Announcement

Collapse
No announcement yet.

EAR - Neues Gesetz - Achtung !!!

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    #16
    Interessante Wellen ... Jungs

    WoW, da bin ich jetzt echt froh, dass ich mal aufs Wasser geschlagen habe, mit dem neuen Gesetz.
    Denn das mit der Regelung Groß/Kleingeräte war mir auch nicht bekannt.

    Da muss ich wohl auch nochmal drauf legen ...

    Der Müllwahn allerdings, entsteht ja durch die Soll-Bruchstellen, die krimineller Weise den Müll vorprogrammieren.
    Die weiße Ware (WM, KS, etc) soll so günstig wie möglich sein, deshalb subventionieren Leute wie wir das mit.
    Denn unsere Sachen halten ja locker 30 Jahre oder länger ...

    Beste Grüße
    Andreas
    Musik, so klar wie Quellwasser

    www.phaselinear.de

    Comment


      #17
      Das ElektroG Gesetz ist nichts für schwache Nerven, ich hatte nach einlesen der Bestimmungen alles andere den Eindruck das es hier primär um Umweltschutz ginge eher um eine beispiellose Überregulierung. Wenn man dann mal darüber nachdenkt welche Nachteile hier einem Hersteller gegenüber weltweiten Mitbewerbern entstehen muss man sich schon fragen. Aber man bastelt ja weiter an den Verordnungen, mittlerweile melden sich schon Experten zu Wort mit der bitte den Wahnsinn zu stoppen. Solche Gesetze funktionieren nur weil die Mehrheit der Bürger nichts davon weiß bzw. nicht betroffen ist. Eines der Erfolgsrezepte für sinnfreie Bestimmungen scheint in der Intransparenz gegenüber den Wählern zu liegen.
      Viele Grüße!

      Sören

      sigpic
      Stax Neu- und Gebrauchtgeräte / Zubehör / Verstärkersysteme / Gutachten

      Comment


        #18
        Als Betroffener: nehmt mal die Geschichte Deklaration, Verpackungsinformationen, Blauer Engel, Haftungsgrundlagen & Co.!
        Wir stellen Blumenerde, Rindenprodukte, Produktionssubstrate für den Gartenbau her.
        Alles nur noch gütegesichert, um ein kleines Maß an Rückhalt im Fall der Fälle zu haben.
        Wegen der Verpackungen werden wir gelegentlich wahnsinnig, wenn sich rechtlich wieder etwas ändert.
        Neue Klischees, neue Verpackung etc..., da sind dann mal wieder schnell paar 5-Stellige Beträge weg für nix.
        Und jetzt diese lustige Müllverordnung, die vor allem NICHTS bringen wird, außer Aufwand und Kosten, vor allem für kleine und mittelständige Betriebe.
        Unglaublich.
        ...mehr Senf...

        Comment


          #19
          Originally posted by Inexxon View Post
          Das ElektroG Gesetz ist nichts für schwache Nerven, ich hatte nach einlesen der Bestimmungen alles andere den Eindruck das es hier primär um Umweltschutz ginge eher um eine beispiellose Überregulierung. Wenn man dann mal darüber nachdenkt welche Nachteile hier einem Hersteller gegenüber weltweiten Mitbewerbern entstehen muss man sich schon fragen. Aber man bastelt ja weiter an den Verordnungen, mittlerweile melden sich schon Experten zu Wort mit der bitte den Wahnsinn zu stoppen. Solche Gesetze funktionieren nur weil die Mehrheit der Bürger nichts davon weiß bzw. nicht betroffen ist. Eines der Erfolgsrezepte für sinnfreie Bestimmungen scheint in der Intransparenz gegenüber den Wählern zu liegen.



          Moin,

          alles frei nach dem Motto: Kannst Du sie nicht überzeugen, verwirre sie!eitsch:


          VG Andi

          Comment


            #20
            Strategie

            Wir sollen alle möglichst viel mit Unsinnigem beschäftigt sein.
            Mit Existenzängsten, Leistungsdruck und Stress.
            Das macht krank, woran wiederum Welche Interesse haben ...

            Ein ach so weites Thema ...

            Lebensfreude, Leichtigkeit und Sex - Dinge, die uns Menschen Energie - Lebensmut - geben, dazu sollen wir möglichst wenig Zeit und Lust haben ...

            Man hat gelernt ...

            Aus einigen Hippies in Vancouver entstand GreenPeace ...
            Aus den Studentenbewegungen hier in -D- entstanden Regimekritiker wie Baader Meinhoff, später RAF.

            ... und seit 2019 ist trotz allem Wal-Fang wieder FREI gegeben ... !

            Nimm dem Menschen niemals Alles - Dann wird er unberechenbar.
            Nimm dem Menschen das Gefühl von Gemeinschaft - dann wird er zerbrechlich.
            Last edited by mysterendy; 05.02.2019, 11:18.
            Musik, so klar wie Quellwasser

            www.phaselinear.de

            Comment


              #21
              Hallo,
              Originally posted by Inexxon View Post
              Wenn man dann mal darüber nachdenkt welche Nachteile hier einem Hersteller gegenüber weltweiten Mitbewerbern entstehen muss man sich schon fragen.
              In Deutschland jedenfalls nicht, da hier die Importeure ebenfalls dem ElektroG unterliegen, da macht das Gesetz keinen Unterschied.

              Wer von Deutschland in die EU exportieren will, tut gut daran, sich einen im Exportland ansässigen Importeur zu suchen, der dort die WEEE-Pflichten übernimmt. Ich habe da noch nie Probleme gehabt, da ich sowieso nur an Wiederverkäufer liefere.

              Als Direktverkäufer allerdings, der auch ins Ausland verkaufen will, hat man es da natürlich bedeutend schwieriger.
              Irgendeinen Preis muß man aber immer bezahlen.

              Im übrigen sehe ich das für meinen Teil alles halb so schlimm.
              Meine monatliche Online-Mengenmeldung kostet mich weniger als eine Minute.

              Und zur Überregulierung:
              Natürlich ist es bitter, als Hersteller langlebiger und nachhaltig gebauter Produkte zur Entsorgung herangezogen zu werden, obwohl vielleicht nicht ein einziges der produzierten Geräte jemals auf dem Restmüll landet.

              Auf der anderen Seite wären für eine, rein sachlich durchaus angebrachte, Ausnahmereglung eine Menge Gutachten, Stellungnahmen usw., auf jeden Fall viel zusätzlicher Papierkram nötig, den ich mir gerne erspare (gibts aber sowieso nicht...).

              Egal, wie man sonst dazu steht: der Müll muß weniger werden.
              Als Hersteller ist man als Quelle des Mülls eben besonders verantwortlich.
              rost:

              Gruss

              Thomas
              http://www.highfidelity-aus.berlin/
              Gewerblicher Teilnehmer

              Comment


                #22
                Es ist natürlich alles eine Frage des Blickwinkels. Ich bin eher der Meinung man vermeidet u.a. Müll durch die Herstellung nachhaltiger langlebiger Produkte also das was aktuell eher die Ausnahme in unserer Konsumgesellschaft darstellt. Warum dann ein Hersteller der diese Art von Produkten herstellt bzw. herstellen möchte auch die Entsorgung eines Fernsehgerätes, gekauft in MM und Co. das nach 2 Jahren defekt ist mitbezahlen muss scheint mir zumindest fragwürdig. So etwas könnte man ja auch anders gesetzlich regeln und vielleicht auch mal über Anreize und/oder Strafen nachdenken. Dem steht aber der weltweite Handel mit all seinen regionalen Befindlichkeiten und die Interessen von Großkonzernen gegenüber, schlussendlich natürlich auch das teilweise irrationale Käuferverhalten. Ein sicherlich weites Feld und Umweltschutz weltweit unter einen Hut zu bringen scheint alles andere als einfach.
                Last edited by Inexxon; 05.02.2019, 11:47.
                Viele Grüße!

                Sören

                sigpic
                Stax Neu- und Gebrauchtgeräte / Zubehör / Verstärkersysteme / Gutachten

                Comment


                  #23
                  Hallo,
                  Originally posted by Inexxon View Post
                  Es ist natürlich alles eine Frage des Blickwinkels. Ich bin eher der Meinung man vermeidet u.a. Müll durch die Herstellung nachhaltiger langlebiger Produkte also das was aktuell eher die Ausnahme in unserer Konsumgesellschaft darstellt.
                  Da bin ich ganz deiner Meinung.
                  Originally posted by Inexxon View Post
                  Warum dann ein Hersteller der diese Art von Produkten herstellt bzw. herstellen möchte auch die Entsorgung eines Fernsehgerätes, gekauft in MM und Co. das nach 2 Jahren defekt ist mitbezahlen muss scheint mir zumindest fragwürdig. So etwas könnte man ja auch anders gesetzlich regeln und vielleicht auch mal über Anreize und/oder Strafen nachdenken.
                  Ich habe ja dieses Thema schon kurz angerissen.
                  Wer soll denn feststellen, ob etwas langlebig und nachhaltig ist? Das ist in der Praxis nicht machbar.
                  Daher müssen die Guten für die Anderen mitbezahlen.
                  Wobei das sich dann auch in der Praxis wieder etwas relativiert.
                  Teure und langlebige Produkte haben einen kleineren Marktanteil und müssen daher weniger Gewicht pro Monat anmelden, während sich die Herstellung von billigem Ramsch sich nur in großen Stückzahlen lohnt und hier daher deutlich mehr an Tonnage anzumelden ist.

                  Gruss

                  Thomas
                  http://www.highfidelity-aus.berlin/
                  Gewerblicher Teilnehmer

                  Comment


                    #24
                    Jedes Produkt ist früher oder später Müll - es wird nur kurzzeitig beim Endkunden zwischengelagert. Über die EAR soll die "Entsorgung" in den Produktpreis eingerechnet werden. Es ist keinesfalls so, dass der Hersteller sowas zahlen würde - alles was der Hersteller vorstreckt zahlt der Kunde mit dem Kauf der Produkte. Generell ist nichts dagegen einzuwenden, nur
                    - warum soll ein Hersteller sich in allen 28 EU-Ländern registrieren müssen ?
                    - wer sagt eigentlich, dass Produkte die im Land A erworben wurden (dann 3 mal weiterverkauft) auch im Land A weggeworden werden ?
                    - und wenn man zur Hardware auch Software liefert, darf man sich noch mit allen 28 Steuersystemen beschäftigen - ein Hoch auf die EU.

                    Ist schon extrem auffällig, dass ein Export in die Schweiz einfacher geht als einer in ein EU-Land. Und der Kunde in der Schweiz bezahlt auch noch weniger als der EU-Kunde.
                    Hubert Reith
                    https://hifiakademie.de
                    Gewerblicher Teilnehmer

                    Comment


                      #25
                      Hallo,
                      Originally posted by hreith View Post
                      Jedes Produkt ist früher oder später Müll - es wird nur kurzzeitig beim Endkunden zwischengelagert.
                      Eine etwas zynische Betrachtungsweise, das läßt sich sicher noch etwas differenzieren.
                      Originally posted by hreith View Post
                      Über die EAR soll die "Entsorgung" in den Produktpreis eingerechnet werden. Es ist keinesfalls so, dass der Hersteller sowas zahlen würde - alles was der Hersteller vorstreckt zahlt der Kunde mit dem Kauf der Produkte.
                      Das ist doch selbstverständlich, daß der Endpreis, den der Kunde zahlt, die Herstellungskosten beinhaltet.
                      Aber im Wettbewerb muß jeder Hersteller überdenken, wie er seine Kosten senkt - das kann dann auch mittels einer weniger aufwendigen Verpackung oder gar einer wiederverwendbaren Recycling-Verpackung geschehen.
                      Außerdem ist das öffentliche Image einer Firma, die sich "grün" gibt, ein nicht zu unterschätzender Verkaufsfaktor.
                      Originally posted by hreith View Post
                      - wer sagt eigentlich, dass Produkte die im Land A erworben wurden (dann 3 mal weiterverkauft) auch im Land A weggeworden werden ?
                      Ich denke mal, das wird sich im Zweifelsfall irgendwie ausgleichen, andernfalls würde sich der bürokratische Aufwand vervielfachen müssen, das will ja auch niemand.
                      Originally posted by hreith View Post
                      - und wenn man zur Hardware auch Software liefert, darf man sich noch mit allen 28 Steuersystemen beschäftigen - ein Hoch auf die EU.
                      Nun ja, viele haben vergessen, wie es vorher war - nämlich noch schlimmer.

                      Wem der ganze Aufwand zuviel ist, sollte besser irgendwo Angestellter werden (ich kann auch zynisch..:grinser.
                      rost:

                      Gruss

                      Thomas
                      http://www.highfidelity-aus.berlin/
                      Gewerblicher Teilnehmer

                      Comment


                        #26
                        Wie lange "leben" Eisen, Kupfer, Plastik, .. ?
                        Egal ob man ein Produkte 2 Monate oder 20 Jahre nutzt - einfach auf den Müll geworden wäre die Zeit auf der Kippe auf jeden Fall länger.

                        Grün als Verkaufsfaktor ist allzu oft das einzige was neben der Bürokratie damit bezweckt wird.

                        Früher war es eben nicht schlimmer (siehe Schweiz). Man exportiert den Kram und fertig.
                        Hubert Reith
                        https://hifiakademie.de
                        Gewerblicher Teilnehmer

                        Comment


                          #27
                          Offizielle info EAR - Groß/Kleingeräte - Kabel

                          Sehr geehrter Herr Baumeier,

                          es ist richtig, dass Geräte nach Ihrer Größe (Großgeräte über 50 cm, Kleingeräte unter 50 cm) unterschieden werden. Bei Kabeln erfolgt die Messung im Kompaktesten Zustand (gerollt). Daher fallen Kabel in die Geräteart Kleingeräte , es sei denn es handelt sich um spezielle Kabel der Informations- und Telekommunikationstechnik z.B. Computerkabel, Lan-Kabel etc.

                          Lautsprecher werden nach der größten starren Abmessung unterschieden (über oder unter 50 cm).

                          Bei Fragen rufen Sie sehr gern an.
                          Musik, so klar wie Quellwasser

                          www.phaselinear.de

                          Comment


                            #28
                            Originally posted by mysterendy View Post
                            Sehr geehrter Herr Baumeier,

                            es ist richtig, dass Geräte nach Ihrer Größe (Großgeräte über 50 cm, Kleingeräte unter 50 cm) unterschieden werden. Bei Kabeln erfolgt die Messung im Kompaktesten Zustand (gerollt). Daher fallen Kabel in die Geräteart Kleingeräte , es sei denn es handelt sich um spezielle Kabel der Informations- und Telekommunikationstechnik z.B. Computerkabel, Lan-Kabel etc.

                            Lautsprecher werden nach der größten starren Abmessung unterschieden (über oder unter 50 cm).

                            Bei Fragen rufen Sie sehr gern an.

                            Es geht aber schon noch um die Entsorgung von Elektronikschrott . . . :mussweg:
                            gewerblicher Teilnehmer
                            www.weidlich-audio.de

                            Comment


                              #29
                              Neue Regelung für 'Großgeräte'

                              Hey,
                              bislang gab es bei EAR / WEEE die Sparte: Sonstige Geräte der Unterhaltungs-Elektronik außer TV.
                              Damit war alles, was wir hier so machen abgedeckt.

                              Nun gilt jedes 'Gerät' über 50cm EINER Kantenlänge - als Großgerät
                              - und MUSS extra registriert werden.
                              Sprich: Ab sofort - Doppelte Abgabenlast !!!

                              Nur zur Info, falls das hier an Jemandem vorbei gegangen ist.

                              Beste Grüße
                              Andreas
                              Musik, so klar wie Quellwasser

                              www.phaselinear.de

                              Comment


                                #30
                                Ich halte die EAR-Abgabe für High-End-HiFi-Großgeräte für nicht gerecht, weil sündhaft teure Geräte vermutlich nie im E-Schrott landen, sondern immer wieder repariert werden und ggf. am Ende der extrem langen Nutzungsdauer noch von Hobbybastlern aufgekauft und ausgeschlachtet werden.

                                Hat schonmal jemand von Euch ein High-End-Gerät im E-Schrott entsorgt?

                                Comment

                                Working...
                                X

                                Debug Information