Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue website Silbersand

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo Stefan,


    deine Lautsprecher gehen in die von mir bevorzugte Hörpräferenz. Es hat Spaß gemacht, sie bei mir hören zu können an meiner Anlage. Und es gibt immer noch etwas zu verbessern, perfekt ist nichts. Aber wir reden hier wirklich von einem überragenden Niveau.


    Ich bin seit Anbeginn ein Freund von Silbersand. Kenne kaum einen anderen Lautsprecher, der so wenig nach Lautsprecher klingt und so sehr nach echter Musik. Man muß diesen glasklaren, sauberen und präzisen Klang aber mögen. Wer damit anfängt und vorher jahrelang mit anderen Konzepten gehört hat, muß sich daran gewöhnen. Für mich war es seinerzeit ein "Aha-Erlebnis", und seitdem mag ich gar nicht mehr anders hören. Bin also gespannt, was die Emotion 5 mit der neuen Technik noch schafft, kenne die "alte" ja recht gut. Und da spielte die Delphi qualitativ für mich noch drüber. Das wird sich wohl nun ändern. Mal schauen bzw. hören, wenn`s soweit ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • sincos
    antwortet
    Wenn ich so deine Delphi mit der Myro Cellensis/Sauermann Vor-Endstufe vergleiche, sö höre ich doch ähnliche Klangbilder heraus und würde die Güte beider Konzepte als ähnlich einstufen.
    Dann kann man die MS6E mit Sicherheit dazu zählen, die wiederum nach anderen Kriterien entwickelt wurde. Bei meinem letzten Besuch beim Franz haben wir beide LS verglichen, und man konnte sagen, dass es reine Geschmachssache war, welchen LS man bevorzugt. Die MS6E klang etwas fülliger im Bass und wärmer, die Delphi im Bass schlanker, Gesangsstimmen mit etwas weniger Körper, aber dafür etwas analytischer (im positiven Sinne) im oberen Mitteltonbereich.

    Daraufhin habe ich die MS6E noch einmal überarbeitet (und gleichzeitig auch die FS62E und die MS62E, da sie in der Abstimmung ähnlich sind) und bin zu sehr interessanten Ergebnissen gekommen. Zum einen hätte ich vorher nie gedacht, dass eine noch vorhandene Phasenabweichung von nur -4° (von 1 kHz bis 3 kHz) zwischen Hochton und Tiefmittelton überhaupt noch hörbar sein könnte, und zum anderen habe ich durch die Korrektur dieser "Kleinigkeit" die Klangqualität aller drei Systeme noch einmal auf ein ganz neues Niveau heben können. Im direkten AB-Vergleich fällt das zunächst gar nicht so sehr auf. Wenn man dann aber eine Spielfilmszene wiederholt mit der alten und dann mit der neuen Abstimmung hört und sich das Gehör entsprechend sensibilisiert hat, ist die neue Abstimmung um so viel richtiger, dass die alte Abstimmung fast schon lästig wird! Das hat mir wieder einmal gezeigt, wie wichtig die exakte Phasenparallelität im Übernahmebereich ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HearTheTruth
    antwortet
    Ich hab die Emotion 5 schon öfters hören können. Hat mir sehr gut gefallen,
    ein HiFi Freund aus Lübeck hat sie hier in Essen kaufen können und so konnte ich mir ein gutes Bild von dem Lautsprecher machen.:daumen:
    LG
    Rolf

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Es tut sich was Neues bei Silbersand. Wie man auf der website nachlesen kann, wird es wohl bald eine neue Version der Emotion 5 mit neuer Filterweiche incl. Dopplerkompensation geben: http://www.silbersand.de/aktuelles.html


    Bin gespannt, wann man diesen Lautsprecher dann mal hören kann und was es im Vergleich zur "alten Emotion 5" noch bringt. Nach dem überragenden Erfolg der Delphi darf man gespannt sein, inwieweit auch ein Dreiwegerich noch davon klanglich profitiert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    So ist es. Als ich die myro cellensis mit der Sauermann-Verstärkung seinerzeit in Bonn auf der Messe hörte, dachte ich auch, daß sie doch sehr ähnlich der Delphi sich anhörte. Hat mir damals wirklich sehr gut gefallen. Auch die Audio Optimum MS 8, die ich am gleichen Tag dort hörte, spielte in der Richtung. Eine gewisse Ähnlichkeit im Klang war unverkennbar. Vielleicht gefallen mir auch deswegen diese Lautsprecher jener Hersteller. Das kommt meinem Verständnis von authentischer Musikwiedergabe recht nahe.

    Einen Kommentar schreiben:


  • remue
    antwortet
    Zitat von Franz Beitrag anzeigen
    Hab noch nie eine "Sprungantwort" von Silbersand gesehen, Messungen werden zwar viele gemacht von Herrn Müller, er behält das aber für sich und arbeitet damit für sich. Wenn ich rein klanglich Silbersand mit Myro vergleiche - hab ja von denen auch schon einiges gehört - dann fällt mir eine gewisse tonale Ähnlichkeit schon auf. Von allen Passivlautsprechern haben mir Myro-Lautsprecher immer sehr gut gefallen, sieht man mal von einem Ausreißer ab. Ich glaube auch nicht, daß die "Sprungantwort" das ist, was einem den Lautsprecher gefallen läßt. Man kann das - falls gewünscht - auch nachträglich dem Lautsprecher digital '"anerziehen", halte ich aber für den falschen Weg.


    Was ich sagen will: Es kommt auf das Gesamtkonstrukt an. Silbersand ist auch nicht allein auf die Membranregelung zu reduzieren. Was einen Lautsprecher gut klingen läßt, ist die Summe aller Maßnahmen, die ein Entwickler damit umsetzt. Am Ende entscheidet sowieso das geneigte Ohr des Interessenten, ob man das so haben möchte oder doch anders. Ist auch gut so. Jeder kann das für ihn Passende doch auf dem Markt finden.

    Wenn ich so deine Delphi mit der Myro Cellensis/Sauermann Vor-Endstufe vergleiche, sö höre ich doch ähnliche Klangbilder heraus und würde die Güte beider Konzepte als ähnlich einstufen. Daher gibt es für mich auch kein besser oder schlechter für passive oder aktive LS.

    Wichtig ist für mich, die möglichst authentische Musikwiedergabe eines Lautsprechers. Mit welchen Konzepten dies ein Hersteller erreicht, ist seine Sache.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hab noch nie eine "Sprungantwort" von Silbersand gesehen, Messungen werden zwar viele gemacht von Herrn Müller, er behält das aber für sich und arbeitet damit für sich. Wenn ich rein klanglich Silbersand mit Myro vergleiche - hab ja von denen auch schon einiges gehört - dann fällt mir eine gewisse tonale Ähnlichkeit schon auf. Von allen Passivlautsprechern haben mir Myro-Lautsprecher immer sehr gut gefallen, sieht man mal von einem Ausreißer ab. Ich glaube auch nicht, daß die "Sprungantwort" das ist, was einem den Lautsprecher gefallen läßt. Man kann das - falls gewünscht - auch nachträglich dem Lautsprecher digital '"anerziehen", halte ich aber für den falschen Weg.


    Was ich sagen will: Es kommt auf das Gesamtkonstrukt an. Silbersand ist auch nicht allein auf die Membranregelung zu reduzieren. Was einen Lautsprecher gut klingen läßt, ist die Summe aller Maßnahmen, die ein Entwickler damit umsetzt. Am Ende entscheidet sowieso das geneigte Ohr des Interessenten, ob man das so haben möchte oder doch anders. Ist auch gut so. Jeder kann das für ihn Passende doch auf dem Markt finden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wonneproppen
    antwortet
    Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
    Objektiv Neutral bedeutet, dass kein Unterschied zwischen Original und Wiedergabe besteht. Wo gibt es das?
    Je besser die Sprungantwort aussieht und die Rechteckwiedergabe gelingt. :teach:

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    So bewerte ich das auch, Charly. "Neutralität" ist ein Ziel, worum es geht. Das bedeutet in der Tat, daß möglichst wenig bewußt und zielgerichtet gesoundet wird. Auf Lautsprecher bezogen ist es das erklärte Ziel von Silbersand, Musik möglichst signalgetreu zum Hörer zu bringen. Der Lautsprecher selbst sollte möglichst wenig Eigenklang besitzen.


    Inwieweit der Hörer das dann auch so beim Hören empfindet, darf er selbst für sich beurteilen. Es wird mit Sicherheit nicht jedem gefallen, das muß klar sein, dafür sind die Hörgewohnheiten und Ansichten darüber, wie Musik tönen sollte zu hause, einfach zu verschieden, auch durch eine bestimmte Hörsozialisation vorgeprägt.


    Silbersand bietet neuerdings auch eigene Kabel an: http://www.silbersand.de/Kabel.html Ich selbst benutze bei Kabeln einiges von Audio Optimum und als Verbindung vom Wandler zum Lautsprecher das Ramses von TMR. Und bin damit sehr zufrieden. Die Verkabelung kann so bleiben.


    Silbersand sieht sich auch nicht im Wettbewerb mit anderen, Herr Müller macht weder Werbung noch ist sein Marketing zu bemerken. Das alles läuft mehr oder weniger über einige wenige Menschen, die aus vollster Überzeugung das Produkt vorführen. Er macht einfach nur sein eigenes Ding. Und manche halten das für richtig gut. So wie ich.:zwink:

    Einen Kommentar schreiben:


  • OpenEnd
    antwortet
    Neutral heißt doch nur, dass der Entwickler versucht hat, sein Produkt neutral zu sounden.
    Subjektive Neutral gibt es jede Menge.

    Objektiv Neutral bedeutet, dass kein Unterschied zwischen Original und Wiedergabe besteht. Wo gibt es das?

    Wenn ein Hersteller von Neutral spricht, heißt das nur, dass er wissentlich keinen Sound dazu fügt.

    Grüßle vom Charly

    Einen Kommentar schreiben:


  • superÖhrchen
    antwortet
    ...interessant zu lesen auf der Website, dass Silbersand für absolut neutralen Sound steht, gab es da nicht einen anderen Hersteller hier im Forum der diesen Titel einzig und allein für sich beansprucht und andere Produkte als Scherzartikel bezeichnet?


    Wer hat denn denn jetzt den neutralsten Sound? Welche Kabel benutzt den Silbersand um bereits auf den Weg zum LS das Sounding zu unterdrücken.


    Oder können unterschiedliche Produkte gleich neutral klingen? Nur warum braucht es dann zwei Hersteller?


    Fragen über Fragen, wäre Klasse wenn sich die Neutralhörer dazu mal äußern würden. Ich höre keinesfalls Neutral und bin sowas von glücklich.


    bis denn

    Einen Kommentar schreiben:


  • remue
    antwortet
    Zitat von Franz Beitrag anzeigen
    Ja, ich hab die Delphi dort bei ihm in einem wirklich großen Raum (> 60 qm) - ohne jede akustische Behandlung (war dort auch überhaupt nicht nötig) - gehört. Und da war ich regelrecht geplättet, wie die den großen Raum mit Musik regelrecht geflutet hat. Ich hab mich mal 10 m nach hinten bewegt und war immer noch begeistert, wie die Musik in den Raum gestellt wurde. Solche Hörerlebnisse vergißt man so schnell nicht.


    Aber zurück zur neuen website: Dort kann man auch einiges über den streamer nachlesen: http://www.silbersand.de/Streamer.html


    Auch dies ein sehr interessantes Produkt, nur leider außerhalb meiner finanziellen Möglichkeiten.


    Insgesamt gefällt mir der sehr sachliche, informative Auftritt. So stelle ich mir eine website vor.
    Der Streamer liest sich sehr interessant und wäre sicher interessant gegen einige ander Spitzenprodukte in dieser Preisklasse gegen zu hören. Mein Budget übersteigt das jedoch auch

    Gruß, remue

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Ja, ich hab die Delphi dort bei ihm in einem wirklich großen Raum (> 60 qm) - ohne jede akustische Behandlung (war dort auch überhaupt nicht nötig) - gehört. Und da war ich regelrecht geplättet, wie die den großen Raum mit Musik regelrecht geflutet hat. Ich hab mich mal 10 m nach hinten bewegt und war immer noch begeistert, wie die Musik in den Raum gestellt wurde. Solche Hörerlebnisse vergißt man so schnell nicht.


    Aber zurück zur neuen website: Dort kann man auch einiges über den streamer nachlesen: http://www.silbersand.de/Streamer.html


    Auch dies ein sehr interessantes Produkt, nur leider außerhalb meiner finanziellen Möglichkeiten.


    Insgesamt gefällt mir der sehr sachliche, informative Auftritt. So stelle ich mir eine website vor.

    Einen Kommentar schreiben:


  • remue
    antwortet
    Zitat von Franz Beitrag anzeigen
    Ja, man kann alles noch irgendwie verbessern. Vor kurzem war ich zu Besuch bei einem Bekannten, der eine von Stefan Hoerwege in vielen Punkten modifizierte FM 303 - ein etwas kleineres Modell als die FM 501 - besaß und die im Vergleich zu der originalen FM 303 (die ich auch sehr gut kenne) eindeutig besser aufspielte.


    Und dann hab ich mal die Delphi dort bei ihm angeschlossen. Diese wiederrum ließ der modifizierten FM 303 nicht die Spur einer Chance.:zwink: Diese wird wohl demnächst dort bei ihm einziehen. Im direkten Vergleich merkt man erst, wie gut diese kleine Delphi wirklich spielt. Mit dieser kleinen Box ist Herr Müller wirklich ein ganz großer Wurf gelungen. Sind die Komponenten in der Abhörkette qualitativ auch auf diesem Niveau, erlebt man ein Klangerlebnis der besonderen Art.
    Die Delphi hat einen großen Vorteil gegenüber den großen 501, denn sie ist sehr raumunproblematisch. Mein Bekannter baute seinen Kellerraum neu um, verlegte einen Holzboden, spezieller Klangputz, dicker Teppich im Hörbereich, und einige Raumakustikelemente dazu, so dass nun Nachhallzeiten in perfektem Rahmen sind. Der Bass spielt nun druckvoll, sauber und tief auf. Dröhnen jeglicher Art Fehlanzeige, selbst bei sehr hohen Lautstärken!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Ja, man kann alles noch irgendwie verbessern. Vor kurzem war ich zu Besuch bei einem Bekannten, der eine von Stefan Hoerwege in vielen Punkten modifizierte FM 303 - ein etwas kleineres Modell als die FM 501 - besaß und die im Vergleich zu der originalen FM 303 (die ich auch sehr gut kenne) eindeutig besser aufspielte.


    Und dann hab ich mal die Delphi dort bei ihm angeschlossen. Diese wiederrum ließ der modifizierten FM 303 nicht die Spur einer Chance.:zwink: Diese wird wohl demnächst dort bei ihm einziehen. Im direkten Vergleich merkt man erst, wie gut diese kleine Delphi wirklich spielt. Mit dieser kleinen Box ist Herr Müller wirklich ein ganz großer Wurf gelungen. Sind die Komponenten in der Abhörkette qualitativ auch auf diesem Niveau, erlebt man ein Klangerlebnis der besonderen Art.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X