Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

B.M.C. CD-Laufwerk / Player mit Riemen-Antrieb

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    AW: B.M.C. CD-Laufwerk / Player mit Riemen-Antrieb

    Zitat von lotusblüte Beitrag anzeigen
    Titian,

    Bedenke. Es zwingt dich niemand mit irgendeinem CDP zu hören.
    Das weisse jeder.


    Zitat von lotusblüte Beitrag anzeigen
    Es ist nicht meine Aufgabe, dich von irgendwas zu überzeugen.
    Wenn mir etwas sehr gut gefällt und ich das Bedürfnis habe, anderen Leute zu mitteilen und jemand mich nicht versteht, dann versuche ihm das zu erklären. Und wenn jemand noch mehr Details haben möchte, finde ich das noch besser. Ich betrachte das nicht als "Aufgabe von irgend etwas zu überzeugen". Eigentlich finde ich es so deprimierend, wenn man keine oder nur oberflächliche Zustimmungen von meinen Hörberichte macht. Niemand fragt nach, nur langweiliger :daumen: . Interessant finde ich, wenn Menschen darüber sich Gedanken machen das man sich auch kritisch oder nur informativ sich äussern. Intersessant finde ich auch die Hintergründe. Leider das alles wird sofort als Belästigung empfunden. Naja.

    Zitat von Sam Beitrag anzeigen
    Schreib Du uns dochmal lieber warum Du mit einem zig Kilo€ Metronome hörst und nicht mit einem Standardplayer.

    Dann wüssten wir wie Du Klangverhalten beschreibst...
    Abgesehen davon, dass der Metronome OT in diesem Thread ist, gibt es mehrere Klangbeschreibungen von mir (über Anlagen) in den verschiedenen Foren (z.B. im .at Forum über Davids Anlage im Keller).

    Aber da du den Metronome erwähnst muss ich schon sagen, dass ich mich nach 8 (?) Jahren schon Gedanken machen sollte, einen neuen CD-Spieler zu kaufen. Man sollte hoffen, dass es nach so viel Zeit klanglich etwas besseres gibt. Deshalb auch die Interesse an die Klangbeschreibung des B.M.C.
    Bei mir ist nichts heilig auch wenn es Mega-teuer ist. Letztes Jahr dachte ich, dass ein Netzwerkplayer den Metronome ersetzen würde. Darüber gab es auch einen Bericht. rost:
    Zur Information:
    Bei der Musik-Wiedergabe (Hifi, usw) interessiere ich mich nicht für die Technik.
    Ich habe keine Lieblingsmarke oder Wiedergabe-Konzepte.

    Kommentar


      #32
      AW: B.M.C. CD-Laufwerk / Player mit Riemen-Antrieb

      Titian,

      Das ist ja alles schön und gut, aber du hast doch sicherlich die Frage von Sam nicht mißverstanden.

      Weißt du, eben jemand wie du, der sich ja sicherlich nicht ohne Grund damals für ein preislich gehobenes Digitalfrontend entschieden hat - du hättest dir ja auch einen NAD C541i für ein paar hundert Euro kaufen können - stellt meine Aussage, genau an dem Punkt, wo auch ich mich eben nicht für ein Standardgerät entscheide, in der Art in Frage, daß er da nachbohrt.

      Wenn du gleich in die Gegenüberstellung zwischen dem, was dir dein Metronome erzählt und ich bezüglich des BMC schreibe, gezogen wärst, dann könnte ich das verstehen.

      Aber in deinem Falle muß ich einem Mercedes Fahrer dann erklären, warum ich mich nicht für einen Hyundai Getz entscheide.

      Du hättest mal sollen die Katze aus dem Sack lassen und ehrlich schreiben, daß du Besitzer eines Metronome XY bist, dir das gerät in relevanten Kríterien, die Aussage XXX ergibt, dich der BMC darüber hinaus interessiert und was an ihm dann "besser" sein könnte.

      das hätte ich verstanden und dir sehr schnell antworten müssen, daß ich dir nicht weiterhelfen kann, da ich keinen Metronome Vergleich habe.

      Soll ich darüber etwas erzählen, warum du dich selbst damals bewußt da und nicht dort eingekauft hast. Unter diesem Blickwinkel finde ich deine Fragerei schon merkwürdig.

      Aber, egal, da kann ich dir eh nicht weiter helfen.
      Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

      Kommentar


        #33
        AW: B.M.C. CD-Laufwerk / Player mit Riemen-Antrieb

        Zitat von lotusblüte Beitrag anzeigen
        Weißt du, eben jemand wie du, der sich ja sicherlich nicht ohne Grund damals für ein preislich gehobenes Digitalfrontend entschieden hat - du hättest dir ja auch einen NAD C541i für ein paar hundert Euro kaufen können - stellt meine Aussage, genau an dem Punkt, wo auch ich mich eben nicht für ein Standardgerät entscheide, in der Art in Frage, daß er da nachbohrt.
        Naja da haben wir zuerst eine andere Definition für Standardgerät. Standard in den Hifi-Foren sind für mich sicher nicht Geräte für ein paar hundert Euro (natürlich auch nicht für über 7-8 KEuro). Natürlich es gibt auch einige Mitglieder die Geräte für ein paar hundert Euro haben.
        Weiter wenn du den Thread nochmals liest, die Diskussion startete über das Thema "Klang & Aktion". Erst nach deinen nachfolgenden Beitrag, welche ich überhaupt nicht verstanden habe, verlangte ich konkrete Beschreibungen der Klangunterschiede in der Hoffnung, dass ich besser verstehe, was du mit Klang & Aktion meintest. Meine Antworten an Hifi-Tom und Sam haben nichts mit unserem Thema "Klang & Aktion" zu tun.

        Zitat von lotusblüte Beitrag anzeigen
        Du hättest mal sollen die Katze aus dem Sack lassen und ehrlich schreiben, daß du Besitzer eines Metronome XY bist, dir das gerät in relevanten Kríterien, die Aussage XXX ergibt, dich der BMC darüber hinaus interessiert und was an ihm dann "besser" sein könnte.
        Sorry aber jedes Mal jemand etwas nachfragt (eigentlich eine Bemerkung macht), muss er alles erwähnen, was er besitzt? Vielleicht auch sein Curriculum Vitae auch dazu?
        Und sorry, als du "Kräftiger, ausdrucksstärker, detaillierter, farblicher, schneller, rythmischer, stabiler, souveräner" geschrieben hast, antwortete ich
        Mit den anderen Stichwörter kann ich etwas anfangen
        . Nur "Kräftiger" konnte ich nicht verstehen und wollte ich weiter wissen.

        Zitat von lotusblüte Beitrag anzeigen
        das hätte ich verstanden und dir sehr schnell antworten müssen, daß ich dir nicht weiterhelfen kann, da ich keinen Metronome Vergleich habe.
        Ich will und wollte von dir keinen Vergleich mit Metronome. Nur wissen was hinter Aktion und Klang stand, da ich anderer Meinung bin.

        Zitat von lotusblüte Beitrag anzeigen
        Soll ich darüber etwas erzählen, warum du dich selbst damals bewußt da und nicht dort eingekauft hast.
        Wer verlangt das?
        Zuletzt geändert von Titian; 02.01.2010, 04:42.
        Zur Information:
        Bei der Musik-Wiedergabe (Hifi, usw) interessiere ich mich nicht für die Technik.
        Ich habe keine Lieblingsmarke oder Wiedergabe-Konzepte.

        Kommentar


          #34
          AW: B.M.C. CD-Laufwerk / Player mit Riemen-Antrieb

          Titian,

          Die Aktion des Musikers, das Anschlagen einer Saite, die Berührung der Sticks an der Bespannung, die Luftdruckerzeugung am Mundstück, der Gesang.

          Fallen dir zwei Dinge auf:

          Erstens, wenn ein ausgebildeter Sänger agiert, hört sich der Gesang eines Laien dagegen alleine schon von Kraft und Ausdruck her gesehen, recht mager an. Wo kommt dann die Kraft in der Stimme des Profis her? Und liegt noch ein Zweifel darin, daß der Gesangsprofi eine ganz andere Kraft aufbaut, als der Otto Normal Verbraucher? Mein Gesang, außer, daß er auch nicht schön wäre, ginge alleine bereits von der Kraft her unter.

          Worin besteht denn nun ein Fehler, daß auch bei der Wiedergabe der Eindruck erwächst, da steckt Kraft drinn? wenn die Kraft, die bereits im Gesang des Interpreten liegt, auch möglichst bei der Wiedergabe wächst. Und was, wenn man dann eben den Eindruck erlangt, daß über einen Player, wie den hiesig erwähnten BDCD1 oder ähnliche von der Qualität her, eine ganz andere Kraft und ein anderer Ausdruck im Gesang, im Instrumentenspiel liegt, als mit einem Player, der sich in einer anderen Klasse bewegt?


          Zweitens. Wenn ich live, beispielsweise im Konzert, dem gezupften oder gestrichenen tonalen Spiel zuhöre, ist doch ein klarer Bezug vorhanden, daß dieses Tonereignis durch die Aktion eines Musikers zustande kommt, in dem er also etwas aktiv bewegt. Ich meine nicht das wissen um dieser Sache willen, sondern auch der klare Bezug, der immer mit gegeben ist. Es ist ja nicht nur ein Ton, sondern auch die dazugehörige Aktion oder Ausübung. Wir brauchen da nicht weiter in dem Moment zu hinterfragen, weil wir ein Gefühl dafür haben. Wir übernehmen es in diesem Moment als etwas, was aktiv geschieht.

          So, nun könnte ich bezüglich diesem klaren und nicht in Frage stehendem Verhältnis auf der Wiedergabeseite das Ganze im Extrem runterschrauben bis zur Wiedergabe über ein Küchenradio, bei dem ich zwar noch irgendeinen Ton erfahre, aber nichts mehr an Aktion, ausgeführtem Prozess, damit im Verhältnis erscheint. Es erklingt nur noch etwas. Der ganze Prozess, der zum erklingen führt, ist dabei nicht mehr gegeben. Also, das verhältnis zwischen Ton und der Aktion, die zum gleichen führt.

          Einfach ausgedrückt reden wir da über live.

          Was wäre nun so verkehrt daran, daß mir das Equipment weider mehr von dem Verhältnis im Raum vermittelt, daß sich der Ton infolge der Aktion eines Musikers an seinem Instrument bildet? Auch hier nicht das Wissen darum, sondern eder sich heraus kristallisierende bezug während der Hörphase.


          Sind diese erwähnten Punkte nicht Bestandteil eines glaubwürdigeren szenariums, oder drehen sich die Uhren nun anders herum, in dem ich mehr davon hätte, je weiter ich weg komme?

          Im Prinzip hätte niemand von uns etwas gegen eine solche erfahrene Steigerung, weil sie doch dafür sorgt, daß sich der Fokus mehr von der umgesetzten Hifitonalität entfernt und damit auch von zig hundert Möglichkeiten einer Klangtrimmung, und mehr dahin führt, daß man einem Spiel als Spiel zuhört, wie im Live eben auch. je weiter ich wegkomme vom Beschäftigen mit der Anlagentonalität oder Wiedergabetonalität, um so näher bin ich bei dem Spiel, dem Musizieren selbst. genau das beschäftigt mich auch live. Ich beschäftige mich bei uns im Konzert doch nicht ständig damit, wie der Steinway klingt bei jedem anschlag, sondern, was oder wie der Mann / die Frau spielt, beschäftige mich doch damit mit seiner Aktion an diesem Instrument.
          Zuletzt geändert von lotusblüte; 02.01.2010, 12:34.
          Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

          Kommentar


            #35
            AW: B.M.C. CD-Laufwerk / Player mit Riemen-Antrieb

            Aber da du den Metronome erwähnst muss ich schon sagen, dass ich mich nach 8 (?) Jahren schon Gedanken machen sollte, einen neuen CD-Spieler zu kaufen. Man sollte hoffen, dass es nach so viel Zeit klanglich etwas besseres gibt. Deshalb auch die Interesse an die Klangbeschreibung des B.M.C.
            Hallo Titan,

            ja dann mache ich Dir doch folgenden Vorschlag. Ich organisiere, bei weiterem Interesse Deinerseits, daß Du einen Player von B.M.C. Audio bekommst, den kannst Du dann zu Hause gegen den Metronome hören u. testen, sollte er Dir nicht gefallen, so kannst Du ihn wieder zurückgeben u. bekommst das Geld zurück.
            Servus, Euer Hifi-Tom.
            Gut Ding' will Hifi Weiler haben.

            Kommentar


              #36
              AW: B.M.C. CD-Laufwerk / Player mit Riemen-Antrieb

              Moin Thomas,

              das du das gerade ansprichst. Hatte auch schon mal "ähnlich" argumentiert:

              http://www.open-end-music.de/vb3/sho...9&postcount=50

              Kommentar


                #37
                AW: B.M.C. CD-Laufwerk / Player mit Riemen-Antrieb

                Riemenantrieb, Direktantrieb, ist doch völlig schnuppe. Technisch gesehen wäre der Königsweg die Daten der CD ausreichend zwischen zu speichern, um sie dann in aller Ruhe und mit einem präzisen jitterrarmen Clock zu wandeln. Das würde sogar mit einem Reibradantrieb funktionieren, alternativ mit einer Uhrfeder a la Grammophon, denn es kommt dann nur darauf an, dass die Daten fehlerfrei eingelesen werden (und das ist nun wirklich keine Hexerei!). Wenn man bedenkt, was 1 Gbyte Speicher heute noch kostet, aber lassen wir das ....

                Kommentar


                  #38
                  AW: B.M.C. CD-Laufwerk / Player mit Riemen-Antrieb

                  Zitat von plüschus
                  Moin,

                  ich habe in diesem thread leider nur quer gelesen :tschul: .
                  Kann mir irgendwer eine schlüssige technische Erklärung liefern , warum ausgerechnet der Riemenantrieb bei einem CD Laufwerk besser als der Direktantrieb der Spindel sein soll ?
                  Jeder Riementrieb hat Schlupf . Wie soll also die Drehzahl , die sich pro Umdrehung der CD verändern muß , hierbei korrekt eingehalten werden ?

                  Fragende Grüße
                  Thomas
                  Thomas,

                  Hast du eine Erklärung für mich, warum der BDCD1 super klingt? Bzw dafür sorgt, daß das Ergebnis über den LS oder KH ein saugutes ist?

                  Gruß,
                  Otwin
                  Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

                  Kommentar


                    #39
                    AW: B.M.C. CD-Laufwerk / Player mit Riemen-Antrieb

                    Zitat von lotusblüte Beitrag anzeigen
                    Thomas,

                    Hast du eine Erklärung für mich, warum der BDCD1 super klingt? Bzw dafür sorgt, daß das Ergebnis über den LS oder KH ein saugutes ist?

                    Gruß,
                    Otwin
                    Bist du denn sicher, daß ein ansonsten baugleicher Player mit Direktantrieb weniger Schmelz und Ausdruckskraft in Kari Bremnes Stimme legen würde?

                    Kommentar


                      #40
                      AW: B.M.C. CD-Laufwerk / Player mit Riemen-Antrieb

                      Hi Bernd,

                      Nein, weil sich das für mich nicht mit Bestimmheit sagen ließe. Ich höre mir das an, was eine Kiste veranstaltet. In dem Moment hab ich es mit einem Gesamtkonzept zu tun. Wenn das saugut rüber kommt, mir meinen Anspruch sättigt, ist die Aufgabe gelöst. Ob das per Riemen geschieht, oder per Direktantrieb interessiert mich in dem Moment nicht weiter.

                      Wie sich die Kari bei mir im Zimmer aufbaut, bekomme ich ja mit. Wie sie sich mit anderem Frontend aufbaut, bekomme ich auch mit. Das mache ich fest.

                      Gruß,
                      Otwin
                      Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

                      Kommentar


                        #41
                        AW: B.M.C. CD-Laufwerk / Player mit Riemen-Antrieb

                        Zitat von plüschus
                        Also

                        so wie ....



                        das bei CD Walkmen oder Auto CDP gemacht wird ?

                        Gruß Thomas
                        Yepp! Man kombiniere Walkmen Technik mit HighEnd Wandlung und gut ist. Oder man rippt gleich auf Festplatte und besorgt sich einen anständigen Wandler ... aber das ist völlig unerotisch!

                        Kommentar


                          #42
                          AW: B.M.C. CD-Laufwerk / Player mit Riemen-Antrieb

                          Thomas,

                          Erklär mir doch mal bitte, warum der BDCD1 einen exzellenten eindruck hinterläßt.

                          Gruß,
                          Otwin
                          Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

                          Kommentar


                            #43
                            AW: B.M.C. CD-Laufwerk / Player mit Riemen-Antrieb

                            Zitat von bruce Beitrag anzeigen
                            Yepp! Man kombiniere Walkmen Technik mit HighEnd Wandlung und gut ist. Oder man rippt gleich auf Festplatte und besorgt sich einen anständigen Wandler ... aber das ist völlig unerotisch!
                            Bruce,

                            das hier ist ein Thread über einen BDCD1 und nicht über rippen und nicht über Walkman.
                            Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

                            Kommentar


                              #44
                              AW: B.M.C. CD-Laufwerk / Player mit Riemen-Antrieb

                              Zitat von lotusblüte Beitrag anzeigen
                              Bruce,

                              das hier ist ein Thread über einen BDCD1 und nicht über rippen und nicht über Walkman.
                              Sorry, hatte nur auf Plüschus Frage geantwortet. Aber back on topic: keine Ahnung, warum der BDCD1 für dich so exzellent klingt. Aber ist das wichtig? Hauptsache ist doch, dass er es tut. Alle anderen sollen halt selbst hören und für sich entscheiden.

                              Kommentar


                                #45
                                AW: B.M.C. CD-Laufwerk / Player mit Riemen-Antrieb

                                Zitat von lotusblüte Beitrag anzeigen
                                Thomas,

                                Erklär mir doch mal bitte, warum der BDCD1 einen exzellenten eindruck hinterläßt.

                                Gruß,
                                Otwin
                                Und wer teilt deinen excellenten Eindruck (in Relation zur Konkurrenz)? Was, wenn du "subjektiv" alleine da stehst?

                                Ich habe auch in den 90ern schon "musikalische" (was ein Wort für ein Gerät!) Player hören dürfen, sogar für 1000 € (mit Direktantrieb sowie aus dem fernen Osten).

                                Ich finde (!), du legst hier zuviel "Wert" hinein. Die Datenauslese klappt ja bestens (trotz Riemenantrieb), die Wandlung ist auch nichts, was nicht anderswo mit den selben (oder anderen höher- oder gleichwertigen) Wandlern geschieht. Was meinst du ist das Geheimnis an den Produkten, daß C.C. (bei dir) immer einen adäquaten Vorsprung hat?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X