Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Westdeutsche Hifi-Tage 30.09. / 01.10.2017

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    Es macht durchaus Sinn, den Dingen mehr als nur einen kurzen Augenblick zu geben um zu urteilen. So manches erschliesst sich erst beim zweiten Hinhören, Qualität in einer Minute ist zuweilen ein schöner Schein, schnelle Wiederverkäufe im Basar lassen grüssen.

    Kommentar


      #62
      Hallo,
      hatte nicht viel Lust zum Bilder machen, daher nur ein paar bescheidene Schnappschüsse: https://flic.kr/s/aHsm68Kqau
      Gut gefallen hat mir myro, wenn auch mit ein wenig zu viel Bass
      Wir fanden ichos N° THREE überraschend gut, gefolgt vom den Abacus Horn, von mir bevorzugt, meine Frau mag aber die Zitat "hässlichen Tröten" nicht.
      Überrascht war ich dann noch, was für Menschen es fast ganz ohne Sauerstoff aushalten können - entsprechend sahen die Vorführer dann auch aus rost::grinser:
      PS: vermisst habe ich Shure, hab ich nicht gefunden...
      Ja, richtig Lustig war es dann noch bei Wolf von Langa - Rauchendefreunde im Geiste feif: ... Sound war eigentlich auch okay!

      Kommentar


        #63
        Wie fanden die anderen die von-Langa-Lautsprecher?

        Kommentar


          #64
          Hallo,
          Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
          die Abstimmung war ok, was störte waren die Schalt-Fragmente die mühelos raushörbar waren.
          Respekt!
          Es haben ja schon Leute erzählt, daß sie bei 44.1/16 die "Treppenstruktur" des Signals heraushören würden, aber daß jemand bei einem analogen PWM-Verstärker mit extrem niedrigem Klirr und einer Modulationsfrequenz von 480kHz "Schalt-Fragmente mühelos raushören" kann, das ist die Krönung.
          :lol:

          Ohne jetzt in Abrede zu stellen, daß dich am Klang irgendwas gestört hat: Ab einem gewissen Qualitätslevel gehört da nicht viel dazu.
          Mangelhafte Netzentstörung, ahnungsloser Vorführer mit schlechtem Programmmaterial... usw.
          von ungünstiger Sitzposition und zweifelhafter Raumakustik will ich garnicht anfangen.

          rost:
          Gruss

          Thomas
          Zuletzt geändert von tmr; 02.10.2017, 07:50.
          http://www.highfidelity-aus.berlin/
          Gewerblicher Teilnehmer

          Kommentar


            #65
            Guten Morgen Thomas,

            wenn du den Unterschied zwischen einem analogen klassischen Amp und einem Schaltverstärker nicht raushören kannst ist das auch ok.
            Die Menschen hören eben sehr unterschiedlich...

            Gruss Marc
            Schwarz, 33 1/3rpm und Horn

            Kommentar


              #66
              Hallo Marc,
              Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
              wenn du den Unterschied zwischen einem analogen klassischen Amp und einem Schaltverstärker nicht raushören kannst ist das auch ok.
              Für mich wäre das nicht ok. Dazu habe ich mich lange genug damit in Theorie und Praxis beschäftigt (und sogar auf den Markt gebracht).

              Mit Schubladendenken kommt man nicht weiter. Dazu habe ich schon zu viele mittelmäßige und schlechte "klassische" analoge Verstärker in Halbleiter- und Röhrentechnik gehört.
              Das Prinzip allein ist es nicht, sondern immer nur die Ausführung.

              Ich gebe aber zu, daß z.B. eine besonders klirrarme und rauscharme Wiedergabe für viele Hörer nicht besonders attraktiv ist, weil sie anderes gewohnt sind.
              Wer allerdings z.B. mal einen richtig guten (nein, ich nenne jetzt keine Namen) klassischen Transistorverstärker gehört hat, den (mich z.B.) kann kein Röhrenverstärker wirklich mehr beeindrucken.
              Von Geschmacksfragen, Optik und Design soll jetzt mal hier nicht die Rede sein.

              Moderne PWM-Verstärker wie z.B. die Ncores von Hypex (wie in der KII verbaut) brauchen sich klanglich vor keinem klassischen analogen Verstärker mehr zu verstecken, das kann ich definitiv nach mehreren Jahren Testbetrieb sagen.

              Die Zeit wird entscheiden.

              Gruss

              Thomas
              http://www.highfidelity-aus.berlin/
              Gewerblicher Teilnehmer

              Kommentar


                #67
                Hallo Thomas,

                ich habe diese hier aktuell noch hier (aber nicht mehr in Betrieb):

                http://www.newclassd.com/index.php?page=40

                Wirklich jeder der die Dinger hier gehört hat, empfand den Klang als unnatürlich und bemängelte Störfragmente die nicht zur Musik gehören.
                Aber zum Glück sind die Geschmäcker verschieden und jeder findet wonach er sucht.

                Gruss Marc
                Schwarz, 33 1/3rpm und Horn

                Kommentar


                  #68
                  Hallo Marc,
                  Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
                  ich habe diese hier aktuell noch hier (aber nicht mehr in Betrieb):

                  http://www.newclassd.com/index.php?page=40

                  Wirklich jeder der die Dinger hier gehört hat, empfand den Klang als unnatürlich und bemängelte Störfragmente die nicht zur Musik gehören.
                  Glaube ich dir unbesehen und und ungehört. Es sind ein Haufen billiger und ganz sicher nicht audiophil klingender scheppernder China-Kracher auf dem Markt.
                  Allerdings selbst bei denen kann man durch sachgerechte Verwendung, gute Netzteile und vor allen Dingen gute Entstörung noch einiges herausholen. Dazu braucht man allerdings Ahnung, Meßgeräte und etwas Zeit.

                  Für mich sind gute PWM-Verstärker die perfekte Synthese aller Prinzipien:
                  Dynamik, Rausch- und Klirrfreiheit, Kanaltrennung wie bei guten "Transistorverstärkern" und Seidigkeit, Musikalität, Offenheit, Mittendruck wie bei guten Röhrenverstärkern.

                  Allerdings habe ich schon Röhrenverstärker gehabt, die versucht haben, wie Transistorverstärker zu klingen und umgekehrt.
                  Diese Beliebigkeit ist nicht mehr mein Ding. Irgendwann muß Ruhe sein.

                  Gruss

                  Thomas
                  Zuletzt geändert von tmr; 02.10.2017, 08:54.
                  http://www.highfidelity-aus.berlin/
                  Gewerblicher Teilnehmer

                  Kommentar


                    #69
                    Zitat von boxworld Beitrag anzeigen
                    Hallo Juergen,

                    die Abstimmung war ok, was störte waren die Schalt-Fragmente die mühelos raushörbar waren.
                    Es klingt unnatürlich, synthetisch.
                    Eine gute A/B Endstufe bekommt das eventuell noch hin, reicht aber trotzdem nie an die Natürlichkeit einer Röhre ran.
                    Das wird auch sicher unterschiedlich empfunden, ich persönlich mag damit nicht hören.
                    War auch überdeutlich bei deinem Workshop Devialet gegen Röhre zu hören. rost:
                    Hallo Marc,

                    Schalt-Fragmente :eng:. Ich habe zwar schon öfter Röhren-Spratzeln gehört, aber "Schalt-Fragmente" habe ich bei der Kii Three noch nie gehört.

                    Kannst Du mal konkreter beschreiben, wie sich Schalt-Fragemente anhören?

                    VG Uli

                    PS:
                    Wenn ich etwas ******e finden will, dann wird es mir auch mühelos gelingen, das tatsächlich ******e zu finden. Das nennt sich "selbsterfüllende Prophezeiung". War Guido (shovelxl) am Samstag mit Dir zusammen unterwegs?

                    PPS:
                    Was Verstärkertechnik angeht, habe ich kein Dogma in dem Sinne, nur das ist gut und das ist auf jeden Fall schlecht. Ich habe schon alle Systeme gehabt und an meiner Nebenanlage im Keller spielt ein Röhrenhybrid. Meine Erfahrung ist, es muss halt gut gemacht sein. Aus rein praktischen Gründen (kompakte Bauform) bin ich bei meiner Hauptanlage nach 10 Jahren ASR Emitter Akku bei Class D gelandet. Klanglich für den Preis überragend.

                    Kommentar


                      #70
                      Bilder

                      > ein paar bescheidene Schnappschüsse: https://flic.kr/s/aHsm68Kqau

                      Danke rost:

                      Kommentar


                        #71
                        Hallo Micha,

                        auch von mir ein Dankeschön für Deine Schnappschüsse. :daumen:

                        VG Uli

                        Kommentar


                          #72
                          Zitat von CompEx Beitrag anzeigen
                          Für mich brachten Weidlich/Sauermann mal wieder den besten Klang auf der Messe! :daumen: Mit einigem Abstand folgt die Kii. Die vielen superteuren Anlagen sprechen mich irgendwie jedes Jahr weniger an...
                          Glückwunsch an Myro für die offenbar tolle Performance der Profidelity in Bonn :daumen:. Scheint ein klasse LS zu sein.

                          Da die Myro Profidelity hier schon mehrfach mit der Kii Three verglichen wurde, möchte ich für einen fairen Vergleich auf zwei Dinge hinweisen:

                          1. Die Kii Three kosten 10.350 €. Für eine komplette Kette brauche ich dann nur noch einen Streamer (z. B. Auralic Aries Femto oder SOtM 200 plus Roon) und ein AES/EBU-Digitalkabel. Insgesamt also gut 12.000 €.

                          Die Myro Profidelity-Kette in Bonn dürfte aus einem einem Streamer, einem DAC, dem Sauermann Vorverstärker, einem Kabel vom Streamer zum DAC, zwei Kabeln vom DAC zum Vorverstärker und zwei Kabeln vom Vorverstärker zu den LS bestanden haben - oder so ähnlich. Wo lag der Gesamtpreis damit? 25.000 €?

                          Ca. 12.000 € zu ca. 25.000 € (LS-Stands, einen optionalen Netzfilter und einen optionalen DCC habe ich bei beiden Lösungen außen vor gelassen).

                          2. Hat man einen problematischen Hörraum, der zu Bassmoden neigt, dann hat die Kii Three einen großen Vorteil, da sie mit der Physik anders umgeht. Durch die "Active Wave Focusing Lösung" (sprich: die aktive Bassniere) regt sie Raummoden teilweise erst gar nicht an, teilweise deutlich weniger. Und das, was erst gar nicht angeregt wird, muss auch nicht nachträglich korrigiert werden.
                          Wenn der Hörraum top ist, dann bringt die Aktive Wave Focusing Lösung in der Praxis natürlich kaum Vorteile (Analogie: ein Allradantrieb beim Auto bringt mir auch keine Vorteile, wenn ich nur auf trockenen Straßen geradeaus fahre).
                          Man muss also wissen, was man braucht.

                          VG Uli

                          Kommentar


                            #73
                            Hallo Michael,
                            Zitat von maasi Beitrag anzeigen
                            Glückwunsch an Myro für die offenbar tolle Performance der Profidelity in Bonn.
                            Dem möchte ich mich anschliessen. Die ScanSpeak-Bestückung ist ganz mein Ding (den Hochtöner fand ich schon vor fast dreißig Jahren absolute Spitze, falls er der ist, den ich meine; D20XX)

                            Gruss

                            Thomas
                            http://www.highfidelity-aus.berlin/
                            Gewerblicher Teilnehmer

                            Kommentar


                              #74
                              Zitat von tmr Beitrag anzeigen
                              Hallo Michael,

                              Dem möchte ich mich anschliessen. Die ScanSpeak-Bestückung ist ganz mein Ding (den Hochtöner fand ich schon vor fast dreißig Jahren absolute Spitze, falls er der ist, den ich meine; D20XX)

                              Gruss

                              Thomas
                              Vielen Dank!

                              Der verwendete Hochtöner ist der Hiquphon OW1.
                              Oskar Wrønding (OW) hat bis 1983 bei Scan-Speak gearbeitet und so sind seine eigenen Hochtöner wohl als eine Weiterführung seiner vorherigen Arbeiten zu verstehen.

                              Gruß
                              AIR

                              gewerblicher Teilnehmer
                              www.weidlich-audio.de

                              Kommentar


                                #75
                                Zitat von maasi Beitrag anzeigen
                                Glückwunsch an Myro für die offenbar tolle Performance der Profidelity in Bonn :daumen:. Scheint ein klasse LS zu sein.

                                Da die Myro Profidelity hier schon mehrfach mit der Kii Three verglichen wurde, möchte ich für einen fairen Vergleich auf zwei Dinge hinweisen:

                                1. Die Kii Three kosten 10.350 €. Für eine komplette Kette brauche ich dann nur noch einen Streamer (z. B. Auralic Aries Femto oder SOtM 200 plus Roon) und ein AES/EBU-Digitalkabel. Insgesamt also gut 12.000 €.

                                Die Myro Profidelity-Kette in Bonn dürfte aus einem einem Streamer, einem DAC, dem Sauermann Vorverstärker, einem Kabel vom Streamer zum DAC, zwei Kabeln vom DAC zum Vorverstärker und zwei Kabeln vom Vorverstärker zu den LS bestanden haben - oder so ähnlich. Wo lag der Gesamtpreis damit? 25.000 €?

                                Ca. 12.000 € zu ca. 25.000 € (LS-Stands, einen optionalen Netzfilter und einen optionalen DCC habe ich bei beiden Lösungen außen vor gelassen).

                                2. Hat man einen problematischen Hörraum, der zu Bassmoden neigt, dann hat die Kii Three einen großen Vorteil, da sie mit der Physik anders umgeht. Durch die "Active Wave Focusing Lösung" (sprich: die aktive Bassniere) regt sie Raummoden teilweise erst gar nicht an, teilweise deutlich weniger. Und das, was erst gar nicht angeregt wird, muss auch nicht nachträglich korrigiert werden.
                                Wenn der Hörraum top ist, dann bringt die Aktive Wave Focusing Lösung in der Praxis natürlich kaum Vorteile (Analogie: ein Allradantrieb beim Auto bringt mir auch keine Vorteile, wenn ich nur auf trockenen Straßen geradeaus fahre).
                                Man muss also wissen, was man braucht.

                                VG Uli
                                Hallo Uli,

                                zum Preis der Profidelity Kette einige Anmerkungen:
                                Wir haben vor der aktiven Profidelita (9889,00€) noch die Sauermann Vorstufe (9750,00€) einen modifizierten audiolab M-DAC (ca. 2000,00€) und ein Tablet PC als "Streamer" (500,00€) davor gehabt. Dazwischen und drum herum Kabel (Netzkabel, XLR-Kabel, USB-Kabel alle zusammen für ca. 1000€). Sogesehen stimmt die Gesammtsumme von ca. 25000,00€.

                                Der große Broken fällt dabei auf die Vorstufe, de ich in diesem Zusammenhang vorführen wollte. Diese ist aber nicht zwingend nötig.
                                Wenn ich die PC / DAC Kombination (DAC mit Lautstärkeregellung) mit dazu passenden Kabeln direkt an die Profidelity anschließe ist der Klangunterschied marginal. Die PC / DAC Kombination kann man gerne gegen die Auralic Aries Femto tauschen (habe ich bei Zimmerli Sounds in Düsseldorf schon gemacht).
                                Dann ist der Gesamtpreis ebenfalls bei ca. 13.000,00€ inkl. Ständer.


                                Zum Thema "Umgang mit der Physik". Die Physikalischen Bedingungen in einem Raum sind für alle Geräte gleich. Jedes Gerät kann darauf nur mit der einen Physik reagieren. Das beste ist diese Physik so auszulegen, dass sich das Audiosystem bestmöglich so verhält, wie sich akustische Klangquellen auch verhalten.
                                Wenn in einem Raum eine Stimme, eine akustische Gitarre, ein Schlagzeugbecken, ein Klavier, eine Trommel klingt, dann klingt in so einem Raum auch ein Audiosystem das solche Klänge physikalisch bestmöglich wiedergibt.
                                Wenn in einem Raum eine Stimme, eine Gitarre.... nicht klingt, kling darin auch kein Audiosystem - auch keines mit irgendwelchen DSP "Optimierungen" eines "anderen" Umgangs mit der Physik.

                                Viele Grüße
                                Gerd
                                Gewerblicher Teilnehmer
                                http://www.sauermann-audio.eu

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X