Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Besuch bei Uli (maasi)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Besuch bei Uli (maasi)

    Gestern hatte ich die Gelegenheit, Uli meinen längst versprochenen Gegenbesuch abzustatten und dabei seine Musikanlage in Augen- und Ohrenschein nehmen zu können. Es wurde ein sehr schöner Nachmittag und Abend in netter, freundschaftlicher Atmosphäre, mit vielen anregenden Gesprächsthemen nicht nur rund um HiFi sondern auch über andere Gesprächsfelder jenseits davon. Will jetzt auch nicht all die einzelnen Dinge auflisten, mit denen Uli Musik hört, sondern mich im Wesentlichen auf das beschränken, was ich von der Kii Three als Vermittler der Musik im Raum geboten bekam.

    Erste Überraschung dabei: Trotz nicht optimaler akustischer Verhältnisse im Raum (modern gestalteter Wohnraum, kein dezidierter Höraum) fügten sich die Lautsprecher nicht nur optisch ansprechend in das Wohnambiente ein, sondern spielten auch von Beginn an ansprechend auf. Da ich grundsätzlich Aktivanhänger bin und dieses anspringende Klangbild mag, fiel es mir relativ leicht, den Klang, den die Kii Three vermittelten, zu mögen. Tonal recht ausgewogen und zudem mit einem gehörigen Bassfundament ausgestattet, spielte die Kii selbst kritische Aufnahmen klaglos ab. Die Klangfarben waren üppig, keine digitalen Artefakte vernehmbar. Insgesamt für meine Ansprüche ein recht hohes Niveau, was mir da vor die Lauscher kam. Daß dabei der in akustischer Hinsicht weitgehend unbehandelte Raum seine Mode bei tiefbasslastigen Stücken dem Zuhörer offenbarte, ist völlig normal. Sie machte sich aber nur bei Musikstücken bemerkbar, die eben sehr tiefe Frequenzen aufwiesen.

    Zweite Überraschung: Trotz eher geringer Maße holt die Kii Three dank ihrer besonderen rechnischen Konstruktion ein Bassfundament heraus, welches ich von Lautsprechern dieser Größenordnung so nicht kenne. Das ist wirklich verblüffend und bemerkenswert.

    Wir haben einige Stunden damit Musik gehört und dabei viele musikalische Genres gespielt, alles wurde recht gefällig dargeboten. Da ich mittlerweile schon einige Kiis hören konnte, darf ich sagen, daß mir Ulis Lautsprecher in seinem Umfeld noch am besten gefallen konnten. Zu diesem Ergebnis mögen auch die Zuspieler und deren Stromversorgung ihren Beitrag leisten, denn Uli hat sich dort viel Mühe gegeben. Das Klangbild strahlt insgesamt jene Ruhe und Stabilität aus, das eben auch in besonderer Weise von einer guten Stromversorgung abhängt, vor allem, wenn die Abspielkette rein digital aufgebaut ist. Da kann es schnell passieren, daß der Klang "nervös" wird, wenn Zuspielgeräte und/oder Stromversorgung nicht optimal sind.

    Nun hab ich doch wieder viel über Musikwiedergabe geschrieben, obwohl mir das persönliche Kennenlernen und das Zwischenmenschliche eigentlich viel wichtiger waren und bleiben. Finde es immer wieder anregend, auf Menschen zu treffen, mit denen man im wohlverstandenen Sinn ein schönes Hobby teilen kann, seine Erfahrungen weitergeben kann, neue Musik dabei kennenlernt und aus Forenbekanntschaften gar Freundschaften entstehen können. In diesem Sinn auch einen ganz herzlichen Gruß an den "Oldie-Werner", der extra noch bei Uli kurz vorbeikam, um mich begrüßen zu können. Auch mit ihm bin und bleibe ich herzlich verbunden. Es macht Spaß, euch zu treffen, Jungs.

    Und ich sage einfach: Bis demnächst.rost: Und an Uli ein herzliches "Dankeschön" für die angenehmen Stunden und die schöne Musik. :dank:

    Gruß
    Franz
    Zuletzt geändert von Franz; 28.12.2017, 13:09.

    #2
    Hallo Franz,

    das "Dankeschön" möchte ich zurück geben. Auch mir hat es gestern ganz viel Spaß gemacht mit Dir - und mit meinem alten Kumpel Werner. :zustimm: Obwohl Du ca. 7,5 Stunden da warst, verging die Zeit für mich wie im Flug.

    Schön fand ich dann Dein abschließendes Resümee, dass die Kii Three eigentlich ein Schnapper ist. Okay, 11.000 € ink. Stands sind sicherlich kein Pappenstiel. Aber damit steht die Anlage ja auch schon zu 70 %. DAC und Vorstufe kann man sich sparen. Meine schlanke Kette (inkl. Netzfilter und der wenigen Kabel) kostet "nur" 15.000 €. Meine vorherige passive Kette war doppelt so teuer und erreichte - in meinem Hörraum - bei weitem nicht die klangliche Performance der jetzigen.

    VG Uli rost:

    P.S.

    Die Musikauswahl habe ich ja größtenteils Dir überlassen :daumen:. Aber an folgende Vorschläge von meiner Seite sollte ich Dich erinnern:

    https://www.amazon.de/Live-92-97-All...=haris+alexiou (gehört haben wir Stück 1 + 12)

    https://www.amazon.de/Live-Tri-Conti...ri+continental (gehört Stück 1)

    https://www.amazon.de/Ehrlich-Gesagt...rds=carolin+no (gehört Stück 4)

    auch gut CDs "Carolin No", "Loveland", "Favorite Sin" und "Hear the silence" von Caro Obieglo & Andreas Obieglo (= Carolin No)

    https://www.amazon.de/Getting-Know-Y...jheena+lodwick (gehört Stück 1, musikalisch nicht so meins, aber aufnahmetechnisch Referenz)

    Ich hätte noch so viele Vorschläge gehabt, aber 7,5 Stunden sind einfach zu kurz. :zwink:

    Kommentar


      #3
      Danke für die Musiklinks, werde ich mir bestellen. Obwohl man ja schon selbst tausende Alben hat, entdecke ich bei anderen immer wieder was Neues und Interessantes. Sehr schön.rost:

      Das mit der "schlanken Kette" ist auch im Grunde ein richtiger Gedanke, kenne einige, die mit der Delphi und dem Lindemann musicbook hören. Da braucht es auch nicht mehr, und das ist schon richtig gut, viel mehr braucht man da nicht und geht auch kaum, wenn`s noch bezahlbar sein soll. Du bist also da schon auf dem richtigen Pfad, von einer solchen Qualität haben wir früher nur geträumt. Da hat sich qualitätsmäßig doch sehr viel geändert.

      Ja, die Stunden vergingen wirklich wie im Fluge, hab gar nicht gemerkt, daß es bald Mitternacht geworden war.:zwink:

      Kommentar


        #4
        Hey Ihr 2
        Bevor Ihr noch über Hochzeitspläne sprecht, gehe ich mal dazwischen! :grinser:

        Wie Franz es sagt habe ich auch ab und an mal die Kii gehört, nirgends jedoch so gut, wie bei Uli.
        Die Räumlichkeit dort ist grandios, der Hörraum spielt fast keine Rolle.
        Eben erst bei sehr tiefen Moden.
        Musiktechnisch konnte ich bei Uli auch einiges mitnehmen.
        Auf jeden Fall ein lohnender Besuch bei einem sympathischen Typen!
        Hoffe auf baldigen Gegenbesuch im Rheinland... feif:

        Gruß
        Guido
        ...mehr Senf...

        Kommentar


          #5
          Zitat von Franz Beitrag anzeigen

          ... kenne einige, die mit der Delphi und dem Lindemann musicbook hören.
          Eine wunderbare, schlanke Kette. Die würde mir sowohl klanglich, als auch optisch sehr gefallen !

          In meinem Hörraum ist nur das Problem der Raummode bei 70 Hz (jetzt komplett weg :dancer und das Problem der Raummode bei 35 Hz (nicht weg, aber schon deutlich gemildert / und für den Rest werde ich Kürze eine Lösung haben). Deswegen ist für meinen Hörraum die Kii Three optimal. Aber in anderen Hörräumen...

          VG Uli

          Kommentar


            #6
            Zitat von shovelxl Beitrag anzeigen
            Hoffe auf baldigen Gegenbesuch im Rheinland... feif:
            Hallo Guido,

            auf jeden Fall !

            Will unbedingt mal wieder richtige Hörner hören. Und natürlich mal Harley fahren. :zwink: Klasse 1 habe ich seit 1978.
            PHP-Code:
            (seit 1982 bin ich allerdings nicht mehr richtig Moped gefahren...) 
            VG Uli

            Kommentar


              #7
              Ja, man muß schauen, wie man Lautsprecher und Raum miteinander verheiratet. Das ist Arbeit.:zwink: Die Kii nimmt dir da schon was Arbeit ab.:zustimm: Ich hab da einiges in meinen Hörraum machen müssen, damit es so wurde, wie ich es mir auch vorgestellt hatte.

              Also wie gehabt: Erst kommt die Arbeit, dann das Vergnügen.:teach:

              Kommentar


                #8
                Zitat von Franz Beitrag anzeigen

                Ich hab da einiges in meinen Hörraum machen müssen, damit es so wurde, wie ich es mir auch vorgestellt hatte.

                Also wie gehabt: Erst kommt die Arbeit, dann das Vergnügen.:teach:
                So sieht´s aus. :zustimm:

                Kommentar


                  #9
                  Uli
                  Seit 100 Jahren nicht mehr gefahren und dann gleich auf nen 372kg-Pott?
                  Darfst mal probesitzen.

                  Franz
                  Hörraum anpassen, härrlisch...
                  Viel haben aber leider "Mutti" im Nacken.
                  Gibt aber ja zum Glück auch Wohnlandschaften, die per se mal nicht GANZ so schlechte Voraussetzungen bieten.
                  ...mehr Senf...

                  Kommentar


                    #10
                    Besuch von tom539

                    Hallo Leute,

                    vor gut 5 Wochen hat mich Tom besucht. Eigentlich wollte ich hier im OEF dazu nichts schreiben. Denn Tom betreibt zusammen mit Maldix das Westdrift Forum und hat dort dazu einen Besuchsbericht eingestellt - sowie anschließend noch einen Thread zu dem Thema "Aktiv- oder Passiv- Lautsprecher - Meinungen und Erfahrungsberichte" (kommt jemandem das Thema bekannt vor? feif eröffnet. Von daher gebietet es sich eigentlich, darauf auch ausschließlich im Westdrift Forum zu antworten.

                    Ich habe es mir jedoch inzwischen anders überlegt (ich hoffe, Du bist darüber nicht sauer, Tom :tschul.

                    Grund dafür ist NICHT, dass ich mich selbst bzw. meine Anlage beweihräuchern will. Grund ist vielmehr, dass man hier immer wieder auf Vorurteile gegenüber aktiver und/oder digitaler Technik stößt (klingt "rau und kratzig" / man hört "Schalt-Fragmente" usw.) - und dies gerade bei Leuten, die sich als vermeintliche Experten und frei von Vorurteilen hinstellen. Und das nervt mich. Das nervt mich sogar kolossal! Da kann man ruhig - wahrheitsgemäß (ich habe selbst zwei Geräte mit Röhren) - betonen, dass man umgekehrt keine Vorurteile gegenüber Röhrentechnik hat. Nützt gar nix! Einfach weiter auf den Vorurteilen rumreiten - und dem großen, gemeinsamen Miteinander - unsere Liebe zur MUSIK-Wiedergabe - damit die harmonische Grundstimmung entziehen...

                    Nun ist aber so, dass man als Besitzer von solchen "kratzigen" Geräten bei aller gutgemeinten Argumentation einfach nicht ernst genommen wird. "Der will ja nur seine digitalen Geräte schönreden...". DESHALB füge ich nachstehend die Zitate von Tom aus dem Westdrift Forum ein, wobei man wissen muss, dass Tom - gerade in letzter Zeit - bevorzugt Vinyl hört und eine Top-Anlage hat (u.a. Bauer DPS-3 und TAD CE-1).



                    Hier das Zitat vom Besuchsbericht:

                    "Das LS-Setup im gemütlichen Wohnzimmer besteht nur aus zwei Komponenten (OK, eigentlich drei) - dem Aries G2 von Auralic als Quelle/Zuspieler, von dem es digital per AES/EBU direkt in die Kii Three geht - fertig. Die Geräte hängen noch an einem Netzfilter von Ayre (daher drei), der G2 bezieht seine Musik-Files per WLAN vom Aries Mini, der zeitgleich auch dem KH-Setup - bestehend aus AKG K812 und AudioValve Luminare - als analog zuspielende Quelle dient.

                    Wie ich aus diversen Mails vorher schon lesen konnte, löste dieses extrem schlanke Setup eine „gestandene“ Anlage (u.a. mit einem Emitter) ab und spielt dabei bei geringerem Preis auch noch deutlich besser. Zudem wurde der Raum bzw. die Kii durch diverse Raumakustik-Maßnahmen und penible Ausmessung/Positionierung optimiert.

                    Und das merkt man!
                    Ein extrem hochauflösend, aber zu keiner Zeit „nerviges“ Klangbild, mit einem extrem „trockenen“ und fokussiertem Bass - da dröhnt nix oder wird irgendwie überlagert. Der Hochton ist sowas von klar und absolut präsent, das ist schon beeindruckend.
                    Wir hörten anfänglich ein paar Song wild gemischt, um dann mal das komplette Album „Working Out“ von Arthur Beatrice zu genießen.

                    Extrem gut gefiel mir auch das Violinkonzert op. 35 von Tschaikowsky, eingespielt von Hilary Hahn. Die Kandenzen im Allegro moderato sind wahrlich keine einfache Wiedergabe-Kost - das Setup von Uli macht das aber absolut großartig. In dieser klaren Auflösung kenne ich das sonst nur von der KH-Wiedergabe.

                    Auch die Räumlichkeit ist wirklich sehr gut gelungen, gehört mit u.a. Loveland von Carolin No und Red Handed von Felix Laband.

                    Persönlich würde ich den sehr schlank abgestimmtes Bass etwas „hochfahren“ - aber dies ist keinesfalls eine Kritik am Setup, sondern eher persönlicher Geschmack bzw. gewohntes (oder besser: gewolltes!) Klangbild.
                    Über das seit kurzem erhältliche Bass-Modul für die Three braucht Uli aber in keinster Weise nachzudenken - würde auch vermutlich das aktuell sehr gute und harmonische Klangbild „zerstören“."



                    Hier das Zitat aus dem Thread "Aktiv- oder Passiv- Lautsprecher - Meinungen und Erfahrungsberichte":

                    "Ich konnte zuletzt die beiden sehr hochwertigen Setups von maasi und ... mit Aktiv-LS im sehr kurzen Abstand hintereinander hören. Beide Anlagen spielen auf einem sehr hohen Level - und doch unterschiedlich. Vergleichen kann/muss ich es mit meinem passiven Setup zu Hause.

                    Natürlich sind Raum und persönliche Klangausrichtung verschieden - genau dort liegt auch meiner Meinung nach der wesentliche Faktor für die Zusammenstellung eines Setups.

                    Eine "Bewertung" in Form von gut/schlecht bzw. richtig/falsch kann und will ich an dieser Stelle auch gar nicht vornehmen. Die beiden Anlagen (so wie meine auch) wurden über einen längeren Zeitraum zusammengestellt und optimiert. Ich konnte durch die Besuche (sowie andere Besuche und auch die Workshops bei Juergen) aber nun schon mehrfach feststellen, dass bestimme "Vorurteile" bzw. Klangeigenschaften von Geräten und Lautsprechern lange überholt sind und in vielen Fällen einfach nicht mehr den Tatsachen entsprechen.

                    Was meine ich konkret?
                    Die "landläufige" Meinung von z.B. Röhrengeräten ist/war, dass sie "sounden", "warm und weich" klingen sowie das Klangbild "schönigen". Bei Aktiv-LS hört man des Öfteren, dass sie "nüchtern" klingen, "steril" spielen und ein "emotionales Hören" (u.a. durch DSPs) damit nicht möglich sei (wie immer man auch "emotionales Hören" definiert...). Verstärkern in Class-D sagt man ähnliche Eigenschaften zu wie Aktiv-LS, im Vergleich zu Class-A oder Röhrenverstärkern.
                    Und diese "Eigenschaften" finde ich eben genau in den drei Setups wieder - aber nicht so, wie erwartet.

                    Das Setup von ... klingt für mich persönlich trotz analogem Equipment (... Plattenspieler, ..., hochwertiger ... Röhrenvorstufe an Geithan 901K) "schärfer" und "analytischer" als das sehr schlanke, voll digitale Setup von Uli (Auralic Aries G2 an Kii Three).
                    Das Letztgenannte kommt der klanglichen Wiedergabe bei mir zu Hause deutlich näher als es das Setup von ... tut - auch wenn die TAD CE-1 etwas "weicher", für mich angenehmer klingt. Die Kii spielt eher so, wie ich das von meinem KH-Setup (AudioValve Luminare / Stax SR009) kenne - extrem hochauflösend und klar, aber keinesfalls "nervend" oder "nüchtern".

                    Bei Maldix haben wir letzte Woche die Vor-/Endstufenkombination "Comet" und "Rocket" von der Röhrenschmiede im Vergleich zum Devialet 400 sowohl mit der Kudos Super10 als auch Klipsch P39F hören können. Auch hier zeigte sich, dass die optisch sehr schöne und extrem wertige Röhrenkombination (mit einem überragenden Preis/Leistungsverhältnis!) merklich "heller" und "schärfer" klingt als der Devialet.

                    Bei meinem Wechsel von Naim 172/200 zum Devialet 400 bei mir zu Hause konnte ich mit der Super10 festellen, dass die Naim-Kombination (digitale Vorstufe, Endstufe in Class A/B) ein deutliches "Sounding" vornimmt - die ausgesprochene Betonung des Hochtonbereichs der Kudos "passt" hier sehr viel besser zum "dunklen" Klang der Naim-Kombi als der eher "nur" verstärkende AD-Hybrid (analoge Vorstufe, digitale Endstufe) in Form des Devialets.

                    Um nochmal auf die beiden o.g. Aktiv-Setups zurückzukommen:
                    Wenn ich mich zwischen beiden entscheiden müsste (im Vergleich zu meinem Setup), würde ich ohne Nachdenken die Kombination von Uli wählen.

                    Damit das nicht falsch verstanden wird:
                    mit beiden Setups ist das Musikhören auf einem sehr hohen Level möglich. Am kommenden Donnerstag bin ich auch wieder zu Gast bei ... zur nächsten Vinyl-Session.
                    Trotzdem sagt mir persönlich die klangliche Ausrichtung von Uli mehr zu als die von ...."



                    Tom, auf Deinen Satz "Die Kii spielt eher so, wie ich das von meinem KH-Setup (AudioValve Luminare / Stax SR009) kenne - extrem hochauflösend und klar, aber keinesfalls "nervend" oder "nüchtern", bin ich wirklich stolz. Das ist für mich das schönste Kompliment! Denn Du hast mich - mit meinen persönlichen klanglichen Vorlieben - verstanden. Wie schrieb ich schon vor einigen Monaten im Audiovista-Thread...

                    "Für meine Ohren ist und bleibt der SR-009 ein ganz, ganz Großer, der sich auch vor den ganzen neuen Flagships nicht verstecken braucht! SR-009 plus Luminare - für mich ein (noch bezahlbarer) Traum."

                    Das Klangbild vom SR-009 plus AudioValve Luminare (den ich mir nach der Audiovista gekauft habe) in "groß" über eine LS-Anlage zu haben, das genau war mein Ziel. :zustimm: Und wenn jemand meint, dass ein solches Klangbild keine Emotionen wecken könne, dann kann ich nur sagen: Bei mir schon! Und wie...

                    VG Uli rost:

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Uli,

                      mir ist zwar schleierhaft warum du meine Hörpräferenzen persönlich nimmst aber das ist deine Sache.

                      Was aber nicht geht sind Falschaussagen, die ich dir auch schon ausführlich geschildert habe.
                      Ich habe aktuell mehr Class-D Amp hier stehen als du je gehört hast und auch meine Aussagen zu Konstrukte die sich dieser Technik bediennen stammen aus persönlichen Hörerfahrungen.

                      Nur damit ein wenig Licht ins Dunkel kommt, aktuell in meinem Besitz sind der Trends Audio 10.1, Der Tripath 3020 (wird aktuell als MD Satisfaction verkauft) und die Dinger vom Lars Clausen (NewClassD). Als Durchlauf noch die B&O IcePower, die IRaud usw. Alle Amps liefen bei mir immer mehrere Wochen, deine gemachten Aussagen zu meiner Einstellung zu Class-D stimmen also grundsätzlich nicht!
                      Ich habe selbst den 41HZ Truepath (http://www.mcfrede.dk/projects/truep...epath_01.shtml) bei einem OEF Treffen mit der Ella vergleichen können.
                      Die Kii ein paar mal auf Messen gehört...
                      Ich würde niemals behaupten das deine Anlage schlecht klingt oder sonst ein Urteil abgeben, alle Beschreibungen stammen aus von mir gemachten Hörerfahrungen unter den jeweiligen Umständen.

                      Ich bin der Meinung du könntest jetzt die Nächte wieder durchschlafen rost:

                      Ach ja, die immer noch in meinen Ohren unangefochtene Nr.1 Anlage steht beim Reiner Esay in Düsseldorf, kann ja sein das es besseres gibt, bin gespannt wo...

                      Gruss Marc

                      P.S. Jurijs Anlage fällt mir da noch ein...
                      Schwarz, 33 1/3rpm und Horn

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Marc,

                        nur weil Du von "Falschaussagen" sprichst, möchte ich darauf antworten.

                        Zitat von boxworld Beitrag anzeigen

                        Die Kii ein paar mal auf Messen gehört...
                        Genau - und danach hast Du das geschrieben:
                        http://www.open-end-music.de/vb3/sho...9&postcount=48

                        Du vergleichst ja ausdrücklich mit einer "guten A/B Endstufe und der Natürlichkeit einer Röhre". Also meinst Du auch pauschal die Hypex NCore-Technik - und nicht die Messebedingungen.

                        Darauf hat Dir TMR aber schon das Passende geschrieben:
                        http://www.open-end-music.de/vb3/sho...4&postcount=64

                        Zitat von boxworld Beitrag anzeigen

                        Ich bin der Meinung du könntest jetzt die Nächte wieder durchschlafen rost:
                        Wieder mal billige, durchschaubare Polemik... Aber so kennen wir Dich ja schon. Mit dem rost: verwechselst Du im Übrigen etwas. Das ist kein Smiley, das zur Beendigung einer verbalen Provokation gedacht ist...

                        Zitat von boxworld Beitrag anzeigen

                        Ach ja, die immer noch in meinen Ohren unangefochtene Nr.1 Anlage steht beim Reiner Esay in Düsseldorf, kann ja sein das es besseres gibt, bin gespannt wo...
                        Den Zusammenhang verstehe ich jetzt gar nicht. Wieder mal komplett am Thema vorbei feif:. Habe ich jemals irgendwo behauptet, meine Anlage wäre Nr. 1? Eine Anlage für lediglich ca. 15.000 €? Wie ich kürzlich noch geschrieben habe, habe ich schon einige Anlagen gehört, an die meine Anlage nicht herankommt. Allerdings waren die dann auch bedeutend teurer als meine.

                        Die Anlage von Reiner/Easy würde ich übrigens gerne mal hören. Franz hat dazu ja schon Einiges gesagt. Und auf das klangliche Urteil von Franz gebe ich was.



                        So, für mich ist jetzt Ende der Unterhaltung (meine Nr. 1 ist im Moment die Fußball-WM :zwink. Mir gefällt der von Dir als "kratzig" empfundene Klang. Ob Du den jetzt gut findest oder nicht. :grinser:

                        VG Uli

                        Kommentar


                          #13
                          Also mir fehlt zwar bei den letzten Beiträgen hier einfach der Zusammenhang zwischen @massi (Uli) > tom539 (Tom) und @boxworld (Marc), aber ich übe daran...
                          Hifiman HE-4 * AKG 812 made in austria+Mesh * MEZE EMPYREAN * Naim Headline + Teddy Pardo PSU * Audeze Mobius + FIIO Q5s + Huawei M5Pro

                          Kommentar


                            #14
                            Verstehe auch nur Bahnhof....
                            Netz Treidler Sicherungsmodul mit Direktleitungen in HMS Steckdosen - Audio Optimum Netzkabel - La Rosita Alpha R New - Black Cat Lupo NF Kabel - Line Magnetic 211IA - Black Cat Lectraline LS-Kabel - Q Acoustics Concept 40. Und jede Menge Sylomer...

                            Kommentar


                              #15
                              @ Uli,


                              ich würde auf Marcs Einlassungen gar nicht mehr reagieren. Soll er doch schreiben, was er will. Kannst du ja auch. Es gibt viele, die mit einem bestimmten Klangbild nicht klarkommen, weil sie anderes gewohnt sind. Eine Aussage zur Qualität ist das nicht, nur Geschmackssache.


                              Mir hat deine Gesamtanlage jedenfalls gut gefallen, hat richtig Spaß gemacht, damit zu hören.rost:


                              Das Urteil anderer ist für mich nur dann irgendwie von Bedeutung, wenn ich die Leute persönlich kenne und deren Hörpräferenzen und Bewertungsmaßstäbe nachvollziehen kann. Sonst ist das nur irgendeine für mich völlig unwichtige Meinung, die aber selbstverständlich jeder äußern darf. Dafür sind Foren da. Man tauscht sich halt aus. Dabei ist nicht jede Meinung von Belang für mich.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X