Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bert Kaempfert

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Bert Kaempfert

    Bert Kaempfert And His Orchestra
    der hat hier noch gefehlt wenns um gut aufgenommene und bestens gepresste schwarze Rillen geht, deren Signale vom Monk verstärkt werden.



    Leider ist das Bild vom Cover ein wenig trübe. Meine Camera ist nicht so gut wie der Monk wenns um die Auflösung geht. Ich musste auch im Kunstlicht knipsen und die Hülle ist nicht gereinigt. Im Gegensatz zur Platte. Sehr viel Dreck konnte ich nicht hervor waschen.
    Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

    #2
    Zitat von Höhlenmaler Beitrag anzeigen
    Bert Kaempfert And His Orchestra
    der hat hier noch gefehlt wenns um gut aufgenommene und bestens gepresste schwarze Rillen geht, deren Signale vom Monk verstärkt werden.



    Leider ist das Bild vom Cover ein wenig trübe. Meine Camera ist nicht so gut wie der Monk wenns um die Auflösung geht. Ich musste auch im Kunstlicht knipsen und die Hülle ist nicht gereinigt. Im Gegensatz zur Platte. Sehr viel Dreck konnte ich nicht hervor waschen.
    Hallo Ingo!

    Ja, ja das ist der gute alte Polygramsound!:teach:

    Grüße Truesound
    Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

    Kommentar


      #3
      Zitat von Truesound Beitrag anzeigen
      Hallo Ingo!
      Ja, ja das ist der gute alte Polygramsound!:teach:
      Grüße Truesound
      Hallo Truesound

      Das erstaunt mich immer wieder und führt auch dazu mir Heut' Platten aufzulegen und anzuhören, die ich früher, also damals als die produziert worden sind, nicht mal angeschaut hätte. Ich muss hier mal ein paar Platten vorstellen, Schlager aus den 50ern, die hörte ich damals als Kind im Radio. Heute als Schnäppchen sozusagen und auch mono. Dieser Klang der da in den Rillen steckt, wenn ich das nicht Heute hören könnte, fast nicht zu glauben wie gut der damals schon sein konnte.

      .
      Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

      Kommentar


        #4
        Hallo Ingo!

        Die Technik war damals schon ziemlich gut. Eine Telefunken T9U oder M 10 Bandmaschine entsprechende Neumann Mics und die Pulttechnik von Siemens, Telefunken,ELA usw.und und -was übrigens auch im Rundfunk flächendeckend eingesetzt wurde und das in Verbindung mit Fachpersonal und ordentlicher Wartung braucht sich auch heute nicht zu verstecken. Die Polygram hat sogar selber technisches Equipment gebaut-der berühmte Polygrammixer.Das war Technik von Weltruhm.....und kein Low Budget Gefrickel. Deutschland war die Audiotechnikwiege der Welt und auch heute noch gibt es hierzulande Hersteller wie Neumann, Sennheiser,Stagetec,Lawo......ME Geithain... die sich in der Welt was sinnige Qualität angeht vor nichts zu verstecken brauchen.
        Glanzvolle Namen leuchten da aus Vergangenheit. Willi Studer,Wilhelm Franz, Peter Burkowitz.... ein abendfüllendes Thema....

        Wenn heute bei neuen Produktionen explizit das Wort analog anstatt digital bemüht wird ist es nicht selten so das an allen Ecken und Kanten die analoge Klangsauce nur so heraus trieft und es darf dann zerren was das Zeugs hält - und viel mehr als es zu Zeiten des analogen Zeitalters usus war -weil ja schließlich analog:rot:
        Das ist wie mit der Steckrübensuppe... damals aus der Not gekocht und heute mit einem hauch Kräuter verfeinert manchmal als Delikatesse gefeiert und gehuldigt- aber eine normale Steckenrübensuppe gibt es dagegen nicht mehr.

        Im Anhang mal ein wenig zu lesen...

        Habe die Platte gefunden und für alle die sie nicht haben aber trotzdem mal ein Ohr nehmen wollen:
        http://bit.ly/sUE4Nx

        Grüße Truesound
        Angehängte Dateien
        Zuletzt geändert von Truesound; 28.10.2011, 21:02.
        Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

        Kommentar


          #5
          Hallo Ingo,

          mit Bert Kämpfert, habe ich mich, bekennenderweise, noch nicht beschäftigt. Mein Gastvater anno dazumal, beim Schüleraustausch nach England, war allerdings mehr als begeistert. Was ich damals, Anfangs der 70er gar nicht verstehen konnte. Heute sehe ich das distanzierter.

          Jedenfalls ist Bert Kämpfert eine Persönlichkeit, die man aus der Musikgeschichte nicht streichen kann.
          Grüßle von der Audiohexe

          sigpic


          Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
          Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
          (von Walter Moers)

          Kommentar


            #6
            Dann möge mensch sich mal wieder die

            J. J. Cale "Troubadour"

            vor Ohren führen!

            Kommentar


              #7
              Zitat von audiohexe Beitrag anzeigen
              Hallo Ingo,

              mit Bert Kämpfert, habe ich mich, bekennenderweise, noch nicht beschäftigt. Mein Gastvater anno dazumal, beim Schüleraustausch nach England, war allerdings mehr als begeistert. Was ich damals, Anfangs der 70er gar nicht verstehen konnte. Heute sehe ich das distanzierter.

              Jedenfalls ist Bert Kämpfert eine Persönlichkeit, die man aus der Musikgeschichte nicht streichen kann.
              Moin Edith

              Bert Kaempfert hat mich bis vor kurzem nicht weiter interessiert. Obwohl mir schon seit meiner Rückkehr zur Schallplatte immer wieder erzählt worden ist, wie gut seine Aufnahmen produziert worden sein sollen. Bert Kaempfert hat einen Ruf, von dem ich auch schon früher hören konnte, hatte ich aber die Wahl was ich mir aus dem riesigen Angebot an Musik im Genre Jazz auflegen und anhören kann, blieb Bert Kaempfert immer weit zurück.

              So ist das auch heute noch oft mit vielfach gepriesenen Musikern, die mich zunächst bei Erwähnung ihres Namen nicht herausfordern, etwas aus ihre Repertoire anzuhören. Alles kann ich nicht hören, es gibt einfach sehr viel Musik auf Tonträgern.

              Bert Kaempfert taucht immer wieder in Flohmarktangeboten auf, neben anderen Komponisten und Kompositeuren und Big Band Leadern. So entdeckte ich dann, ab und zu kann ich mir sowas auch anhören. Wenns schonmal da ist.

              Auch wenn die Kompositionen aus Sicht eines Musikers möglicherweise intelligent arrangiert und komponiert sein mögen, es gibt halt einfach sehr viel das mich zunächst spontan begeistern kann, oder eben auch nicht. Bert Kaempfert klingt irgendwie sehr nach einem musikalischen Angebot für ein Publikum, das beim Essen oder Smalltalk nicht gestört sein will.

              Und dann kommt aber dennoch hier mit Bert Kaempfert der klare Sound aus einer schwarzen Rille so weit in den Vordergrund, daß nicht zu überhören ist, hier hat die Produktion sich sehr viel mehr Mühe gegeben, als viele Pop, Jazz oder Rock'nRoll Produktionen, die ebenfalls in den 60ern auf dem Markt und in den Hitparaden waren. Die tönen vergleichsweise schnell mal gar nicht mehr so gut.

              Mehr als zwei oder drei EU musste ich noch nicht für Bert Kaempfert und andere ähnliche Big Band Leader zahlen. Sofort bereit tiefer in die Tasche zu greifen wäre ich bei Duke Ellington oder Count Basie und anderen ... aber, die kommen möglicherweise nicht in einer ähnlich beeindruckenden Vertonung daher.

              Parallel zu Bert Kaempfert tauchen so dann hier auch Schlagerproduktionen aus früherer Zeit auf, ebenfalls in beeindruckend gutem Sound ohne Mängel - eben Schlager oder Operette und sowas. So bin ich unerwartet in allerbester Klangqualität mit der eher seichten Muse konfrontiert. Manchmal denke ich: "die LP hättste aber auch noch nehmen können" - wenn da wenigstens in zwei drei Tracks bekannte Big Band Leader die Schlager Produktionen begleiteten, so wie bsp Kurt Edelhagen.

              Es gibt Analogies, die sammeln das. Oder Caterina Valente. Ich bin da im Moment jetzt noch nicht so super scharf drauf. Oder Peter Alexander. Bei schocking Rudolf hatte ich schon ein, zweimal, 'ne Ausnahme gemacht. Irgendwie schlimm, wenn Peter Alexander super klingt und die Stones oder Jimi Hendrix selbst als Remaster und Reissue nicht wirklich. Die Propaganda verspricht aber alles, uralte Aufnahmen ertönen dagegen ganz selbstverständlich einfach nur gut.

              So kanns sein, das dieses im Grunde Schlager Gedudel in allerbester analoger HiFi Qualität zu haben ist. Sun Ra oder Coltrane, Miles Davis, sowas kostet ab und zu als Original schonmal weit über EU 1000 , alte Polydor oder Philips Schlager, oder irgendwelche amerikanischen easy Listening Big Bands mit ihren schaumigen Klängen, bleiben unter Eu 3 in den Flohmarkkisten stecken. Bert Kaempfert ist in meinen Ohren dort irgendwo dazwischen angesiedelt, aber mehr als EU 10 wäre der mir im Grunde nicht wert.

              Mit der Zeit sammeln sich natürlich auch einige un-an-hörbaren schwarze Scheiben Schätze an, die nur noch zum Tausch geeignet sind, oder wie auf der Analog Forum Veranstaltung zuletzt in Krefeld als Wegweiser an den Bäumen hängen.


              .
              Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

              Kommentar


                #8
                Hi Ihr Lieben,

                im NDR war vor einiger Zeit ein sehr guter Bericht über Bert Kaempfert. Hochinteressant dazu. Daraufhin habe ich mir die kurz nach dem Bericht erschienene Doppel-CD "live in concert at the Royal Alber Hall" (April 1974) gekauft. Ein tolles Album.

                http://www.jpc.de/jpcng/poprock/deta...4/hnum/9927490

                Übrigens "Strangers in the night" stammt von ihm.

                Liebe Grüße

                Joerg-Thomas

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Joerg-Thomas Schlüter Beitrag anzeigen
                  Hi Ihr Lieben,

                  im NDR war vor einiger Zeit ein sehr guter Bericht über Bert Kaempfert. Hochinteressant dazu. Daraufhin habe ich mir die kurz nach dem Bericht erschienene Doppel-CD "live in concert at the Royal Alber Hall" (April 1974) gekauft. Ein tolles Album.

                  http://www.jpc.de/jpcng/poprock/deta...4/hnum/9927490

                  Übrigens "Strangers in the night" stammt von ihm.

                  Liebe Grüße

                  Joerg-Thomas
                  Hallo Jörg Thomas!

                  Das Album habe ich auch es ist wirklich absolut toll. Es wird klanglich aber leider limitiert durch den speziellen Kopierschutz den man darauf verwendete...:diablo: Hätte die Produzenten dafür erschlagen können.....In Track 14 den es als Musiktrack garnicht auf der CD 1 gibt wird dem Player eine falsche Start und Endzeit dabei vorgegaukelt....

                  Grüße Truesound
                  Zuletzt geändert von Truesound; 29.10.2011, 16:08.
                  Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

                  Kommentar


                    #10
                    Bert Kaempfert Royal Albert Hall 22.04.1974

                    Zitat von Joerg-Thomas Schlüter Beitrag anzeigen
                    Hi Ihr Lieben,

                    im NDR war vor einiger Zeit ein sehr guter Bericht über Bert Kaempfert. Hochinteressant dazu. Daraufhin habe ich mir die kurz nach dem Bericht erschienene Doppel-CD "live in concert at the Royal Alber Hall" (April 1974) gekauft. Ein tolles Album.

                    http://www.jpc.de/jpcng/poprock/deta...4/hnum/9927490

                    Übrigens "Strangers in the night" stammt von ihm.

                    Liebe Grüße

                    Joerg-Thomas

                    Hallo Zusammen!

                    Hier ein Link um in besagte Aufnahme etwas mehr hineinhören zu können:



                    http://www.simfy.de/artists/615-Bert...in-London-live

                    Viel Spaß beim Vorhören!Was für ein geniales Album!!

                    Grüße Truesound
                    Zuletzt geändert von Truesound; 31.10.2011, 05:02.
                    Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

                    Kommentar


                      #11
                      Bert Kaempfert And His Orchestra – Bye Bye Blues



                      die hab' ich gestern am frühen Abend gehört. Die Platte ist so gut erhalten, ich konnte sie unter das Goldring G 1042 legen. Der Klang ist einfach makellos.
                      Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

                      Kommentar


                        #12
                        Hai

                        Bin etwas überrascht. Entdecke eben auf einem Label einer meiner w e n i g e n Schellacks: da steht doch tatsächlich "Bert Kaempfert Und Sein Orchester" drauf.


                        Heute habe ich mich auch hier:



                        angemeldet. Dort wollte ich ein Label Image einer Polydor Scheibe posten und entdecke so: auch dort steht Bert Kaempfert auf dem Label drauf. Bert Kaempfert unterstützt Freddy.

                        Einen noch nicht wieder spielbereiten Dual Dreher werde ich mit einer Schellack Nadel vervollständigen. Der Dual 1218 dreht auch 78/rpm und da der Monk ja nun einen freien Eingang hat ... und sich als Mono Phono Pre ja auch an verschiedene Kurven anpassen lässt ... wird das noch wenige Schellack auch bald von mir gehört werden können. Bin mal gespannt.

                        Der Monk ist wirklich ein vielseitiges Gerät! Auch wenn ich nur sehr wenige Schellacks hier habe, ausprobieren muss sein.


                        .
                        Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

                        Kommentar


                          #13
                          Vinyl-LP und Schellackabspielmaschine EMT-930

                          Hallo Ingo!

                          Die beste Möglichkeit alle Arten von Platten abzuspielen ist wohl dieses Gerät:



                          Es ist ein EMT 930 der für viel Rundfunkgesellschaften dieser Welt gebaut wurde. Auf dem lassen sich auch verschiedenste Platten korrekt entzerren.
                          Das System ist per Überwurfmutter innerhalb 2 Minuten gewechselt um dann Schellacks´oder alte Monoschallplatten korrekt abzutasten. Tonarmjustage oder ein neues ausbalancieren des Tonarms entfällt,weil alle Systeme das gleiche Gewicht haben. Zudem wird die Auflagekraft des Tonarm nicht konventionell mit einem Gewicht sondern per Federkraft erzeugt. Für den Plattenfreund die ultimative Universalmaschine.

                          Grüße Truesound
                          Zuletzt geändert von Truesound; 01.11.2011, 03:43.
                          Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Truesound Beitrag anzeigen
                            Hallo Ingo!

                            Die beste Möglichkeit alle Arten von Platten abzuspielen ist wohl dieses Gerät:



                            Es ist ein EMT 930 der für viel Rundfunkgesellschaften dieser Welt gebaut wurde. Auf dem lassen sich auch verschiedenste Platten korrekt entzerren.
                            Das System ist per Überwurfmutter innerhalb 2 Minuten gewechselt um dann Schellacks´oder alte Monoschallplatten korrekt abzutasten. Tonarmjustage oder ein neues ausbalancieren des Tonarms entfällt,weil alle Systeme das gleiche Gewicht haben. Zudem wird die Auflagekraft des Tonarm nicht konventionell mit einem Gewicht sondern per Federkraft erzeugt. Für den Plattenfreund die ultimative Universalmaschine.

                            Grüße Truesound
                            Hallo Truesound

                            Mein Dual 1218 spielt 78rpm. Bei PhonoPhono (oder woanders) bekomme ich Schellacknadeln. Meine beiden Phonopres sind geeignet, Mono Kennlinien (Monk-Entzerrungskurven für Columbia, ffrr (Decca), RIAA, NAB/NARTB (RCA) und EMI Kanalauswahl stereo, mono, links, rechts) zu entzerren. Der Monophonic kann die Kennlinien variabel anpassen, also einerseits nach den Vorgaben der verschiedenen Label, andererseits so wie es dem Hörer am besten gefällt.
                            Der EMT 930 ist sicher ein sehr gutes Gerät. Ich bin mit meinen Kenwood Drehern (2 x KD 7010 / KD 750 / KD 700D), dem Dual und einem Elac aber schon überversorgt, kann alle Platten je nach Genre, Plattenzustand, Wiedergabequalität unter verschiedenen Nadeln abspielen. Die Monowiedergabe ist ausgezeichnet. Schon deswegen bin ich sicher, auch den Klang aus einer Schellack Rille optimal hören zu können. Ich müsste, wenn die Wiedergabe mit dem Dual möglich sein wird, nur ein Knöpfchen drücken, mehr nicht.
                            In der Bucht steht im Moment ein EMT 930 zum Verkauf. Angeboten werden auch Grammophone.
                            Zuletzt geändert von Höhlenmaler; 01.11.2011, 07:27.
                            Gruß Ingo . . . . . . . . . . . . . meine letzten gestreamten Tracks

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X