Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sonus Natura "Con Fuego"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Sonus Natura "Con Fuego"

    Gestern war es endlich soweit, ich konnte meine letze Lautsprecherentwicklung fertigstellen, die Sonus Natura "Con Fuego".



    Einmal mehr, auch wenn ich das schon oft genug gesagt habe und mich wiederhole, bin ich mit der Arbeit von meinen Schreiner sehr, sehr zufrieden.



    Primäres Entwicklunsziel ist es gewesen einen Lautsprecher mit einer hohen Empfindlichkeit in relativer kompakten Bauform zu erreichen. Dabei habe ich, wie man sehen kann, eine Standbox konzipiert ähnlich der schon vorgestellten Sonus Natura Monitor, die vielen hier vom Design gefallen hat und für die ich schon mehrere Frauen als Kunde gewinnen konnte.

    Ein weiteres Entwicklungsziel ist es gewesen Besonderheiten von Single Ended Verstärker ohne Rückkopplung zu berücksichtigen, die wie ich schon an anderer Stelle zeigte, sehr auf den Impedanzgang von Lautsprecher reagieren. Kurz zur Erinnerung, diese Art Verstärker, ob nun mit Röhren oder Transistoren konzipiert, haben sehr schwankende Ausgangspegel, wenn sich die Impedanz ändert, nämlich höhere Pegel wenn die Impedanz hoch ist, kleinere Pegel wenn die Impedanz sinkt, was bei Passivlautsprechern üblich ist.

    Die hohe Empfindlichkeit war recht schwer zu erreichen, denn kleinere Chassis mit hoher Empfindlichkeit gibt es zwar viele, aber typischerweise mangelt es an Tieftonwiedergabe. Daher habe ich lange gesucht, bis ich ein Chassis gefunden habe, dass auch in der Lage ist vernünftigen Bass zu liefern.

    Um so wenig Verluste wie möglich zu haben, musste auch die Konzipierung der Box mit einigen Besonderheiten aufwarten. So zum Beispiel ist sie im Inneren nur leicht mit Bedämpfung versehen, den zu viel davon, verringert auch die Empfindlichkeit. Tiefreichende Basswiedergabe auf der anderen Seite hat es notwendig gemacht ein relativ großes Voulmen zu wählen, was bei einer Box von ca. 1 Meter Höhe und wenig Dämpfung, zwangsweise zu stehenden Wellen führt. Im Allgemeinen bekommt man diese durch Dämmmaterial in der Boxmitte gut in Griff, allerdings auf Kosten der Empfindlichkeit. Deswegen habe ich mich entschieden eine andere Option zu nutzen, nämlich eine Resonatorkammer im inneren der Box, die so zu sagen als Bassfalle agiert.

    Die Wahl des Tief- Mitteltöners hat mich auf einen weiteren Gedanken gebracht und zwar die Box wenn möglich "zeitrichtig" zu konzipieren. Das machte es notwendig einen Hochtöner zu finden, der einerseits sehr breitbanding arbeitet, auf der anderen Seite eine mechanische Laufzeitverzögerung mit sich bringt. Wie aus den Bildern zu sehen ist, fiel die Wahl auf einen Hochtöner in einen Waveguide, der konstruktionsbedingt die Schallentstehungsorte weiter nach hinten ( Laufzeitverzögerung ) versetzt. Zudem erlaubt das Waveguide auch eine optimale Anpassung an die Abstrahlcharakteristik des Tief- Mitteltöners, ohne nenneswerte Schallpegeleinbrüche außerhalb der Achse.

    Auch die Weiche ließ sich sehr einfach gestalten und besteht aus nur zwei sehr hochwertigen Bauteilen.

    Im übrigen, auch die Anordnung der Chassis sorgen für etwas mehr Empfindlichkeit, die letztendlich bei 93dB / Watt / Meter bei 8 Ohm liegt. Damit kann man locker in einen 20 - 25qm großen Raum mit SE Verstärkern mit nur 2 - 4 Watt auskommen. Die Realität zeigt aber, dass es wahrscheinlich eher weniger sein wird ...

    Zusammengefasst sehen die technische Daten wie folgt aus:

    Zweiwege Standbox als "zeitrichtiges" Konzept
    8" Tief- Mitteltöner
    1" Hochtöner in Waveguide
    Frequenzgang ( - 3dB ): 50 - 21.000 Hz
    Empfindlichkeit: 93dB / Watt / Meter auf 8 Ohm bezogen
    Impedanz: > 8 Ohm ab 20 Hz
    Masse: 102 x 26 x 35cm ( H x B x T )
    Zuletzt geändert von cay-uwe; 04.11.2017, 09:00.
    Happy listening, Cay-Uwe

    http://www.sonus-natura.com/

    #2
    Hey Cay-Uwe
    Schulterklopfen für die Fertigstellung!

    Ist die Tieftonbedämpfung im Gehäuse quasi ein "integrierter" Helmholzresonator?
    Übersehe ich da was oder wo befinden sich die Anschlussterminals am LS?

    Gruß
    Guido
    ...mehr Senf...

    Kommentar


      #3
      Das Retro-Design gefällt mir gut. :zustimm:

      Name von Lua geklaut, wie? :grinser:

      Die Sprungantwort bitte. :dank:

      Und der Preis? feif:
      Wer mich nicht lieb hat, muss noch an sich arbeiten.

      Kommentar


        #4
        ...ich gönne auch dir, Cay Uwe,

        Erfolge, die du durch deine Arbeiten erreichst hast, erreichen wirst...bitte weitermachen....


        m.A.E. - Dummheit zeichnet sich auch dadurch aus, weil die Blicke für das Schöne verlorengegangen sind

        Kommentar


          #5
          Danke für die Komplimente und gerne gehe ich auf Eure Fragen ein:

          In der Box ist ein Helmholzresonator, der die stehende Welle bedämpft. Das ist im Prinzip die funktionsweise einer Bassfalle.

          Gut beobachtet, die Anschlussklemmen sind noch nicht vorhanden, da ich die Weiche vom Prototypen noch extern gelassen habe um sie nochmals zu verifizieren.

          Alles passt und heute wird sie in die Box eingebaut und die Polklemmen kommen auch dran :zwink:

          Ich verstehe nur Spanisch, kein italienisch und deswegen klaue ich keine Namen :zung2:

          Der Preis pro Paar wird bei EURO 4488,00 liegen.

          Bei dieser Box wollte ich mal keine Messwerte veröffentlichen. Wer mich aber kennt weiß, dass ich immer den Weg der "Technischen Korrektheit" gehe :zustimm:
          Happy listening, Cay-Uwe

          http://www.sonus-natura.com/

          Kommentar


            #6
            Ich finde Lautsprecher mit Wirkungsgrad - so er denn tatsächlich vorhanden ist, d.h. bei 50 Hz ja immernoch 90 db - klasse! Daher mein Glückwunsch!!

            Das Format und die Gestaltung sagen mir weniger zu Vielleicht wäre das ganze mit integriertem Sub sinnvoller ...

            Unabhängig davon wundere ich mich etwas darüber, dass in der Szene (der ehemaligen DIYer, die sich mit ihrem Hobby selbstständig gemacht haben) so wenig innovatives passiert. Gehäuse aus MDF, Treiber von der Stange, günstige Fertig-Bassreflexkanäle .... Lest mal den aktuellen Test der QAcoustics in der Image: was da an Arbeit allein in das Gehäuse gesteckt wurde ....

            Dein neuer Lautsprecher (dessen Namensgebung ich aus den bereits im obigen Beitrag genannten Gründen nicht verstehe) wird sicherlich gut sein. Aber ob 93 db anno 2017 alleine reichen, um sich abzuheben?

            Beste Grüße
            Sören

            Kommentar


              #7
              Sören
              Das Rad ist seit tausenden von Jahren unverändert rund, eine Geige sieht seit hunderten von Jahren aus, wie sie ist, das alles aus gutem Grund.
              Eigene Chassies kann ein Kleinherstellern nicht fabrizieren lassen.
              Wie viele quasi-DiY LS werden in Deinen "Fach"-Zeitschriften (12€, korrekt?) als die Überbox propagiert mit fraglicher Qualität aber dafür satten Preisen.
              Man sollte einem Produkt erst mal die Chance geben sich zu beweisen um dann abfällig zu urteilen.
              In der Vergangenheit habe ich einige "kleine Bastler" kennen und schätzen gelernt, die einen sehr guten Job machen und das im Verhältniss zu den Großen der Branche auch noch zu deutlich günstigeren Preisen.
              Oft verblüffen sie mit sehr ordentlichen Ergebnissen.
              Welche LS kennst Du mit integriertem Helmholzresonator?
              Schon mal eine Inovation, welche Du suchst.
              Weg von diesen überdimensionierten Saugkreisüberallesweichen, wie z.B. B&W & Co.(die ja die absolute Überbox in Deinn Zeitschriften darstellt, mir persönlich aber ein Graus sind).
              Interessantes Konzept und Cay-Uwe wird die guten Stücke bei einem Besuch bei mir nächsten Monat wohl mal anschleppen.
              Bin sehr gespannt, was sie hier leisten.
              ...mehr Senf...

              Kommentar


                #8
                Ich habe nicht abfällig geurteilt. Ich wundere mich, das ist alles. Ich kenne einige von Cay-Uwes Lautsprecher, seit Jahren ... Sie sind gut. Dennoch wundere ich mich. Das darf ich. Ich kann Cay-Uwes Ansatz nicht nachvollziehen.

                Im übrigen bitte ich von Beleidigungen abzusehen - als solche empfinde ich es, wenn Du die Image als 'meine Zeitschrift' bezeichnest. Mit ging es nur um eine dort nachzulesende Gehäusebeschreibung. Was dort oder woanders als klanglich gut oder schlecht beschrieben wird, ist mir Wurst.

                LS mit Helmholz? Was ist mit Guru?

                Ist aber alles egal. Ich sage ja, die LS sind sicher gut. Ich wundere mich trotzdem. Aber ich habe auch schon Kleinserien-LS mit Treibern gehört, die nicht von der Stange kommen, mit geschlossenem Gehäuse und dennoch Wirkungsgrad usw. ... Wird dann natürlich teurer, das ist klar. Aber wird dann evtl. auch noch besser ....

                Vielleicht auch nicht, wer weiß?
                Auf jeden Fall sind 93 db ja schonmal n guter Ausgangspunkt
                Zuletzt geändert von sören; 04.11.2017, 12:43.

                Kommentar


                  #9
                  Die Frötzelei mit der "Fachzeitschrift" musste sein...
                  Stimmt, es geht immer alles irgendwie besser.
                  Mit einem Produkt spricht man aber unweigerlich auch ein bestimmtes Klienteel an.
                  Bei LS ist die Preislage unter 5.000€ aktuell sehr begehrt und umkämpft.
                  Da macht es sicherlich Sinn sich diesem Markt zu widmen.
                  Ich bin gespannt, wie sie klingen.
                  In Zeiten wo die LS zu Häuf deutlich unter 90dB aufweisen sind 93 klar von Vorteil.
                  Und da ich Hornfan bin ist für mich Wirkungsgrad durch nichts zu ersetzen, außer durch mehr... feif:
                  Und Helmholzresonator macht durchaus Sinn.
                  Würde, ordentlich berechnet (!), auch vielen Hörräumen weiter helfen, die vollgestopft sind mit überteuerten "Fertiglösungen".
                  Am Ende: viele Wege führen nach Rohm.
                  ...mehr Senf...

                  Kommentar


                    #10
                    Hi cay-uwe,

                    Gratulation zu diesen wunderschönen LS. Genau mein Geschmack. Einfach, ohne Schnörkel. Zwei Wege. Passiv.

                    Wenn ich nicht schon Boxenmässig gut aufgestellt wäre, würde ich sie mir gern mal anhören. Aber im Moment kein Bedarf. Bin mit meinen Harbeth und Martin logan sehr zufrieden.

                    Meine Frau hat gleich gesagt, dass die ihr auch gefallen würden. Und ich soll doch die harbeth Monitor rauswerfen. Aber dazu klingen die teile zu gut. Sorry.

                    Hoffe, du findest Käufer für diese wirklich schönen LS.

                    Franz

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von sören Beitrag anzeigen
                      Ich finde Lautsprecher mit Wirkungsgrad - so er denn tatsächlich vorhanden ist, d.h. bei 50 Hz ja immernoch 90 db - klasse! Daher mein Glückwunsch!!

                      Das Format und die Gestaltung sagen mir weniger zu Vielleicht wäre das ganze mit integriertem Sub sinnvoller ...

                      Unabhängig davon wundere ich mich etwas darüber, dass in der Szene (der ehemaligen DIYer, die sich mit ihrem Hobby selbstständig gemacht haben) so wenig innovatives passiert. Gehäuse aus MDF, Treiber von der Stange, günstige Fertig-Bassreflexkanäle .... Lest mal den aktuellen Test der QAcoustics in der Image: was da an Arbeit allein in das Gehäuse gesteckt wurde ....

                      Dein neuer Lautsprecher (dessen Namensgebung ich aus den bereits im obigen Beitrag genannten Gründen nicht verstehe) wird sicherlich gut sein. Aber ob 93 db anno 2017 alleine reichen, um sich abzuheben?

                      Beste Grüße
                      Sören
                      Hallo Sören,

                      die gleiche Image HiFi schreibt aber auch in höchsten Tönen über Living Voice bei der das Gehäuse ein fröhliches Eigenleben führen darf.
                      Natürlich gewollt und klangfördernd :clowni:

                      Wenn es um Chassis geht kann man heute froh sein eine einigermassene Sereinkonstanz und Verfügbarkeit zu erhalten.
                      Die meissten Chassis sind nur wenige Jahre erhältlich und man müsste jedes mal das Konzept neu umdenken.

                      Da ich mich mit den Herstellern einigermassen gut auskenne kann ich dir auch was zu Kleinserien sagen, nicht selten handelt es sich da um Chassis die einfach mit Lack beschichtet werden, Druckkammertreiber bei denen die Kammer entfernt wird um die innenliegende Kalotte sichtbar zu machen, Dustcaps die entfernt werden um Platz für einen Holzplug zu schaffen usw.

                      Wie du schon sagtest, hauptsache man hebt sich ab, das sollte aber ja nicht das Primärziel sein rost:

                      Wesentlich wichtiger als die Chassis selbst ist deren Beschaltung, hier spielt sich die Kunst des Entwicklers ab, dort wo der Kunde es am wenigsten sehen kann (mal abgesehen von externen Duelund Weichen in der Grösse einer Doppelgarage).

                      Nicht zu vergessen natürlich die Zielvorgabe und wenn die nicht zufällig "ich muss alles besiegen" lautet kommt meist ein Vernunftprodukt dabei raus.

                      Gruss Marc
                      Schwarz, 33 1/3rpm und Horn

                      Kommentar


                        #12
                        Nochmal: wie die Image was BEWERTET ist mir derart wurscht - ich bezog mich nur auf die Beschreibung. Und dort handelte es sich um ein Gehäuse mit 3 Lagen MDF, dazwischen ne Gelmasse. Ich finde das sehr interessant ... Übrigens auch ne 5t€-Box

                        Was ich an Cay-Uwes Exemplar übrigens sehr gut finde, ist die recht hoch liegende Impedanz.

                        Marc, beim Abheben ging es mir nicht per se um technische Details, sondern - und ich gehe davon aus, das ist Dir eigentlich klar - um herausragend guten Klang.

                        Kommentar


                          #13
                          Hatte nur mal kurz heute vormittag reingeschaut, aber keine Zeit gehabt zu antworten, da ich einiges privat zu erledigen hatte.



                          Heute Nachmittag habe ich mich um die letzten Dinge an der "Con Fuego" gekümmert, nämlich die Weiche in das Gehäuse zu bauen und natürlich die Polklemmen anbringen.



                          Ansonsten freue ich mich zu lesen, dass es weitere User gibt, denen die Boxen gefallen, insbesondere auch deren Ehefrauen :zwink:

                          Was den Gehäuseaufbau anbetrifft, so muss man das Ganze doch sehr differenziert sehen. Gerade wenn es darum geht die Empfindlichkeit hoch zu halten, sind Gehäuse mit stark bedämmten Wänden eher kontraproduktiv.

                          Was Zeitschriften anbetrifft, sind sie für mich mittlerweile eher Werbung, und das meine ich nicht negativ, denn auch ich habe schon von Erfahrungsberichte meiner Lautsprecher ( Sonus Natura Stella ) profitiert. Die meisten Kunden die ich dafür gewonnen habe, sind zu mir wegen des Berichtes in der "HiFi Stars" gekommen.
                          Happy listening, Cay-Uwe

                          http://www.sonus-natura.com/

                          Kommentar


                            #14
                            Wahrscheinlich macht es aber auch für den Wirkungsgrad einen Unterschied, ob ein Gehäuse resoniert und man dies dann auffängt oder ob es sich vom Chassis erst garnicht anregen lässt ....

                            Die Proportionen der Monitor als Stand-LS fand ich geiler, evtl auch wg der Position der Treiber - aber uns gefällt ja auch nicht allen die gleiche Frau!
                            Zuletzt geändert von sören; 04.11.2017, 20:08.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von sören Beitrag anzeigen
                              ...aber uns gefällt ja auch nicht allen die gleiche Frau!
                              Na ja, da gibts schon ein paar, auf die sich mehr oder minder alle einigen können... :dank:

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X