Announcement

Collapse
No announcement yet.

2018 - ein musikalischer Rückblick...

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

    2018 - ein musikalischer Rückblick...

    Hallo zusammen,

    höchste Zeit für die Alben des Jahres...feif:

    2018 habe ich wirklich sehr viel Vinyl gekauft, darunter viel "alten" Jazz aus dem Jazz-Jahr 1959, Aufnahmen, welche ich schon immer mal noch als Vinyl haben wollte sowie einige Alben des aktuellen Jahres.

    Auf der digitalen Seite habe ich ganze zwei Downloads gekauft, die sich auch in den Jahrescharts befinden (Mathias Eick und Sophie Hunger). Weitere empfehlenswerte Alben, die es nicht als Vinyl gibt oder ich nicht gekauft habe, wurden per Tidal-Stream gehört.

    Daher gibt es "nur" die Jahres-Charts 2018 in Vinyl - los geht´s...


    Top 5 - Jazz

    Platz 1: Mathias Eick - Ravensburg










    Platz 2: Emil Brandqvist Trio - Within A Dream










    Platz 3: Brad Mehldau Trio - Seymour Reads The Constitution!










    Platz 4: Esbjörn Svensson Trio - Live In London












    Platz 5: Marcin Wasilewski Trio - Live (danke Jörch!)












    Top 6 - Pop/Elektro

    Platz 1: Sophie Hunger - Molecules










    Platz 2: Tash Sultana - Flow State










    Platz 3: Nicola Conte - Let Your Light Shine On












    Platz 4: Meshell Ndegeocello - Ventriloquism












    Platz 5: Khruangbin - Con Todo El Mundo










    Platz 6: Akua Naru - The Blackest Joy












    Weitere Empfehlungen in loser Reihenfolge:










    Klangliches Highlight in Sachen Vinyl

    Shoji Yokouchi - Greensleeves







    Bin gespannt auf Eure Favoriten... rost:
    Gruß, Tom
    ... enjoy your music

    #2
    Hi Tom,

    das Greensleeves Album war gestern bei Dir in der Tat klanglich überragend. :huld:

    Da bin ich schon ein bisschen neidisch, dass es das nicht als 192/24 Flac gibt...

    VG Uli

    Comment


      #3
      CDs gabs auch noch...

      Als Ergänzung gab es auch noch CDs, die auf diversen Konzerten gekauft wurden (falls es kein Vinyl gab oder ich keins mitgebracht hatte):



      Layla Zoe - Gemini
      https://www.jpc.de/jpcng/poprock/det...i/hnum/8695179

      Mulo Francel - Mocca Swing
      https://www.jpc.de/jpcng/jazz/detail...g/hnum/7563392

      Marialy Pacheco - Duets
      https://www.jpc.de/jpcng/jazz/detail...s/hnum/6485985

      Masha Bijlsma ‎– For The Love Of Abbey
      https://www.discogs.com/Masha-Bijlsm...lease/10511137

      Pat Appleton - A Higher Desire
      https://www.jpc.de/jpcng/jazz/detail...e/hnum/6198772
      Gruß, Tom
      ... enjoy your music

      Comment


        #4
        Hallo Tom,

        ein gutes, neues Jahr 2019 für Dich!

        Vielen Dank für das erstellen dieses Fadens. Die Überschrift "Jazz" lies mich zuerst etwas zögern, zum Glück landeten Mathias Eick und das Emil Brandqvist Trio dann doch in meinem Tidal-Suchfenster. Ganz feine Musik!

        Und auch Sophie Hunger hätte ich eine solche Perle nicht zugetraut.
        Das neue Jahr beginnt für mich mit sehr viel guter Musik. Wunderbar!

        Grüße aus dem Süden.
        Andreas
        Mein Equipment: Audeze LCD-X; FiiO FH5; Ifi Imicro IDSD BLK; Questyle CMA400i; Oppo UDP-205; SPL Vitalizer; Pioneer AVR; Infinity LS; Mivoc XAW 320 DIY SUB; WAM300 DSP; Roon; Tidal Hifi; Fidelizer

        Comment


          #5
          Hallo Tom


          Deine Scheiben von 2018 gefallen mir ausgesprochen gut!:daumen:



          Meine Entdeckungen sind aus 2018 Querbeet.Ich kann keine Reihenfolge angeben,deshalb hab ich hier nur einige Alben reingestellt.Die Alben kommen auch nicht alle aus dem Jahr 2018,hab sie nur in diesem Jahr gefunden.












































          AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
          Focal Utopia+WyWires Platinium

          SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
          Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

          LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
          Magneplanar 1.7

          Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

          Comment


            #6
            Tops und Flops 2018

            Hallo zusammen,

            hier meine persönliche Auswahl von "Hits & Misses" des letzten Jahres.

            Top-Alben 2018

            Pop: Janelle Monae “Dirty Computer”
            Absolut faszinierende Melange aus Pop, R&B und Soul: diese Frau macht musikalisch alles richtig und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Und über allem schwebt der Geist von Prince.

            Rock: Greta van Fleet “Anthem of the peaceful army”
            Das Versprechen, welches sie mit ihrer EP “From the fires” gegeben haben, lösen Greta van Fleet mit ihrem Debut-Album voll ein: mehr Led Zeppelin-Reminiszenz geht eigentlich nicht mehr. You shook me!

            Live: Steven Wilson „Home invasion“
            In Bild und Ton ein absolutes Meisterwerk des Mannes, dem wir 2018 gewünscht hätten, die Kate Bush-Alben remastern/remixen zu dürfen.

            Re-Issue: Beatles „White Album“
            Papa George wurde einst von der Queen geadelt, Sohnemann Giles Martin würde dies für seine sensationelle Arbeit am erratischsten Werk der Fab Four ebenfalls verdienen.

            Vinyl-Edition: Yes „The Steven Wilson Remixes“
            Fünf essentielle Yes-Alben in einer Klangqualität, die restlos überzeugt (wie auch die Pressungen, was ja heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr ist).

            Jazz: Pablo Held Trio „Investigations“
            Fast schon kammermusikalisch anmutender Piano-Jazz, subtil, verspielt und nie banal.

            Klassik: Schostakowitsch „Symphonien 4 & 11“ (The Boston Symphony Orchestra / Andris Nelsons)
            Absolut überzeugende, bis ins letzte Detail durchgearbeitete Interpretationen und eine Orchesterleistung, die einfach nur begeistert.

            Kuriosität des Jahres: Olga Scheps „100 % Scooter“
            Die junge russische Pianistin macht aus den Hits einer Kirmes-Techno-Kapelle Miniaturen im Stil der alten, klassischen Meister. Da scheiden sich die Geister, aber irgendwie originell gemacht ist es.


            Flops des Jahres 2018

            Pop: Cher „Dancing Queen“
            Tante Cher vergeigt ABBA-Songs in der Karaoke Bar. Mamma mia!

            Jazz: Kamasi Washington „Heaven and earth“
            Das Debut „The Epic“ war ja gar nicht so uninteressant, aber muss man es deshalb als selbsternannter "Erneuerer des Jazz" gleich nochmal aufnehmen? Repetitia non placet…

            Klassik: Rachmaninoff „2. Klavierkonzert“ (D. Trifonov, Philadelphia Orchestra / Y. Nezet-Segiun)
            Einer der mit Abstand begabtesten Pianisten unserer Tage wird im zähen Klangbrei eines vom Ton-„Meister“ jedweder Klangkultur beraubten Philadelphia Orchestra ertränkt.


            Viele Grüße

            Thomas

            Comment


              #7
              Hallo Thomas




              Vielen Dank für Deine bestens kommentierten Jahresrückblicke.
              Werde sie mir mal bei SPOTIFY vornehmen.rost:
              Neujahrsgrüße
              Rolf
              AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
              Focal Utopia+WyWires Platinium

              SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
              Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

              LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
              Magneplanar 1.7

              Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

              Comment


                #8
                Originally posted by HearTheTruth View Post
                Hallo Thomas

                Vielen Dank für Deine bestens kommentierten Jahresrückblicke.
                Werde sie mir mal bei SPOTIFY vornehmen.rost:
                Neujahrsgrüße
                Rolf
                Hallo Rolf,

                gerne, dann viel Spaß beim Suchen und Finden.
                Vielleicht ist ja noch eine "Perle" für dich darunter.

                Beste Grüße und "Glück auf" in 2019.

                Thomas

                Comment


                  #9
                  Originally posted by HighFidel View Post
                  Hallo Rolf,

                  gerne, dann viel Spaß beim Suchen und Finden.
                  Vielleicht ist ja noch eine "Perle" für dich darunter.

                  Beste Grüße und "Glück auf" in 2019.

                  Thomas
                  Hallo Thomas
                  Ich bin immer auf der Suche nach Klangperlen und oft bringen mir die Musikvorstellungen der Foristen mehr als die Vorschläge bei SPOTIFY.:daumen:
                  "Glück auf der Steiger kommt!":lol:
                  LG
                  Rolf
                  AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
                  Focal Utopia+WyWires Platinium

                  SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
                  Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

                  LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
                  Magneplanar 1.7

                  Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

                  Comment


                    #10
                    Hallo Thomas


                    Pop: Janelle Monae “Dirty Computer”
                    Absolut faszinierende Melange aus Pop, R&B und Soul: diese Frau macht musikalisch alles richtig und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Und über allem schwebt der Geist von Prince.

                    Diese Scheibe finde ich richtig gut.Keine Sekunde langweilig, total abwechselungsreich und hochmusikalisch.Prince hätte seine Freude an Ihr.


                    Habe mich heute durch Deine Plattenvorschläge durchgearbeitet,gerade höre ich den Yes Remix.Da weiß ich nicht ob mir das Original nicht doch besser gefällt.Ist das der gleiche Steven Wilson der die von Dir ebenfalls vorgeschlagene Live Einspielung aufgenommen hat? Man mag mirs verzeihen,aber mit Herrn Wilson hab ich bis heuer keinen großen Kontakt gehabt,ich weiß nur das viele ihn anbeten.
                    LG
                    Rolf

                    LG
                    Rolf
                    AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
                    Focal Utopia+WyWires Platinium

                    SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
                    Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

                    LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
                    Magneplanar 1.7

                    Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

                    Comment


                      #11
                      Originally posted by HearTheTruth View Post
                      Hallo Thomas

                      Diese Scheibe finde ich richtig gut.Keine Sekunde langweilig, total abwechselungsreich und hochmusikalisch.Prince hätte seine Freude an Ihr.


                      Habe mich heute durch Deine Plattenvorschläge durchgearbeitet,gerade höre ich den Yes Remix.Da weiß ich nicht ob mir das Original nicht doch besser gefällt.Ist das der gleiche Steven Wilson der die von Dir ebenfalls vorgeschlagene Live Einspielung aufgenommen hat? Man mag mirs verzeihen,aber mit Herrn Wilson hab ich bis heuer keinen großen Kontakt gehabt,ich weiß nur das viele ihn anbeten.
                      LG
                      Rolf

                      LG
                      Rolf
                      Hallo Rolf,

                      freut mich, dass dir Frau Monae so gut gefallen hat. Ist auch sehr "catchy" produziert. Beim letzten Song "Americans" möchte ich den Verstärker jedes Mal bis zum Anschlag aufdrehen...
                      Beyonce könnte sich "von" schreiben, wenn sie je so ein gutes Album gemacht hätte...
                      Janelle Monae hat das Ganze auch als long form Video verfilmt (ca. 45 Minuten), gibt´s frei auf Youtube - sehr sehenswert!

                      Ja, das ist der "identische" Steven Wilson, er arbeitet auch viel als Produzent und hat auch schon diverse Klassiker remixed.
                      Hör dir mal seine Remix-Version von Jetro Tull´s "Aqualung" an, du glaubst nicht, wie gut dieses Album plötzlich klingt.
                      Seine Stärke liegt für mich vor allem darin, dass er sehr behutsam vorgeht. Die grundsätzliche tonale Balance der Originale bleibt im Wesentlichen erhalten, aber es klingt alles so taufrisch wie eben erst aufgenommen.

                      Musikalisch ist er eindeutig ein Kind der 70er und der in diesem Jahrzehnt "beheimateten" Prog-Bands.
                      Ich empfehle dir mal zum Einstieg seine Solo-Alben "The raven that refused to sing" und vor allem "Hand.Cannot. Erase" (wenn du die hinter diesem Konzeptalbum liegende, wahre - und sehr traurige - Geschichte googelst, wirst du von diesem Album nicht mehr loskommen).

                      Give it a try!

                      Beste Grüße

                      Thomas

                      Comment


                        #12
                        Hallo Thomas


                        Habe gegoogelt. Es handelt von einer jungen Frau die in ihrer Wohnung gestorben ist und 3 Jahre nicht vermißt wurde und dann erst gefunden wurde,obwohl sie viele Freunde und Verwandte hatte.
                        Werde mir mal Aqualung anhören,zu Steven Wilsons Musik habe ich wohl leider keinen Zugang...:dank:
                        LG
                        Rolf
                        AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
                        Focal Utopia+WyWires Platinium

                        SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
                        Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

                        LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
                        Magneplanar 1.7

                        Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

                        Comment


                          #13
                          Originally posted by HearTheTruth View Post
                          Hallo Thomas


                          Habe gegoogelt. Es handelt von einer jungen Frau die in ihrer Wohnung gestorben ist und 3 Jahre nicht vermißt wurde und dann erst gefunden wurde,obwohl sie viele Freunde und Verwandte hatte.
                          Werde mir mal Aqualung anhören,zu Steven Wilsons Musik habe ich wohl leider keinen Zugang...:dank:
                          LG
                          Rolf
                          Hallo Rolf,
                          exakt, das ist die Geschichte dahinter.
                          Schade, dass dir der gute Steven nicht so zusagt, aber zumindest mit Madame Monae haben wir ja einen gemeinsamen Treffer.
                          Und ich freue mich schon auf das Steven Wilson Konzert hier in München am 4. Februar :zwink:

                          Beste Grüße
                          Thomas

                          Comment


                            #14
                            Auch ich verehre Mr. Wilson. Er war im Prinzip mein Zugang zu hochwertigen Abmischungen. Zusätzlich zum oben genannten, perfektem "Home Invasion in Concert" sind auch in diesem Jahr zwei Neuausgaben von älteren Porcupine Tree Live-Alben auf BluRay erschienen, die mir sehr gut gefallen. Für 2019 hat er einen weiteren XTC Remix, ein neu gemischtes Jethro Tull Album und eine Zusammenstellung von Tangerine Dream Alben angekündigt. Außerdem gibt es ein neues No-Man Album und er beginnt die Arbeit an einem weiteren Studioalbum. Ich freu mich drauf.

                            Einige der in diesem Faden noch genannten Sachen gefielen auch mir im letzten Jahr ausgesprochen gut. Ich möchte noch folgende Alben hinzufügen:

                            Kategorie Live:
                            Opeth - Garden of Titans

                            https://www.jpc.de/jpcng/poprock/det...s/hnum/8725555

                            Kategorie deutschsprachige Rockmusik:
                            AnnenMayKantereit - Schlagschatten

                            https://www.jpc.de/jpcng/poprock/det...n/hnum/8750292

                            Kategorie Pop
                            Rhye - Blood

                            https://www.jpc.de/jpcng/poprock/det...d/hnum/8055733

                            Nils Frahm - All Melody

                            https://www.jpc.de/jpcng/poprock/det...y/hnum/7980134

                            Grüssle aus dem Süden
                            Andreas
                            Mein Equipment: Audeze LCD-X; FiiO FH5; Ifi Imicro IDSD BLK; Questyle CMA400i; Oppo UDP-205; SPL Vitalizer; Pioneer AVR; Infinity LS; Mivoc XAW 320 DIY SUB; WAM300 DSP; Roon; Tidal Hifi; Fidelizer

                            Comment


                              #15
                              Hallo Andreas


                              Höre gerade Deine Musikempfehlungen durch und bin bei Nils Frahm gelandet.Der Musiker hat mir bis jetzt nichts gesagt,aber dieses Album ist in seinem neuen Studio gut durchkomponiert und hat eine sehr athmosphärische Dichte,ist experimentel und erinnert mich an die besten Alben von Brian Eno und Nils Petter Molvaer,obwohl hier alles echte Instrumente sind, die eingesetzt wurden,was man aber nicht immer sofort erkennt.Die Klangqualität ist exellent.Ich danke Dir für den tollen Musiktip
                              und werd ihn bei Spotify in meine Playlist aufnehmen.rost:
                              AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO; Grado GH-4;
                              Focal Utopia+WyWires Platinium

                              SPOTIFY; ACER Aspire E17; Kenwood KD 990;
                              Yamaha As-2100; Anti-Mode 2.0

                              LS Sonus Natura Monitor Aktiv;
                              Magneplanar 1.7

                              Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung

                              Comment

                              Working...
                              X