein paar Fotos, die ein 11-kanaliges Vollaktivsystem zeigen (Stereo und Mehrkanal)


    Alles das ist mit Acourate eingemessen (von Dr. Uli Brüggemann), auch ist es möglich, klassische Quellgeräte "so" abzuspielen, nämlich zeitrichtig...


    Ich habe wohl schon mal einen anderen Thread dazu eröffnet, allerdins stehen jetzt ordentlichere Fotos zur Verfügung...


    ...technische "Anteile"


    Sanken-Module 14 Stück (wird noch ´ne autarke Stereooption betrieben)


    RME Fireface UFX


    Funk-Tonstudiotechnik (Desymmetrierer)


    Tascam 144 MK II


    Onkyo Mehrkanalvorstufe (9.2)


    Lautsprecher in Eigeninitiative entstanden (Beyma-Bässe,
    Tang Band- Breitbänder


    Blackbox-Rechner für foobar, Acourate (FIR-Filter), Netzwerkzugriff, etc...


    ...separater Rechner für Stereo-Beschallung in der Küche, dem Essbereich, der Terrasse (alles individuell zuschaltbar) die dazugehörigen Chassis? > natürlich sind´s Tang Band´s...:zwink: (dazu einen Relais geschalteten LSP-Umschalter, den Herr Joachim Anders gebaut hat (www.audiocreativ.de)


    Anlage ist jederzeit anhörbar, nach Absprache, denn es ist nicht meine Gerätschaft...allerdings umgehen "damit", das kann ich...:zwink:




    me, don´t kill "singing" whales:daumen:
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von wirbeide; 30.08.2012, 15:16.

    #2
    Beeindruckend :daumen:!

    Kommentar


      #3
      Respekt!
      einzig weiß ist fürs Heimkino ein Kompromiss, aber wer will schon seinen Raum schwarz machen. Ansonsten sehr gelungen!

      viele Grüße
      Reinhard

      Kommentar


        #4
        Hallo Freunde,

        habe diese Anlage schon gehört. Sehr beeindruckend. Da hat Volkhart ganze Arbeit geleistet und Uli Brüggemann hat dem Ganzen noch die Krone aufgesetzt.

        Grüßle vom Charly
        Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung
        Bin überzeugter Agnostiker
        Wohnort: Obertraubling bei Regensburg

        Kommentar


          #5
          Als Edith, Charly und ich "damals" gehört haben,

          waren die Vorhänge noch nicht vorhanden, besser ist das jetzt, ganz klar...

          ...mittels Acourate ist das kein Problem, also das Abstimme der Chassis zueinander (miteinander) da ja auch eine Aktivweiche generiert wurde...

          Über den Monitor des PC kann man, mittels RMEs Totalmix, die Zuordnung der jeweilgen Kanle beobachten, wobei es natürlich eine Liste gibt die genau aufzeigt, welchem LSP-Chassis, welcher Kanal zugeordnet ist...(kann man auch in Totalmix...)


          ...es spielen übrigens zwei 15" SUBs...:daumen:




          me:zwink:
          Angehängte Dateien

          Kommentar


            #6
            Meine Güte Volkhart...
            hätten es nicht 2 Lautsprecherböxchen wie bei jedem anderen normalen
            Musikhörmenschen auch getan ? Mußte es wirklich diese Kommandozentale von Raumschiff Enterprise sein ? :stop:feif::lol:
            Gratuliere Dir zu Deiner intergallaktischen Hör und Seh-Station!!!!:dank:
            liebs Grüßle
            Rolli
            AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
            Focal Utopia+WyWires Platinium

            SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
            Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

            LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
            Magneplanar 1.7

            Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

            Kommentar


              #7
              Hi Rolli,

              das wäre genau das für meine Frau wenn ich dann sagen würde: mach schnell mal den Sound an :tot:

              Ansonsten der Hammer, leider kann ich es mir gar nicht vorstellen obwohl ich es versuche ;-) ich glaub das meine Vorstellung der Realität über das gehörte gar nicht gerecht wird.

              Tolle Sache!


              LG Gerry
              Legastheniker

              www.gerry-fischer.at

              Kommentar


                #8
                Zitat von HearTheTruth Beitrag anzeigen
                ... Kommandozentale von Raumschiff Enterprise ...
                Das ist nicht das Raumschiff Enterprise! Das ist das Schwesterschiff Raumschiff Schleiflack. Ich versuche mir eben vorzustellen, wie sich die Besatzung im Dienst kleidet. Du bist doch Theater-Mann. Was würde Dein Regisseur sagen, oder Dein Maskenbildner, Dein Bühnenbildner? Man könnte doch in der Kulisse des Raumschiff Schleiflack eine moderne Oper aufführen: Die Soldaten von Bernd Alois Zimmermann!
                Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

                Kommentar


                  #9
                  Jetzt stelle man sich vor,

                  da stünden, anstelle der fantastischen Sanken-Boliden,
                  sieben S.M.S.L SA 98 (Class-D, wie in einem anderem Thread schon vorgestellt)...die Größenverhältnisse sind dann ganz bestimmt andere...:zwink:

                  Klanglich kann ich nur bestätigen, dass´s "unglaublich" ist...

                  Also, das vermutet Hörbare, auf´s visuelle Dasein bezogen, kann nur eine Idee dazu sein, so ein Hauch von Ansatzvermutung...spätestens beim Hören erkennt man dann > so "etwa" kann man nicht erahnen.


                  me

                  Kommentar


                    #10
                    Gehäusevolumen ist ja genug da um die ins Gehäuse noch einzubauen:


                    http://www.hypex.nl/index.php?option...100&Itemid=102

                    http://www.hypex.nl/index.php?option...=89&Itemid=100
                    Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von soundfanfischer Beitrag anzeigen
                      Hi Rolli,


                      ich glaub das meine Vorstellung der Realität über das gehörte gar nicht gerecht wird.

                      Tolle Sache!


                      LG Gerry
                      Du, das glaube ich auch! Man kann sich das gar nicht vorstellen, man muss es hören!!!
                      Ganz sicher jedoch, gehört Volkharts Projekt in die Kathegorie
                      "Nägel mit Köpfen"!
                      LG
                      Rolli
                      AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
                      Focal Utopia+WyWires Platinium

                      SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
                      Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

                      LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
                      Magneplanar 1.7

                      Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

                      Kommentar


                        #12
                        Truesound,

                        die Intention des ganzen Konstruktes war ja diese, dass man jederzeit zwischen den Modulen (bei Ausfall, etc) "umherspringen kann.
                        Es liegen auch noch mehrere Sanken-Module verpackt im "Regal".
                        So kann man in kurzer und absehbarer Zeit austauschen (hab´das halt so technisch gehalten)

                        Bedenkt man, dass jedem Chassis ein Sanken-Modul zugeteilt ist, kann man auf der anderen Seite eine Menge an Kabel erahnen, diese befinden sich halt alle hinter diesem "HiFi-Möbel"
                        Da ja sämtliche Geräte auf ausladenden Auszügen stehen, sowie auch die Böden hinter den Türen beweglich sind, kommt man dennoch gut heran.
                        Die "Wand" über dem Geräteaufbewahrungs-Haus" ist übrigens in "Öfnnunfsklappen" eingeteilt, denn auch da verlaufen Kabel, Steckdosen, etc.

                        Im Übrigen, die ganze NF-Verkabelung ist in "Sommerkabel-Epilogue" ausgeführt....also von der Vorstufe > Fireface UFX > Desymmetrierer > Endstufen...glaubt mir, diese ist unmissverständlich beschriftet...



                        me

                        Kommentar


                          #13
                          Eieiei.

                          Das ist eines der schönsten, in die Wohnraumsituation eingefügten Setups, die ich bisher so gesehen habe.

                          Ganz toll! :daumen:

                          Und klanglich glaube ich dir aufs Wort, daß Du mit den TBs zufrieden bist, die Treiber sind wirklich aussergewöhnlich gut.

                          Viel Spaß beim Musik geniessen, nur "Musik hören" ist hier ja schon fast zu wenig gesagt.

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo wirbeide,

                            könntest du noch etwas zur softwareseitigen Umsetzung sagen. Wir wird der convolver integriert. Eine Skizze des Signalweges wäre ganz interessant. Im Nachbarforum sieht man oft so schöne PowerPoint Sachen, auf denen man toll bebildert sehen kann, was man hat:zwink:


                            Gruß Christoph

                            Kommentar


                              #15
                              ...

                              ok, so eine visuelle Abbildung der Verkabelung, etc, war geplant, hmm...

                              ...es gibt einen Rechner als Blackbox, über diesen laufen sämtliche Netzwerzugriffe, etc. (immerhin besteht ein Pool aus Festplatten-Bunkern in der Größenordnung von > 24 Stück * 2 Terrabyte, unglaublich)

                              Die beiden autark-arbeitentenden Convolver (Stereo und Mehrkanal) sind von Uli Brüggemann integriert worden.
                              Da musste ich die "Weiße Fahne" hissen, weil die Komplexizität des Ganzen weit über meine "Acouratemöglichkeiten" gegangen sind.
                              Auf der anderen Seite ist´s ja nur konsequent, den Macher, sich mittels seines "Werkes Acourate", "auszuleben", prima das:daumen:

                              Die Abspielsoftware für Audio "Stereo" ist halt foobar, es funktioniert allerdings auch mit klassischen Playern, ebenso für Mehrkanal...

                              Die Schnittstelle für "foobar-Fireface" ist halt Asio, umso wichtiger war es gewesen, adäquate Sicherungen dieser Dateien und Zuordnungen anzulegen, mittlerweile funktioniert dieses Szenario "WorstCase" prima, ohne dass es jedoch "passiert" war...

                              ...yepp, die Integration des "Ganzen" war ein Brainstorming nach dem anderen, so richtig mit detailierten Zeichnungen, usw.

                              Und, für die LSP gibt es noch originale Pläne....im Detail...

                              Wie gesagt, bei Interesse ist ein Hören gerne machbar, meldet euch...

                              me

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X