Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

PS Audio Power Plant Premier

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    PS Audio Power Plant Premier

    PS Audio Power Plant Premier

    Die neue Generation von PS Audio Power Plant

    Die neuste Generation von PS Audio Power Plant Premier. Im professionellen Studiobereich arbeitet man am Tag, aber auch bis in die tiefe Nacht hinein.

    Die Stromqualität ist aber gerade am Tage gelegentlich zweifelhaft und es treten zum Teil deutliche Spannungsschwankungen auf. Zudem liegt auf der Stromleitung Klirr. Also Verzerrungen jeglicher Art. Diese liegen im Schnitt zwischen 2,5 und 5 % THD, manchmal auch bis über 10% THD. Hinzu kommt, dass der eigentlich reine 50 Hz Sinus starken Verformungen unterliegt und die Spitzen zum Teil stark abgeflacht sind, sogar fast Trapezform erreichen und jegliche Dynamik aus dem Netz nehmen.

    Jeder, der im professionellem Ton- und/oder Mastering Studio arbeitet und wirklich mit den besten Produkten und sensiblen Ohren arbeitet, kennt dieses Stromproblem, das in einem etwas ‚nervösen‘ Klangbild zum Ausdruck kommt.

    Die meisten versuchen es mit extrem langen Mantelstromfiltern, Trenntrafos, Netzfilter und sogar Stromkonstanthaltern, die aber allesamt nichts anderes machen als die Spitzen weiter zu verflachen.

    Netzteile, und das trifft für praktisch jedes Studiogerät zu, sind für eine 50/60 Hz „Sinus“ Spannung ausgelegt. Kleinere Schwankungen und Störungen werden natürlich vom Netzteil kompensiert, aber die ausschlaggebenden Störungen gehen nahezu ungefiltert durch. Das kann man nicht nur messen, sondern auch ganz deutlich hören.

    Der Power Plant Premier ist kein Netzfilter in klassischen Sinne, er nimmt zwar den Strom aus der Netzleitung, wandelt diesen aber sogleich in Gleichspannung um und erzeugt mit einem ultrapräzisen Taktgenerator eine perfekte 50 Hz Frequenz, die anschließend in absolut reiner Sinusform vorliegt, keine Abflachungen mehr aufweist und den Klirr um ca. den Faktor 10 reduziert, jederzeit am Display ables- und messbar. Auch ist es dem Power Plant Premier völlig egal, ab da nun 220V oder 240 Volt schwankend hereinkommen, er hält immer die exakten 230 Volt ein.


    Was bringt Ihnen das?
    • Sichern sie zu jeder Tageszeit den gleichen Klang Ihrer Studioelektronik.
    • Sie wird wesentlich dynamischer und reiner klingen und auch messtechnisch besser abschneiden.
    • Gleichzeitig wird das gesamte Klangbild eine fantastische Ruhe ausstrahlen, Ihre Aufnahmen werden wesentlich transparenter und offener klingen.
    • Es bekommt die vielgelobte „US“ SoundQualität.*

    Wer jetzt ungläubig reagiert, sollte sich eine Hörsitzung erlauben. Wir waren selbst überrascht, welch starken Einfluss die Stromqualität auf das Klangbild hat, und setzen das Produkt seither in unserem Mastering-Studio ein. Der Weg zur Vertriebsübernahme durch Jambor-Audio war dann nicht mehr weit.
    überzeugen sie sich, sie werden nichts Vergleichbares finden!

    PS Audio Power Plant:
    Das CALYX Mastering Team war sehr überrascht, daß sich der Klang unserer Studios trotz schon sehr aufwendiger Netzverkabelung (4 qmm, Ferritkern, sternförmig etc.) durch das Power Plant Premier nochmals verbessern lies. Insbesondere die Integrität des Klangs und dessen Zuverlässigkeit zu jederTages- und Nachtzeit, unabhängig von der Qualität des angelieferten Stroms haben uns überzeugt. Wir entschlossen uns daher zum Kauf von drei Power Plants, und sind nachhaltig zufrieden.
    Das Calyx Team


    Günter Pauler, Inhaber des renommierten Ton- und Mastering-Studios Pauler Acoustics und des audiophilen Labels ‚Stockfisch-Records‘ in Northeim, hat sich für die Installation des neuen PS Audio Power Plant Premier entschieden, für den professionellen Audiobereich exklusiv im Vertrieb von Jambor Audio.

    Günter Pauler sagte zum PS Audio Premier:
    Es gibt keinen Zweifel; der Premier erzeugt einen sehr positiven Effekt. Obwohl ich mein ‘Netzwerk’ mit getrenntem Licht/Audionetz, geschirmten Ferritmantel-Kabeln von Eupen, 22 qmm Erdung, Ferrithülsen an allen NF-Leitungen und anderen Optimierungsmaßnahmen eigentlich für nicht mehr verbesserungsfähig hielt, wirkt das Klangbild über das Gerät von PS Audio noch aufgeräumter, ruhiger und klarer strukturiert. Der Obertonanteil wirkt sauberer; es sei denn, diese Klirrprodukte sind bereits auf der Aufnahme.
    Ich werde das Gerät auch bei Liveaufnahmen einsetzten. Ich denke da an zu kleinquerschnittige, unzureichend geerdete Verkabelungen in Kirchen, die immer Ärger bereiten.‘

    Full Level
    Der Power Plant Premier ist die Basis für hervorragenden Klang. Denn egal wie hochwertig die angeschlossenen Komponenten auch sein mögen, optimale Ruhe und Transparenz kommt erst durch sauberen Strom.
    Veith Semrau

    Zum Produkt:
    Hinter jeder der 5 Schukosteckdosen befindet sich ein Ultimate Outlet Filter der 3. Generation in Nano Crystallin Technologie, das eine perfekte Trennung aller angeschlossenen Komponenten untereinander garantiert.
    Eingebauter Spektrum Analyser, mit dem Sie ablesen können, welche Spannung und welche Stromverzerrungen an Ihrem Ort existieren und was durch den Premier produziert wird.
    Größe: 43 x 42 x 10 cm (B x T x H), Gewicht 16 kg
    Fernbedienung, um die Multiwave- und die Cleanwave-Funktion zu starten.
    Das nützliche Feature Cleanwave sei kurz angesprochen:
    Auf Tastendruck verschwindet die magnetische Aufladung der angeschlossenen Komponenten, der normalerweise mit speziellen CDs oder dem „Exorzisten“ von Gryphon zu Leibe gerückt wird – Maßnahmen, die im übrigen schwerpunktmäßig den Signalweg säubern, der Power Plant aber den Stromweg (dort, wo die großen Trafos ihr „Magnet-Unwesen“ treiben).

    * USA Soundqualität:
    In den Staaten hat man noch eine wesentlich drastischere Stromproblematik.
    Die Verunreinigungen sind in den Staaten um ein vielfaches höher wie im hier im europäischen Stromnetz.
    Weil die so extrem schwere Stromproblem und Verunreinigungen haben, da sind dann auch mal locker bis zu 10% THD Klirr drin, Spannungsschwankungen von bis zu 40%, durch überlastete Stromtrafos der Städte fast nur noch Trapezform statt Sinus, hinzu kommen digitale Datenübertragung und andere Störungen die über das Stromnetz übertragen/eingespeist werden. Aus dieser Problematik heraus, sind die USA, ja schon „fast“ Mit-Erfinder, sämtlicher „echter“ Stromqualitätsverbesserer.
    Die großen Studios die eben diesen besonderen Klang aufweisen, haben ihren Strom richtig entkoppelt:
    Rechner und andere Störmüllproduzenten mit Endstörtrennungtrafos abgekoppelt. Analoge und digitale Quellen getrennt, Audio und Licht getrennt etc.

    Ihr JAMBOR Audio-Team
    PS Audio Power Plant erhalten Sie exklusiv bei Jambor Audio, für das Ton- und das Masteringstudio.
    Der PS Audio Power Plant Premier kostet 2.699 inkl. 19% MWSt.

    © jambor audio | Dirk T. Jambor | Dreikönigenstrasse 133 | 47798 Krefeld | Germany
    Tel. +49 (0) 2151-975 64 50 | Fax +49 (0) 2151-975 58 48 | Mobil +49 (0) 172-577 14 66


    Zuletzt geändert von replace_03; 29.05.2008, 13:12.

    #2
    AW: PS Audio Power Plant Premier

    Hallo Dirk,

    schöne Annonce.

    rost:
    Interessant ist auch, daß in den Staaten bis zu 10% Klirr im Netz sein soll.

    Eventuell erklärt dies, daß der PPP weder bei mir, noch meinen Freunden noch meinem Händler herausgehört werden konnte.

    Selbst in der Hassia Fabrik kamen wir nicht über 2,5% und da war auch nichts hörbar.

    Kommentar


      #3
      AW: PS Audio Power Plant Premier

      Hallo Werner,

      ja, hat Dirk sehr schön gemacht. Steckt Arbeit drin.

      Nun zu deiner ersten Fehleinschätzung. In meiner Wohnung in Weidenhausen bei Gladenbach habe ich persönlich 10% Klirr gemessen, während ich den Prototyp für den kleinen Emitter gebaut habe.

      Bei mir zu Hause habe ich, seit ich die PPP habe, noch nicht mehr als 2.5% Klirr vorgefunden.
      Trotzdem ist die PPP ein derartiger Klanggewinn. Anscheinend reagiert meine Revolution besonders positiv auf gereinigten Strom. Ich entdecke im Moment alle möglichen CDs neu.

      Verkneif dir bitte, mich oder irgendjemanden anderen hier mit dem Thema Blindtest zu konfrontieren. Darauf reagiere ich allergisch....und das möchte doch bestimmt niemand. :diablo:

      Grüße vom Charly
      Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
      Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

      Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
      https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

      Kommentar


        #4
        AW: PS Audio Power Plant Premier

        Hallo,

        Teste den PPP schon 15 Tage .
        Am Netz liegen bei mir an :
        233-239 V Ausgangsspannung
        Netzklirr/THD 1,3%-2,6%

        Da man beim PPP die Ausgangsspannung selbst bestimmen kann (Werkseinstellung ist 230V) war ich neugierig, wie sich das klanglich bei meiner Anlage auswirkt, wenn ich Ausgangsseitig den PPP mal auf 236 Volt erhöhe.
        Das soll bei gewissen Anlagenkonstellation noch mehr Dynamik bringen.

        Mit einem Multimeter, und unter der telephonischen Anleitung von Dirk, ist es gar nicht schwer die Ausgangsspannung zu erhöhen.
        Das Service von Dirk ist so wieso vorzüglich, man bekommt zur jeden Tageszeit Hilfe und Rat. Ist schon gleichzusetzen mit Herrn Schäfer von ASR.
        Man kann den PPP genaustens kalibrieren, sowohl Display als auch die Ausgangsspannung die man haben möchte.
        Das ist für einen Perfektionisten wie mich ideal, da die Daten exakt stimmen.

        Die eingestellt Ausgangsspannung hält er konstant so lange die Abweichung (PPP gleicht +/- 10 Volt aus) im Normbereich ist
        Apropos Perfektionist, der PPP ist wirklich wunderschön gebaut.
        Ich schaue so wieso alle meine Komponenten mit der Lupe an, aber beim PPP gibt’s nichts auszusetzen.
        Als ich dann die Ausgangsspannung erhöhte habe, war das Klangbild nervöser.
        Das heißt bei 230V war die Stimmwiedergabe noch ein Tick verständlicher.
        Der Bass noch präziser und druckvoller so wie die Auflösung noch besser.
        Man hörte noch mehr Details.
        Es war nicht so schlimm als zuvor wie ich den PPP ganz aus der Anlage nahm und nur mit der Netzleiste betrieb, aber man hört es sofort.
        Also drehte ich die Ausgangsspannung wieder auf 230 V runter, wenn man weiß wie es geht, geht das ganz leicht von der Hand.
        Meine Macs bedanken sich gleich, mit einem ruhigeren Arbeitsgeräusch, man hört den Trafo nur wenn man das Ohr drauf legt.
        Und ich freue mich wieder über die Dreidimensionalität der Musikwiedergabe die süchtig macht.:huld:

        Ich will den PPP in meiner Anlage nicht mehr missen, wenn es irgendwie finanziell möglich ist, sollte jeder einmal den PPP testen.
        Bei mir hat es klanglich sehr viel gebracht.:zustimm:

        Schönen Abend
        Lg wolfgang

        Kommentar


          #5
          AW: PS Audio Power Plant Premier

          Interessant ist auch, daß in den Staaten bis zu 10% Klirr im Netz sein soll


          Für die "völlig" unwissenden, sollte aber bekannt sein:

          Kaum vorstellbar:
          In Kalifornien, dem reichsten und bevölkerungsstärksten Bundesstaat der USA, wird Strom knapp. Er ist unbezahlbar.

          Hier wurden neben den Totalausfällen, Störungen „weit“ jenseits der 10% Grenze und das täglich und besonderes im Sommer festgestellt.

          Das 60 Hz Sinus sieht eher nach einem clippenden Röhrenverstärker aus, als nach einem sauberen Sinus und ganze Rechneranlage wie z.B.gro0e teile von den Mega Goggle Servern stehen still.


          http://www.zeit.de/2007/43/T-Energiesparer-Kalifornien


          Ich bitte dich Werner, mit deiner "Anti-PPP" Kampagne hier auf zu hören.


          Grüße, Dirk
          Zuletzt geändert von replace_03; 12.12.2007, 19:52.

          Kommentar


            #6
            AW: PS Audio Power Plant Premier

            Hallo Wolfgang,

            immer wieder interessant wie doch so "kleine" Veränderungen, immer wieder einen Einfluss auf das große ausübt oder ausüben kann.

            In dem Fall 230 vs. 236 Volt.
            Oder beim Franz mit dem MW vs. ohne MW.

            Viel Spaß beim hören und schön das du hier schreibst.

            Grüße, Dirk

            Kommentar


              #7
              AW: PS Audio Power Plant Premier

              Hallo Wolfgang,

              ich freue mich, daß du dir bei dir zu Hause in Ruhe selbst ein Bild davon machen konntest, was der Stromgenerator bewirken kann. Bei mir ist es auch eine Offenbarung, hätte nie gedacht, daß es solch einen positiven Effekt auf die Wiedergabequalität hat. Mein Netz war auch vorher schon sehr gut - Spannung bei 232-236 V, THD bei 0,8 - 1,3 %.

              Hast du mal Multiwave probiert? ich bin jetzt zu dieser Funktion übergegangen, weil es mir bauchmäßig sogar noch einen Tick besser so gefällt. Der THD-Anteil sinkt dabei bei mir auch auf 0,1 -0,2%.

              Eben habe ich mir diese CD angehört:



              Diese Aufnahme wirkte vorher bei mir etwas nervös, leicht aggressiv in den Höhen. Nun war mein Erstaunen groß, als ich die wieder nach längerer Zeit hörte. Die leichte Nervosität ist wie weggeblasen, die räumliche Abbildung ganz anders als gewohnt. Ich hatte echt das Gefühl, es läge eine andere Aufnahme im CD-Spieler. Das ist schier unglaublich, was der PPP daraus macht.

              Ich wünsch dir jedenfalls viel Hörvergnügen damit. Auch ich bin froh, auf dieses Gerät gestoßen zu sein. Es war einer der wichtigsten Anschaffungen in meiner Anlage.

              Gruß
              Franz

              Kommentar


                #8
                AW: PS Audio Power Plant Premier

                Zitat von Jambor Audio Beitrag anzeigen

                Für die "völlig" unwissenden, sollte aber bekannt sein:

                Kaum vorstellbar:
                In Kalifornien, dem reichsten und bevölkerungsstärksten Bundesstaat der USA, wird Strom knapp. Er ist unbezahlbar.

                Hier wurden neben den Totalausfällen, Störungen „weit“ jenseits der 10% Grenze und das täglich und besonderes im Sommer festgestellt.

                Das 60 Hz Sinus sieht eher nach einem clippenden Röhrenverstärker aus, als nach einem sauberen Sinus und ganze Rechneranlage wie z.B.gro0e teile von den Mega Goggle Servern stehen still.


                http://www.zeit.de/2007/43/T-Energiesparer-Kalifornien


                Ich bitte dich Werner, mit deiner "Anti-PPP" Kampagne hier auf zu hören.


                Grüße, Dirk

                Hallo Dirk,

                ich habe nie eine Anti PPP Kampagne gemacht oder angefangen und werde das auch nie tun.

                Ich empfehle das Gerät jedem zum Test, finde es technisch ein Schmankerl und optisch hübsch und bestätige dem Teil eine beruhigende Wirkung auf des Musikhörers Gewissen, und finde es geil, wenn man von dem Gerät immer über den Klirr informiert wird. Es kann sogar sehr gut sein, daß ich mir son Ding kommendes Jahr für ins Schlafzimmer kaufe, da es so hübsch aussieht und sich unter unserem Barockspiegel sehr gut neben einem kleinen Emmi 1 Gold, den ich gestern bestellte, machen wird, noch zumal ich es ja von mehreren Seiten so enorm günstig angeboten bekam.

                Lediglich , als ich deine Aussagen über die klanglichen Auswirkungen bestätigen wollte, bin ich voll auf die Schnauze geflogen und konnte nichts anderes berichten, als das, was die Leute, incl. Händler nachweislich hörten - nämlich rein gar nichts.

                Ich finde es daher nicht fair, die Leute weiter zuzusülzen mit klanglichen Versprechen ohne dabei zu erwähnen, daß es bei jeder Menge Leute eben gar nix bringt.

                Technisch ist mir das sowieso suspekt, insbesondere nach Davids Erklärungen für normal Sterbliche, aber da kann ich nicht wirklich mitreden, Charly kann dir bestätigen, daß ich von Technik keinen Dunst habe.

                Edit: gehört nicht hier rein

                Na ja, ist ja auch wurscht, und mich geht das eh nix an, was mich anbelangt, ich glaube erst dann an den möglichen Fall einer klanglichen Auswirkung, wenn ich selber irgendwo was höre , oder jemanden kennenlerne, der es zu Hause in einem Blindtest raushört und mir berichtet.

                Ich brauche keinen BT, wenn ich was höre, dann ist da meist auch was Daher freue ich mich, wenn ich meine schwere Grippe auskuriert habe, mich mal bei Franz anzumelden und unverblindet mal mit und ohne PP zu hören.

                Ich hätte ja auch gar keinen Blindtest gewollt, nur David forderte es heraus damals und ich hatte nix dagegen.
                Außerdem wollte ich wissen, was mit meiner Wahrnehmung los ist, da ich unverblindet nirgends was hörte während andere auf dem Tisch tanzen.

                Hätte ja sein können, daß ich mir in den letzten Monaten mit unserer Mucke das Trommelfell weggeblasen habe und ich den Ohrenarzttermin dieses Jahr 2 Mal gebraucht hätte.

                rost:
                Zuletzt geändert von replace_03; 13.12.2007, 10:58.

                Kommentar


                  #9
                  AW: PS Audio Power Plant Premier

                  Zitat von Franz Beitrag anzeigen
                  Hallo Wolfgang,

                  ich freue mich, daß du dir bei dir zu Hause in Ruhe selbst ein Bild davon machen konntest, was der Stromgenerator bewirken kann. Bei mir ist es auch eine Offenbarung, hätte nie gedacht, daß es solch einen positiven Effekt auf die Wiedergabequalität hat. Mein Netz war auch vorher schon sehr gut - Spannung bei 232-236 V, THD bei 0,8 - 1,3 %.

                  Hast du mal Multiwave probiert? ich bin jetzt zu dieser Funktion übergegangen, weil es mir bauchmäßig sogar noch einen Tick besser so gefällt. Der THD-Anteil sinkt dabei bei mir auch auf 0,1 -0,2%.

                  Eben habe ich mir diese CD angehört:



                  Diese Aufnahme wirkte vorher bei mir etwas nervös, leicht aggressiv in den Höhen. Nun war mein Erstaunen groß, als ich die wieder nach längerer Zeit hörte. Die leichte Nervosität ist wie weggeblasen, die räumliche Abbildung ganz anders als gewohnt. Ich hatte echt das Gefühl, es läge eine andere Aufnahme im CD-Spieler. Das ist schier unglaublich, was der PPP daraus macht.

                  Ich wünsch dir jedenfalls viel Hörvergnügen damit. Auch ich bin froh, auf dieses Gerät gestoßen zu sein. Es war einer der wichtigsten Anschaffungen in meiner Anlage.

                  Gruß
                  Franz
                  Hallo Franz,

                  dies ist eine der Kult - Referenzaufnahmen aus den 90ern - Super Teil!

                  Wenn deine Anlage da irgendwas nervös erscheinen ließ, hattest du tatsächlich ein großes Problem. Wenn der PPP das behebt - genial!

                  Würde das gerne im Januar bei dir hören, das Album kenne ich in und auswendig.

                  Kommentar


                    #10
                    AW: PS Audio Power Plant Premier

                    Werner,

                    tobe dich gerne drüben aus. Hier bitte etwas cooler, danke dir.

                    Ich finde es daher nicht fair, die Leute weiter zuzusülzen mit klanglichen Versprechen ohne dabei zu erwähnen, daß es bei jeder Menge Leute eben gar nix bringt.
                    Deine "jede Menge" oder wie von David erzählt, hast du ja am Beispiel vom Wolfgang gesehen, das es eine Lachnummer von euch beiden war und nicht ansatzweise der Wahrheit entsprang.

                    Ansonsten sind mir seit dem ich die im Vertrieb habe exakt nur 2 Stück zurück gekommen.

                    Wenn ich überlege wieviele alleine in der EU verkauft worden sind, ist es mathematisch / statistisch eher zu vernachlässigen und hängt auch mit meinen Ultra fairen 30 Tage-Test zusammen.

                    Zwei Kunden.
                    Der eine hatte einen Emitter und das passte bei seinem Strom nicht zusammen. Es brachte einfache keine Verbesserung, aber auch keine Verschlechterung!

                    Der andere war positiv davon angetan, passte aber nicht in das System.
                    Zitat:

                    ... seit nunmehr 2 Wochen habe ich jetzt den PPP in meiner Anlage integriert.
                    Bereits am Anfang war ein deutlicher Unterschied zu hören.
                    Das gesamte Klanggeschehen wird mit dem PPP etwas nach Vorne gezogen und wirkt dabei im Ganzen Größer und Voluminöser.
                    Leider ist gerade diese "Richtung" für meine Situation (Anlage+akustischer Raum) die Falsche.
                    Schnell war herauszuhören, dass die Zuleitung zum PPP entscheidenden Einfluss hat.
                    Ich kaufte mir daraufhin noch ein Phonosophie Kabel und konfektionierte zudem ein entsprechendes Lapp Kabel mit Furutech Stecker und Kupplung (Rhodium-Version).
                    Doch nach zahlreichen Hörsessions musste ich mir nun leider selber eingestehen, dass mich das Ergebnis nicht zufriedenstellen konnte.
                    Aus diesem Grund würde ich gerne dein Angebot der 30-tägigen Kulanz in Anspruch nehmen, sofern dies noch möglich ist.

                    Auch das hätte ich nicht nötig zu veröffentlichen, aber ich muss meine Kunden, meinen Vertrieb, das Produkt und meinen Namen schützen vor Lügengeschichten, Beleidigungen oder einfach falsche Behauptungen.

                    So ich hoffe das ist nun geklärt und lasst doch einfach die User selber entscheiden ob der PPP was bringt oder nicht.

                    Grüße, Dirk

                    Kommentar


                      #11
                      AW: PS Audio Power Plant Premier

                      Hallo liebe PPP-User,

                      was kann man denn an dem Gerät alles einstellen, ich finde an meinem
                      nur das Rädchen für die Ausgangsspannung?

                      Einen Abgleich der Anzeige zum tatsächlich gemessenen Wert fände ich auch sehr interessant.
                      Da muß man nicht immer ein Messgerät zur Hand haben.

                      Gruß Acci

                      Kommentar


                        #12
                        AW: PS Audio Power Plant Premier

                        Vom Prinzip ganz einfach.
                        Ist nur beim ersten mal etwas umständlich zu erklären, ähnlich einem Menschen der noch nie eine Dusche gesehen hat zu erklären wie man Duscht.feif:
                        Wenn man aber einmal geduscht hat ist es eben total einfach und locker.
                        Vielleicht schaffe ich es mal als Beipackzettel zu schreiben.feif:
                        So bieten ich allen meine Kunden immer an, die können mich anrufen am bestens abends und / oder Wochenende und wir gehen das durch.:zustimm:
                        Dirk

                        Kommentar


                          #13
                          AW: PS Audio Power Plant Premier

                          Hallo Dirk,

                          ich hätte ja auch bei Dir gekauft, wenn ich Ihn nicht schon irgendwo
                          anders bestellt hätte.

                          Schön wäre wenn Du mal einen Waschzettel schreibst.

                          Gruß Acci

                          E-Mail hast Du ja

                          Kommentar


                            #14
                            AW: PS Audio Power Plant Premier

                            Kein Problem,

                            ich suche gerade nach eine Planeten mit einem 32 Stundentag, dann habe ich 24 Std. zum Arbeiten und den Rest zum basteln, Privatvergnügen und Schlaf…

                            Dirk

                            P.s. rufe mich heute Abend an, dürfte so gegen 22.00 wieder da sein, muss jetzt zum Kunden.
                            Zuletzt geändert von replace_03; 13.12.2007, 14:09.

                            Kommentar


                              #15
                              AW: PS Audio Power Plant Premier

                              Zitat von Franz
                              Hallo Dirk,

                              auf fast jeden Satz, den Werner hier schreibt, könnte ich 3 Gegensätze schreiben. Zieh den ganzen Kram, der nichts mit dem PPP zu tun hat raus in einen anderen thread. Echt ätzend diese Kommentare. Und daß die Crash Test Dummies CD eine Referenzaufnahme sein soll, da fällt mir nix mehr zu ein.:tschul:

                              Gruß
                              Franz

                              Hallo Franz,

                              wenn du bei dieser Aufnahme nicht vor Begeisterung ausflippst, stimmt was nicht an der Anlage.

                              Nicht nur, daß dieses Album in der Presse soundtechnisch voll abräumte bei den einschlägigen Magazinen, es war in der Einspielung eher teurer, wie dein Haus!

                              Wurde 1993 in Wisconsin Bei Music Head recording unter Dan Harjung aufgenommen und und von Tom Lord-Alge gemischt.

                              Gemastert wurde in den weltweit bekannten Sterling Sound Studios in New York von Legende Ted Jensen!

                              Der Sound ist extrem transparent und angenehm weich und filigran.

                              Du solltest mal mit den Musikern in Kontakt treten, was da für ein Aufwand betrieben wurde!

                              rost:

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X