Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Linear Netzteil, auch für RME

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Hallo,
    Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
    Du musst mir die Elektro & Elektronik Technik nicht erklären!
    Anscheinend doch.
    Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
    Und was hätte eine Baumwollumspinnung für eine Wirkung?
    Warum lässt du dir das nicht einfach von Sincos erklären, wenn du so neugierig bist (er hats übrigens vorher schon irgendwo gemacht).

    Davon abgesehen, finde ich es ein wenig albern, sich an einer Baumwollumhüllung aufzuhalten und so ein sinnloses Fass hier aufzumachen.
    Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
    Ich hatte NF Leitungen angesprochen.
    Ach, dann habe ich dieses Posting von dir nur geträumt.
    Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
    So nun gib Ruh! rost:
    Diesen Tonfall kannst du dir sparen, der steht dir nicht zu.
    rost:

    Gruss

    Thomas
    http://www.highfidelity-aus.berlin/
    Gewerblicher Teilnehmer

    Kommentar


      #32
      Zitat von tmr Beitrag anzeigen
      Diesen Tonfall kannst du dir sparen, der steht dir nicht zu.
      Heee .... steig mal vom hohen Ross runter, besonders wenn du Händler bist! rost::mussweg:
      Fritz
      KH: AKG K812, K872, K712, K701, K501, K550, K271 MKII / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44, Denon AH-D7000, Q701
      Tested: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2, Austrian Audio Hi X55

      Kommentar


        #33
        Seit dem Internetzeitalter darf man sich also einem Händler gegenüber im Ton vergreifen und er darf sich nicht wehren? (assoziiert mit "hohem Ross")
        Ja, so erlebe ich das auch immer öfters.
        Schade, dass in der weltweiten Anonymität die Kinderstube zwangsläufig auf der Strecke bleibt.
        ...mehr Senf...

        Kommentar


          #34
          Zitat von sincos Beitrag anzeigen
          Alle müssen ihn nicht kaufen; aber wenn ihn viele kaufen, finde ich das gut, denn ich habe ein passendes Linearnetzteil für den RME, mit dem er deutlich besser klingt:





          Das Besondere an dem Linearnetzteil ist, dass es zusammen mit dem Baumwoll/Ferrit-Netzkabel eine geschlossene Filterstrecke zur Eliminierung von HF-Störungen vom Schuko-Stecker bis zum 5,5/2,1-Stecker am Gerät darstellt. Nach dem Kaltgeräte-Einbaustecker folgt zunächst ein zweistufiger Netzfilter, der die Filterwirkung des Ferrit-beschichteten Netzkabels zu tieferen Störfrequenzen hin erweitert. Nach dem vergossenen Ringkerntransformator erfolgt die Gleichrichtung über schnelle Schottky-Dioden, denen angepasste RC-Glieder zur Schwingungsdämpfung parallel geschaltet sind. Die Hauptladekapazität besteht aus 4 parallelen 2200uF-Elkos und der Linearregler ist ein LT1086, der mit hochkapazitiven X7R Keramik-Vielschichtkondensatoren direkt an den Anschlusspinnen zusätzlich stabilisiert wird. Der 680uF-Ausgangselko hat einen besonders niedrigen ESR und die Sekundärmasse ist über 47nF parallel 1kOhm mit Erde verbunden, damit das angeschlossene Niedervolt-Gerät nicht potentialmäßig "in der Luft" hängt, sich aber auch keine Erdschleifen in der NF-Kette bilden können. Das Ausgangskabel ist ein Kunstwerk für sich. Es ist ein mit Cu-Geflecht abgeschirmtes Twisted-Pair mit einem Innenleiter an Minus (Sekundärmasse) und dem anderen an +12V. Das Abschirmgeflecht ist für einen bestmöglichen Schutz gegen kapazitive, induktive und Strahlungs-Kopplung im Linearnetzteil direkt und am anderen Ende über einen 10nF-Keramik-Vielschichtkondensator im 5,5/2,1-Niedervoltstecker mit Minus verbunden. Zur Ableitung von statischen Aufladungen und hochfrequenten Kriechströmen an der Oberfläche des PVC-Mantels ist das Niedervolt-Kabel ebenso wie das primäre Netzkabel mit einem Geflechtschlauch aus reiner Baumwolle umschlossen. Alle konstruktiven Besonderheiten des Linearnetzteils wurden mit dem angeschlossenen NOS-DAC 2 und den vollaktiven Referenzlautsprechern FS82E gehörmäßig in vielen Schritten optimiert, wobei mit jedem einzelnen Schritt eine eindeutig hörbare Klangverbesserung erreicht wurde.



          Hallo,
          ich kann diesem Post, an dem sich wohl der Streit entzündet hat, nicht entnehmen, dass die Baumwollummantelung des Kabels eine Netzfilterfunktion hat.

          Ich lese das so: Die Filterung entsteht durch einen 2stufigen Netzfilter + Ferritbeschichtetes Netzkabel gegen Verunreinigungen des Netzstromes Steckdosenseitig. Das Ausgangskabel zum Gerät ist gegen Einstreuungen mit einem Cu= Kupfergeflecht ummantelt. Das erscheint mir vom Aufbau logisch.

          Die Baumwollummantelung soll lediglich statische Aufladungen vermeiden.

          Es wird also nirgends behauptet/beschrieben, daß dieser Geflechtschlauch Netzfilterfunktion erfüllen soll.

          Es scheint eine Schwäche mancher Forenteilnehmer zu sein, Dinge zu überlesen bzw. nach Reizworten zu suchen, über die man sich dann vermeintlich besserwissend auslassen kann.

          Kommentar


            #35
            Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
            Wir reden hier nicht von Schönheit.

            Ergänzend noch.

            Schau mal was LSO, Tonhalle Zürich, die Berliner Symphoniker, die Wiener Symphoniker, all die RSOs, etc. bei den Aufnahmen und Abmischungen verwenden.



            Da kommen die Profi Kabeln sicherlich von Belden, VanDamme, SommerCable, usw. Ich selbst benutze VanDamme Mikrophon Kabeln und Neutrix Stecker für meine Cinch-Kabeln. Und getraue mich damit mit sehr teuren Kabeln in einen Vergleich zu treten - einzige Bedingung ein ABX Blind Vergleich.


            Das erwähnte Studio setzt Kimber und Mogami ein, ist nur ein Studio von vielen.
            Mogami ist auch normale Meterware und warum denn kein Kimberkabel...die haben aber längstnicht die Preise bezahlt die wir bei so einem Kabel sehen...

            Grüße Truesound
            Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

            Kommentar


              #36
              Zitat von Dachbodenfreund Beitrag anzeigen
              Hallo,
              ich kann diesem Post, an dem sich wohl der Streit entzündet hat, nicht entnehmen, dass die Baumwollummantelung des Kabels eine Netzfilterfunktion hat.

              Ich lese das so: Die Filterung entsteht durch einen 2stufigen Netzfilter + Ferritbeschichtetes Netzkabel gegen Verunreinigungen des Netzstromes Steckdosenseitig. Das Ausgangskabel zum Gerät ist gegen Einstreuungen mit einem Cu= Kupfergeflecht ummantelt. Das erscheint mir vom Aufbau logisch.

              Die Baumwollummantelung soll lediglich statische Aufladungen vermeiden.

              Es wird also nirgends behauptet/beschrieben, daß dieser Geflechtschlauch Netzfilterfunktion erfüllen soll.

              Es scheint eine Schwäche mancher Forenteilnehmer zu sein, Dinge zu überlesen bzw. nach Reizworten zu suchen, über die man sich dann vermeintlich besserwissend auslassen kann.


              Hallo Sincos,

              ein Foto mal eben mit dem Handy gemacht vom Bildschirm des Oszi wie viel Ripple Noise bei Vollauslastung aus deinem Netzteil herauskommen ist doch kein Problem das mal eben hier zu posten...

              Grüße Truesound
              Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

              Kommentar


                #37
                Hallo,
                Zitat von FritzS Beitrag anzeigen
                Heee .... steig mal vom hohen Ross runter, besonders wenn du Händler bist! rost::mussweg:
                Erstmal bin ich kein Händler (selbst wenn, ginge das dich einen Sch...dreck an), zweitens sitze ich nicht auf einem hohen Roß, sondern du krabbelst irgendwo im Trollsumpf herum - alles eine Sache der Perspektive...:grinser:

                Gruss

                Thomas
                http://www.highfidelity-aus.berlin/
                Gewerblicher Teilnehmer

                Kommentar


                  #38
                  Händler sind in diesem Forum ausdrücklich erwünscht. Das kann man auch nachlesen!


                  Ein Forum soll von allen Seiten informieren: Technikern, Händlern und Hörern. Das hilft zumindest mir, Behauptungen besser zu sortieren und einzuordnen.
                  Zuletzt geändert von Dachbodenfreund; 30.11.2018, 17:54.

                  Kommentar


                    #39
                    Zitat von tmr Beitrag anzeigen
                    Hallo,Nö.
                    Daß Schaltnetzteile in der Anlage reichlich Störungen verursachen, ist selbst denen bekannt.

                    Obwohl:
                    Schenkelklopfer findet man überall. :grinser:

                    Gruss

                    Thomas
                    Wie gesagt es ist klar das das Beipackschaltnetzteil kein High End ist...wenn man sich aus so einem Netzteil für Audioanwendungen Strom zieht müssen natürlich im Gerät was da mit Strom beliefert wird weitere interne Schaltungsmaßnahmen getroffen werden um den Strom für Audioschaltkreise aufzubereiten...!!!

                    Wer nun mal "auskoffern" möchte was ein möglichst sauberer Strom am RME bewirkt der kann dieses doch mal an einer Auto- oder Motorradbatterie die voll geladen ist mal im Vergleich hören.
                    Die Versorgungskabel dabei aber möglichst in großen Abstand zu anderen Netzkabeln dabei halten...


                    Grüße Truesound
                    Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

                    Kommentar


                      #40
                      So etwas nennt man dann wohl "erfolgreich" einen thread mit Baumwollstützstrümpfen kapern.
                      Zuletzt geändert von J.B.; 30.11.2018, 17:59.

                      Kommentar


                        #41
                        Zitat von J.B. Beitrag anzeigen
                        Das nennt man dann wohl "erfolgreich" einen thread mit Baumwollstützstrumpfen kapern.

                        Gekapert wurde der Thread durch nicht richtig lesen und der Lust an Provokation.

                        Kommentar


                          #42
                          Hallo Sven,
                          Zitat von Truesound Beitrag anzeigen
                          Wie gesagt es ist klar das das Beipackschaltnetzteil kein High End ist...wenn man sich aus so einem Netzteil für Audioanwendungen Strom zieht müssen natürlich im Gerät was da mit Strom beliefert wird weitere interne Schaltungsmaßnahmen getroffen werden um den Strom für Audioschaltkreise aufzubereiten...!!!
                          Wie ich Klaus (kstr) verstanden habe, ist das Problem garnicht so sehr, daß der RME nicht optimal versorgt wird, sondern daß ein billiges Schaltnetzteil die anderen Geräte stören kann.

                          Gruss

                          Thomas
                          http://www.highfidelity-aus.berlin/
                          Gewerblicher Teilnehmer

                          Kommentar


                            #43
                            Zitat von tmr Beitrag anzeigen
                            Hallo Sven,Wie ich Klaus (kstr) verstanden habe, ist das Problem garnicht so sehr, daß der RME nicht optimal versorgt wird, sondern daß ein billiges Schaltnetzteil die anderen Geräte stören kann.

                            Gruss

                            Thomas
                            Das RME Steckernetzteil hat ein Cosinus-Phi von ca.. 0,45.-...wäre ich Industriekunde und hätte nur solche Cosinus-Phi Verbraucher müsste ich entweder bei mir kompensieren oder es wird mir extra was in Rechnung gestellt....

                            Das Netzteil ist recht sicher nicht nett zu anderen Geräten die kein solide gut gebautes Netzteil inklusive Filterung besitzen...

                            Grüße Truesound
                            Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

                            Kommentar


                              #44
                              Es wäre sehr feundlich wenn sich die Herrschaften wieder auf das Wesentliche besinnen...
                              Vielen Dank und ein charmantes Wochenende.

                              Kommentar


                                #45
                                EMV Unterdrückung

                                Ich will nicht noch mehr Öl ins Feuer gießen, aber mit Ferritkernen all die EMV Störungen, die über die Netzleitungen daherkommen ausfiltern zu können, stelle ich in Abrede. Dagegen helfen nur aufwendige LC Filter. Einige Firmen die so etwas anbieten habe ich schon angeführt.
                                In Gegenden in denen sich im Stromnetz auch Industriebetriebe (1) befinden, können die Sinuslinien der Netzspannung ganz schöne Verzerrungen aufweisen, mitsamt Spikes in jede Richtung. „EMV Vermeidung & Beseitigung“ ist sehr viel komplexer. Notfalls muss man einen Netz-Spannungsstabilisator einsetzen.

                                Ein längerer Artikel über EMV
                                https://www.sieb-meyer.de/tl_files/m...aeteaufbau.pdf

                                Das bietet Thomann für Studios an:
                                https://www.thomann.de/de/spannungsstabilisatoren.html

                                In den Anfangszeiten der Elektronik wurde dies mit Magnetischen Spannungskonstanthalter realisiert, heute natürlich elektronisch.

                                https://de.wikipedia.org/wiki/Spannu...konstanthalter

                                Was die besagte „Baumwollumspinnung“ betrifft, warum wurde diese denn so hervorgehoben?

                                (1) Die wird sich in Zukunft unter Umständen noch durch die vielen Elektro KFZ Ladegeräte (Schnelladung eines PKWs mit hohen Stromverbrauch und durch Schaltnetzteil) in den Wohnhäusern verschlechtern. Hinzu kommen noch (neben WLAN, BlueTooth) das 5G Handynetz und die Steuerimpulse auf den Netzleitungen für SmartMeter bzw. SmartHome. Als auch die immer größer werdende Dominanz an (schlechten) Schaltnetzteilen.

                                So nun schönen Abend rost:
                                Fritz
                                KH: AKG K812, K872, K712, K701, K501, K550, K271 MKII / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44, Denon AH-D7000, Q701
                                Tested: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2, Austrian Audio Hi X55

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X