Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sensorregelung - wie funktioniert das?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Amerigo
    antwortet
    AW: Sensorregelung - wie funktioniert das?

    Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Moin ihr Fröhlichen,

    wenn Schengen durch ist, besuch ich Dich, David.
    Auf dem Rückweg dann Winfried ...

    Haltet die Spardosen bereitfeif:
    Schengen *ist* glaub seit 2 Wochen durch :dank:

    Nimm bloss keine Omtecs mit, sonst kann ich für nichts garantieren.

    Gruss

    David

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    AW: Sensorregelung - wie funktioniert das?

    Moin ihr Fröhlichen,

    wenn Schengen durch ist, besuch ich Dich, David.
    Auf dem Rückweg dann Winfried ...

    Haltet die Spardosen bereitfeif:

    Einen Kommentar schreiben:


  • Amerigo
    antwortet
    AW: Sensorregelung - wie funktioniert das?

    Zitat von wgh52 Beitrag anzeigen
    vielleicht lässt sich's ja mal arrangieren, dass Du einen Lyngdorf VV ausprobieren kannst.
    Soviel zum Thema "Floh ins Ohr setzen" :daumen:

    Gute Idee!

    Gruss

    David

    Einen Kommentar schreiben:


  • wgh52
    antwortet
    AW: Sensorregelung - wie funktioniert das?

    David,

    vielleicht lässt sich's ja mal arrangieren, dass Du einen Lyngdorf VV ausprobieren kannst. In einem anderen Forum gibt's einige, die da sehr gute Erfahrungen gemacht haben und das auch berichtet, bzw. dokumentiert haben.

    Für elektronische Raumkorrektur (also hauptsächlich Einebenung von Raummoden) ist übrigens keine Regelung (mit Rückkopplung) nötig (erscheint auch weder sinnvoll noch möglich...), weil die Moden gewissermassen "statisch" für gegebene Raumdimensionen und Einrichtung sind und sich nicht während des Betriebes verändern. "Nur" falls Du dein Hörzimmer umstellst, die LS umstellst, die Eirichtung auswechselst, usw. würde eine Neueinmessung nötig/sinnvoll.

    Ich hoffe, das hilft etwas.

    Gruss, frohe Weichnacht!
    Winfried
    Zuletzt geändert von wgh52; 26.12.2008, 16:29.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    AW: Sensorregelung - wie funktioniert das?

    Ja, David. Man gewöhnt sich an vieles. Das hat auch was Gutes an sich. Ich hatte mal einen Besucher da, der fand das richtig "geil", als eine Mode getroffen wurde. "Wow!, was für ein Bass", meinte der anerkennend........:grinser:

    Gruß
    Franz

    Einen Kommentar schreiben:


  • Amerigo
    antwortet
    AW: Sensorregelung - wie funktioniert das?

    Zitat von Franz Beitrag anzeigen
    Kann ich verstehen. In einem Wohnzimmer will man in erster Linie wohnen. In einem speziellen Hörraum kann man schon eher optimieren, deshalb bin ich ja auch in den Keller geflüchtet. Da kann ich mich mit meinem Hobby eher austoben. Ich hab auch dort ne Mode bei 33 Hz.
    Du, ganz ehrlich: wenn's nicht allzu oft passiert, ist das ja sogar noch lustig, wenn's mal richtig brummt. Aber der Keller wär' halt schon eine Liga drüber.

    Kann ich damit leben. Ich weiss ja, woher es kommt.

    Gruss

    David

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    AW: Sensorregelung - wie funktioniert das?

    Ich hab im Moment schlicht das Problem, dass ich nicht bereit bin, mit baulichen Massnahmen mein Wohnzimmer zu verschandeln. Da dröhnt's halt, wenn die Node genau getroffen wird.
    Kann ich verstehen. In einem Wohnzimmer will man in erster Linie wohnen. In einem speziellen Hörraum kann man schon eher optimieren, deshalb bin ich ja auch in den Keller geflüchtet. Da kann ich mich mit meinem Hobby eher austoben. Ich hab auch dort ne Mode bei 33 Hz. Wenn die getroffen wird - kommt aber selten vor zum Glück:grinser: - dann merk ich das sofort. Neulich hab ich mir ne Orgel-Platte angehört ( Werke von Bach), ziemlich laut. Da war so ein leichtes Nachgrummeln zu vernehmen, nicht mal unangenehm, aber sie störte mich dann doch. Perfekt ist nichts, nirgendwo. Jeder Raum hat auf Grund seiner Raumgeometrie ganz spezifische Moden. Es würde einen Riesenaufwand bedeuten, wenn man die alle in den Griff bekommen würde. Man kann nur die schlimmsten Sachen beseitigen bzw. mildern.

    Gruß
    Franz

    Einen Kommentar schreiben:


  • Amerigo
    antwortet
    AW: Sensorregelung - wie funktioniert das?

    Zitat von Franz Beitrag anzeigen
    Ich muß allerdings sagen, daß auch ohne eine Raumkorrektur - vorausgesetzt der Raum ist akustisch unkritisch - diese geregelten Systeme hervorragend funktionieren. Und meine Erfahrung ist auch, daß aufstellungsmäßig solche Lautsprecher weitaus weniger Probleme bereiten als herkömmliche Lautsprecher.
    Wäre einfach noch spannend ... wenn ich schon weiss, dass ich 'ne Node bei 40Hz hab, könnte doch das Chassis schon mal weniger Energie in den Raum pumpen bei dieser Frequenz.

    Ich hab im Moment schlicht das Problem, dass ich nicht bereit bin, mit baulichen Massnahmen mein Wohnzimmer zu verschandeln. Da dröhnt's halt, wenn die Node genau getroffen wird.

    Gruss

    David

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    AW: Sensorregelung - wie funktioniert das?

    ... eine Raumkorrektur ist da gar nicht enthalten, wenn ich das richtig verstehe. Wäre denn nicht das auch noch interessant, wenn man die Raumantwort auch noch mit drin hätte?
    Das könnte in der Tat interessant sein. Mit einem solchen Gerät könnte man das eventuell noch kombinieren: http://www.audiodata-hifi.de/produkte/audiovolver.html

    Ich habe vor, das mal auszutesten mit meiner FM 501. Ich muß allerdings sagen, daß auch ohne eine Raumkorrektur - vorausgesetzt der Raum ist akustisch unkritisch - diese geregelten Systeme hervorragend funktionieren. Und meine Erfahrung ist auch, daß aufstellungsmäßig solche Lautsprecher weitaus weniger Probleme bereiten als herkömmliche Lautsprecher.

    Gruß
    Franz

    Einen Kommentar schreiben:


  • Amerigo
    antwortet
    AW: Sensorregelung - wie funktioniert das?

    Hallo zusammen

    Geregelt wird also rein das Chassis, in einem Vergleich zum "soll" Zustand. Und zwar derart zeitnah, dass es unverzögert ist.

    ... eine Raumkorrektur ist da gar nicht enthalten, wenn ich das richtig verstehe. Wäre denn nicht das auch noch interessant, wenn man die Raumantwort auch noch mit drin hätte?

    Gruss

    David

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    AW: Sensorregelung - wie funktioniert das?

    Ja, Charly, das stimmt. Die vorher gezeigte Sensorik ist die "alte". Sie wurde mit der Einführung des neuen Modells verfeinert und kommt auch in einigen Modellen der Bircher & Müller zur Anwendung. Leider gibt es dazu noch keine weiteren Infos.

    Hier erklärt F. Müller selbst seine Sensorregelung:

    http://www.aktives-hoeren.de/downloa...orregelung.pdf

    Und hier das Herzstück - der Hoch- und Mitteltöner - mit der neuen Sensorik:



    Gruß
    Franz

    Einen Kommentar schreiben:


  • OpenEnd
    antwortet
    AW: Sensorregelung - wie funktioniert das?

    Hallo David,

    in den neuen Silbersand Modellen gibt es für die Konus-Lautsprecher jeweils eine zweite Spule, die als Sensor fungiert.

    Grüßle vom Charly

    Einen Kommentar schreiben:


  • Amerigo
    antwortet
    AW: Sensorregelung - wie funktioniert das?

    OK, danke, jetzt wird's plastischer.

    David

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    AW: Sensorregelung - wie funktioniert das?

    David,

    wo genau wird eigentlich gemessen vom Sensor?
    Hab nochmal gesucht und das dazu gefunden, vielleicht hilft es dir zum Verständnis:
    Ein Lautsprecherchassis ist technisch betrachtet ein ganz spezieller Linearmotor. Wie bei jeden Linearmotor kann man Weg, Geschwindigkeit und Beschleunigung messen. Das die Wiedergabe von Musik die Membran in Form von Schwingungen bewegt, ändert daran nichts. Geschwindigkeit und Bewegungsrichtung ändern sich eben dauernd, die Position hat eine Mittelstellung, ein vorderes und hinteres Maximum und es wirkt ständig eine Beschleunigung von schnell wechselnder Größe und Richtung.
    Geregelte Chassis haben unter ihrer sichtbaren Oberfläche Sensoren, die jede der drei Bewegungsgrößen (Amplitude, Geschwindigkeit, Beschleunigung) messen können. Die gemessenen und errechneten Werte werden in die Kontrollelektronik eingespeist, wo sie mit dem Wert des gerade anliegenden Musiksignals verglichen werden. \nBei Differenzen wird die Membranbewegung durch ein entgegengesetztes Signal korrigiert. Da der Schall sich nur mit 330m/sec bewegt, die Korrekturelektronik aber mit annähernd Lichtgeschwindigkeit arbeitet, werden die Fehler während ihrer Entstehung schon beseitigt.
    Von einigen Herstellern gibt es Verfahren, bei denen alle Chassisparameter zunächst messtechnisch erfasst und dann durch eine starre, dem Chassis vorgeschaltete Korrekturschaltung annähernd in der gewünschten Art verändert werden. Obwohl diese Verfahren technisch nicht einmal trivial sind, beharren sie doch im statischen Bereich und erfassen nicht die tatsächlichen Abweichungen.
    Das menschliche Gehör besitzt die hochentwickelte Fähigkeit, Klänge zu analysieren, also beispielsweise Geräusche bestimmten Materialien zuzuordnen. Einzelne Materialien oder Materialkombinationen sind für das Ohr über einen komplizierten Auswerteprozess erkennbar an ihrem Klang, der durch bestimmte Materialeigenschaften festgelegt ist. Ein schönes Beispiel sind Metallkalotten, die heute nur noch selten eingesetzt werden, da sie kalt, hart oder giftig klingen.
    Werden nun durch elektronische Regelung bestimmte Merkmale z.B. in Frequenzgang, Zerfallspektrum oder Phasenverhalten entfernt, registrieren wir nicht mehr die lautsprechertypischen Klangstrukturen, sondern erkennen und erleben folglich immer weniger den Lautsprecher und immer mehr die wiedergegebene Musik.


    Die Kunst der Regelung besteht also vor allem darin, die Sensoren so feinfühlig und präzise zu bauen und sie mit Wissen um die theoretischen Zusammenhänge, Erfahrung und Fingerspitzengefühl so geschickt in das System einzuführen, dass sie ihre Kontrollaufgaben als oberst Instanz über alle mechanischen Schwingungseigenschaften und Störfaktoren besonders effektiv erfülen können.Sensorelektronik MitteltönerSensor Hochtöner


    Die Regelungstechnikbietet also die Möglichkeit der Vernetzung. Es gibt hier eben nicht nur die Einbahnstraße vom Vorverstärker über Endstufen zum Lautsprecher, sondern Verbindungen, die vom Ende dieser Kette zurück zur Eingangsstufe führen. Sensoren messen Ströme, die tatsächlich durch den Lautsprecher fließen und registrieren, wie sich die Membran in jedem Augenblick tatsächlich bewegt. Die Geschwindigkeit der Elektronik, die diese Signale auswertet, ist dabei um Größenordnungen höher als die schnellsten Bewegungen der Membranen. Wegen der innigen Vernetzung von Mechanik und Elektronik sollte man dabei die einzelnen Bereiche, wie zum Beispiel Endstufe, Lautsprecherchassis, Sensorik oder Regelstrecke nicht einzeln, sondern nur als Gesamtsystem betrachten.
    http://www.johannes-krings.com/uploa...rmenprofil.pdf

    Gruß
    Franz


    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    AW: Sensorregelung - wie funktioniert das?

    Hi,
    da musst du doch mal auf ein BM-Sommerfest. Dort gibt es dann einen Blick hinter die Kulissen, und in den Teilen der noch nicht zusammengebauten Lautsprecher kann man alles genau sehen.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X