Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mal wieder beim Franz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mal wieder beim Franz

    Hallo Freunde,

    Franz ist ja Urgestein unseres Forums und so haben wir ihn innerhalb der letzten 15 Jahre schon mehrfach besucht. Dieses mal wollten wir uns seine neuen Silbersand Delphi anhören.
    Den Raum betreten .... ja, die Delphi passen da besser rein als die FM501.

    Dann Musik. Franz ist ja einer unserer Foristen, deren Musikempfehlungen ich jeweils blind kaufen könnte. Unser Musikgeschmack, wie auch die Hörpräferenzen sind sehr ähnlich. Franz und mich unterscheidet nur, dass ich mir die Musik auch nach Belieben nachwürze und er von nachwürzen nichts hält.

    Von daher hatten wir gar keine Musik dabei und haben uns angehört, was Franz zu spielen hatte. Wir wurden nicht enttäuscht. Es kamen auch ein paar Schätzchen zu Ohr, die wir schon seit Ewigkeiten nicht mehr gehört hatten.

    Kurz gesagt, wir hätten da die ganze Nacht sitzen können und Musik hören. Nächster Tag war Messe angesagt und so mussten wir irgendwann die schöne Musikdarbietung unterbrechen.

    Was soll ich sagen. Franz Wiedergabe ist ein Massstab. Musikalisch, auflösend mit einer tollen räumlichen Darstellung. Der Hörraum ist akustisch optimiert. Die gesamte Anlage ist gediegen zusammengestellt. Da passt alles. Franz verwendet auch sog. esoterisches Material, z.B. die Kristalle von Reiner Müller und weitere, deren Namen ich mir nicht gemerkt habe.

    Für uns, die wir zu Hause mit 38cm Tieftönern beschallt werden, war der erste Eindruck einganz wenig zu bassschwach. Dieser Eindruck wich aber mit zumehmender Hörzeit. Am Ende habe ich Franz gesagt, dass ich seine Wiedergabe der meinigen zu Hause vorziehen würde.

    Das hören bei Franz hat mich daran erinnert, dass ich nach der Renovierung des Hörraums die raumakustischen Massnahmen vernachläsdigt habe. Die räumliche Darstellung bei Franz spielte in einer anderen Welt. Ich werde dran arbeiten.

    Es macht für uns immer wiedrr Spaß, mit Franz zusammen Musik zu hören und sein Hörkeller stellt jedes mal wieder ein Erlebnis bereit.

    Hallo Franz, bis zum nächsten mal.

    Grüssle von Edith und Charly
    Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
    Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

    Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

    #2
    Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen

    Das hören bei Franz hat mich daran erinnert, dass ich nach der Renovierung des Hörraums die raumakustischen Massnahmen vernachläsdigt habe. Die räumliche Darstellung bei Franz spielte in einer anderen Welt. Ich werde dran arbeiten.
    @Franz: Hast Du dir da eigentlich Hilfe von einem Profi geholt?

    Über die aktiven Bassfallen, die jetzt nicht mehr nötig sind, hast Du ja schon geschrieben. Auf Bildern sieht man auch einige Diffusoren. Würde schätzen, das sind die Multifusoren DC2 von Vicoustic?....
    Gruß
    söckle

    Kommentar


      #3
      Hallo Charly,

      schöner Bericht, zeigt es doch auf, wo wirklich das Potential liegt!

      Ich kenne ja die 901k, und so wird auch die 320k sicher nicht basschwach sein. Und eine Delphi hat - das dürfte klar sein - sicher nicht ganz das Tieftonfundament, und doch klang es für euch dort tiefer. Das zeigt, wieviel man am Raum verschenkt. Kenne das ja auch von meinem früheren Wohnzimmer, dort war es eher andersrum. Ich habe meine LS im Studio erst richtig gehört, und so auch den jetzigen Hörraum nach allen Regeln der Kunst gestaltet. In raumakustischen Maßnahmen ist das liebe Geld zu 85% (mindestens) am besten investiert, da tun sich Geräte und erst recht Zubehör geradezu als Peanuts aus.

      Schön, daß das mal einer zugibt, sonst heißt es ja immer "da wo ich höre, müssen andere erst hinkommen" und fühlen sich auf den Schlips getreten, wenn man anmerkt, daß sie mit teurem Firlefanz keine großen Sprünge machen.

      Kommentar


        #4
        Hallo Bernd,

        mir ist das mit der Raumkorrektur vollkommen klar. Habe selbst professionelles Gerät für Messungen vorhanden. Darunter ein Messmikrophon mit hoher Linearität und geringem Rauschen. Ich könnte, wenn ich wollte. Allerdings habe ich seit der Renovierung einfach noch nicht die Zeit gefunden.

        Beim hören in Franz Keller ist mir das wieder so richtig aufgepoppt. Ich verschenke Schönheit.

        Werde daran arbeiten. Das Wetter wird schlechter und so haben wir mehr Zeit für solche Massnahmen.

        Grüssle vom Charly
        Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
        Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

        Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
        https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

        Kommentar


          #5
          Halte uns mal auf dem laufenden, Charly. rost:
          Für mich ist die Raumoptimierung auch ein sehr wichtiges Thema, da ich in meinem zukünftigen Musikraum alles richtig machen möchte. Es dauert noch, da ich zur Zeit kein Zimmer frei habe und die Kinder sind nun mal wichtiger. :teach:
          Solange höre ich im Wohnzimmer meine Musik.

          Ich stelle mir schon länger die Frage, wie sich Musik in einem komplett gedämmten (mit Akustik - Schaumstoff oder Basotect) Heimkinoraum anhören mag. Viele im Heimkinobereich optimieren nicht, sondern klatschen die Wände und Decke mit Akustikschaumstoff zu. Da müssen doch einige Frequenzen verschluckt werden oder?


          Gruß Christian rost:
          Mehr Klangqualität geht immer! | Wohnort: 46XXX Oberhausen
          Lindemann | Focal | Chord | Denon | Furutech | Fadel-Art | Audioquest | ViaBlue | Supra | MeiCord | Beyerdynamic | Pioneer | David |

          Kommentar


            #6
            Hallo Edith und Charly,


            danke für euren Besuch. Mir macht es immer Freude, mich mit musikliebenden Leuten zu treffen, und euch beiden merkt man die Liebe zur Musik direkt an. Da wir altersmäßig nicht so weit weg liegen, ist unser Musikgeschmack in der Tat auch recht ähnlich, mit euch kann ich sogar Oldies hören, was mir immer viel Spaß macht. Ich brauch auch nix Audiophiles, um die Fähigkeiten der Anlage zu demonstrieren, sie gibt jede Quelle so wieder, wie sie aufgenommen wurde. Und das klangliche Erlebnis ist selbst bei alten Schinken erstaunlich hoch.


            Für uns, die wir zu Hause mit 38cm Tieftönern beschallt werden, war der erste Eindruck einganz wenig zu bassschwach. Dieser Eindruck wich aber mit zumehmender Hörzeit.
            So geht es vielen, das ist normal. Vielleicht verstehst du mich jetzt besser, als ich damals schon sagte, mir würde kein sub fehlen. Die Delphis gehen zwar nicht unter 30 Hz und klar gibt es einen Pegelabfall bei ganz tiefen Frequenzen, aber es paßt zum Raum. Und was da unten kommt, hat noch Druck und Tiefe genug. Wem das nicht ausreicht, der muß halt zu anderen Lautsprechern greifen. Für mich war schnell klar, daß ich da nicht mehr brauche. Bassqualität ging mir auch immer über Bassquantität. Aber das ist immer auch individuell. Man stellt sich ja eine Anlage für das eigene Hörgusto zusammen. Schön, wenn es anderen dann auch gefallen kann, ist aber darüber hinaus nicht so wichtig.


            Viele Grüße auch an Edith, ich hab bemerkt, daß sie sich wohlgefühlt hat.:dank:
            Zuletzt geändert von Franz; 03.10.2018, 13:38.

            Kommentar


              #7
              Zitat von söckle Beitrag anzeigen
              @Franz: Hast Du dir da eigentlich Hilfe von einem Profi geholt?

              Über die aktiven Bassfallen, die jetzt nicht mehr nötig sind, hast Du ja schon geschrieben. Auf Bildern sieht man auch einige Diffusoren. Würde schätzen, das sind die Multifusoren DC2 von Vicoustic?....

              Professionelle Hilfe habe ich insofern gehabt, als einige Leute bei mir vielfältige Messungen gemacht haben, die mir schon sehr geholfen haben, die Problemstellen im Raum zu erkennen und dementsprechend gegenzusteuern. Ich benötige heute weder Bassfallen noch andere elektronische Helferlein à la acourate, um den Raum akustisch so hinzubekommen, wie er geworden ist. Das hab ich allein mit mechanischen Maßnahmen erreichen können. Dazu gehört neben einem Akustikputz für die Wände eine Deckenverkleidung aus Holz (abgesetzt), Multifusoren von Vicoustic zur Bekämpfung früher erster Reflexionen an der Decke, Skyline-Diffusoren an der Tür, schwere Samtvorhänge über einen weiten Bereich der Wände seitlich und vorne, Teppich zwischen Anlage und Hörort und einem Schranksystem hinten über die gesamte Wandfläche aus CDs, das dann selbst wie ein Diffusor wirkt. Im Ergebnis ist es so, daß der Raum nicht überdämpft ist, jedoch so "trocken", daß ich den Raum bei Musikwiedergabe so gut wie gar nicht mehr wahrnehme. Eine Raumantwort bemerke ich erst bei abartigen Pegeln. Und da ich niemals so laut höre, ist es für mich schlicht perfekt.
              Zuletzt geändert von Franz; 03.10.2018, 13:39.

              Kommentar


                #8
                Zitat von söckle Beitrag anzeigen
                @Franz: Hast Du dir da eigentlich Hilfe von einem Profi geholt?

                Über die aktiven Bassfallen, die jetzt nicht mehr nötig sind, hast Du ja schon geschrieben. Auf Bildern sieht man auch einige Diffusoren. Würde schätzen, das sind die Multifusoren DC2 von Vicoustic?....

                In welchem Thread ist das, habe ich da was übersehen mit den Fotos?

                @ Franz: Fotos würden mich wirklich von deinem TOP optimierten Raum interessieren. Zweck Privatsphäre, nur wenn du magst.


                Gruß Christian rost:
                Mehr Klangqualität geht immer! | Wohnort: 46XXX Oberhausen
                Lindemann | Focal | Chord | Denon | Furutech | Fadel-Art | Audioquest | ViaBlue | Supra | MeiCord | Beyerdynamic | Pioneer | David |

                Kommentar


                  #9
                  Der Raum sieht so aus:


                  Hinterer Bereich




                  Frontalansicht:



                  Seitliche Ansicht:

                  Kommentar


                    #10
                    Sehr gemütlich und geschmackvoll eingerichtet.:daumen:
                    AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
                    Focal Utopia+WyWires Platinium

                    SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
                    Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

                    LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
                    Magneplanar 1.7

                    Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

                    Kommentar


                      #11
                      Das sieht sehr sehr gut aus, Franz.
                      Jetzt habe ich auch ein Bild vor Augen, wie das mit der Regalwand und den Vorhängen aussieht.
                      Die Frontansicht auf die Anlage, sieht sehr stimmig und geschmackvoll aus. Vor allem die schwarzen Vorhänge machen einen stylischen Eindruck, das wertet richtig auf. :daumen:


                      Gruß Christian rost:
                      Mehr Klangqualität geht immer! | Wohnort: 46XXX Oberhausen
                      Lindemann | Focal | Chord | Denon | Furutech | Fadel-Art | Audioquest | ViaBlue | Supra | MeiCord | Beyerdynamic | Pioneer | David |

                      Kommentar


                        #12
                        Sehr schön Franz!

                        Um als gestandener Hifianer zu gelten musst Du aber noch an prominenter Stelle eine halbvolle Flasche Single Malt platzieren. :mussweg:

                        Peter

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo,

                          für alle, die noch nicht so lange dabei sind. Auch in diesem Thread kann man den Werdegang von der Anlage und von dem Hörraum von Franz seit 2009 ein wenig nachvollziehen:

                          http://www.open-end-music.de/vb3/sho...ht=Viererbande

                          VG Uli

                          P.S.

                          Franz, ich gehe davon aus, dass Du nichts gegen die Verlinkung hast. Das Internet vergisst ja eh nichts. :zwink:

                          Kommentar


                            #14
                            Macht mir nichts aus, Uli. Interessant auch zu sehen, wie wir uns alle doch verändert haben, nicht nur die Ausrüstung.:zwink:

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von oncle_tom Beitrag anzeigen
                              Sehr schön Franz!

                              Um als gestandener Hifianer zu gelten musst Du aber noch an prominenter Stelle eine halbvolle Flasche Single Malt platzieren. :mussweg:

                              Peter
                              Und um als gestandener Whiskianer zu gelten sollte es mindestens ein 72er Brora sein.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X