Announcement

Collapse
No announcement yet.

Audio Optimum Direktverteiler

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    Audio Optimum Direktverteiler




    Für die Internetseite fehlt noch ein professionelles Foto, daher diese Vorabinformation:

    Ein Schwachpunkt konventioneller Netzverkabelungssysteme ist die Verwendung von Schuko-Steckern und -Steckdosen, die nicht für eine Abschirmung vorgesehen sind. Jede Schuko-Steckdose ist zugleich ein Loch in der Abschirmung mit 44 mm Durchmesser, in das hochfrequente Störstrahlung eindringen kann. Dieses Problem wird mit dem Audio Optimum Direktverteiler gelöst, der bis zu acht abgeschirmte und Ferrit-ummantelte Netzkabel direkt und sternförmig miteinander verbindet. Der Kontakt erfolgt über 24 Wago-Anschlussklemmen auf zwei übereinander liegenden Platinen im Inneren eines HF-dichten Aluminium-Druckgussgehäuses.

    Unter dem Verteilergehäuse ist ein zweites Gehäuse gleicher Größe montiert, das den von Audio Optimum entwickelten Power Cleaner enthält. Er besteht aus vier mit definiertem Abstand isoliert übereinander montierten Kupferplatten, deren Oberflächen mit schwarzem Turmalin beschichtet sind. Die beiden äußeren Platten sind mit Schutzerde verbunden und die beiden inneren mit Null und Phase, sodass sie als X- und Y-Kondensatoren mit Verlust-behaftetem Dielektrikum wirken. In Verbindung mit dem Ferrit-beschichteten Eingangskabel, das als Verlust-behaftete Induktivität wirkt, entsteht ein effizientes Netzfilter 2. Ordnung. Das Ferrit dämpft durch Ummagnetisierungsverluste das hochfrequente magnetische Störfeld und das Turmalin durch Umelektrisierungsverluste das hochfrequente elektrische Störfeld. Die HF-Störungen werden nicht wie bei konventionellen Netzfiltern reflektiert, sondern in Wärme verwandelt, sodass der Power Cleaner vorteilhaft vor dem Verteiler eingesetzt werden kann.

    Die mit dem zentralen Erdungspunkt verbundenen Al-Gehäuse für Direktverteiler und Power Cleaner haben an der Oberfläche eine stabile Turmalin-Polyurethan-Einbrennlackierung, wodurch die Gesamtkonstruktion zugleich die Funktion einer effektiven Ground Box beinhaltet.

    In jedem abführenden Kabel ist ein zweistufiges Spezialnetzfilter integriert, das die Filterwirkung der Ferritbeschichtung zu tieferen Störfrequenzen hin erweitert. Die kontinuierliche HF-Dämpfung erstreckt sich von 300 kHz bis in den GHz-Bereich. Die Ausgangskabel sind nach oben herausgeführt, sodass der kompakte Direktverteiler nur wenig Platz beansprucht.

    In der Summe seiner Eigenschaften ist der Audio Optimum Direktverteiler einzigartig und garantiert die bestmögliche Klangqualität der angeschlossenen Anlage an jeder normalen Wandsteckdose. Der Direktverteiler ist mit drei bis acht Ausgangskabeln in der Standardlänge 1,6 m vormontiert lieferbar; für größere Kabellängen machen wir ein individuelles Angebot.

    Direktverteiler mit 3 Ausgangskabeln: 1990 €
    Direktverteiler mit 4 Ausgangskabeln: 2330 €
    Direktverteiler mit 5 Ausgangskabeln: 2670 €
    Direktverteiler mit 6 Ausgangskabeln: 3010 €
    Direktverteiler mit 7 Ausgangskabeln: 3350 €
    Direktverteiler mit 8 Ausgangskabeln: 3690 €

    Die ersten beiden Direktverteiler in dieser jetzt endgültigen Ausführung sind verkauft und weitere sind vorbestellt, sodass die Lieferzeit aktuell etwa drei Wochen beträgt.
    http://www.audio-optimum.com/

    #2
    Befindet sich am Netzverteiler dann ein Anschluss für die Groundboxverbindung des NOS DAC 2 oder ist dieser dann nicht mehr erforderlich?
    Gruß, Tom
    Audio Optimum NOS DAC 2, Meze Empyrean, Audeze LCD i4, Focal Stellia

    Comment


      #3
      Netzverteiler

      Die Erklärung klingt schlüssig, der Verteiler sieht professionell aus!
      Wenn man jetzt als interessierter Kunde eine sichere Möglichkeit hätte, den Grad der eigenen HF - Verseuchung oder Reinheit festzustellen...
      Viel Erfolg!
      ahoi flar



      Comment


        #4
        Phasenlage

        Interessantes Teil!



        Aber ich sehe ein Problem: Man kann die Phasenlage beim Kaltgerätestecker nicht verändern. Diese hängt aber vom jeweilig angeschlossenen Gerät ab. Umdrehen des Schukosteckers (wie sonst üblich) nützt ja nichts, da sich dann die Phasenlage an allen Kaltgerätesteckern gleichzeitig andert. Und die Stecker bei der Bestellung auf Wusch "richtig herum" zu konfektionieren hilft auch nicht, wenn man mal ein neues Gerät (z.b. Verstärker) kauft und die Phasenlage nicht mehr passt.

        Comment


          #5
          ...die Phasenlage...
          ...lässt sich bei jedem Ausgangskabel ändern, indem die Adern für Null und Phase in den Wago-Klemmen umgetauscht werden.
          http://www.audio-optimum.com/

          Comment


            #6
            Heute brachte mir Stefan den Direktverteiler vorbei, den ich dann auch noch mit Thomas`power cleaner kombinierte, von Gutem kann man ja bekanntlich nie genug haben. Und was soll ich sagen? Es bestätigen sich für mich die Berichte darüber, daß sowohl der Direktverteiler als auch der power cleaner äußerst nützliche Dinge sind, die ich vorbehaltlos jedem an das geneigte Ohr legen will, der an sauberen, strukturierten und räumlich ausgeprägten Klang interessiert ist. Danke an beide für ihre Entwicklungen. Das ist an der eingesetzten Stelle gut angelegtes Geld, denn die Vorteile sind recht ohrenfällig. Man glaubt gar nicht, daß es soviel auf einer schnöden CD zu entdecken gibt, wenn es hörbar gemacht wird.
            Last edited by Franz; 20.07.2019, 18:15.

            Comment


              #7
              Moin Franz,


              da Du nun sowohl den TMR Power Cleaner, wie auch den Direktverteiler von Stefan hast, hast Du mal die beide Teile einzeln in Deiner Anlage gehört?


              VG Andi

              Comment


                #8
                Ja, klar. Als gestern der power cleaner kam, hab ich ihn gleich mal an die 6-er-Verteilerleiste mit sincos integrierten Netzfilterkabel angeschlossen. Damit war auch unmittelbar eine Verbesserung feststellbar. Dann kam Stefan und brachte seinen Direktverteiler mit. Den haben wir dann auch sofort mit dem power cleaner verbunden. Das Ergebnis war für mich wieder ein Sprung nach vorne. Danach hab ich mit dem Direktverteiler mal alleine gehört. Auch wunderbar, sehr gut. Mit dem power cleaner gibt es quasi das "Sahnehäubchen" obendrauf.


                Wenn ich von Verbesserungen rede, dann meine ist das immer so: Mehr Ruhe in der Abbildung ("rabenschwarzer Hintergrund"), ein mehr an Durchhörbarkeit selbst feinster Details (Mikrodynamik), eine wunderbare Tiefenstaffelung (Raum öffnet sich nach hinten) und eine explosive Dynamik (wenn die Aufnahme es hergibt). Dabei stört nichts, ich kann stundenlang völlig relaxt zuhören. Ich muß sagen, daß ich so bisher noch nicht hören konnte. Und für mich sind die Verbesserungen jeweils auch klar erkennbar. Hat sich also für mich gelohnt.

                Comment


                  #9
                  Danke für die Beschreibung.

                  Comment

                  Working...
                  X