Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der ideale Breitbandlautsprecher

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    .
    Ich erinnere mich noch daran, dass der Rechtsstreit in etwa in dem Zeitraum 1987 - 1990 stattfand.

    Mechanische Konstruktionen sind leider oftmals nicht altersbeständig. Außerdem muss man einen Antrieb für zwei Übertragungsbereiche auslegen.

    Gruß
    AIR

    gewerblicher Teilnehmer
    www.weidlich-audio.de

    Kommentar


      #62
      Zitat von AIR Beitrag anzeigen
      Mich erinnert es an einen FIR-LS, den ich schon früher gezeigt habe.
      Aus dem Zusammenhang gerissen bringt das alles nix. K.A. was da das Problem ist, normal oder gar üblich sind solche Signalformen nicht, ich habe sowas auch noch nie irgendwo gesehen.

      Würde man den Problem aus der Ferne auf den Grund gehen wollen, dann müsste eine geposte Impulsantwort (als Daten, nicht als Bild) vorliegen, die auch auf Plausibilität geprüft wurde. Stopft man die in einen Convolver und faltet ein Testsignal damit -- zB die eine Periode vom 40Hz Sinus, muss das 1:1 der Direktmessung entsprechen, kleinere Unterschiede können nur nichtlineare Verzerrungen sein. Liegen größere Unterschiede in der Wellenform vor (natürlich immer ohne Änderung der Mikrofonposition usw), ist was übel schiefgelaufen, entweder bei der Direktmessung oder auch beim Erstellen der Impulsantwort (bei LogSweep mit intgrierten Klirrscheck kann aber fast nichts passieren... wenn das Meßssystem was taugt. Ausserdem tät man's hören wenn da was nicht stimmt).
      Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!

      Kommentar


        #63
        Klar, die Bilder zeigen nur die Weichen. Das Verhalten der Chassis spielt dann auch noch mit, die Weichen sind dann entsprechend zu optimieren.
        Meines Erachtens ist das die falsche Reihenfolge. Man sollte sich zuerst überlegen, wie das Verhalten der Chassis in die Frequenzweiche eingerechnet werden kann, und danach die Frequenzweiche konzeptionieren. Wie das funktioniert, hatte ich in Post #42 kurz beschrieben. Ich behaupte nicht, dass das schon die endgültige Lösung ist, aber sie funktioniert ausgezeichnet, und bisher ist mir kein anderes Verfahren bekannt, das in der Praxis bessere Ergebnisse liefert. Hörversuch macht klug.
        http://www.audio-optimum.com/

        Kommentar


          #64
          Zitat von AIR Beitrag anzeigen
          .
          kannst Du mit Deinem fachmännischen Blick erkennen, was da im Bassbereich passiert?
          Nein, nicht direkt. Es wäre einmal interessant, zu dem LS die Pulsantwort zu bekommen, dann sollte es sich sauber analysieren lassen.


          [Edit] oops, Klaus hat ja bereits genau dasselbe gesagt
          Zuletzt geändert von uli brueggemann; 21.01.2019, 10:59.
          Viele Grüsse,
          Uli
          ---------------------------------------
          Uli Brüggemann
          AudioVero e.K., www.audiovero.de
          Gewerblicher Teilnehmer

          Kommentar


            #65
            Zitat von sincos Beitrag anzeigen
            Meines Erachtens ist das die falsche Reihenfolge. Man sollte sich zuerst überlegen, wie das Verhalten der Chassis in die Frequenzweiche eingerechnet werden kann ...
            Wenn man mit FIR-Filtern spielt lernt man, dass hier auch das Kommutativgesetz funktioniert. Demzufolge ist dann
            Weiche * (Chassis * Chassiskorrektur) dasselbe wie Weiche * (Chassiskorrektur * Chassis) bzw. dasselbe wie (Weiche * Chassiskorrektur) * Chassis = endgültige Weiche * Chassis [wobei * gleich Convolution]

            Es gibt also keine falsche Reihenfolge und eine Endprüfung zeigt dann ja ob es passt.
            Viele Grüsse,
            Uli
            ---------------------------------------
            Uli Brüggemann
            AudioVero e.K., www.audiovero.de
            Gewerblicher Teilnehmer

            Kommentar


              #66
              Ein LS als minimalphasiger 20 Hz Hochpass 4.Ordnung gefüttert mit einer niederfrequenten Sinuswelle ergibt das Bild.
              Angehängte Dateien
              Viele Grüsse,
              Uli
              ---------------------------------------
              Uli Brüggemann
              AudioVero e.K., www.audiovero.de
              Gewerblicher Teilnehmer

              Kommentar


                #67
                .
                Hallo Uli,

                das könnte schon der richtige Hinweis auf die Art des Übeltäter sein.
                Eine Spektralanalyse des resultierenden Signals wäre interessant.

                Gruß
                AIR

                gewerblicher Teilnehmer
                www.weidlich-audio.de

                Kommentar


                  #68
                  Zitat von uli brueggemann Beitrag anzeigen
                  Wenn man mit FIR-Filtern spielt lernt man, dass hier auch das Kommutativgesetz funktioniert. Demzufolge ist dann
                  Weiche * (Chassis * Chassiskorrektur) dasselbe wie Weiche * (Chassiskorrektur * Chassis) bzw. dasselbe wie (Weiche * Chassiskorrektur) * Chassis = endgültige Weiche * Chassis [wobei * gleich Convolution]

                  Es gibt also keine falsche Reihenfolge und eine Endprüfung zeigt dann ja ob es passt.
                  Ganz genau! Und das gilt in der Analog-Domain genauso.
                  Weichen-ÜF = ak.Target-ÜF / Chassis-ÜF.
                  Aus der Weichen-ÜF folgt bei mir dann nach einem zweistufigen, semi-automatischen Prozess direkt die Schaltung, die dadurch auch gut minimierbar ist aber auch sehr spezifisch werden kann. Mit der Korrektur des Chassis-FG befasse ich mich folglich überhaupt nicht explizit.

                  Stefan macht es, so wie ich das sehe, aus letztlich rein praktischen Gründen andersherum, damit er seine Hardware-BuildingsBlocks sinnvoll für alle möglichen Filterschaltungen benutzen kann für N Wege...
                  Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!

                  Kommentar


                    #69
                    Zitat von AIR Beitrag anzeigen

                    Eine Spektralanalyse des resultierenden Signals wäre interessant.
                    Bitteschön.
                    Bild1 der Originalsinus
                    Bild2 das Ausgangssignal nach dem Hochpass
                    Angehängte Dateien
                    Viele Grüsse,
                    Uli
                    ---------------------------------------
                    Uli Brüggemann
                    AudioVero e.K., www.audiovero.de
                    Gewerblicher Teilnehmer

                    Kommentar


                      #70
                      Zitat von KSTR Beitrag anzeigen
                      Was ist denn zB am FOUR Audio HD2 als OEM-Modul in einer Aktivbox nicht praxistauglich?
                      Jepp für Aktivboxen findet man hier alles....
                      http://www.fouraudio.com/de/produkte/ppa-serie.html

                      Grüße Truesound
                      Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X