Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

23.11.2019_yAudio Club Event in 21397 Barendorf

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wonneproppen
    antwortet
    Irgendwas Cooles. Mit AMT. :zustimm:

    Um mal einen alten Entwurf aufzugreifen... feif:

    http://www.myro.de/mw/html/myro_music.html
    Zuletzt geändert von Wonneproppen; 28.11.2019, 12:37.

    Einen Kommentar schreiben:


  • AIR
    antwortet
    Zitat von ChristianKordes Beitrag anzeigen
    In naher Zukunft sind bei Saphir Audio weitere interessante Projekte geplant, die Ich hier im Forum mit euch Teilen werde. :zustimm:
    Ich freu mich drauf!

    Beste Grüße

    Christian Kordes

    Ich mich auch! :zwink:

    Einen Kommentar schreiben:


  • ChristianKordes
    antwortet
    gelungene Veranstaltung

    .
    Ich fand das yAudio - Treffen auch sehr gelungen.
    Die Organisation seitens pp.dummy vor und während der Veranstaltung war perfekt!:dank:
    Die Optimierung des Raumes via PS AUDIO AVAA C20 war beeindruckend! Ebenso der AC-Kabel Vergleich (war für mich das erste mal mit Reinsilber).

    Die neuen Stands haben wie erwartet in Design und Klang gepunktet. Die STAR haben auf der Unterseite Einschraubgewinde (M6) und Einschlaggewinde (M5)
    um verschiedene Arten von Stands oder Spikes zu montieren.

    Eine weitere Möglichkeit wäre diese hier:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: PB230065-2.jpg
Ansichten: 1
Größe: 107,9 KB
ID: 429002
    (Schraubenköpfe geschwärzt) st:

    In naher Zukunft sind bei Saphir Audio weitere interessante Projekte geplant, die Ich hier im Forum mit euch Teilen werde. :zustimm:
    Ich freu mich drauf!

    Beste Grüße

    Christian Kordes

    Einen Kommentar schreiben:


  • pp.dummy
    antwortet
    Saphir Audio STAR - Ein Meisterwerk!

    Ich denke man kann sagen, dass dieses yAudio-Treffen eine gelungene Veranstaltung war.
    Ich werde in diesem Post über den Lautsprecher Saphir Audio „Star“ berichten.
    Erstmalig habe ich diesen relativ kleinen Lautsprecher beim letzten yAudio-Treffen in Harsum gehört.
    Meine ersten Eindrücke habe ich seinerzeit dort auch gepostet.

    Optisch halte ich ihn für sehr gelungen, es ist allerdings auch ein häufig verwendetes Design für kleine 2-Weger.
    In funktionaler und optischer Hinsicht haben ihm die neuen Füße sehr gut getan.



    Die Holzuntersetzerchen waren der Tatsache geschuldet, dass die erste Hörerreihe etwas hoch saß.
    Die Schraubenköpfe sind wegretuschiert.
    Da die Sicomin Antispikes mit falschem Gewindedurchmesser geliefert wurden, mussten wir etwas improvisieren. Serie ist das nicht.



    Insgesamt dürfte auch der WAF recht hoch sein.
    Aber bei Preisen ab 4500 € ist das nicht der ausschlaggebende Punkt, da ist der Klang wichtiger.

    Wer lesefaul ist, hier das Summary:
    unter noch besseren Bedingungen als in Harsum – Stichworte Raumakustik und Ampollo in der MW Edition – hat er eine überragende Performance abgeliefert.

    Die meiste Zeit ist der Star mit kompletter Voxox Excelsus Verkabelung von LS, DAC und AMP betrieben worden.

    Er spielte tonal absolut ausgewogen und ausgeglichen über den gesamten Frequenzbereich.
    Verfärbungen waren nicht zu hören, Stimmen hatten Körper und Kontur. Die Bühne war breit, hoch und tief.
    Die Impulsdynamik war sehr gut.

    Viele Teilnehmer haben sich verwundert die Augen gerieben, wo denn dieser mächtige Bass herkam.
    Zumal dieser weder schwammig noch wummernt war, sondern recht trocken und präzise.
    Diese Basswiedergabe schaffen manche Boxen nicht mal geschlossen.

    Vorteilhafterweise hat der Einsatz von drei AVAA C20 Bassabsorbern Raummoden unter 100 Hz auch keine Chance gelassen.

    Im Hochtonbereich spielte er absolut klar; er konnte allen Tönen und Noten sehr, sehr sauber folgen.
    Dass sich die Lautsprecher akustisch völlig unsichtbar gemacht haben, ist da nur eine Randnotiz.
    Bei komplexer Musik behielten die Lautsprecher die Übersicht und lösten alle Klangereignisse super auf.

    Die Lautsprecher sind im besten Sinne absolut neutral, wer mit Lautsprechern seinem Anlagenklang eine bestimmte Richtung geben möchte, der muss woanders schauen.

    Sämtliche Upgrades in der Anlage haben sie perfekt hörbar gemacht, so z.B. die klanglichen Verbesserungen beim Wechsel vom AC VOXOX Initio auf das AC VOVOX Excelsus.
    Auch die Spielfreude, Feindynamik und Raumtiefe des Sauermann AMP transportierten sie eins zu eins in die Zuhörerschaft.

    Ich persönlich bin der Ansicht, dass dem Entwickler der Boxen – Michael Weidlich- ein echtes Meisterwerk gelungen ist.

    Nach dem Weichenupgrade bei meiner Amur D bin ich mir sicher, dass ein wesentlicher Punkt dabei ist,
    dass in die Frequenzweiche vom Start weg nur Bauteile sehr hoher Qualität eingeflossen sind.

    Wer ein akustisches Kleinod sucht, mit dem er erfüllt Musik hören kann, der dürfte hier fündig werden.
    Wer sich langfristig eine hochwertige Kette aufbauen möchte, für den können sie ein idealer Ausgangspunkt sein.

    Klasse finde ich auch, dass mit Christian Kordes - dem Kopf hinter Saphir Audio - ein noch recht junger Audiophiler sich aufgemacht hat,
    den Markt mit einem sehr hochwertigen Produkt zu einem absolut fairen Preis zu bereichern.
    Ich bin auch gespannt, was noch von Saphir Audio zu erwarten sein wird!

    Gruß pp.dummy
    Zuletzt geändert von pp.dummy; 26.11.2019, 17:54.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hörer
    antwortet
    Nachlese der Nachlese

    Sehr interessante Berichte und wieder die Erkenntnis, dass auch relativ günstige Geräte (Matrix Audio) einen guten Klang liefern. Die „Nachlese“ hat mich dann aber etwas stutzig gemacht, da ich über eine sehr ähnliche Hardwarekonstellation (AudionetDNP, Sauermann Endstufe, Courage) verfüge und die berichtete Einschränkung der AudionetDNP in keinster Weise nachvollziehen kann.
    Meine Klangbühne hat holographische Züge, eine nie gekannte Dynamik und eine authentische Tiefe die mich selbst immer wieder überrascht. Bei vielen Interpreten ist jetzt das Luftholen sehr deutlich zu hören. Die Lautstärke hat an Bedeutung verloren, da eine Erhöhung mir subjektiv zu einem noch klareren Klangbild verhilft und ich erst etwas später der Vernunft folgend die Lautstärke wieder reduziere.
    Falls der Matrix Audio diesen Klang nochmals deutlich steigern kann, ist er natürlich sofort gekauft. Ich glaube allerdings nicht an Wunder!

    Viele Grüße von
    Hartmut

    Einen Kommentar schreiben:


  • AIR
    antwortet
    Standpunkt

    .
    Die Modelle auf der Fensterbank stammen noch aus der Design-Findungs-Phase der Courage. Rudi hatte sie zur Veranschaulichung gefertigt. Die Idee für die Füße der STAR stammt auch von ihm. Die Dinger stehen wirklich bombenfest. Das Gehäuse ist in der Bewegungsrichtung der Membranen starr. Das kommt dem Klang zugute, der somit noch mehr Kontur und Kick bekommt.

    Gruß
    AIR

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wonneproppen
    antwortet
    Zitat von yAudio Beitrag anzeigen

    ABACUS Ampollo Dolifet MW-Edition und Matrix Audio X-SABRE Pro MQA wurden platziert und verkabelt und so sah das Setup für den ersten Teil dann aus.

    Die Ständer passen optisch sehr gut. :zustimm:

    Woher sind denn die Modelle auf der Fensterbank? :zwink:

    Einen Kommentar schreiben:


  • AIR
    antwortet
    Nachlese

    .
    Nach dem Treffen ging es bei einem Teilnehmer zuhause weiter. Wir haben den Matrix Audio an seiner Anlage noch einmal mit dem DNP verglichen, um zu checken, ob die vorherigen Eindrücke Bestand haben. Als Zuspieler dient ebenfalls ein Melco und zwei Sauermann Monos (Hot) treiben ein Paar myro Time (Upgrade-Version) an.
    Die Sache war sofort nach dem Umstöpseln klar. Der Matrix Audio konnte nicht nur die mit längeren Kabeln verbundenen Monos erstklassig ansteuern, er bot einen unglaublich offenen Raum mit feinsten musikalischen Details, ohne jede digitale Harschheit. Es klang echt, ohne Anstrengung, involvierend. Wir hatten die Top-Tickets im Konzertsaal ergattert. Der Unterschied war enorm. Die Harmonie mit den Sauermann Monos ist perfekt. Offenbar bewirkt diese artefaktfreie Wiedergabe den Unterschied zwischen dem Genuss einer guten HiFi-Anlage und tief emotionalem Hören, weich, mit einer Fülle von Klangfarben und dennoch extrem dynamisch und druckvoll. Der Matrix Audio machte eine Erlebniswelt auf, die der Audionet schlicht und einfach verwehrte. Seine Reinheit ist enorm. Der Hochtöner der TIME bot eine Hochtonauflösung, die zuvor nur angedeutet wurde.

    Heute erhielt ich die Nachricht, dass die Anlage nun entsprechend umgestaltet wird.

    Das freut mich sehr, da die TIME nun ohne Makel aufspielen können.

    Gruß
    AIR

    Zuletzt geändert von AIR; 25.11.2019, 00:35.

    Einen Kommentar schreiben:


  • yAudio
    antwortet
    23.11.2019_yAudio Club Event in 21397 Barendorf

    .
    Was ist passiert?


    Teil 2


    Nach der Pause ging es weiter mit den AMUR D des Hausherrn, die nach dem umfangreichen Upgrade der Frequenzweichenbauteile und der Innenverkabelung nun eingespielt zu hören waren.



    Nachdem die Saphir Audio STAR zuvor für erstaunte Verwunderung gesorgt hatten, zeigten die AMUR D glücklicherweise f:, dass ein Mehreinsatz an hochwertigem Material doch seine Berechtigung haben kann.

    Nun war es an der Zeit, den Endstufenvergleich zu machen. Die Lautsprecher sind ja nun zwei ordentliche Kaliber, die angemessen angetrieben werden wollen und diesbezüglich gnadenlose Urteile fällen.



    Der ABACUS hatte damit nicht die geringsten Probleme, ganz im Gegenteil, er schien das Spiel mit den AMUR zu genießen :dancer:
    Der "heiße" Sauermann Stereo Amp, der im Audio Club seinen Referenz-Titel erkämpft hatte, spielte ebenso vergnügt an den AMUR D auf. Da mussten wir noch intensiver nachhaken! Also wurde ein Pegelabgleich gemacht und beide Kandidaten auch mit identischem Netzkabel betrieben. Überhaupt schien es so, dass die Kabel im Wesentlichen den Unterschied ausmachten. Das dicke 18-adrige abgeschirmte Reinsilber-Netzkabel vom Hausherrn hatte die Nase vorn und ließ der Energie freien Lauf.
    Trotz der unterschiedlichen Konzepte war die grundsätzliche Klang-Ähnlichkeit der beiden Amps verblüffend. Beide sind konzeptionell in der Lage die Lautsprecher "wie an der Stange" zu führen. Beide machen wunderbar Musik.
    Da der Ampollo otimal mit RCA-Verbindungen betrieben wird, der Sauermann jedoch mit XLR-Verbindungen versorgt wird, blieb die Frage nach den letztendlichen Unterschieden der beiden ungeklärt, da ein Vovox-Excelsus RCA-Kabel und ein Staehler XLR-Kabel die Amps unterschiedlich mit Musik versorgten.
    Die Sauermann-Besitzer können unbesorgt aufatmen. Der Sauermann Hot ließ sich nicht so einfach vom Thron stoßen und der Ampollo in der MW-Edition zeigte schon mal Flagge. Angesichts des Preisunterschiedes kann man sogar zwei Apollo MW in Brückenschaltung verwenden, was nach bisherigen Tests nochmal einen guten Schritt nach vorne macht. Es bleibt spannend!

    Mit Spannung wurde auch die Wiederholung des DAC/Vorstufen Vergleichs von Matrix Audio und Audionet erwartet. Nach den ersten Höreindrücken bekamen die anwesenden Audionet-Besitzer offensichtlich weiche Knie.
    Ich formuliere auch diesen zweiten Vergleich mit aller Vorsicht. Die Zuhörerschaft teilte sich in zwei Lager. Alle waren offensichtlich verblüfft. Das eine Lager (ohne eigenen DNP zuhause) war vollends von den Klangeigenschften des Matrix Audio DAC begeistert, gar keine Frage, das war eindeutig. Die zweite Gruppe (mit DNP zuhause) haderte mit dem Ergebnis und verstrickte sich in lebhafte Diskussionen, da ja eigentlich nicht sein kann, was nicht sein darf.

    Da kommt also so ein kleines "Ding" daher, das man auch noch als Vorstufe benutzen kann und zeigt so keinerlei Respekt, treibt die Endstufe locker an und sorgt für Aufruhr.
    Sachen gibt's! :schreck:




    Vielen lieben Dank an den Hausherrn, der sich mal wieder sehr engagierte und uns unter diesen tollen Bedingungen ein erlebnisreiches Event bot :dank:

    Einen Kommentar schreiben:


  • yAudio
    antwortet
    23.11.2019_yAudio Club Event in 21397 Barendorf

    .
    Was ist passiert?


    Teil 1


    Im Vorfeld der Veranstaltung haben Rudi (pp.dummy) und Christian Kordes von Saphir Audio an einer Fußkonstruktion für die Saphir Audio STAR gearbeitet.
    Die Fußteile sind rechtzeitig fertig geworden und wurden vor der Veranstaltung montiert. Die gewonnene Standfestigkeit ist enorm!



    ABACUS Ampollo Dolifet MW-Edition und Matrix Audio X-SABRE Pro MQA wurden platziert und verkabelt und so sah das Setup für den ersten Teil dann aus.



    Die umfangreichen Raumakustikmaßnahmen zeigten ihre volle Wirkung und so konnten wir unter hervorragenden Bedingungen mit unseren Tests beginnen.

    Die Wirkung der PSI AUDIO AVAA C20 wurde uns von Rudi demonstriert und der Netzkabeltest zeigte mal wieder auf, wie deutlich sich diese auf den Klang auswirken.

    Der Schwerpunkt im ersten Teil war die Kette Matrix-Audio DAC, ABACUS Amp, Saphir Audio LS und Vovox Excelsus Kabel.
    Eine bunte Auswahl von Musikstücken ließ das Gespann munter aufspielen und sorgte für allgemeine Begeisterung.

    Dann kam der Vergleich vom Matrix Audio DAC mit dem Audionet DNP (inkl. externen Netzteils).



    Es schien wie ein Kampf von David gegen Goliat. Ein kleines modernes "Digital-Schwergewicht" gegen die geballte Materialschlacht aus dem Hause Audionet.
    Das Ergebnis war, um es vorsichtig auszudrücken, nachhaltig :zwink:
    Später dazu mehr.



    Einen Kommentar schreiben:


  • esay
    antwortet
    Du solltest dir den MA1 V2 zumindest anhören bevor du dich anders entscheidest....er ist ja hier bei einigen Usern im Einsatz.

    Einen Kommentar schreiben:


  • esay
    antwortet
    Du solltest dir den MA1 V2 zumindest anhören bevor du dich anders entscheidest....er ist ja hier bei einigen Usern im Einsatz.

    Klar , hinterlässt die Entscheidung des Vertriebs einen bitteren Beigeschmack , aber dafür kann der Hersteller ja nichts.

    Grüße von einem sehr glücklichen Meitner Besitzer

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fraggle
    antwortet
    Hallo,

    da scheint wohl jemand kalte Füße zu bekommen... ganz, ganz schwach :weia:

    Ist der Meitner vielleicht doch nicht so gut wie es uns die sogenannte Fachpresse immer suggeriert...? Identisches haben wir ja kürzlich bei anderen Komponenten aus anderen Häusern erlebt.

    Schade, eigentlich sollte der MA-1 V2 in Kürze meine Anlage verbessern. Sei's drum. Viel Geld gespart... und eventuell mit der Alternative sogar akustisch besser aufgestellt...? Ich werde zukünftig jedenfalls um alle Produkte dieses Vertriebes einen großen Bogen machen.

    Grüße ohne kalte Füße

    Einen Kommentar schreiben:


  • HearTheTruth
    antwortet
    Adib Khavari von Audio Components ist in der Scene nicht unbedingt beliebt...feif:

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wonneproppen
    antwortet
    Hochmut kommt vor dem Fall. feif:

    Es ist ja nicht so, dass man nach unprofessionellem Verhalten in der Branche lange suchen muss.
    Zuletzt geändert von Wonneproppen; 19.11.2019, 22:18.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X