Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sting – 57th & 9th

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Sting – 57th & 9th

    Sting – 57th & 9thSting – 57th & 9th

    Sting kehrt zurück zur Rockmusik, die Panflöten und das Gesäusel sind verschwunden. Seine Songs funktionieren roh, direkt und ohne "bells and whistles".

    Viele Songs haben richtig Druck, die Qualität der Aufnahme erscheint mir sehr gut. Von mir eine Empfehlung, auch aus audiophiler Sicht.

    Anhören: "50,000", "Inshallah", und "The Empty Chair"

    Gruss

    David
    We are stuck with technology when what we really want is just stuff that works.

    #2
    Das Album läuft bei mir schon seit November im Player/PC.
    Es gefällt mir von Mal zu Mal besser. Allerdings empfinde ich die Aufnahmequalität als nichts besonderes. DR bestätigt auch hier leider den Loudness Wahn. Kein Vergleich zur hervorragenden Scheibe "...nothing like the sun".

    Kommentar


      #3
      Eben mal reingehört. Spricht mich leider gar nicht mehr an, da mag ich den früheren Sting lieber hören. Aufnahmemäßig eine Katastrophe, die Musik schreit einen richtig an. Not my cup of tea: http://dr.loudness-war.info/album/view/120600

      Kommentar


        #4
        habe sie auch schon seit längerem, aber ..... Qualität überzeugt mich nicht.
        Der alte Sting ist mir auch lieber ....

        Kommentar


          #5
          Loudness Wahn - War: CD akustisch schlecht, aber Fernsehaufnahme des Bataclan Top!

          So ist es leider,
          musikalisch eigentlich "Sting", interessant, Inschallah auch ein guter Song als Bsp.,
          aber die CD ist schlecht bedingt durch Kompression, künstlich erzeugte Lautstärke, alias Loudness War, leider ein Wahn, dem so manch Produzent hinterherläuft

          Wie und daß es viel viel besser geht, hört man schon bei der Fernsehaufnahme in HD vom Wieder-Eröffnungskonzert des Pariser Clubs Bataclan, Sting eröffnete dort mit einem Livekonzert ca. 1 Jahr nach den schlimmen Anschlägen.
          U.a. spielt und singt er dort mit Band Inschallah, teils Gänsehaut, oder dort sein Roxanne, etwas als Medley.
          Audiophile Freunde, mit denen ich in diese Fernsehaufnahme reinhörte, waren teils ergriffen bis begeistert, nur einer hatte zu kritisieren, daß Sting heute "nicht mehr singt, sondern spricht", nunja.
          Zuletzt geändert von AktivesHoeren; 19.01.2017, 16:40.
          Live ist Aktiv!

          Kommentar

          Lädt...
          X