Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Als ich die Forelle springen sah

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Als ich die Forelle springen sah

    Hallo Freunde,

    ich möchte euch von einer Episode berichten, die ich 1998 in Bezug auf Schubert's Forellenquintett hatte.
    Ich könnte auch sagen: Meine erste Bekanntschaft mit Otto Braun!

    Ich habe das Forellenquintett mal in der Schule gehört, als lauwarme Cervisia abgetan und nicht wieder aufgelegt.

    Ich habe noch keine andere Aufnahme vom Forellenquintett gehört, die wirklich in solch klarem Wasser spielt wie die von Otto Braun. Die meisten Aufnahmen erinnern mich eher an Karpfen im Schlammteich...

    Als 1998 Rüdiger Lansche seine Lautsprecher (mit Otto-Braun-Ionenhochtönern) ausgestellthat, haben wir es uns dort gemütlich gemacht und Musik gehört. Da kamen zwei Japaner, baten Herrn Braun, der die CD-Maschine bediente, die von irgendeiner Zeitschrift hoch gelobte Decca-Aufnahme des Forellenquintetts aufzulegen -> Lauwarme Cervisia!

    Ich flüsterte Charly zu, man müsse doch die "Otto-Braun-Scheibe" mal dagegen hören, das sei doch so nicht auszuhalten, und Charly fragte einen dankbar strahlenden Otto Braun danach.

    Die Mimik und die Laute, die die verblüfften Japaner von sich gaben, sind uns in guter Erinnerung geblieben und veranlassen uns heute noch zum Schmunzeln.
    Die wussten nicht, was sie sagen sollten, sondern stammelten nur noch...

    Die Scheibe selbst ist die Otto Braun High-Definition-Classic HD-CD 804/94
    Angehängte Dateien
    Grüßle von der Audiohexe

    sigpic


    Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
    Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
    (von Walter Moers)

    #2
    Hallo Edith, haben Sie zufällig schon das Forellenquintett von Anne Sophie Mutter und Daniil Trifonov gehört? Da Sie ja die Aufnahme von Otto Braun so lieben, die ich ja auch sehr lange besitze, würde mich das sehr interessieren.

    Kommentar

    Lädt...
    X