Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

28.09.19 Saphir Audio STAR & ABACUS Ampollo

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Den Eindrücken nach zu urteilen, scheint hier wieder jemandem gelungen zu sein, was nur selten gelingt, nämlich, daß ein kleines System groß aufspielt. Und das ohne Abstriche machen zu müssen. Ich kenne das auch, was viele nicht wahrhaben wollen, und nehme den Hörern ihren Eindruck ab. Da kann ich nur sagen: Glückwunsch dazu.

    Kommentar


      #17
      Moin,

      zunächst @oldrye einen ganz lieben Dank für die Gastfreundschaft und die Verpflegung in sehr angenehmer Atmosphäre! So machen Workshops Spaß :dank:

      Tja, was soll ich zu einem Lautsprecher schreiben, der von Michael Weidlich mitentwickelt wurde? Es passt für mich einfach immer - egal, welches Modell.

      Dass aber ein recht kleiner Lautsprecher eine solche tolle Bühne und ein solches Volumen zaubert, das war schon stark! Wie bereits in den vorherigen Kommentaren geschrieben, kann dieser problemlos in einem größeren Hörraum eingesetzt werden. Die Genauigkeit, Präzision und trotzdem langzeittauglich (ohne zu nerven) - das macht die von Michael Weidlich entwickelten Lautsprecher aus.

      Tolle Optik kommt beim STAR hinzu - Gratulation an Christian Kordes! Ein sehr sympathischer Jungunternehmer, dem ich alles Gute für seine HiFi-Zukunft wünsche!

      Den Abacus Ampollo durfte ich bereits in den eigenen vier Wänden testen, von daher war mir klar, dass dieser tolle Verstärker die STAR perfekt antreiben wird. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Herrn Weidlich für seine Informationen zu Beginn des Workshops zum Verstärker sowie zum Lautsprecher :-)

      Weidlich und Abacus harmoniert prächtig! Dieses zusammen mit Vovox-Kabeln und alles passt! :daumen:

      Viele Grüße

      Kommentar


        #18
        Zitat von AIR Beitrag anzeigen
        .
        Der PSAudio DAC wurde zwischendurch versuchsweise mit einem gegen HF-Einstrahlung abgeschirmten Netzkabel verbunden. Das Netzkabel hatte zudem ein Filter. Den Hersteller habe ich leider vergessen. Am Apollo hing noch das Vovox textura Netzkabel.

        Das Klangbild sackte rund einen halben Meter nach unten und zog sich auch insgesamt zusammen. Das ist das Phänomen, das ich von einem falschen Zeitverhalten her kenne. Entweder verursachte das gefilterte Kabel das grundsätzlich oder es trat eine sehr merkwürdige Wechselwirkung mit dem ungefilterten Kabel auf.

        Gruß
        AIR



        Ähnliche Erfahrungen habe ich zu Hause auch gemacht. Da haben sich Filter und Stromaufbereiter ebenfalls negativ ausgewirkt. Manchmal funktioniert halt "pure direct" am besten und spart Geld...

        Kommentar

        Lädt...
        X