Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bald Myro Zeya ??

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Bald Myro Zeya ??

    Dieser Beitrag ist leider nur ein Fake von mir.
    Betrachtet man die aktuelle Produktpalette und Preisspanne bei Myro, dann sind wir bei der Xamboo mit 5000 € dabei, die Whisky wird nicht mehr gebaut und wurde quasi durch die Amur für 19000 - 21000 € ersetzt. Ob man die Time für 38 000 € noch kaufen kann ist mir nicht ganz klar.
    Was fällt auf: wer sich nicht zur rechten Zeit für einen Myro-Lautsprecher interessiert, dem kann es passieren, daß er entweder nur unter seinen Bedürfnissen kaufen kann oder nur oberhalb seiner finanziellen Möglichkeiten Gefallen an den Myro-Produkten findet (Was an anderer Stelle auch als gewisses Problem beschrieben wurde - und ich geneigt bin, mich dieser Betrachtung anzuschließen. Wenn ich erst warten muß, bis Leute die ich und die mich nicht kennen das Gleiche von Myro wollen wie ich damit Myro dann ein Produkt daraus generiert ... ).
    Darum, was fehlt aktuell: die Myro Zeya

    Der kleine Bruder des Amur (Der Zeya ist ein Zufluß zum Amur) in peppigen Designs für maximal 11 000 € mit einem Bass-Chassis weniger. Ansonsten alles Gleich.
    Na, das wär doch mal was!
    gruß Rudi

    #2
    Hallo Rudi,

    also - ich bin auch erst seit Anfang des Jahres durch dieses Forum auf Myro aufmerksam geworden. Leider 2-3 Jahre zu spät... (soviel zum Thema Berichte in Foren, die ermuntern, den Blick einmal in andere Richtungen zu werfen).

    Woher stammt denn die Info, daß die Wisky nicht mehr gebaut wird? Auf der Myro-Seite ist diese neben A priori 10.01 , Ocean, Time, Xamboo nach wie vor zu finden.
    Jedenfalls wäre das sehr schade, denn das ist eine der AIR-Konstruktionen, welche ich unbedingt kennenlernen wollte - neben den kleineren Modellen (Magic Musica und ???)

    Zur Überlegung einer "Zeya": ähnliches ging mir auch durch den Kopf, aber die Probleme liegen doch auf der Hand. Ein einzelner Bass kommt pegelmässig nicht mit Mittel- und Hochtonchassis mit. Die müßten dann via Spannungsteiler oder Autotrafo heruntergebremst werden.
    Halbaktiv ginge da evtl. was.

    Nun bin ich aber erst einmal gespannt, was seitens Myro zu den einzelnen Punkten gesagt wird.

    Gruß Eberhard
    Zuletzt geändert von Zwodoppelvier; 01.11.2013, 15:34.

    Kommentar


      #3
      Zitat von Zwodoppelvier Beitrag anzeigen
      Hallo Rudi,

      also - ich bin auch erst seit Anfang des Jahres durch dieses Forum auf Myro aufmerksam geworden. Leider 2-3 Jahre zu spät... (soviel zum Thema Berichte in Foren, die ermuntern, den Blick einmal in andere Richtungen zu werfen).

      Woher stammt denn die Info, daß die Wisky nicht mehr gebaut wird? Auf der Myro-Seite ist diese neben A priori 10.01 , Ocean, Time, Xamboo nach wie vor zu finden.
      Jedenfalls wäre das sehr schade, denn das ist eine der AIR-Konstruktionen, welche ich unbedingt kennenlernen wollte - neben den kleineren Modellen (Magic Musica und ???)

      Zur Überlegung einer "Zeya": ähnliches ging mir auch durch den Kopf, aber die Probleme liegen doch auf der Hand. Ein einzelner Bass kommt pegelmässig nicht mit Mittel- und Hochtonchassis mit. Die müßten dann via Spannungsteiler oder Autotrafo heruntergebremst werden.
      Halbaktiv ginge da evtl. was.

      Nun bin ich aber erst einmal gespannt, was seitens Myro zu dem Thema gesagt wird.

      Gruß Eberhard
      Lt. früherer Auskunft von Hr. Weidlich wäre die Produktion von Whisky und Ocean mittlerweile zu teuer (die aufwendige Front wäre zu teuer in der Herstellung).
      Ein anderer Punkt scheint mir zu sein, daß Hr. Weidlich sich mMn im hochpreisigen Segment daran orientiert, was es aktuell an höchstwertigen Chassis gibt (Im Hinblick auf sein Lastenheft für einen Top-Lautsprecher). Das sind im Moment wohl die Accouton-Chassis. Das ist jetzt aber vorrangig eine Spekulation meinerseits.
      Gruß Rudi

      Kommentar


        #4
        Nur ein Tieftöner würde mir Bauschmerzen bereiten. Einerseits wäre es verlockend anderseits bezweifle ich das dadurch der Preis um 8000 € sinken würde und der Pegel von Mittel und hochton müsste gesengt werden was denn Wirkungsgrad natürlich nach unten drückt. Dies würde die verstärkerwahl einschränken. Ausserdem müsste dann ja die weiche neu entwickelt werden.

        was ganz interessant finde ist sowas http://www.nordic-audio.de/doku.php/..._hifi-akademie das als Modulares Teilaktives system mit nicht so aufwendiger Alufront und Cell Hochtöner (oder vielleicht Diamant auf wunsch) könnte man auf viele geldbeutel und Räume anpassen so kann z.B umziehen oder seine Anlage in einen neuen raum stellen ohne das mann alles neukaufen müsste. Ein solches Project von Y-audio wäre genial.

        Kommentar


          #5
          Lautsprechermodelle

          .
          Vielen Dank für die Inspiration zur myro Zeya.
          Der Name ist jedenfalls schon mal gesetzt.
          Die Auslegung eines Cell-Drei-Wege Lautsprechers beschäftigt mich schon seit Anbeginn der AMUR-Entwicklung.
          Grundsätzlich bräuchte ich an den Pegelverhältnissen der Chassis nichts ändern.
          Die Frequenzweiche wäre bis auf den Wegfall der Weiche des zweiten Basses unverändert. Dieser ist im Sub-Bass-Bereich zugeschaltet.

          Option 1
          Anstelle dessen könnte ich die Zeya als Bassreflex auslegen und würde zumindest bis ca. 45 Hz einen ähnlichen Schalldruck erhalten. Allerdings wäre das Timing im Bass nicht auf dem hohen Niveau der AMUR.

          Da die Anordnung der Mittel- und Hochton-Cassis auf Ohrhöhe für ein horizontal waagerechtes Abstrahlverhalten der Idealachse sinnvoll ist, hätte das Gehäuse die gleiche Höhe wie bei der AMUR. An der Schallwandbreite lässt sich auch nichts machen und bei Beibehaltung des Pentagon als Grundfläche ergäbe dies exakt das AMUR-Gehäuse.

          Was würde ich sparen?
          1 x Tieftöner
          1 x Tieftonfrequenzweiche
          1 x Verkabelung des Tieftöners
          1 x Gehäuse-Ausschnitt des zweiten Tieftöners
          und einige Stunden Arbeitszeit

          Für eine annähernde Halbierung des Preises wären diese Maßnahmen nicht geeignet.
          Die Zeya wäre genauso groß wie die AMUR und würde bezüglich des Preises die gleiche Kundenschicht ansprechen.
          Das waren auch die Ausgangsüberlegungen, die zur AMUR geführt haben.
          - Wenn schon in dieser Preisregion, dann das Beste rausholen aus dem Konzept -

          Option 2
          Mir geht allerdings auch eine Alternative durch den Kopf, die eine deutliche Differenzierung der Modelle bedeuten würde.
          Erstens; die AMUR wird grundsätzlich mit dem neuen Accuton Cell Diamanthochtöner angeboten, - wie gesagt, wenn schon denn schon!
          Zweitens; die Zeya wird mit dem Accuton Cell Keramikhochtöner gebaut und erhält ein neues Bass-Mittelton-Konzept. Dabei würde der Mitteltöner ohne Hochpass betrieben werden und über einen akustische Maßnahme resonanzgedämpft werden um die Auslenkungen der Membran zu reduzieren.
          Der Tieftöner könnte in einem solchen Fall möglicherweise geschlossen bleiben, dabei das Gesamtvolumen der zwei AMUR Tieftöner nutzen und tiefer als bei der AMUR zugeschaltet werden. Die Kernfrage dabei wäre, wie hoch wäre der erreichbare Maximalschalldruck, nicht berechnet, sondern unter den realen Bedingungen der üblicherweise verwendeten Musik.
          Im Rahmen des möglichen Maximalschalldrucks würde ich ein exzellentes Bassverhalten erwarten. Das der Accuton Cell C90 einen sehr sauberen Bass spielen kann, habe ich im Zuge der AMUR Entwicklung bereits erlebt.

          Zusätzlich zum Wegfall des zweiten Tieftöners würde ich das aufwendige Hochpassfilter für den Mitteltöner sparen.
          Hinzu käme der Aufwand für die akustische Bedämpfung der Resonanz des Mitteltöners.
          Gegengerechnet ergäbe sich sicherlich ein kleiner Preisvorteil.

          Was wäre also in der Summe aller Maßnahmen von der Zeya Option 2 zu erwarten?

          Ein nicht ganz billiger, dafür aber exzellenter Schallwandler, der für leicht gehobene Schallpegel geeignet, aber für´'s "Krachenlassen" nicht geeignet wäre.

          Trotz dieser Modelldifferenzierung würde ich mir zudem ein kleineres Gehäuse für die Zeya wünschen, was aber zu einem anderen Gehäusekonzept führen würde.

          Ich habe all diese Erwägungen dargestellt, damit ihr einen ersten Eindruck bekommt, womit man sich als Produktmanager zu beschäftigen hat; und dies ist nur ein kleiner Ausschnitt von allem.

          Meine Frage an Euch: Wäre die Zeya Eurer Einschätzung nach ein Lautsprecher, der nachgefragt werden würde?

          Beste Grüße
          AIR


          PS: Folgende myro Modelle sind derzeit erhältlich:
          • Magic Musica
          • Wild Thing (Sondermodell)
          • XAMBOO (Sonderangebot 3.998,- €/Paar)
          • AMUR
          • TIME


          gewerblicher Teilnehmer
          www.weidlich-audio.de

          Kommentar


            #6
            Gegenfragen: wie hoch ist der max. Schalldruck der Amur, wieviel weniger würde es bei Var. 2 werden und worin bestünde - nicht konzeptionell, sondern vom klanglichen Ergebnis - der Unterschied zur Xamboo?

            Kommentar


              #7
              Laut

              .
              Hallo Sören,

              ich habe keine Angaben in dB; die AMUR spielt so laut, dass man Angst um seine Ohren haben muss, zumindest wenn man seine Hörfähigkeit erhalten möchte. Die Zeya Option 1 wäre diesbezüglich gleich einzustufen, nur der extrem tiefe Bass wäre nicht ganz so ausgeprägt; die Option 2 kann ich natürlich noch nicht endgültig einordnen. Für Lautstärken, wie Sie Otto-Normal-Hörer i.d.R. hört, würde es auf sehr niedrigem Verzerrungsniveau ausreichen.

              Die XAMBOO hat einen sehr großen Übertragungsbereich und kann laut spielen.
              Die Impulsdynamik ist sehr gut, das Timing ist auf Ausnahme-Niveau. Der Klangcharakter kann als präzise, eher weich als hart, lebendig und klar in der Raumabbildung beschrieben werden. Der Bass ist sehr trocken und tiefreichend.

              Die AMUR/Zeya sind extrem klirrarm und linear. Die Umsetzung der Antriebsenergie in Schall erfolgt ohne Kompression. Die Impulswiedergabe ist horn-ähnlich aber noch schneller. Sie sind super-sauber und schwelgen daher in echten Klangfarben und Details.

              Gruß
              AIR

              gewerblicher Teilnehmer
              www.weidlich-audio.de

              Kommentar


                #8
                Hallo Air,

                ich würde mir eher einen 2 Wege Kompaktlautsprecher wünschen auf Basis der AMUR. Ich denke nicht das sich genug Geld sparen Liese wenn es bei gleichem Gehäuse und nur einem TT weniger bliebe.

                Viele Grüsse
                Andreas
                Aktiver "zeitrichtiger" 2-Wege Lautsprecher mit Manger Schallwandler und Wavecore Langhub Tieftöner in D'Appolito Anordnung
                powerd by Hypex Electronics BV.

                Kommentar


                  #9
                  Myro Zeya ??

                  Zitat von AIR Beitrag anzeigen
                  .
                  Die AMUR/Zeya sind extrem klirrarm und linear. Die Umsetzung der Antriebsenergie in Schall erfolgt ohne Kompression. Die Impulswiedergabe ist horn-ähnlich aber noch schneller. Sie sind super-sauber und schwelgen daher in echten Klangfarben und Details.
                  So muss es sein, ohne wenn und aber - also ganz klar Zeya Option 2 :daumen::daumen::daumen::daumen:

                  Zitat von AIR Beitrag anzeigen

                  Die Zeya wäre genauso groß wie die AMUR und würde bezüglich des Preises die gleiche Kundenschicht ansprechen.



                  Ganz klares Nein!:stop:

                  Myro hat definitiv eine Lücke im Produktprogramm. Es fehlt ein qualitativ und preislich gleichwertiger Ersatz für die Whisky (letzter Neupreis 10800€). Eine Xamboo hat ihre Qualitäten, aber eine Whisky kann sie mMn nicht ersetzen. Damit kann man bei Myro für 5000€ oder dann 22000€, Amur mit Lack und Diamant, einsteigen.

                  Nehmen wir mal den VW-Golf, er ist ab rund 16.000 € zu haben. Manche kaufen Sie ihn aber auch für über 30.000 €, dann hat er meist ein besseres Fahrwerk, mehr PS, beschleunigt besser und die Ausstattung ist natürlich auch besser. Diese Golffahrer stört es nicht im geringsten, dass es Leute gibt, die das selbe Auto (gleiche Luftwiderstand, gleicher Innen-Geräuschpegel, gleiche Qualitäts-Anmutung etc.) kaufen. Diese Einsteiger-Käufer wären aber ziemlich frustriert, wenn sie sich im VW-Konzern zwischen einem SEAT Ibiza für 10.000 € und einem Golf für über 30.000 € entscheiden müssten, weil es den 16.000 € Golf nicht gibt! Denn Sie wollen aus nachvollziehbaren Gründen in der Golfklasse einsteigen!
                  Das machen mE eigentlich alle HighEnd Lautsprecher Hersteller so, und besonders schön bei Triangle an der Magellan-Serie zu beobachten!

                  Verkaufsangebot an Lautsprechern im AudioMarkt:

                  Preisklasse ca. Anzahl
                  in k€
                  2-5 ............... 370
                  5-7 ............... 125
                  7-10 ............. 125
                  10-13 ........... 32
                  13-16 ........... 37
                  16-20 ........... 28
                  20-30 ........... 35
                  30-40 ........... 5
                  >40 .............. 5

                  Meiner Ansicht nach spiegeln diese Zahlen von Angeboten die frühere Nachfrage wieder. Wenn sich die Verhältnisse nicht grundlegend geändert haben kann man also annehmen, dass die frühere Nachfrage ähnlich der heutigen Nachfrage ist. Dann zeigen diese Zahlen aber sehr deutlich das im Bereich von 7000-13.000 € eine deutlich größere Nachfrage zu erwarten ist als im Bereich von 16-20.000 €. Wer 7000€ ausgeben wollte springt eher noch auf 10 oder 12.000€, aber nicht auf 22.000€! Eine Zeya nur einige 1000 € unterhalb von der Amur würde ich keinen wirtschaftlichen Erfolg prophezeien.

                  Erfolg hat nur ein Lautsprecher der die Whisky in der ganzen Bandbreite ihrer Qualität ersetzt und sich preislich neben ihr positionieren kann.

                  Klar, bei dem 30.000 € Golf verdient VW am meisten, aber auch die 16.000 € Golfs haben noch eine Gewinnmarge. Und würden von ihnen nicht so viele gebaut, würde VW an den 30.000 € Golfs auch deutlich weniger verdienen.

                  Übertragen auf die Zeya heißt das für mich, dass gerade das identische Gehäuse mittelfristig die Kosten deutlich senkt. Gehäuse in zwei Farben + ein Furnier anbieten und vorfertigen, fertig. Andere Farbe gewünscht: Nachlackieren oder Folierung gegen Aufpreis!

                  Wenn man diesen Lautsprecher nicht für maximal 12.000 € anbieten kann, dann lohnt es sich leider nicht weiter darüber nachzudenken, meiner Meinung nach.
                  Ich würde mir dann Tieftonmodule für meine Whisky bauen lassen und auf eine gebrauchte Amur warten. Auch ne Lösung, aber insgesamt schade!

                  Gruß Rudi


                  Zuletzt geändert von pp.dummy; 05.11.2013, 20:33.

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Air und Mitdiskutierende,

                    einige Gedanken von meiner Wenigkeit (wohlgemerkt vor dem Hintergrund, daß ich bislang nur die AMUR kenne):

                    - zwischen den Einsteiger- und den beiden Spitzenmodellen klafft auch aus meiner bescheidenen Sicht eine Lücke

                    - bis auf Wild Thing (= Nachfolgerin der A Priori 10.01 ?) handelt es sich ausnahmslos um Standboxen. Im Grunde nachvollziehbar, da jede größere "Regal"box auf einen ordentlichen Ständer gehört und damit vom Platzbedarf kein Vorteil entsteht. Andererseits: Boxen auf Ständern wirken oft weniger massig und lassen sich fast ausnahmslos von einer einzelnen Person transportieren/aufstellen/positionieren.

                    - so überzeugend und schön die 5-Eck-Form der AMUR auch ist: bei einem nächstkleineren Modell zu etwa halbem Preis würde eine einfachere Gehäusegestaltung sicher zum benötigten Spielraum in der Kalkulation beitragen.

                    - Hoher Maximalschalldruck spielt nicht die sooo entscheidende Rolle. Wichtiger ist m.E., daß bei Zimmerlautstärke sämtliche Informationen sauber und mit Substanz wiedergegeben werden - unnötig lautes Hören erübrigt sich dann von allein. (vielleicht ein schönes Thema für einen eigenen Diskussionsfaden)

                    - Wäre ein teilaktives Konzept vorstellbar? Kompakte Maße und gleichzeitig tiefreichender Bass sind ja immer nur mit Kompromissen realisierbar. Möchte man von BR-Abstimmung Abstand nehmen, könnte man eine aktive Entzerrung in Betracht ziehen (Linkwitz-Transformation).

                    Dies sind lediglich einige spontane Gedanken zur Myro-Produktpalette bzw. zur Überlegung, welche Wege evtl. weiter beschritten werden könnten.
                    Möglicherweise sehe sie selbst als gänzlich obsolet an, sobald eigene Eindrücke von den bislang noch ungehörten Modellen gewonnen werden konnten...

                    Viele Grüße
                    Eberhard
                    Zuletzt geändert von Zwodoppelvier; 05.11.2013, 21:45.

                    Kommentar


                      #11
                      Nur noch die Details zu Triangle!

                      Gruß Rudi

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Rudi,

                        ich weiß nicht, ob uns - oder vielmehr AIR - das so viel weiter bringt...

                        Die gezeigte Baureihe sieht doch sehr nach "Baukasten" aus bzw. danach, als wolle man unbedingt in jeder Preis- und Größenklasse einen Standlautsprecher anbieten (einmal davon abgesehen, daß schon der kleinste 9k kostet und alles andere als zierlich ist).

                        Da finde ich die hinsichtlich Design und Bestückung differenziertere Myro-Palette deutlich interessanter und aufregender.

                        Viele Grüße
                        Eberhard

                        Kommentar


                          #13
                          2-Wege-LS

                          Zitat von Raal Beitrag anzeigen
                          Hallo Air,

                          ich würde mir eher einen 2 Wege Kompaktlautsprecher wünschen auf Basis der AMUR. Ich denke nicht das sich genug Geld sparen Liese wenn es bei gleichem Gehäuse und nur einem TT weniger bliebe.

                          Viele Grüsse
                          Andreas

                          Hallo Andreas,

                          einen passenden (größeren) Tiefmitteltöner der Cell-Serie gibt es von Accuton noch nicht.
                          Zwei C90 in Kombination mit einem Hochtöner wären eine Option, würde aber eine Linearisierung des Hochtöners bis 20 kHz ausschließen.
                          Ein Mundorf AMT könnte eventuell als Spielpartner passen.

                          Auf eine Mini-AMUR müssen wir also noch warten; - und andere 2-Wege Konstruktionen gibt und gab es bei myro regelmäßig.

                          Viele Grüße
                          AIR

                          gewerblicher Teilnehmer
                          www.weidlich-audio.de

                          Kommentar


                            #14
                            .
                            @Rudi & Eberhard

                            Eine Modell-Reihe im Sinne eines Baukastensystems ist aus technischen Gründen nicht oder nur mit unbefriedigenden Ergebnissen zu realisieren.
                            Das sind typische Vorgaben aus Marketinggesichtspunkten.

                            Das myro Markenimage steht für möglichst kompromisslose Schallwandler verschiedener Größen und für unterschiedliche Anwendungen.
                            Daher kommt es auch zu teils sehr unterschiedlichen Lösungsansätzen, die sich in entsprechenden Gehäuse-Geometrien widerspiegeln.

                            myro bedeutet Qualität + Individualität und nichts von der Stange.

                            Eigentlich verfügt myro innerhalb der Produktpalette über einen Lautsprecher in der 10.000 €-Klasse; - die XAMBOO.
                            Wir haben uns jedoch entschlossen ein sehr attraktives Angebot zu formen, das die Lücke oberhalb der Magic Musica vorerst schließen sollte.

                            Hätte der Tag 48 Stunden, so hätte ich mehr Zeit mich intensiv um die Präsentation und Vorführungen der XAMBOO zu kümmern.
                            Dann würde man die XAMBOO auf Grund ihrer Qualitäten auch zum regulären Preis kaufen. Aktuell ist sie ein Modell, das es als "Papiertiger" auf unserer Webseite und anderswo im Netz gibt.
                            Aber vielleicht schaffe ich noch ein yAudio Treffen im Dezember, bei dem die XAMBOO zum Einsatz kommt.
                            Erst gestern habe ich wieder XAMBOOs endkontrolliert und probegehört und dachte mir, dass wenn die Leute diese Qualität erleben könnten, hätten Konkurrenzprodukte bis in höhere Preislagen keine Chance. Am Abend kam prompt die Bestätigung eines XAMBOO Kunden hinzu, der mir von seinem Hör-Glück vorschwärmte.

                            Aber auch der gestrige Geschäftstermin endete in der Nacht um 1 Uhr.

                            Wenn der Tag doch 48 Stunden hätte . . .

                            Gruß
                            AIR


                            gewerblicher Teilnehmer
                            www.weidlich-audio.de

                            Kommentar


                              #15
                              Hi Air!

                              Hattet Ihr die Xamboo auch schon an den aktuellen Verstärkern wie Sauermann und/oder Naiu laufen?

                              Ich finde die Xamboo übrigens auch optisch ziemlich cool ...

                              Ich werde mal sehen, dass ich wiedermal nach Celle komme, ich sollte mir beide mal anhören, Amur und Xamboo.

                              Wir hatten doch mal das Thema Breitbänder im Gespräch. Vielleicht würde sich auf einer solchen Basis auch was feines machen lassen ...

                              Beste Grüße

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X