Announcement

Collapse
No announcement yet.

Hörplatz zu niedrig!

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    Hörplatz zu niedrig!

    Hallo zusammen,
    was kann ich tun, wenn die stehenden Wellen im Bassbereich genau im Bereich der klassischen "Sitzmöbelhöhe" extrem ausgeprägt sind (Bereich unter 100Hz)?
    50cm oder mehr über Normalhöhe und das Dröhnen ist nahezu weg.

    Bassabsorber aus Rockwool in den Raumecken (je 2 Pakete a 1x0,6m!) brachten keine große Besserung, zumal es in den Ecken überhaupt nicht wummert.

    Anlage: Brocksieper Boxen, Pre und Amps, Hifiakademie Netplayer (DSP lasse ich einfach mal aussen vor, da dies für Vinyl leider nicht nutzbar ist, wenn ich das LP Signal nicht digitalisieren möchte)

    Grüße
    Stephan
    Musikalische Grüße
    Stephan

    #2
    Ich hab es mit http://www.dspeaker.com/en/products/20-dual-core.shtml gelöst.

    Comment


      #3
      Originally posted by Yellowspider View Post
      (DSP lasse ich einfach mal aussen vor, da dies für Vinyl leider nicht nutzbar ist, wenn ich das LP Signal nicht digitalisieren möchte)

      Grüße
      Stephan
      Hallo
      Ich kann an meinem Verstärker jede Art von Tonabnehmer MC/MM verwenden.
      Mein DSP geht nur auf meine Raummode ein nicht auf meinen Plattenspieler.
      LG
      Rolf
      AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
      Focal Utopia+WyWires Platinium

      SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
      Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

      LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
      Magneplanar 1.7

      Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

      Comment


        #4
        Ist der Raum rechteckig?

        Falls ja kannst Du mit diesem Online- Simulator:

        http://www.hunecke.de/de/rechner/lautsprecher.html

        ...ganz bequem ausprobieren, ob eventuell eine kleine Aenderung der Boxenpositionen bzw. des Hoerplatzes Besserung bringen würde. Wie gesagt, leider kann der nur einfache rechteckige Räume rechnen :clowni:....
        Gruß
        söckle

        Comment


          #5
          und hier gibt´s noch ein paar nützliche Tipps:
          https://relsupport.zendesk.com/hc/en...s-Tuning-Guide

          Comment


            #6
            Originally posted by Yellowspider View Post
            was kann ich tun, wenn die stehenden Wellen im Bassbereich genau im Bereich der klassischen "Sitzmöbelhöhe" extrem ausgeprägt sind (Bereich unter 100Hz)?
            Die Formel Schallgeschwindigkeit 343m/sec geteilt durch Frequenz ergibt die Wellenlänge. Bei 100Hz also 3,43m. Wie soll der Bassabsorber aussehen? Eine Alternative sind Helmholtz-Resonatoren. Schwierig aufzustellen und zu berechnen. Ich mache das wie viele andere elektronisch. In meinem Fall korrigiere ich digital mit Filtern von Acourate.
            StreamFidelitys HiFi Setup

            Comment


              #7
              Danke für eure schnellen Antworten.


              Der Raum ist L- förmig, die Rechenmodelle passen leider nicht. Dazu kommt, dass die Decke in den Giebel offen ist. Deshalb ist auch das Wummern in den Raumecken wohl kein Thema.
              Die Moden sind ja auch ab einer gewissen Hörhöhe deutlich reduziert. Aber mit normalen Sitzgegebenheiten passt es halt nicht.


              Thema DSP:
              Im Hifi-Akademie ist ein DSP verfügbar, damit kann ich gezielt gegenwirken (irgendwie misst es sich dann besser, aber der Gesamtklang gefällt mir dann nur bedingt.)
              Bei Phono sieht es anders aus. Mit dem Pre gehe ich an den Röhrenvorverstärker und dieser ist widerum mit den Endstufen via Cinch verbunden, aktuell sogar im Biamping, so daß der Bass von einem separaten Pärchen befeuert wird. Die DSP Lösung nur für den Bass wäre eine vorstellbare Geschichte, daran hatte ich auch einmal gedacht. Also z.B. mit Mini DSP zwichen Vor- und Endstufen (die für den Bass). Aber ich befürchte, es gibt dann Latenzen, die widerum die zeitrichtige Wiedergabe beeinflussen.
              Oder aber einen analogen parametrischen EQ?
              Musikalische Grüße
              Stephan

              Comment


                #8
                Hi Stephan,

                wie sah denn die Korrektur im Hifi Akademie DSP aus, war das mit einem PEQ getan?

                Falls ja, wäre eventuell der PEQ- Bausatz von Thel Audio eine Lösung. Man kann da eine Basisplatine mit einem PEQ nehmen, oder weitere PEQs kaskadieren. Man muss aber basteln, und wirklich günstig ist das auch nicht. Und ob es tatsächlich besser klingt als dein Hifi- Akademie DSP steht natürlich auch in den Sternen.....
                Gruß
                söckle

                Comment


                  #9
                  Hi Stöckle,
                  ja mit dem PEQ funktioniert es einigermassen. Bausatz ist für mich nicht machbar in Ermangelung von Kenntnissen.


                  Ich finde aber in den ganzen Themen zu Raumakustik nichts Passendes zu der Abhängigkeit der Moden zur Höhe des Sitzplatzes. Die Modelle beschäftigen sich oftmals nur mit den Moden an den Wänden und den Ecken.


                  Vielleicht wäre auch ein hohes Podest eine Lösung, aber das ist optisch und baulich natürlich ein größerer Akt.


                  Ideal wäre halt ein DSP nur für den Bassbereich, was ja auch durch die Biamping Technik und die ausgelagerte Weiche realisierbar wäre. Wie verhält es sich mit der Latenz?
                  Hat hier jemand Erfahrungen mit einer solchen Lösung sammeln können?
                  Musikalische Grüße
                  Stephan

                  Comment


                    #10
                    Originally posted by Yellowspider View Post
                    Ideal wäre halt ein DSP nur für den Bassbereich, was ja auch durch die Biamping Technik und die ausgelagerte Weiche realisierbar wäre. Wie verhält es sich mit der Latenz?
                    Hat hier jemand Erfahrungen mit einer solchen Lösung sammeln können?
                    Das geht auch mit einer digitalen Raumkorrektur. Im Bild stellt die dicke Linie den korrigierten Frequenzgang meiner SF Amati Futura dar. Die Korrektur läuft bis ca. 2.000 Hz. Ich hätte die Zielkurve aber auch bei ca. 160 Hz belassen können. Ohne Korrektur ist der Klang dröhning, sumpfig mit eingeschränkter Bühne. Der Bass deckt halt die Mitten und Höhen zu.



                    Acourate korrigiert unabhängig davon über den gesamten Frequenzbereich das Timing. So gibt es auch keine Probleme mit Latenzen. Ich bin sehr zufrieden. Die Software ist allerdings nicht einfach zu bedienen.
                    StreamFidelitys HiFi Setup

                    Comment


                      #11
                      Oder die Aufstellungshöhe der Boxen ändern, dann passt es auch am Sitzplatz.

                      Folgenden <trick macht man bisweilen mit dem Sub.
                      Man stellt den Sub auf Hörposition in die richtige Höhe.
                      Danach kriecht man in seinem Zimmer herum. Wo es perfekt passt, dort kommt dann der Sub hin.

                      Comment


                        #12
                        Originally posted by Lani View Post
                        dto.... rost:

                        An diesem Teil beißen sich Moden tatsächlich die Zähne aus :daumen::daumen:
                        Gruß

                        Patrik


                        Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung

                        Comment

                        Working...
                        X

                        Debug Information