Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

RME HDSPe AES für Mac und PC- die digitale Soundkarte

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    RME HDSPe AES für Mac und PC- die digitale Soundkarte

    Für alle die ihren Mac oder PC in einen hoch professionellem Quellengerät für Hi-Fi 2.0 bis Kino 7.1 verwandeln möchten aber, keine Kompromisse mehr eingehen möchten.

    RME HDSPe AES
    Die AES-32 weist eine ganze Reihe durchdachter Merkmale und besonderer Eigenschaften auf. Dazu zählen:
    Unterstützung von bis zu 192 kHz bei voller Kanalzahl
    Direkter Support für Double und Quad Wire Übertragung
    Direkte Konvertierung zwischen diesen Formaten
    SteadyClock für maximale Jitterunterdrückung und Clock-Refresh
    Einfache und übersichtliche Bedienoberfläche
    TotalMix: 512-Kanal Mischer mit 42 Bit interner Auflösung
    48 Level Meter Peak/RMS in Hardware berechnet

    Dank des DSP-basierten TotalMix Mischers lassen sich alle 16 Eingänge und 16 Playback-Kanäle vollkommen frei auf alle 16 physikalischen Ausgänge routen und mischen. Damit bietet die AES-32 außergewöhnliche Monitoring-Fähigkeiten. Bis zu 8 vollkommen unabhängige Stereo Submixes sind möglich.

    Copy/Paste von Routings, Ganging und gruppenbasiertes Arbeiten mit Fadern, sowie das außergewöhnliche Matrix-Fenster, verwandeln die AES-32 in einen leistungsfähigen und einfach zu bedienenden Redistributor, Patchbay, Router, Konverter und Splitter. Der Hardware-Mischer ist komplett per MIDI fernsteuerbar. Darüber hinaus berechnet die Hardware RMS und Peak Level Meter für alle 48 Audiokanäle, bei kaum messbarer CPU-Belastung.

    Die bekannte Time Code Option (TCO) der Hammerfall DSP-Serie zur Synchronisation zu LTC und Video kann auch mit der AES-32 benutzt werden. Dank SteadyClock(TM) extrahiert die Karte aus diesen Signalen nicht nur absolute Positionsangaben, sondern auch eine sehr jitterarme Wordclock.

    RME nutzt einen Konfigurationsspeicher für die wichtigsten Settings der Karte. Statt wie bisher üblich vom Einschalten des Rechners bis zum Laden des Treibers in einem Default-Modus zu operieren, aktiviert die AES-32 sofort beim Einschalten die zuletzt benutzte Samplefrequenz, Master/Slave Konfiguration und AES-Format. Damit sind Störgeräusche und Probleme im Clock-Netzwerk auch beim Einschalten oder Neu-Booten des Rechners ausgeschlossen.

    Optional ist eine externe Breakoutbox im 19" Zoll Format erhältlich, die durch ein innovatives Design ihre XLR-Anschlüsse wahlweise front- oder rückseitig im Rack zur Verfügung stellt. BOB-32 weist D-Sub Anschlüsse mit Tascam und Yamaha Pinbelegung auf, und kann daher auch mit anderen Geräten als digitale Rack-Breakoutbox genutzt werden.

    Als Software wird mitgeliefert:
    HDSP Meter Bridge: Frei skalierbare Levelmeter mit Peak- und RMS Berechnung in Hardware
    DIGICheck für Windows: Spectral Analyser, Professionelle Level Meter 2/8/64-Kanalig, Vector Audio Scope, viele weitere Analysefunktionen
    Treiber: Windows 2000/XP (komplett ASIO-Multiclient mit MME, GSIF 2.0 und ASIO 2.0), Mac OS X (Core Audio und Core MIDI)
    Top
    Settings


    Nach einem Klick auf das Hammersymbol im Systray der Taskleiste erscheint der Konfigurationsdialog der HDSP MADI. Der übersichtliche, klar gegliederte Aufbau und die einzigartigen, informativen Statusfenster für Eingangssignal, Clock-Modi und Samplefrequenz machen den Umgang mit der Hammerfall DSP zum reinsten Vergnügen.

    Bei mehreren digitalen Eingängen ist es besonders wichtig, nicht nur über die Lock-Zustände, sondern auch über die Synchronität der Signale informiert zu sein. RMEs exklusives SyncCheck ® prüft alle Eingänge und gibt das Ergebnis in Klartext aus, und dank Intelligent Clock Control (ICC) haben Sie Clock-Einstellungen und Synchronisation jederzeit im Griff.

    HDSP AES-32 ist mit SteadyClock(TM), RMEs einmaliger Sync-Clock-Technologie ausgerüstet. Damit wird das Gerät zur idealen Sync-Referenz für das ganze Studio: SteadyClock frischt Clock-Signale auf, entfernt Jitter, und sorgt jederzeit für optimale AD/DA-Wandlung und damit eine sensationelle Klangqualität, vollkommen unabhängig von der Qualität der verwendeten Referenzclock.

    Dank SteadyClock kann die HDSP AES-32 ihre Samplefrequenz selbst frei bestimmen. Der DDS Dialog erlaubt eine direkte Anwahl der für Audio und Video gebräuchlichsten Samplefrequenzen. Zusätzlich kann die Samplefrequenz über zwei Schieberegler im Bereich +/- 4% vollkommen frei und in Echtzeit verändert werden.

    Es können bis zu 3 HDSP AES-32 und HDSP MADI gleichzeitig benutzt werden - in beliebiger Kombination.
    Top Technische Daten

    ASIO Zero CPU Load Technologie: 0 (Null!)% CPU Belastung selbst bei der Nutzung aller 32 Kanäle!

    Alle Einstellungen in Echtzeit änderbar
    Clock-Modi Slave und Master
    Automatische und intelligente Master/Slave Clocksteuerung
    Enhanced ZLM für latenzfreie Submixe und perfektes ASIO Direct Monitoring
    Sync-Quellen: 8 x AES, Wordclock, Intern
    Varipitch: per Eingangssignal oder Wordclock
    Samplefrequenzen: 32 kHz bis 192 kHz, variabel (Sync/Wordclock)
    Sample Rate Range: AES: 28 - 204 kHz, Wordclock: 28 kHz - 204 kHz
    Jitter: < 1 ns, intern und alle Eingänge
    Jitter-Empfindlichkeit: PLL arbeitet selbst bei 100 ns Jitter störungsfrei
    Enthält DIGICheck: Einzigartiges Mess-, Analyse- und Test-Tool
    Eingang 8 x AES, 2 x MIDI, Wordclock (BNC)
    Ausgang 8 x AES, 2 x MIDI, Wordclock (BNC)
    Eingang Wordclock: BNC, Signal Adaptation Circuit (arbeitet ab 1,2 Vss), Terminierung per Jumper
    Ausgang Wordclock: BNC, niederohmige Treiberstufe, 4 Vss an 75 Ohm, Kurzschlussfest
    MIDI Ein- und Ausgang: je 2 x 5-pol DIN Buchse




    Mein heißer Tipp - benutzen wir in allen unseren AudioWorkStations

    HDSP AES-32 - 729,00 €
    Lieferzeit 1-3 Tage
    Zuletzt geändert von replace_03; 17.03.2009, 06:46.

    #2
    AW: RME HDSPe AES für Mac und PC- die digitale Soundkarte

    Hallo Dirk,
    was für eine Verbindung zwischen der Karte (ist das eine PCI-Express?) und dem externen Gerät besteht denn, oder wird das über ein Breakout-Kabel gemanagt? Ich sehe hier leider nur teilweise Bilder *grummel* aber die RME ist dann doch noch eine KLasse höher als meine M-Audio FW1814, oder?
    Gruß Thorsten

    Kommentar


      #3
      AW: RME HDSPe AES für Mac und PC- die digitale Soundkarte

      Hallo Thorsten,

      Diese Karte gibt es als PCI und PCIx. Verbunden wird sie über ein Breakout D-Sup auf AES/XLR wie hier auf dem mit hier z.b. die Vovox:



      Grüße, Dirk



      http://www.rme-audio.de/images/produ...spe_aes_1b.jpg
      Quelle: VoVox
      Zuletzt geändert von replace_03; 16.03.2009, 16:25.

      Kommentar


        #4
        AW: RME HDSPe AES für Mac und PC- die digitale Soundkarte

        also brauche ich zwei freie PCIx-Steckplätze (nebeneinander)

        Sind diese internen Karten deiner Erfahrung nach gegenüber externen Lösungen, die "nur" über USB/FireWire mit dem Rechner kommunizieren, vorzuziehen? bisher habe ich aus Prinzip und auch wegen der leichteren Portabilität immer eine rein externe, eigenständige Einheit bevorzugt - ich kenne Rechner zu gut, um deren Stromversorgung und Signalversorgung zu trauen ..

        Kommentar


          #5
          AW: RME HDSPe AES für Mac und PC- die digitale Soundkarte

          Ich weiß ja nicht mit wieviel Spuren du so arbeiten willst, aber an "einer" AES ob nun die PCI oder PCIx, 32 Kanäle (16in-16out) und der zweite Slot ist nur der Slot aber benutzt keine weitere Busse, ein Bus für eine 32 Kanaleinheit.

          Gruß,Dirk

          Kommentar


            #6
            AW: RME HDSPe AES für Mac und PC- die digitale Soundkarte

            Hallo Dirk,
            danke für die Info; ich selber brauche kaum mehr als 8 Spuren, aber mir geht es mehr um die klangliche Performance von "internen"/"externen" Umsetzern.
            Was ich damit meine? ganz einfach ..
            Wenn ich mit einem analogen Audiosignal - egal welche Anschlüsse - in den Rechner hinein und wieder heruas muß, dann setze ich dieses Signal dem Störungsgewitter und der PC-Architektur aus.
            Wenn ich dagegen den eigentlichen Sound-Prozessor außerhalb des PCs habe (bei den Anschlüssen), dann reicht eine digitale Verbindung (USB/FireWire) zu dem Rechner.
            Letzteres habe ich bisher intuitiv bevorzugt, beispielsweise die M-Audio FireWire FW1814, oder via USB eine Lexicon Lamda - hast du da andere Erfahrungen?
            Gruß Thorsten

            Kommentar


              #7
              AW: RME HDSPe AES für Mac und PC- die digitale Soundkarte

              Hallo Thorsten,

              Ich kann da jetzt nur von meinen eigenen Erfahrungen sprechen, die sich allerdings mit nahezu allen anderen professionellen decken.

              Die sauberste Art den Mac/PC in seiner digitalen Kette einzubinden, ist eine professionelle und rein digitale Soundkarte mit echten "an dem Rechner vorbei Treiber" wie z.B. Asio.
              Extern kommen dann die hochwertigen Wandler (ADC/DAC) und so hat man und zwar ohne Umwege, alle störende Einflüsse beseitigt. Die meisten Ton und Masteringstudios die mir bekannt sind, benutzen hierzu ausschließlich: ProoTools, RME und Lynx. Nur auf diese Art und Weise kann man - 127,4 dB real erreichen.

              Wenn du, wie die meisten nur 2.0, 5.1 bis 7.1 benötigst kannst du mit nur einem Slot alles bequem erledigen.

              Gruß, Dirk

              Kommentar


                #8
                AW: RME HDSPe AES für Mac und PC- die digitale Soundkarte

                @ Jambor,
                das ist auf jeden Fall gut, aus dem Jungle von I/O Karten, auf den Praxisbericht eines Anwenders mit sehr hohem Anspruch zugreifen zu können.
                Möglich, dass ich genau für ungefähr diese Dimensionen auch bald Bedarf haben werde.

                @ All,
                für all diejenigen aber, die einfach nur eine sehr deutliche Verbesserung ihrer Musikwiedergabe über PC/Mac erreichen wollen und schon wissen, dass -Soundkarte- nichts mit gutem Klang zu tun hat, sei diese empfohlen:
                M-Audio Delta 2496 Audiophile. Kostet nur 88.- EUR bei Thomann und ist dieses Geld 3x wert.
                Gerade z. Bsp. bei Leuten, die sich den Account gekauft haben, um den Berliner Philharmonikern live übers Internet zu lauschen, werden die Träume - gegenüber Standards - mit dieser Karte wirklich wahr.

                Gruß
                Andreas
                Musik, so klar wie Quellwasser

                www.phaselinear.de

                Kommentar


                  #9
                  AW: RME HDSPe AES für Mac und PC- die digitale Soundkarte

                  @All: ich denke mit den "am Rechner vorbei" Treiber ASIO ist definitiv die wichtigste Eigenschaft einer Soundkarte definiert, wirklich erheblicher Unterschied zu dem Betriebssystem-Treibermurks.
                  Die M-Audio Delta 2496 Audiophile ist mir auch schon als Geheimtip genannt worden - die hat aber ja auch die analogen onBoard, deshalb hatte ich mir für viel mehr Geld die externe Lösung angelacht ..

                  @Dirk: ich sehe das ähnlich wie du, sobald die digitale Domäne verlassen wird, hat der Rechner gefälligst großen Abstand zu halten ..

                  habe ich das übersehen? wie viel kostet die RME? was wäre ein "passender" externer Wandler?

                  Kommentar


                    #10
                    AW: RME HDSPe AES für Mac und PC- die digitale Soundkarte

                    Kostet etwa 750 Euro.

                    Für etwas mehr gibts die Fireface 400, oder noch mehr I/O dann die 800, für 850 bzw. 1200 Euro.

                    Sind dann beide extern über Firewire und auch Analog möglich. D.h. kein Wandler nötig bzw. integriert.

                    mfg

                    Kommentar


                      #11
                      AW: RME HDSPe AES für Mac und PC- die digitale Soundkarte

                      Hier die offiziellen Preise alles UVP exkl. MwSt.:

                      HDSP AES-32 - 729,00 €
                      32-Kanal 192 kHz / 24 Bit PCI Soundkarte in kurzer Bauform mit AES/EBU I/O, Wordclock I/O, MIDI
                      I/O, Intelligent Clock Control (ICC), SteadyClock, SyncCheck, SyncAlign, DIGICheck und TotalMix.
                      _________________________________
                      HDSPe AES - 799,00 €
                      32-Kanal 192 kHz / 24 Bit PCI Express Soundkarte in kurzer Bauform mit AES/EBU I/O, Wordclock I/O,
                      MIDI I/O, Intelligent Clock Control (ICC), SteadyClock, SyncCheck, SyncAlign, DIGICheck und
                      TotalMix.
                      _________________________________
                      Fireface 400 - 819,00 €
                      Kompaktes 36-Kanal FireWire 400 Audio Interface mit 192 kHz / 24 Bit AD/DA Konverter, High-End Mic
                      / Line Preamp, Instrument Input, Adat I/O, SPDIF I/O, MIDI I/O, Intelligent Clock Control (ICC),
                      SyncCheck, SyncAlign, SteadyClock, DIGICheck und TotalMix. 9 1/2", 1HE.
                      _________________________________
                      Fireface 800 - 1.249,14 €
                      56-Kanal FireWire 400/800 Audio Interface mit 192 kHz / 24 Bit AD/DA Konverter, Class-A Mic / Line
                      Preamp, Instrument Input, Adat I/O, SPDIF I/O, MIDI I/O, Intelligent Clock Control (ICC), SyncCheck,
                      SyncAlign, SteadyClock, DIGICheck und TotalMix. 19", 1HE.

                      Das ist die offizielle Preisliste der Firma Synthax GmbH
                      November 2008
                      Deutschland und Österreich

                      Jambor Audio ist offizieller Händer der Synthax GmbH und RME

                      Gruß, Dirk
                      Zuletzt geändert von replace_03; 16.03.2009, 17:24.

                      Kommentar


                        #12
                        AW: RME HDSPe AES für Mac und PC- die digitale Soundkarte

                        danke für die Infos rost: Mundorf kriegt man auch bei dir?
                        Zuletzt geändert von replace_03; 16.03.2009, 17:44.

                        Kommentar


                          #13
                          AW: RME HDSPe AES für Mac und PC- die digitale Soundkarte

                          danke für die Infos rost: Mundorf kriegt man auch bei dir?
                          Na wie hast du das erraten das da eine Verbindung besteht... feif:

                          Gruß, Dirk

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X