Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zu Besuch beim Franz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zu Besuch beim Franz

    Ich war heute beim Franz eingeladen. Der Besuch hat sich gelohnt, in mehrfacher Hinsicht.

    Zunächst ist der Franz ein wirklich angenehmer Zeitgenosse, ich habe mich sehr wohl gefühlt. Leider konnte ich nur 3 h bleiben, aber die Zeit hat gereicht, um mir einen Eindruck zu verschaffen, was Franz da so in seinem Keller geschaffen hat. Vorab, ich bin sehr beeindruckt!

    Der Hörraum ist bis ins Detail optimiert. Da gibt es keine Raummoden, keine Reflexionen - der Raum ist akustisch einfach unauffällig. Die Musikbühne steht im Raum und hat eine eindrucksvolle Breiten- und Tiefenstaffelung. Zu keiner Zeit hört man die Musik aus den Lautsprechern, sie löst sich komplett von ihnen. Da haben sich die vielen Stunden einmessen und optimieren echt gelohnt. Klasse!

    Man hat fast den Eindruck, dass da ein großer Stax-Kopfhörer spielt, nur eben mit einem Raum darum. Tonal gibt sich die Anlage keine Blöße, kein Bereich drängt sich in den Vordergrund. Die Staffelung und der Fokus sind eine klasse für sich. Präzise und mit genauer Ortbarkeit. Selbst bei sehr nahe beieinander stehenden Sängern oder Instrumenten lassen sich diese klar umrissen heraushören, auch in der Tiefe. Attacke und Dynamik sind auf einem sehr hohen Level. Insbesondere die Feindynamik hat mich begeistert. Man muss gar nicht laut hören, um feinste Details zu hören. Das kannte ich bisher nur von meinem Stax Kopfhörer. Ich hatte einige Male Gänsehaut, so realistisch wurde die Musik reproduziert. Was mir auch gefallen hat .. es mussten gar keine besonders audiophil aufgenommenen Scheiben sein, die Musik selber zieht einen in den Bann. Die Technik dahinter tritt in den Hintergrund, man möchte einfach nur endlos weiterhören.

    Zum Schluss haben wir uns noch zwei Musikvideos angeschaut, was natürlich über so ein Equipment richtig gut kommt .. auch in Stereo!

    Meinen Glückwunsch an Franz .. du hast alles richtig gemacht :daumen:

    Gruß aus Köln

    Wolfram
    Kopfhörer: Hifiman HE-400i
    Player: Apple Mac Pro Workstation / Audirvana Plus
    Kopfhörerverstärker / DAC: ifi micro iDSD Black Label
    Sonstiges: Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS

    #2
    Hallo Wolfram,

    es hat mir wirklich Spaß gemacht, dir einmal meine Anlage ein wenig zu demonstrieren. Man hat dir die Freude und Begeisterung auch richtig anmerken können. Es ist letzten Endes doch die Musik, um die es geht, das hast du ganz treffend auch bemerkt. Ich denke, du wirst das eine oder andere, was ich gelegentlich so schreibe, auch besser einordnen können, weil du jetzt mit eigenen Ohren mitbekommen konntest, was mir wichtig bei einer Musikwiedergabe ist, die das Ziel hat, den Hörer zu fesseln, in den Bann zu ziehen, kurz emotional mitzunehmen auf eine Reise in die Welt der Klänge. Wenn es gelingt, steht am Ende eine wunderbare Illusion mit dem Gefühl, man sei selbst bei der Darbietung dabeigewesen. Darum geht es.

    Apropos Raummoden: Natürlich gibt es die auch bei mir im Raum, ist ja raumgeometrisch bedingt, aber ich hab es so hinbekommen, daß sie nicht störend auffallen, der Raum ist weitestgehend akustisch "ausgeblendet". Das war harte Arbeit.
    Zuletzt geändert von Franz; 28.03.2015, 19:28.

    Kommentar


      #3
      Franz, was hast Du mit dem Wolfram gemacht, dass er jetzt an Kabelklang glaubt?
      http://www.open-end-music.de/vb3/sho...&postcount=321

      Kommentar


        #4
        Ich hab ihn nicht verhext:clowni:, nur ihm meine Art und Weise gezeigt und erklärt, wie ich meine HiFi-Anlage aufgebaut habe und welche Erfahrungen ich mit einigen Sachen gemacht habe. Wolfram wird seine eigenen Erfahrungen machen. Wichtig wird nur sein - das schrieb ich schon anderswo - das er selbst Dinge bemerkt, wenn er was ändert, sei es ein anderes Gerät, die Stromversicherung, die Unterlage, worauf etwas steht oder was auch immer. Eigene Erfahrungen sind durch nichts zu ersetzen.

        Ich denke, er hat zumindest einige Anregungen mitnehmen können und einen Höreindruck, was möglich wird, wenn man Details im Aufbau einer HiFi-Anlage die nötige Beachtung schenkt.

        Du wolltest ja auch in Kürze mal vorbeischauen, worauf ich mich auch schon freue.

        Kommentar


          #5
          Ich war ja schon bei einigen Leuten hier in der Umgebung zwischen Köln und Krefeld, ach nein, der Herr aus Krefeld hat mich seine Anlage nicht anhören lassen. Am Besten hat mir die Vorführung auf der High-End on Tour in 2013 in Dortmund bei KEF die KEF Blade gefallen. Hab mir denn zwei R600 gekauft.
          Leider habe ich keinen Hörraum (da müßten erst die Kinder noch größer werden), ich lasse auch keine Leute zu mir, Du bist natürlich ausgenommen.

          Außerdem hatte ich das so verstanden, dass Du Wolfram auf die Raum-akustischen Maßnahmen hingewiesen hattest, nicht, dass da Kabel im Vordergrund standen.
          Zuletzt geändert von bugatti66; 05.04.2015, 19:24.

          Kommentar


            #6
            Danke, komme dann gerne. Die Kef Blade ist ein interessanter Lautsprecher, den kenne ich noch nicht.

            Kommentar


              #7
              Hier mal ein paar Bilder zu meiner Anlage und dem Hörkellerraum:



              Kommentar


                #8
                ...sehr guter Musikgeschmack... :daumen:

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von bugatti66 Beitrag anzeigen
                  Franz, was hast Du mit dem Wolfram gemacht, dass er jetzt an Kabelklang glaubt?
                  http://www.open-end-music.de/vb3/sho...&postcount=321
                  Guten Morgen,

                  hier ist der Franz unschuldig :zwink: Natürlich verwendet er hochwertige Kabel, aber da bin ich selber durch Zufall drauf gekommen. Der Verkäufer des DAC hat allerlei nette Kabel beigelegt, die ich natürlich ausprobiert habe. Dabei ist mir aufgefallen, dass es durchaus Unterschiede gibt. Weniger tonal, eher in der relaxten, ruhigen Spielweise. Mit den derzeitigen Kabeln hat die Musik nach meinem Empfinden mehr Luft, insbesondere die Feindynamik hat zugenommen. Ich schließe nicht aus, dass ich mir das nur einbilde, aber was soll's? Das Gefühl, auch bei den Kabeln keine Kompromisse einzugehen (im Rahmen des Budgets, welches ich als vertretbar im Gesamtkontext sehe), beruhigt. Beim vorher eingesetzten Audiolab Q-DAC sind mir die Unterschiede zwischen verschiedenen Kabeln nicht aufgefallen, hier muss halt die ganze Kette passen. Der 20 Jahre alte Wandler reagiert auf jeden Fall auf unterschiedliche Kabel. Begründen kann ich das nicht, das überlasse ich den Wissenden hier im Forum.

                  Schönen Ostermontag :daumen:

                  Wolfram
                  Kopfhörer: Hifiman HE-400i
                  Player: Apple Mac Pro Workstation / Audirvana Plus
                  Kopfhörerverstärker / DAC: ifi micro iDSD Black Label
                  Sonstiges: Streaming-Dienst Qobuz (Sublime) + Fritz NAS

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Wolli_Cologne Beitrag anzeigen

                    Man hat fast den Eindruck, dass da ein großer Stax-Kopfhörer spielt, nur eben mit einem Raum darum
                    Wow ein gößeres Kompliment kann ich mir zu einem Hörraum gar nicht vorstellen. Den würde ich wirklich mal gerne anhören und aufnehmen.

                    Gratulation Franz:huld:
                    Beste Grüße
                    Dan

                    ----------------------------------------
                    parttime audiophile parttime sceptic

                    Kommentar


                      #11
                      Auch du bist herzlichst eingeladen. Komm einfach vorbei.

                      Kommentar


                        #12
                        Franz, funktioniert alles, ist die meiste Zeit schon abgelaufen. :grinser:
                        Mögen deine Ohren dich als Letztes verlassen. :grinser:

                        rost:rost:

                        Kommentar


                          #13
                          Sepp, versteh jetzt nicht, was du mir sagen willst, steh auf dem Schlauch, aber auch du darfst mal hören kommen.rost:

                          Kommentar


                            #14
                            Franz, dein weiter Weg in die Perfektion hat geraume Zeit beansprucht.
                            Bis Udo Jürgens sind es kein 20 Jahre mehr.
                            Deshalb weiterhin gut Ohr.

                            Kommentar


                              #15
                              Ich war ja auch bei Franz,
                              ich bin natürlich total neidisch,
                              schon weil er so einen super Hörraum hat.
                              Der Raumeindruck der Stereowiedergabe ist schon phänomenal, und auch nicht übertrieben, sondern genau so, wie es sein soll.
                              Danke Franz.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X