Announcement

Collapse
No announcement yet.

Holger Fromme und Matthias Ruff

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    Holger Fromme und Matthias Ruff

    Hallo Freunde,

    heute ist der Wunsch an mich herangetragen worden, eine Möglichkeit anzulegen, wo man sich über Avantgarde Acoustic austauschen kann.

    Habe ich gerade ein solches Unterforum angelegt.

    Avantgarde Acoustic kenne ich seit 1995. Ich war mit ASR Schäfer Emitter zusammen mit Trenner & Friedl auf der Wiener High-End Hotelmesse als Aussteller. Auf dieser Messe waren auch Holger Fromme und Matthias Ruff mit ihren tollen Hornlautsprechern vertreten. Zu dieser Zeit dachte ich, Matthias sei der Cheffe und Holger sein Verkäufer. So kann man sich täuschen. Bei einem abendlichen Essen hat sich das geklärt.

    Auf vielen Messen habe ich Avantgarde immer wieder gehört und gesehen. Eine ganz tolle Vorführung hatte ich mal bei einem Händler in Norddeutschland. Ich glaube, er hieß "von Oesen". Dann, vor ein paar Jahren waren sie auf der High-End mit der Zero. Irgendwo hier im Forum muß auch noch meine Bemerkung über diese genialen Lautsprecher stehen.

    Zwischenzeitlich hatte ich Avantgarde Acoustic nochmal ganz toll gehört. Dr. Christian Feickert hat Avantgarde im Programm und bei einem Besuch in March-Buchheim habe ich eine schöne Vorführung genossen.

    Bin auf eure Erfahrungen mit Avantgarde Acoustic gespannt.

    Grüßle vom Charly
    Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung
    Bin überzeugter Agnostiker
    Wohnort: Obertraubling bei Regensburg

    #2
    Originally posted by OpenEnd View Post
    Bin auf eure Erfahrungen mit Avantgarde Acoustic gespannt.
    Eine Katastrophe.
    Habe mir die Modelle immer wieder angehört - sie bestätigen alle negativen Klischees über Hörner. Spielen inhomogen, verfärben, dass ich Kopfschmerzen kriege, trampeln durch musikalische Strukturen wie ein Elefant durch den Porzellanladen. Sie können natürlich sehr laut und dynamisch sein, aber Musik machen sie nicht. Am besten bin ich noch mit der Solo klar gekommen, die mit bestimmter Musik gute Laune machte, wenn man mit ihren Schwächen leben konnte.

    Man höre sich im Vergleich Acapella an. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht !

    Comment


      #3
      Originally posted by Wonneproppen View Post
      Eine Katastrophe.
      Habe mir die Modelle immer wieder angehört - sie bestätigen alle negativen Klischees über Hörner. Spielen inhomogen, verfärben, dass ich Kopfschmerzen kriege, trampeln durch musikalische Strukturen wie ein Elefant durch den Porzellanladen. Sie können natürlich sehr laut und dynamisch sein, aber Musik machen sie nicht. Am besten bin ich noch mit der Solo klar gekommen, die mit bestimmter Musik gute Laune machte, wenn man mit ihren Schwächen leben konnte.

      Man höre sich im Vergleich Acapella an. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht !
      Vermutlich hast du sie nur auf Messen gehört. Auf Messen war ich auch nicht so begeistert. Allerdings hatte ich, wie schon im ersten Beitrag beschrieben, Avantgarde bei einem Händler gut gehört.
      Die großen Avantgarde Hörner brauchen Raum. Wer hat schon genügend Platz für Avantgarde?

      Grüßle vom Charly
      Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung
      Bin überzeugter Agnostiker
      Wohnort: Obertraubling bei Regensburg

      Comment


        #4
        Charly, vielen Dank für diese Eröffnung und dass Du so schnell auf meine Anfrage reagiert hast.
        Da ist ja schon fast alles gesagt! rost:

        Mich würde es interessieren, ob es noch andere in diesem Forum gibt, die auch eine Avantgarde Acoustic betreiben (meine steht im Rheinlad)
        Ich habe aktuell eine UNO, Bj. 2000.
        Diese Serie hat noch die für mich schönere Optik (3-Teilig, nicht wie heute den Hochtöner im Chassis integriert), die Subs haben noch Schaumstoffsieken (schneller) und vor allem sind Sie noch bezahlbar.
        Der Unterschied mit der Duo selben Baujahrers war lediglich der 2" größere Mitteltontreiber und etwas größeres Horn.
        Der Rest ist absolut identisch.
        Die aktuelle UNO liegt bei der alten Fino, kleinere Hochtöner und Mitteltöner, wie die alte UNO, auch 25er Sub (der Unterschied zur alten Fino).
        Die neue Duo ist eher die Ablösung zur alten Grosso, 30er Sub und die großen Hoch-/Mitteltöner.
        Technisch haben die neuen Modelle natürlich auch einiges mehr zu bieten, Raumanpassung etc.

        Mit meiner UNO bin ich sehr zufrieden, Traum wäre eine Duo G2 mit der dreiteiligen Bauweise oder gar die Grosso, da muss ich aber mein Sparschwein noch etwas füttern.

        Zuspieler sind bei mir Geräte von Accuphase älterer Baujahre (DP-65V, C-260, P-360), was HERVORRAGEND harmoniert.
        Kein überspitzter Klang, sehr harmonisch, schöne Bühne und Ortung.

        Vorher spielte eine Klipsch La Scala.
        Für das Geld ein absoluter Traumlautsprecher und ich hatte die Befürchtung, wenn ich das Geld für die UNO ausgegeben habe, mich selber zu enttäuschen.
        Aber mit dem ersten Ton der AA (zu der Zeit noch nicht angepasst oder richtig ausgerichtet!) war es hin, das schlechte Gefühl.
        Ein Traum in Blau und die Begeisterung hält an.
        Etwas anderes möchte ich nicht mehr haben, Epilog: kurz gefasst ANGEKOMMEN.
        Der aktive Sub verrichtet mörderisch sein Dienste, wenn man es entsprechend einstellt, die Mitten schmelzen dahin und der Hochtöner ist präsent, wenn er soll und nicht so "omnipräsent", wie viele modernen Lautsprecher auf dem aktuellen Markt (fürchterlich).
        Was ich auch sofort gemerkt habe zu den Klipsch, ich höre leiser mit identischem "Dynamikempfinden".
        Die Musik löst sich besser, der Sub bring von sich aus mehr Power in's Spiel, schon bei geringeren Lautstärken.
        Da bräuchte die La Scala etwas mehr Feuer, dann war der Bass natürlich auch bei ihr voll da.

        Die Manschaft von Avantgarde Acoustic, vorne weg Hr. Kraus, sind EXTREM hilfreich und zuvorkommend, selbst, wenn man wie ich, "nur" eine alte Kiste von denen hat.
        Info gibt es mit aller Ruhe, jeder ist in dem Showroom nach Absprache willkommen, wo auch stets ein Rat oder ein Fachgespräch zu finden ist und auch meine alte Kiste wäre in allen Teilen bei defekten revidierbar.
        Top Service, sehr menschlich und vor allem...TOP Produkte.

        Nun bin ich gespannt, ob es noch andere Erfahrungen hier gibt.

        Gruß
        Guido
        ...mehr Senf...

        Comment


          #5
          habe noch diese Woche bei einem Mitforisten eine wunderbar aufspielende Avantgarde Acoustic Trio mit 2 aktiven Baessen (keine Basshoerner) hoeren duerfen. Diese war durch Ulrich Brueggemann's Acourate optimiert und durch einen Audio Note Kanada level 5 DAC als Signalquelle und einem Kondo Kegon Verstaerker optimal angesteuert.

          Das kann tuechtig Spass machen :-)

          Muss aber zugeben, dass ich Avantgarde Acoustic auch schon haeufig sehr schlecht gehoert habe. Gehoert wohl etwas Erfahrung dazu, diese optimal zu betreiben, evtl halt eben auch eine software ala Acourate.

          gruss
          Juergen
          Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
          TechDAS, LAB12, Innuos, J Sikora, Audio Technica, Ortofon, Jelco, Ikeda , JBL, hORNS und mehr in der Vorführung

          Comment


            #6
            Hallo Wonneproppen
            Schnelle Erstreaktion, toll.
            Den Höreindruck kann ich nicht ganz verstehen, wo hattest Du die gehabt?
            Denn gerade die Avantgarde ist nicht das typische Horn!
            Auf der AAA in Krefeld erlebe ich seit letztem Jahr immer wieder Leute, die ihre Meinung über Hörner WEGEN der Avantgarde positiv revidieren müssen.
            Auch Freunde mit B&W oder gar die Infinity RS1 bestätigen mir, das sie angenehm überrascht sind.
            Natürlich bleibt etwas "Hornklang", der aber im sympathischen Sinn und nicht typisch der ganzen alten Selbstbaukisten, die man kennt.

            Wenn die Möglichkeit und Interesse besteht, mal in geordneten Verhältnissen hören.
            Wenn die Aufstellung, die Einstellung und die Zuspieler total nicht passen kann natürlich auch aus den AA kein guter Klang kommen.
            Auch wenn Du bei einer guten Hörprobe noch nicht überzeugt bist solltest Du aber dennoch positiv überrascht sein.
            ...mehr Senf...

            Comment


              #7
              Hey Jürgen
              Das klingt doch schon mal spannend.
              War das ein Acourate Cleaner?
              Denn sonstige digitalen Geräte gäbe es bei mir nicht, um Software zu testen.
              Bin da eher analog unterwegs (bis auf den DP Player).
              ...mehr Senf...

              Comment


                #8
                Ich hab hier auch schon irgendwann einen Hörbericht über eine ganz famos aufspielende Trio mit aktiver Bassunterstützung eingestellt, kann ich grad nicht finden, aber wer suchet, der findet. Ah ja, da steht er: http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=9967

                Diese Hornsysteme können etwas vermitteln, was andere nicht bieten können. Und das ist das Ausmaß eines Livefeelings. Man muß allerdings auch den dafür nötigen Platz haben. Ich könnte sowas in der Art gar nicht stellen, auch höre ich nicht diese Pegel, die sie erfordern. Aber das ist wie schon gesagt, etwas ganz Besonderes.

                Comment


                  #9
                  Originally posted by shovelxl View Post
                  Hallo Wonneproppen
                  Schnelle Erstreaktion, toll.
                  ERSTER ! :zung2:

                  Originally posted by shovelxl View Post
                  Den Höreindruck kann ich nicht ganz verstehen, wo hattest Du die gehabt?
                  Ich habe mehrfach Uno und Duo auf Messen gehört, einmal auch Trio. Gruselig. Wenn der Hersteller selbst vorführt, gehe ich davon aus, dass er weiß, was er tut. AA und ich werden keine Freunde mehr. :stop:

                  Originally posted by shovelxl View Post
                  Wenn die Aufstellung, die Einstellung und die Zuspieler total nicht passen kann natürlich auch aus den AA kein guter Klang kommen.
                  Die hauseigenen Verstärker passen nicht? :schreck:

                  Originally posted by shovelxl View Post
                  Auch wenn Du bei einer guten Hörprobe noch nicht überzeugt bist solltest Du aber dennoch positiv überrascht sein.
                  Meine Referenz ist Acapella, und dieser Weg ist seeeeehr weit. st:

                  Comment


                    #10
                    Hallo Wonneproppen,

                    wir wissen jetzt, dass dir Avantgarde nicht gefällt. Damit ist das Thema für dich hier im Avantgarde Unterforum wohl durch.

                    Grüßle vom Charly
                    Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung
                    Bin überzeugter Agnostiker
                    Wohnort: Obertraubling bei Regensburg

                    Comment


                      #11
                      Hey Franz
                      Ich habe mal die Trio in einem recht kleinen Raum gehört und war doch sehr überrascht.
                      Auch, dass sie Pegel brauchen kann ich nicht teilen.
                      Gut, diese Riesen Membranfläche aus Deinem Link sieht da anders aus.
                      Hier bei mir kommt bei knapper Zimmerlautstärke schon reichlich Spirit rüber, ich Klage nicht.
                      Aber auch Pegel können Sie und mein P-360 (total überdimensioniert) schlägt dann gerade mal um 1W aus, bei Spitzen, wie z.B. Yello auch vielleicht mal Richtung 10W, dann donnert es aber auch.
                      Das ganze Sammelsorium an Mid und Tief Bass benötigt schon einiges an Fahrt. Selbiges erlebe ich auch bei einem Kumpel mit seinen Infinity-Türen RS1, auch hier läuft mehr Pegel.
                      Aber sehr schön, dass Dir die Trio gefallen, wäre auch mein Traum aber der Preis und die Fläche habe ich nicht.
                      Meine Gattin ist SEHR kulant, was das Thema betrifft.
                      Wenn aber die Möbel dafür weg müssten (Lowboards), dann wäre Ende im Gelände!
                      Fahnenstange wäre die Grosso (wenn es mal mit dem Sparschwein übereinkommt).

                      Wonneproppen
                      Ok, die A Capella sind auch eine Reise wert.
                      Hier habe ich aber ein Problem mit dem wartungsintensiven Ionenhochtöner und der Preis/Leistung.
                      Persönlich gefallen mir aber auch die AA besser.
                      Gut, dass die Geschmäcker unterschiedlich sind!
                      rost:
                      ...mehr Senf...

                      Comment


                        #12
                        Naja, meine Traumlautsprecher hab ich ja schon. Muß halt schauen, was unter den gegebenen Bedingungen möglich ist. Und da hab ich schon das Mögliche möglich gemacht. Aber ich kann trotzdem auch anderer Mütter Töchter schön finden, und das Hornsystem mit aktiver Bassunterstützung war schon eines, was mich restlos begeistern konnte. Und das schreib ich dann auch hier.

                        Comment


                          #13
                          Originally posted by Franz View Post
                          ...
                          Diese Hornsysteme können etwas vermitteln, was andere nicht bieten können. Und das ist das Ausmaß eines Livefeelings. Man muß allerdings auch den dafür nötigen Platz haben. Ich könnte sowas in der Art gar nicht stellen, auch höre ich nicht diese Pegel, die sie erfordern. Aber das ist wie schon gesagt, etwas ganz Besonderes.
                          Hallo Franz,

                          es muss ja nicht gleich das volle Brett sein, als Einstieg gibt es ja z.B. die Hörner von Blumenhofer oder auch andere.
                          Aber es ist tatsächlich so, ein gut gemachtes Horn ist eine Sucht rost:

                          Gruss Marc
                          Schwarz, 33 1/3rpm und Horn

                          Comment


                            #14
                            Die Trio kann in kleinen Raeumen mit dem "vollen" Acourate Programm auch auf kurze Hoerabstaende hin optimiert werden, zumindest habe ich die Trio diese Woche mit ca 2 bis 3m Hoerabstand gehoert, was einem das Gefuehl gibt, schon fast in den Hoernern zu sitzen :-)

                            Gruss
                            Juergen

                            hier gibts infos zu acourate:
                            http://www.audiovero.de/home.php
                            Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
                            TechDAS, LAB12, Innuos, J Sikora, Audio Technica, Ortofon, Jelco, Ikeda , JBL, hORNS und mehr in der Vorführung

                            Comment


                              #15
                              Hallo Jürgen
                              Ich habe auf der Internetseite schon mal bisschen gestöbert.
                              Mir erschließt sich aber noch nicht die Möglichkeit eine Software in ein Lautsprechersystem zu integrieren, welches ich mit einem Lautsprecherkabel aus der Endstufe Speise.
                              Meine AA haben keinen Chinch oder XLR, lediglich die LS-Eingänge.
                              Die Alten haben noch nicht diesen ganzen Anschlusswust.

                              Blumenhofer, auch eine schöne Alternative.
                              Die Wicki finde ich spacig, in Krefeld letzte Woche war die Tempesa in einer Vorführung, klein aber oho (ich glaube, es war die 20?).
                              Jedoch schon gänzlich anderer Grundcharakter, wie die AA.

                              Franz
                              Ich höre auch sehr gerne mal andere Konzepte, wie Hörner.
                              Die Geithain haben es mir z.B. auch sehr angetan.
                              Sehr intensiv hatte ich die 180er gehört an Dartzeel, Riesen Kino...
                              ...mehr Senf...

                              Comment

                              Working...
                              X