Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mal wieder beim Franz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Mir ist ein kühles Kölsch wichtiger als jeder Whisky. Bin kein Gourmet.:clowni:

    Kommentar


      #17
      Zitat von Franz Beitrag anzeigen
      Mir ist ein kühles Kölsch wichtiger als jeder Whisky. Bin kein Gourmet.:clowni:
      rost:

      .
      Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

      Kommentar


        #18
        Zitat von Franz Beitrag anzeigen
        Mir ist ein kühles Kölsch wichtiger als jeder Whisky. Bin kein Gourmet.:clowni:
        Und dagegen ist ja nun wirklich so GAR NICHTS einzuwenden!

        rost:

        Kommentar


          #19
          Hallo!
          Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
          Für uns, die wir zu Hause mit 38cm Tieftönern beschallt werden, war der erste Eindruck einganz wenig zu bassschwach. Dieser Eindruck wich aber mit zumehmender Hörzeit.
          Zitat von Franz Beitrag anzeigen
          So geht es vielen, das ist normal. ---snip--- Und was da unten kommt, hat noch Druck und Tiefe genug.
          In der Tat! Der Kontrabass beim ersten Stück hatte seinerzeit für meinen Geschmack zu wenig Körper, zu wenig Druck.
          Im Verlauf des Hörnachmittags habe ich immer öfter gestaunt, wie prima auch und gerade der Bass aus diesen kleinen Boxen wiedergegeben wird.
          These: beim Hören adaptiert sich mein Hören an Gegenheiten - wenn es Musik ist, was da zu hören ist, spielt der frequenzmäßige Tiefgang der Wiedergabe offenbar nicht die entscheidende Rolle...
          Ok, mit meinen Velodyne wurde mir im Nachgang deutlich, daß ich bei Franz tatsächlich weniger Bass gehört habe (puh! insofern ist die Welt in Ordnung) - war allerdings zum Hören der Musik bei Franz eher unbedeutend...
          Beste Grüße
          Ulli

          Vor einiger Zeit habe ich eine Youtube gesehen, bei dem im Studio vom weißen Rauschen über K&H umgeschaltet wurde auf weißes Rauschen über Geithain - im ersten Moment ein kleiner Schock über den doch deutlichen Unterschied. Nach kurzer Zeit war der Unterschied verschwunden, wurde nicht mehr wahrgenommen...
          Leider habe ich das Video nie mehr wiedergefunden...

          Kommentar


            #20
            Zitat von modmix Beitrag anzeigen

            These: beim Hören adaptiert sich mein Hören an Gegenheiten - wenn es Musik ist, was da zu hören ist, spielt der frequenzmäßige Tiefgang der Wiedergabe offenbar nicht die entscheidende Rolle...


            Hallo Ulli,

            genau so ist es. :zustimm: Für diese Eigenschaft des Gehörs gibt es sogar einen medizinischen Fachausdruck. Wenn ich mich richtige erinnere, spricht man insofern tatsächlich vom adaptiven Hören.

            Übrigens früher hatte ich auch einen Velodyne (DD15).

            VG Uli

            Kommentar


              #21
              ...ueber die Frage, wie tief die Wiedergabe für Musik sein "muss", wurde in diversen Foren schon seitenlang gestritten....

              Bei mir ist es so, dass bei rein analoger Wiedergabe von Vinyl -ohne Korrekturen- die erste Bassmode keine Rolle spielt. Ist auch klar, da auf Platte einfach nichts drauf ist bei 34 Hz. Mit digitaler Musik kann man diese Mode ohne Korrektur provozieren, mit entsprechendem Material....

              Bei Film allerdings brummt es ziemlich regelmäßig, deutlich wird dass dann oberhalb von Zimmerlautstaerke.....
              Gruß
              söckle

              Kommentar


                #22
                Morgen,
                Zitat von maasi Beitrag anzeigen
                genau so ist es. :zustimm: Für diese Eigenschaft des Gehörs gibt es sogar einen medizinischen Fachausdruck. Wenn ich mich richtige erinnere, spricht man insofern tatsächlich vom adaptiven Hören.
                In der Psychoakustik redet man vom Residuum-Effekt bzw. vom Residualton.

                Gruss

                Thomas
                http://www.highfidelity-aus.berlin/
                Gewerblicher Teilnehmer

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von tmr Beitrag anzeigen
                  Morgen,
                  In der Psychoakustik redet man vom Residuum-Effekt bzw. vom Residualton.
                  Dankeschön, Thomas ! Ich hatte davon schon öfter gelesen, konnte mich aber nicht mehr an den korrekten Fachbegriff erinnern.

                  VG Uli

                  Kommentar


                    #24
                    Muß ich auch sagen, sehr gemütlich und schön beim Franz. Besonders sticht mir die CD Sammlung ins Auge, wird aus meiner Erfahrung ja immer weniger, und freut einen, wenn noch jemand CDs putzt.

                    Grüße
                    Matthias

                    Kommentar


                      #25
                      Zu Besuch beim Franz...

                      Ich kapere mal diesen Thread, um von meinem Besuch beim Franz zu berichten
                      rost:. Geplant war es schon lange, alleine an der Umsetzung mangelte es bislang :grinser: Nun ergab es sich, dass ich mit meinen Lieben in der Nähe war und ich mich für ein paar Stunden abseilen konnte.


                      Erste Eindrücke:
                      1.) Die Delphi sind live deutlich kleiner, als sie auf den Bildern rüberkommen. Der Speaker passt aber perfekt zum Raum, denn:
                      2.) Franz Kellerhörraum hat eine geschätzte Höhe von 2,15m und der ganze Raum ist ca. 20 m² groß, entsprechend:
                      3.) musste ich mich erstmal an den Raum gewöhnen (mein Raum ist einen guten Meter höher!) und natürlich auch die Anlage.
                      4.) Der Raum ist insgesamt relativ stark bedämpft. Ich mag das, auch wenn ich in meinem aktuellen Hörraum viel RTFS Zeugs sowie große Kantenabsorber verkauft habe und mehr auf Diffusion setze.


                      Wenn man viel gehört und besessen hat, weiß man recht schnell, wie der andere hört bzw. hören möchte und was ihm wichtig ist. Franz Kette ist auf absolute Schlackelosigkeit getrimmt und auf unaufgeregte Transparenz. Die Delphi geht konstruktionsbedingt nicht so tief runter, ist dafür ultrakontrolliert und sehr flink. Der Bass federt gut, ist rhythmisch wunderbar eingebunden und gut durchhörbar. Auflösung und Kontrolle sind hervorragend. Die ehrliche, neutrale Spielweise der Anlage trennt gute Aufnahmen recht deutlich von schlechten Aufnahmen. Die Kette spricht eher den Hörer mit Präferenz von "oberem Mittelton und Hochton" an. Ein Grundtonbäuchlein oder eine leichte Bassbetonung sucht man vergebens, ebenso eine allzu opulente Raumabbildung oder "Körperlichkeit".



                      Wir haben ca. 25 Musikbeispiele gehört, quer durch alle Genres. Besonders gut kommen die Fähigkeiten der Kette bei Klassik oder guten Jazz-Aufnahmen zum Tragen, aber auch elektronische Musik lässt sich - sofern einem Kontur, Speed und Präzision wichtiger sind als Punch und Basstiefe - sehr gut hören. Franz hört selber sehr leise und seine Kette ist auch schon bei geringem Pegel voll da.


                      Franz ist ein sehr angenehmer Zeitgenosse, der das Credo des "Leben und leben lassen" auch im Highend verinnerlicht hat. Ihm ist völlig bewusst, dass verschiedene Leute verschiedene Vorstellungen von richtiger Musikwiedergabe haben, so dass es nicht DEN einen richtigen Klang geben kann. Das finde ich sehr sympathisch. Intolerante Leute und Leute, die missionieren wollen, gibt es in der Szene leider mehr als genug...


                      Franz, gerne Wiederholung (vielleicht um die Weihnachtsfeiertage rum), und natürlich bist Du ganz herzlich im östlichen Ruhrgebiet eingeladen rost:!
                      diverse NAS, PS Audio P10/Gigawatt PC4 Evo, PS Audio Directstream (Bridge II)/La Rosita Pi-R V3, Einstein The Tube MKIII, Alchemist APD-25/Hovland Radia, Avalon Ascendant N


                      ...und gefühlte tausend Tweaks und optimierter Raum :grinser:

                      Kommentar


                        #26
                        Danke Bene, dein Besuch hat Spaß gemacht, und du hast ganz gut und zutreffend beschrieben, was man bei mir so hören kann. Wir sehen uns bestimmt wieder, versprochen.rost:

                        Kommentar


                          #27
                          @Franz Wahnsinn was sich so alles im Laufe der Zeit verändert, was man eigentlich nicht dachte, wenn ich die Bilder so anschaue.
                          ciao

                          Maldix

                          Caution, the audience is listening!

                          rost:

                          Kommentar


                            #28
                            Ja, Leben ist Veränderung.rost:
                            Ich denke, meine Anlage hat sich weiterentwickelt, manches ist geblieben, manches wurde verändert. Unter`m Strich ist es das geworden, was ich mir vorgestellt habe. Und es wird an der ein oder anderen Stelle weiter gehen.

                            Kommentar


                              #29
                              Äderungen

                              Ja Franz, so ergeht es wohl jedem, wenn ich nur bei mir schau und höre....
                              ciao

                              Maldix

                              Caution, the audience is listening!

                              rost:

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X