Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

C O U R A G E

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    @AIR, danke für die relativ unausweichende Antwort... aber ein Schlitzohr bist du trotzdem ;-)
    Völlig ungeglättete FG-Plots unter Winkeln zu zeigen ist eine 1a-Verschleierungstaktik, weil nicht vernünftig lesbar. Was ich eigentlich sehen wollte, ist das Zeitverhalten unter Winkeln, aber da hast du ja nun Aktion angekündigt.
    Bei Standlautsprechern finde ich es wichtig, dass bei den Winkeln unter denen dann die Bodenreflexion typischerweise zurückkommt v.a. keine Überhöhungen drin sind, besonders nicht im Mittelton, dann tut sich das Ohr leichter das Kammfilter zu ignorieren und lokalisiert frequenzstabil (anstatt dass Teile des Klanges dann "aus dem Boden" zu kommen scheinen).
    Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!

    Kommentar


      #32
      Zitat von AIR Beitrag anzeigen
      .
      Analog-passiv-richtig!

      Und es geht doch!

      Rechteck (700 Hz) COURAGE



      Ein Rechteckverhalten dieser Qualität ist analog-passiv realisierbar. Wenn man weiß, wie es geht! :zwink:

      Gruß
      AIR


      "Eine Messung mit Sinustönen oder Rauschen erfasst nur das sogenannte stationäre Verhalten eines Systems, dessen Reaktion auf gleichbleibende Töne, beispielsweise einer Orgel. Die Messung mit bloßen Impulsen wiederum lässt nur Rückschlüsse auf das Ein- und Ausschwingverhalten nach kurzzeitiger Anregung zu. Dagegen erfasst die Beurteilung eines Systems über Rechtecksignale beide Kriterien: das stationäre und das nichtstationäre Verhalten. Daraus aber setzt sich das tatsächlich gebotene Programmmaterial weitestgehend zusammen."


      Frage: Woher stammt das Zitat?


      feif:







      feif:


      FALSCH!

      Josef Manger

      :zwink:
      Wer mich nicht lieb hat, muss noch an sich arbeiten.

      Kommentar


        #33
        ...wie ein Lautsprecher ein Plateau "halten" soll ist mir anschaulich völlig unklar. Einzige für mich schlüssige Erklärung, das Plateau dauert nur 0,7 ms und ist bei genaue Betrachtung keines...

        Ein Lautsprecherchassis kann eigentlich nur Druckänderungen an die Luft übertragen, es ei denn, es würde in einer luftdicht abgeschlossenen Kammer speilen :clowni:....
        Gruß
        söckle

        Kommentar


          #34
          "Warum sollte man sich (bei der Konstruktion von Lautsprechern) um den unwichtigsten Parameter (= die Sprungantwort / die Zeitrichtigkeit) bemühen?"

          Frage: Woher stammt das Zitat?


          feif:







          feif:


          FALSCH!


          Marc (Boxworld)

          :zwink:
          ____________________
          "Hol mir mal ne Flasche Bier."
          Gerhard Schröder

          Kommentar


            #35
            .
            Dumm nur, dass die Sprungantwort kein einzelner Parameter ist feif:
            gewerblicher Teilnehmer
            www.weidlich-audio.de

            Kommentar


              #36
              Zitat von söckle Beitrag anzeigen
              ...wie ein Lautsprecher ein Plateau "halten" soll ist mir anschaulich völlig unklar. Einzige für mich schlüssige Erklärung, das Plateau dauert nur 0,7 ms und ist bei genaue Betrachtung keines...

              Ein Lautsprecherchassis kann eigentlich nur Druckänderungen an die Luft übertragen, es ei denn, es würde in einer luftdicht abgeschlossenen Kammer speilen :clowni:....

              Er kann dies aber im Rahmen seiner Bewegung in einer ganz bestimmten Form tun.

              Ein 700 Hz Rechteck ist auch ein Rechteck :zustimm:
              Und es zeigt, dass der Lautsprecher Rechtecke bis hinab zu 700 Hz bilden kann. Eine ungeheure Energie in den Impulsen!
              Das ist "Dynamischer Wirkungsgrad"!

              Unter 700 Hz fällt das Rechteck am Ende nicht senkrecht ab, sondern fällt in der üblichen Rampenform ab.
              Für tieferfrequente Rechtecke braucht es einfach eine größere Membranfläche.

              Eine FIR-Filter-Konstruktion aus dem Hause Anselm Görtz erzeugt nach einem Vorschwingen übrigens auch ein Plateau beim Rechteck. Das sei erwähnt, da er ansonsten gerne als Referenz anerkannt wird.

              Bei mir gibt es das analog ohne Vorschwingen.

              Gruß
              AIR
              gewerblicher Teilnehmer
              www.weidlich-audio.de

              Kommentar


                #37
                Der Weidlich war gerade da...

                Kommentar


                  #38
                  Einige von uns können das nachfühlen.
                  Du musst jetzt stark sein.

                  Kannst Du schon darüber sprechen?

                  Oder ist der Eindruck einfach noch frisch?
                  Zuletzt geändert von Eumel; 03.04.2020, 18:08.

                  Kommentar


                    #39
                    Zitat von Fraggle Beitrag anzeigen
                    Der Weidlich war gerade da...
                    Da bin ich auch mal gespannt, was du zu berichten hast. Ich kenne ja die Braunschweiger Courage D und war beim Hörtest dort sehr begeistert.

                    Gruß, remue
                    Myro Xamboo, Sauermann Doppelmonos, Young DAC (modifiziert), Fidelizer 8,4, Jplay Classic, Foobar, Silberkabel aus eigener Herstellung, Schenker Dock 15 (modifiziert) Biophotone Tuning.

                    Kommentar


                      #40
                      Eumel : Das freut mich sehr, Dich hier wieder zu treffen. Du warst in den 1980er Jahren mein täglicher Begleiter im Schneider-Schülerkalender . Mit dem Weidlich ist das ja immer so eine Sache. Trinkt meine Hefeweizenvorräte leer und weg ist er... Das nächste Mal gibt's frischen Ingwertee - dagegen ist er allergisch...

                      remue : Ich muss die ersten Eindrücke erstmal sacken lassen. Allerdings: Schlechter ist es nicht geworden Es ist zwar nur ein Buchstabe, der hat es aber durchaus in sich...
                      Zuletzt geändert von Fraggle; 04.04.2020, 09:37.

                      Kommentar


                        #41
                        Fraggle
                        Wenn man von C auf D umsteigt, dann muss sich das Hirn erst mal an das Plus an Raum und Mehrauflösung gewöhnen.
                        Wenn noch das Weichenupgrade dazu gekommen ist, muß man noch das enorme Plus an Dynamik und Präzision verdauen.
                        Das kann einen erst mal plätten, Das muss man mental erst mal fassen! Man wurde auf einen völlig anderen Level gebeamt!
                        Viel Freude beim Hören!
                        Gruß pp.dummy

                        Kommentar


                          #42
                          Zitat von Fraggle Beitrag anzeigen
                          Eumel : Das freut mich sehr, Dich hier wieder zu treffen. Du warst in den 1980er Jahren mein täglicher Begleiter im Schneider-Schülerkalender
                          Ich fraggle Dich gleich!

                          Kommentar


                            #43

                            Hallo,

                            nun habe ich seit einigen Tagen diverse Hörerlebnisse mit dem neuen Buchstaben sammeln können.

                            Es fällt mir wirklich schwer, eine Bewertung abzugeben, da es in vielerlei Hinsicht der bisherigen Courage C eventuell nicht gerecht werden könnte. Daher zur Klarstellung: Die Courage C ist ein unfassbar guter Lautsprecher!

                            Der Wechsel vom C zum D (Diamanthochtöner) sowie das Frequenzweichenupgrade führten allerdings zu Verbesserungen, die ich in dieser Form so nicht zu hoffen gewagt hätte.


                            Vielen Dank @pp.dummy: Deine Beschreibung im Beitrag #41 trifft es auf den Punkt! Dem ist nichts mehr hinzuzufügen! Howgh!

                            An dieser Stelle ein ganz großes Lob an Accuton (Thiel & Partner) - Eure Chassis (Hochtöner, Mitteltöner, Tieftöner) sind exzellent! Das gilt ebenfalls für andere Lautsprecher (z. B. a.priori 10.01, Amur, Time), die ich bereits genießen durfte. Für mich persönlich immer eine absolut stimmige Lösung.

                            Auch dieser Hexerich hat mal wieder einen hervorragenden Job gemacht

                            So, keine Lust mehr zu schreiben - die Musik ruft…

                            Gruß

                            Dirk

                            Kommentar


                              #44
                              So, ich konnte in den vergangenen Wochen meine Erfahrungen erweitern. Eines ist klar: Ich möchte nicht mehr zurück - aber das ist ja bei Verbesserungen immer so. Ich habe mich vor dem Upgrade häufig gefragt, warum ich nicht sofort den Diamanthochtöner gekauft habe, hatte mich zwischendurch auch immer mal wieder darüber geärgert. Heute empfinde ich es als klaren Vorteil, es nicht getan zu haben, weil es einfach Freude macht, ein neues Level zu erreichen und dieses entsprechend nachvollziehen zu können. Da ist dann auch die Schlepperei der Lautsprecher schnell vergessen...

                              Was mir im Übrigen auffällt, dass ich mittlerweile oftmals "leiser" höre als vorher. Ich würde es an der besseren Auflösung und Präzision festmachen. Es klingt bereits bei niedrigeren Lautstärken so herrlich offen und frei, einfach grandios.

                              Grüße

                              Dirk

                              Kommentar


                                #45
                                Zitat von Fraggle Beitrag anzeigen
                                So, ich konnte in den vergangenen Wochen meine Erfahrungen erweitern. Eines ist klar: Ich möchte nicht mehr zurück - aber das ist ja bei Verbesserungen immer so. Ich habe mich vor dem Upgrade häufig gefragt, warum ich nicht sofort den Diamanthochtöner gekauft habe, hatte mich zwischendurch auch immer mal wieder darüber geärgert. Heute empfinde ich es als klaren Vorteil, es nicht getan zu haben, weil es einfach Freude macht, ein neues Level zu erreichen und dieses entsprechend nachvollziehen zu können. Da ist dann auch die Schlepperei der Lautsprecher schnell vergessen...

                                Was mir im Übrigen auffällt, dass ich mittlerweile oftmals "leiser" höre als vorher. Ich würde es an der besseren Auflösung und Präzision festmachen. Es klingt bereits bei niedrigeren Lautstärken so herrlich offen und frei, einfach grandios.

                                Grüße

                                Dirk
                                Hallo Dirk,

                                Die Courage D ist wirkich ein sehr gelungener LS. Und mit passender Elektronik und Verkabelung ist sie ein Traum. Und sie kann eben auch leise sehr gut, so dass man sie nicht prügeln muss, um gute Auflösung zu erhalten. Sie kann auch grobdynamisch und richtig gut laut, wenn es sein muss.

                                Bisher der beste LS, den ich von Michael gehört habe.
                                Myro Xamboo, Sauermann Doppelmonos, Young DAC (modifiziert), Fidelizer 8,4, Jplay Classic, Foobar, Silberkabel aus eigener Herstellung, Schenker Dock 15 (modifiziert) Biophotone Tuning.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X