Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Grimm Audio CC1 - High End Digital Clock

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Grimm Audio CC1 - High End Digital Clock

    Grimm Audio CC1

    High End Digital Clock

    Die Grimm Audio CC1 High End Digital Clock ist die Referenz in Sachen Clock-Stabilität auf dem Markt.

    Zur weiteren Information folgt der englische Originaltext des Herstellers:
    Grimm Audio’s CC1 brings the incredible clock stability of the AD1 to your current setup! The CC1 accepts Word Clock and distributes a super high quality Word Clock and AES/EBU sync to all equipment in your system. Now, any studio can benefit from some of the features of our AD1’s unique sound quality like ultimate musical timing and stability of tone.

    Grimm Audio’s extensive research into the correlation between jitter and sound quality brought to light that emotional response to music is vastly more sensitive to jitter than previously realized. Attention turned from “making jitter low” to achieving the most stable clock possible. This research turned up a surprising array of previously underestimated performance factors like power supply noise, oscillator control circuit noise and low-level crosstalk. Owing to a radically redesigned discrete crystal oscillator, clock stability betters that of even the best test equipment available.

    To sync to an external reference the CC1 sports a PLL offering an astounding 90dB of jitter suppression at 10Hz, further improving at 60dB/dec. The CC1 offers base rates of 44.1kHz and 48kHz and 1/2/4 multiples in separately selectable groups, in addition to an AES/EBU reclocker for cleaning the digital feed to your DA converter. Like all Grimm Audio products, the CC1 features striking styling and solid build quality.

    http://www.grimmaudio.com/grimm%20cc1%20leaflet.pdf

    http://www.grimmaudio.com/Manual%20CC1%200.91.pdf



    Specifications:
    The clock PLL is a hybrid analog / digital design, based on a discrete design ultralow
    jitter crystal oscillator. In master mode the oscillator is temperature compensated.
    Local shunt regulators featuring 120 dB power supply rejection and a high
    impedance supply path, thus all variations in load current are kept local to the
    circuit: the power buss and ground carry only DC current.

    Word clock input impedance 75 Ohm.
    Word clock input threshold for ʻ1ʼ level > 0.5 Vpp.
    Word clock output impedance 75 Ohm or 30 Ohm (ʻlowʼ) on selected channels.
    Word clock output voltage, terminated 2.7 Vpp, unterminated 5.5 Vpp. DC coupled.
    Latency word clock in - word clock out: adjusted to less than 50 ns, but may be
    larger due to input clock jitter.
    Internal intrinsic clock jitter 2,1 ps RMS (above 10 Hz).
    Clock frequency master mode: 1, 2 or 4 times 44.1 or 48 kHz ± 10 PPM, 5 - 50 °C.
    With optional AES11 ‘Grade 1 ‘ calibration clock accuracy is ± 2 PPM, 5 - 50 °C.
    PLL performance (slave mode):
    90 dB attenuation @ 10 Hz, improving at 60 dB/dec above that.
    Pullability of clock frequency: ± 50 PPM (conform AES11 Grade 2).
    Maximum ambient temperature for operation: 50 °C.
    Life expectancy power supply electrolytics > 45.000 hours.
    Power supply voltage range +/- 20%
    Weight: 4 kg
    Dimensions: 430 x 200 x 44 mm.
    Power consumption: 15 W.
    Wood type of front: Abachi.

    Jambor Audio ist der offizielle Händler für die Grimm Audio Produkte
    Preis: 2.290,00 EUR
    (inkl. 19 % MwSt.)
    Lieferzeit 1-3 Tage
    Zuletzt geändert von replace_03; 16.03.2009, 18:19.

    #2
    AW: Grimm Audio CC1 - High End Digital Clock

    Dirk, kann man das alles mal für Techniklaien in eine Sprache übersetzen, die er versteht? Das sind mit Sicherheit hochinteressante Produkte. Wäre schade, wenn der Nutzen solcher Geräte nicht erkannt würde. Für mich ist jedenfalls nicht genau klar, was diese Geräte nun genau machen - und was sie beser bzw. anders als andere machen. Schreib doch dazu mal einige leicht verständliche Sätze. Ich glaube, nicht nur ich wären dir dafür sehr dankbar. Es werden ja bestimt noch weitere Leckereien folgen. Mich interessiert das.

    Gruß
    Franz

    Kommentar


      #3
      AW: Grimm Audio CC1 - High End Digital Clock

      Hallo Franz,

      wäre in jedem Fall noch gekommen. rost:


      High End ReferenzClock

      Der CC1 von Grimm Audio ist entwickelt worden, um in einem Ton- und Masteringstudio auf allerhöchsten Niveau einen
      Ultra präzisen MasterClock abzuliefern und alle digitalen Geräte zu versorgen.
      Als Wordclock bezeichnet man den Basistakt in der digitalen Audiotechnik, um Bearbeitungs- und Übertragungsvorgänge zwischen verschiedenen Audiokomponenten extrem synchron zu halten.

      In der High End Hi-Fi Audiowelt bedeute es, alle Geräte die einen digitalen Eingang/Ausgang haben wie zum Beispiel einen CD/DVD Player, Mac/PC, einen DAC oder ADC oder eben digitale Prozessoren wie z.B. digitale Frequenzweichen und/oder Raumentzerrer (EQ), diese können nun alle zusammen an einer MasterClock angeschlossen werden, was für ein stabileres Klangbild sorgt.
      Der CC1 geht aber noch einen Schritt weiter und macht dieses wirklich Ultra präzise und bietet auch noch einen Refresher an.

      Wenn alle digitalen Geräte zusammen an dem Grimm CC1 angeschlossen werden, bekommt man in der Regel ein wesentlich präziseres, klareres und von Jitter befreites Klangbild geliefert. Alles wirkt wesentlich edler und einfach präziser.

      Es wird aber nicht nur die Klangstruktur als solches positiv verändert, strahlender, präziser und knackiger, sondern es wird auch das Stereobild wesentlich präziser ausgeleuchtet. Sie werden wirklich sehr erstaunt sein, was so ein MasterClock wie der CC1, auch an Ihrer Hi-Fi Anlage vollbringt.

      Probieren Sie es einfach selber an ihrer eigenen Anlage aus und seien Sie gespannt.

      Gruß, Dirk

      Kommentar


        #4
        AW: Grimm Audio CC1 - High End Digital Clock

        das Teil ist schon Referenz, aber die Zuspieler/Wandler müssen auch "drauf hören". Zur Information: bei jeder digitalen Übertragung benötigt es einen Takt, der wird von einem der beteiligten Geräte vorgegeben und muß vom anderen akzeptiert werden. Bei Studio-Equipment kann man das immer einstellen, so kann man den Grimm als die Synchron-Einheit einsetzen. Das Synchron-Signal heißt Wordclock.

        Viele HiFi-Geräte akzeptieren aber gar keine externe Synchronisations-Quelle, sondern verwenden starr ihre eigene (schlechtere). Ob es also in einer normalen HiFi-Anlage etwas nutzt, kann man nur spekulieren ..

        Kommentar


          #5
          AW: Grimm Audio CC1 - High End Digital Clock

          Danke für die infos. Jetzt bin ich schon ein Stück klüger. Sowas in der Art hab ich mir schon gedacht. :zustimm:

          Gruß
          Franz

          Kommentar


            #6
            AW: Grimm Audio CC1 - High End Digital Clock

            Gut das du das gerade erwähnst.

            Bei jeder Hi-Fi Kiste wird es wohl nicht anschließbar sein und muss natürlich geprüft werden aber, die Kisten die ich kenne und die in der etwas feineren Liga spielen, haben oft getrennte Quellen und DACs und hier setzt der AES/RCA Refresher ein, wird einfach dazwischen gesteckt und fertig. Und bei den anderen Geräten, selbst ein 350 € Behringer EQ hat einen WordClock Eingang (BNC).

            Gruß, Dirk

            Kommentar


              #7
              AW: Grimm Audio CC1 - High End Digital Clock

              Ich bin echt froh, meine Schallplatten nie verkauft oder weggeworfen zu haben. Jahrelang standen die in der Ecke und in dieser Zeit bin ich auch auf Cd umgestiegen und, was musste ich damals lesen, der interne Takt muss stimmen. Irgendwie hiess es immer wieder in den Kreisen die sich damit auszukennen vorgeben, daß es da aber nie richtig, wirklich stimmt. Jetzt stimmt wohl der Takt und kann als Referenz betrachtet werden. Nun gut, wenns denn der Musik dient. 'Nen Jitterkiller hatte ich mir auch mal gekauft, von der Funk Tonstudiotechnik. Leider hatte ich es damals versäumt, mit Tonaufzeichnungen von kleinen brechenden Hölzchen anzuhören. Ich weiss also nicht, ob damals alles richtig gewesen sein kann. Irgendwann wird der Transport digitaler Daten, ihre Wandlung, die Verarbeitung und Behandlung, wohl mal einen Level ereicht haben, der es möglich macht, einfach damit Musik hören zu können, hoffe ich.
              Grimm Audio’s extensive research into the correlation between jitter and sound quality brought to light that emotional response to music is vastly more sensitive to jitter than previously realized.
              Dennoch, die digitale Datenverwurstung in meinem Map1 ist auch gut. Der hat mehr digitale Eingänge als analoge. Meine emotionale Reaktion wirft mich nicht aus der Bahn, mein innerer Jitter bleibt so im Rahmen. Sicher, der Grimm mag ja weitaus sensibler sein, als es jemals zuvor möglich gewesen ist, aber der map1 macht seine Sache so gut, daß mir insbesonders die analogen Signale die er verarbeitet, viel Freude bereiten. Deswegen, wie eingangs geschrieben, gut, dat die Platten all' noch da sind.

              Das Grimm'sche intensive Forschen, die Entdeckung des Verhältniss' zwischen Jitter und Klangqualität, die mögliche emotionale Reaktion des Hörers, im Lichte betrachtet deutlich mit der stabilen Taktung, jetzt sensibler als jemals zuvor. Da verfliegt jeder Grimm und der Hörer kann sich endlich entspannt der Musik hingeben.

              Schade, daß die englischen oder amerikanischen Eigenschaftsworte in der Beschreibung nicht gleich auf Deutsch vorliegen. Ihr Versprechen, dem Genuss dienen zu können, zugleich auch das Bemühen dieses incredible Ergebniss gefunden zu haben, ist eine Sensation. Mindestens.

              Vielleicht lässt sich so ein discrete crystal oscillator ja irgendwann mal in einen Aldi Laptop einbauen. Dann könnte ich meine digitalen Schätze auch mal wieder den analogen vorziehen.

              .
              Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

              Kommentar


                #8
                AW: Grimm Audio CC1 - High End Digital Clock

                Hallo Ingo,
                das alles ist keine Sensation, sondern eigentlich schon lange bekannt. Jetzt darf man aber nicht vergessen, daß gerade in einem Studio mit teilweise digital arbeitenden Soundmanipulatoren das Signal durch viele Instanzen läuft - wenn die nicht synchronisiert sind, dann bleibt tatsächlich vieles auf der Strecke.

                Am schlimmsten allerdings wird es, wenn ständig zwischen analog und digital und wieder zurück gewandelt wird, vor allem wenn dabei jeder Wandler mit seinem eigenen Takt vor sich hin arbeitet.

                Solange du eine digitale Quelle nur einmal wandelst, bestimmt überwiegend die Taktung dieses Wandlers den Jitter - wenn die Taktung gut ist, gibt es kein Problem.
                Gruß Thorsten

                Kommentar


                  #9
                  AW: Grimm Audio CC1 - High End Digital Clock

                  @ Höhlenmaler,

                  Ingo, ich weiß ja nicht was mit dir in letzer Zeit so los ist, aber so negativ angriffslustig kenne ich dich gar nicht, aber sei es drum.

                  Geräte wie der Grimm Clock, kommen aus der reinen Studiotechnik (Recordingstudios/Masteringstudios) und dort ist es ähnlich wie es Thorsten schon beschreiben hat. Es sind viele digitalen Geräte zu synchronisieren und das kann man wie fast immer, ziemlich einfach gestalten oder man kann eben versuchen, dieses bis ans Limit zu betreiben, welches mir persönlich recht zu sagt.

                  Auch ein Blick auf die Liste des Teams von Grimm Audio und die am "Projekt" Grimm Clock zusammen arbeiten, wird einem schnell verraten, dass es keine Voodoo Hi-Hi Spinner sind, sonder seriöse Entwickler und Techniker siehe hier:

                  http://www.grimmaudio.com/whoiswho.htm

                  In sehr vielen Ton und Masteringstudios wie z.B. Stockfish Records oder Pauler Acoustic, aber auch eben in vielen anderen professionellen Ton- und Masteringstudios ist der CC1 im tagtäglichem Einsatz, wie auch bei.

                  Das er gut ist wussten wir, das er soviel bringt, hatte uns ein mehrwöchiger Test erst richtig bewiesen, das er im Hi-Fi auch sehr viel bringt, hatte uns ein Zufall gezeigt.

                  Um es deutlicher zu sagen: Das Teil ist sicherlich kein "Voodoo" und "Hi-Fi" Produkt!


                  Grüße, Dirk

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Grimm Audio CC1 - High End Digital Clock

                    Dirk, hätte gern mal deine ehrliche Einschätzung zu der Frage: Ist das nicht etwas für´s Studio, da, wo Aufnahmen produziert werden? Braucht man sowas für die Reproduktion von Musik zu Hause? Mal ehrlich jetzt.

                    Gruß
                    Franz

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Grimm Audio CC1 - High End Digital Clock

                      Hallo Franz,

                      Wenn man das Glück hat, den exakt gleichen Lautsprecher für die Abhöre zu benutzen die auch beim letzen Schritt, dem Mastering benutzt worden sind, der Raum spielt natürlich auch seine Rolle, kommt man dem, was der Masteringengineer gehört hat sehr nahe.

                      Die Frage ist nur, will man das auch?
                      Anderes herum, wenn ich andere Lautsprecher benutze, kann ich die Aufnahme als die Quelle betrachte, welche ich mit meiner Kreativität so beeinflusse, wie es für mich am besten passt.

                      Also auf deine Frage geantwortet, nein.

                      Grüße, Dirk

                      Edit: Ich kann aber Studiotechnik einsetzen, um meinen Geschmack und Ziel näher zu kommen

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Grimm Audio CC1 - High End Digital Clock

                        Danke für die Antwort, Dirk.:daumen:

                        Gruß
                        Franz

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Grimm Audio CC1 - High End Digital Clock

                          Zitat von Jambor Audio Beitrag anzeigen
                          @ Höhlenmaler,
                          Ingo, ich weiß ja nicht was mit dir in letzer Zeit so los ist, aber so negativ angriffslustig kenne ich dich gar nicht, aber sei es drum.
                          Grüße, Dirk
                          ne, hallo Dirk,
                          ich bin ganz entspannt und nicht angriffslustig. Wobei, lustig wäre ja nicht schlimm. Ich reagiere halt auf Ankündigungen, oder besser, in diesem Fall eine Vorstellung, etwas reserviert und nicht begeistert neugierig. Wenn ich das lese, was mir einige Mühe macht, aber dann doch in der Übersetzung hervorkommt, wie die Dinge dargestellt werden, bin ich O.K. ironisch. Dauernd wird Neues vorgestellt. Die einen sind da ganz interessiert, andere, wie ich eher zurückhaltend. Oder spöttisch. O.K. Das ist aber nicht wirklich schlimm.
                          Im Grunde bin ich ja nur an der Musik interessiert. Wenn ich nicht die beiden Audionet Geräte zum Hören nutzen könnte, sähe die Sache vielleicht anders aus. Meine Lautsprecher, wenn ich die höre, es mag zwar feiner sein, tönen können, aber, so wie die jede Musik rüberbringen, ist es schon ganz gut. Die beiden Plattenspieler, auch alt und nicht neu, die Systeme, ne 30 Jahre alte Pressung , z. bsp eine Klavieraufnahme, das wird kaum anders als in Nuancen besser sein, besser klingen können. Im Vergleich zu einem ganz aktuellen, State_of_The_Art_System, mit ganz hervorragender Aufnahmetechnik, meinetwegen am anderen Ende dann aktiv wiedergegeben und einem, ein paar Jahre alten, nicht aktiven Lautsprecher zum Hören ... auch das muss nicht besser klingen, bzw, das alte System wird nicht in jedem Fall schlecht sein müssen. Wenn eine Sache gut ist, dann wird sie nicht dadurch schlecht, weil eine Neue Sache sich mit Versprechungen vorstellt. Das kann ja gut sein, daß das neue ganz hervorragend ist, durchdacht, eine technische Meisterleistung. Das alte muss dewegen aber nicht schlecht sein. Es bleibt selbst ja so, wie es ist. Nur das Neue kommt mit Eigenschaften daher, die als ganz besonders gut beschrieben werden.
                          Ich stehe sehr vielen Dingen nicht mit Begeisterung gegenüber, sondern mit Gleichgültigkeit. Neues juckt mich nicht, nur weil es Neu ist. Es sei denn, es überzeugt mich. Aber, wahrscheinlich könnte mich auch ein uraltes Teil überzeugen, wenns denn gut klingt.
                          Im digitalen Zeitalter geht alles schneller, aber nix wird besser. Die Dinge verändern sich, was sie auch sonst getan hätten, aber die Veränderung alleine ist zunächst noch kein Qualitätsurteil.Glaube ich. Heute wird aber vieles weil es Neu ist so angepriesen, als sei es qualitativ dem bewährten überlegen. Diese im Forenaltag oder im insbesonders im WWW anzutreffende Neigung überall Neues zu entdecken, ja, geradezu entdecken oder aufdecken zu müssen, macht mich halt nicht weiter neugierig. Ich bin auf fatale Weise unaufgeregt.

                          Im Grunde interessiert mich zur Zeit nur analoges. Neuigkeiten aus der digitalen Ecke, vor allem wenn sie in der übersetzten Form auf verständliche Weise die selben Eigenschaften hervorheben, die mich in meiner Sprache wirklich nicht weiter entzünden können. Das ist wirlich so, ein aus dem englischen/amerikanischen ins Deutsche übersetzter Text, kann schon sehr banal sein. Und technische Texte, Sachbücher, verschaffen mir keine Befriedigung. Sowas ist in meiner Verwertung halt eine Sache, die nichts weiter bedeutet. Wenns eine Kunst wäre - aber auch dort juckt mich vieles nicht wirklich. Ich habe da einen stumpfen und keinen spitzen Fuss.
                          Es kann ja sein, daß innerhalb der professionellen Studioszene auf die Dinge anders reagiert wird. Die Musik die da produziert wird, die wäre mein Ding. Aber, die kann ich mir unmöglich alle anhören. Selbst alle musikalischen Empfehlungen in den Foren, sind zahlenmässig schon mehr, als ich in der Lage bin zu verarbeiten. Alleine die Jazz Produktionnen die neu erscheinen und auf die immer mal wieder hingewiesen wird, sind für mich schon nicht alle zu bewältigen.
                          Ich entdecke dabei immer wieder,das mich fast nix wirklich mitreisst. Heute morgen habe ich mir zuletzt eine Empfehlung hier aus diesem Forum angehört. Die Aufnahmen sind sicher sehr gut. Der Musiker ist mir zwar unbekannt, sein Spiel ist differenziert, rythmisch sehr abwechslungsreich und die Musik selbst nicht eintönig.
                          Nur, es haut micht nicht um, reisst mich nicht mit. Die sehr gute Aufnahmequalität zeigt tief ins musikalische Geschehen hinein, die Binnenstrukturen instrumentaler Ereignisse werden plastisch erfahrbar, feinste Details hörbar. Über allem wogt eine sehr lebendige, aber meiner Meinung nach auch bestens geplante, überlegte, produzuierende Taktik, die alles ausschliessst, was hinterher von 'professionellen' Hörern abschätzend beurteilt werden könnte. Das schliesst eine gewisse, mich aber inspirierende Spontanität aus. Ich will den Fehler, die dampfende Kacke!

                          Das wiederum hat nun aber nix mit digitalen Bauteilen zu tun. O.K. O.K. O.K.

                          Nimms Dir Gott_bewahre nicht zu Herzen, was ich so schreibe.

                          .
                          Zuletzt geändert von Höhlenmaler; 15.03.2009, 19:44.
                          Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Grimm Audio CC1 - High End Digital Clock

                            It don't mean a Thing if it ain't got That swing.

                            :lol:

                            shooo be do beee doooo da day ... isn't she loveley?
                            Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Grimm Audio CC1 - High End Digital Clock

                              Bei diesen High-End CD-Player:

                              Marantz SA-7S1, Esoterik X-03SE, Esoterik X-05, SA-10 Esoterik, Esoterik ES-60, X-01D2 Esoterik, DCS Puccini, DCS Paganini, DCS Scarlatti sind vebesserungen möglich.

                              Gruß, Dirk

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X