Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue Schätzchen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Neue Schätzchen

    Hallo zusammen,

    nach etwas längerer "Arbeit" möchte ich mal meine neuen Schätzchen vorstellen. Jetzt nur auf die Schnelle aber ich werde dem auch noch genauer auf den Grund gehen. Unnötig zu erwähnen das "zeitrichtig" gesetzt war aber auch alle anderen Parameter perfekt sein sollten. Die Chassisauswahl fiel wie immer auf den AMT vom Bernd Lohmann und dieses Mal auf den Excel W18NX001.
    Der Excel klingt unglaublich klar, im Vergleich zu anderen 18´ern die ich gehört habe als würde dort Schaumgummi vorhängen.
    Das Gehäuse sollte einerseits die SEO´s korrigieren aber auch ohne Stufe auf der Schallwand auskommen.
    Wie ich das gelösst habe seht Ihr auf dem Bild, das es funktioniert an den Messwerten. Die hohe Glättung beim Frequenzgang ist dem Messraum geschuldet und angeglichen an der Nahfeldmessung des Tief/Mitteltöners. Also keinesfalls glatter als ohne Glättung im Nahfeld.
    Es klingt sehr impulsiv und klar, wie immer wird bestätigt wie wichtig die Zeitrichtigkeit ist.
    Das müde und emotionslose Klangbild von überfilterten Lautsprechern gibt es hier nicht.




    Schwarz, 33 1/3rpm und Horn

    #2
    Es geht voran!

    .
    Willkommen im Club! :daumen:
    gewerblicher Teilnehmer
    www.weidlich-audio.de

    Kommentar


      #3
      vielen Dank, ich denke der 18´er Nextel hat es verdient in Celle mal mit dem Mundorf AMT verheiratet zu werden.
      Das Mausgrau des Excel ist eigentich stumpfmatt Schwarz, aber die Handycam weis damit nichts anzufangen...

      Gruss Marc
      Schwarz, 33 1/3rpm und Horn

      Kommentar


        #4
        so, die Tieftonmodule sind jetzt auch endlich fertig und montiert.
        Der Sommer ist aber eindeutig der falsche Zeitpunkt um Lautsprecher zu bauen feif:, es hat sich aber gelohnt:



        Gruss Marc
        Schwarz, 33 1/3rpm und Horn

        Kommentar


          #5
          Marc,


          Bau, von was auch immer, ist halt bei diesen Temperaturen, in nichtklimatisierten Auswegsräumen, eine Tortur...dennoch sieht dein "Produkt" so aus, als könne es so richtig "loslegen", ja?


          Diese Art der "Organisierung", beider Module, gefält auch mir:daumen:


          Entkoppelst du noch den unteren LSP-Teil zum Boden hin, oder wird es sogar eine Mischung aus Ent- und Ankoppelung?




          me

          Kommentar


            #6
            Hallo Volkhart,

            ja, es ist eigentlich noch eine art Ständer angedacht, ich hatte bei der Hitze nur einfach keine Lust mehr weiter zu arbeiten.
            Ich dachte da an etwas ähnlichem wie bei der Audio Physic Medea, hinten ein Alu Vierkantrohr und vorne ein Spike in der Mitte.

            Gruss Marc
            Schwarz, 33 1/3rpm und Horn

            Kommentar


              #7
              Marc,

              ich gratuliere zu der Neuen :zwink:

              Die AMTs von Bernd Lohmann habe ich auch mal benutzt und sie zeigten ein sehr gutmütiges Phasenverhalten, weshalb sie gut geeignet waren für "zeitrichtige" Konzepte.

              Ein Tipp: Wenn man mit ARTA die Phase misst, muss man meistens diese nochmals etwas korrigieren, da der Delay nicht immer exakt ermittelt wird.

              Dazu muss man bei der Anzeige von Magnitude und Phase unter

              EDIT: Delay for Phase Estimation

              gehen und den Delay anpassen. Meistens ist dieser um ein, zwei Werte kleiner zu wählen.

              In Deinen Fall müsste die Phase bei ca. 5 Khz auf 0 Grad gebracht werden, denn sie steigt leicht an, was physikalisch bei den Frequenzgang nicht der Fall sein kann, da Hochtöner einen Tiefpass Roll off aufweisen und die Phase gegen -180 Grad geht :zwink:
              Happy listening, Cay-Uwe

              http://www.sonus-natura.com/

              Kommentar


                #8
                werde ich am Wochenende mal ausprobieren,
                da wollte ich mal eine Messung mit den Bassmodulen durchführen.
                Klanglich bin ich aber auch schon so zufrieden...

                Gruss Marc
                Schwarz, 33 1/3rpm und Horn

                Kommentar


                  #9
                  Nabend,

                  wo gibts denn die bel.amt käuflich zu erwerben?

                  Gruß
                  Loo

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Loo,

                    die gibt es bei dem Entwickler persönlich:

                    http://www.bel-amt.de/kontakt.php

                    Leider ist die Internetseite noch nicht fertig, Infos werden aber per Mail zügig zugesendet.

                    Gruss Marc
                    Schwarz, 33 1/3rpm und Horn

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von cay-uwe Beitrag anzeigen

                      Die AMTs von Bernd Lohmann habe ich auch mal benutzt und sie zeigten ein sehr gutmütiges Phasenverhalten, weshalb sie gut geeignet waren für "zeitrichtige" Konzepte.
                      Hallo Cay-Uwe,

                      Herr Lohmann hat auch einige Fortschritte im Design der Foliengeometrie gemacht, sowie auch im Folienmaterial (jetzt Kapton).
                      Man sollte nur wissen was man bestellt bzw. was man braucht, ohne ein bisschen Erfahrung (wobei ich mir da bei Dir keinerlei Sorgen mache) passt es sonst nicht.

                      Gruss Marc
                      Schwarz, 33 1/3rpm und Horn

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo zusammen,

                        es ist Zeit für ein Paar Updates, ich habe die Lautsprecher jetzt mit den Tieftonmodulen gemessen. Zur besseren Integrierung mussten die PM der MHT Einheiten angepasst werden. Erfreulicherweise sieht man erst mal keinen auffälligen Unterschied zu den Messungen ohne Tieftonmodul, was für eine saubere Integrierung spricht. Die Phase ist dieses mal mit Cay-Uwe Korrektur rost: dargestellt. Gut zu sehen ist jetzt beim erweiterten Tieftonbereich die Reflektion der Rückwand die der ersten Bodenreflektion in der Sprungantwort folgt. Zur Kontrolle habe ich die Sprungantwort mit zwei verschiedenen Messprogrammen durchgeführt. Alle Messungen sind in 2,30m Abstand am Hörplatz auf Ohrhöhe durchgeführt. Die Freq/Phasenmessung mit einer 1/24okt Glättung und die reine Frequenzgangmessung mit 1/3 dargestellt. Über den Klang werden sicher in der nächsen Zeit Berichte von netten Testhörern zu lesen sein, ich selbst muss einen Antrag auf Befangenheit stellen feif:.

                        Gruss Marc

                        Schwarz, 33 1/3rpm und Horn

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Marc,

                          das sieht messtechnisch gut aus und ich freue mich auf Hörberichte :zwink:
                          Happy listening, Cay-Uwe

                          http://www.sonus-natura.com/

                          Kommentar


                            #14
                            erster Hörbericht

                            Liebe Foristen,

                            nachdem ich bereits vor Wochen mit großem Interesse diesen Faden nachgelesen hatte, ergab sich am zurückliegenden Samstag kurzfristig die glückliche Gelegenheit, Marc und seine "neuen Schätzchen" bei einem netten Forenkollegen kennenzulernen.

                            Zur Hörsession brachte Marc neben seinen Boxen einen Wandler mit, meine Wenigkeit steuerte die Verstärkerelektronik bei: eine Röhrenvorstufe auf Basis der bekannten V76-Studiokassetten sowie zwei Endstufen - Abacus 60-120 (erste Baureihe, 2x60W@ 4Ohm) und ein MOSFET-Eigenbau aus fernen Jugendzeiten (2 x 100W @ 8Ohm aus 2SJ49/SK134-Doppelpaaren - wem das was sagtfeif.

                            Als Quellen diente hauptsächlich eine Art Streamer(?) von Apple und für die Wiedergabe von mir mitgebrachter CDs eine eilig herbeigeholte Playstation, deren Fernbedienung sich leider meinem Verständnis entzog ;-/

                            Um in diesem, meinem ersten Forenbeitrag nicht lange um den heißen Brei herumzukurven, fasse ich mich kurz: Bei hinsichtlich Genre und Aufnahmequalität unterschiedlichem Material wurde für mich rasch deutlich, daß Marc sein erklärtes Ziel, möglichst "natürlich" klingende Wandler aufzubauen, sehr weitgehend erreicht hat: Stimmen und Naturinstrumente - hier ganz subjektiv empfunden besonders eindrucksvoll Streicher und Perkussion - werden wunderbar "echt" reproduziert. Das enorme Auflösungsvermögen geht keineswegs auf Kosten von Klangfarben und Wärme, vielmehr ergänzen sich diese Eigenschaften auf angenehme Weise.

                            Ein kleiner Kritikpunkt, in welchem wir uns - denke ich - weitgehend einig waren, betrifft die Wiedergabe des Tiefsttonbereichs: zwar vermögen die Passivmembran-unterstützten 17er Tiefmitteltöner durchaus einen ca. 25m² großen Raum mit beachtlichem, m.E. gar Party-tauglichem Pegel zu füllen. Die letzte Oktave und perfekte Sauberkeit, welche sie in den höheren Registern an den Tag zu legen vermögen, bleiben hier aber außen vor. Fairerweise sei angemerkt, daß hierin implizit der Vergleich mit Christian und mir bekannten Aktivkonstruktionen aufkommt, die über eine Regelung der (Bass-)Chassis verfügen - nahezu die einzige Möglichkeit, derart tiefsten und zugleich druckvollen, trockenen Bass bei vertretbaren Gehäuseabmessungen zu realisieren.

                            So sind wir am Ende des an regem Austausch und nachhaltigem Hörgenuß reichen Tages auseinandergegangen mit dem Vorhaben, einmal eine im Tiefbass-Keller aktiv getrennte Kombination mit solch einem geregelten Basschassis auszuprobieren.

                            Vielen Dank Euch - Marc, Christian und Joachim - für das nette Beisammensein und die interessanten Gespräche und Eindrücke !

                            Liebe Grüße
                            Eberhard

                            P.S.: Eigentlich wage ich ungern einen Bericht auf Basis einer nur wenige Stunden währenden Hörprobe in auch noch unvertrauter Akustik. Bitte betrachtet die geschilderten Eindrücke also mit dem gebotenen Vorbehalt. Sollte sich die Gelegenheit ergeben, diese interessanten Boxen einmal über längere Zeit und ganz in Ruhe quer durch meine Plattensammlung unter die Lupe zu nehmen, schiebe ich gerne noch einen fundierteren Bericht nach.

                            Kommentar


                              #15
                              Vielen Dank für den Bericht. Ich finde die LS ebenfalls erstaunlich gut (habe aber evtl noch eine etwas andere Schaltung bzgl Hochton gehört). Ich habe in relativ überschaubaren Räumen gehört und die können sie ganz gut mit Musik füllen. Bin sehr gespannt, wie das Projekt weitergeht!

                              PS: Marc, hast PN ...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X