Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Heizungserneuerung droht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Zitat von Andi Beitrag anzeigen
    ...
    Erschwerend kommt dazu, dass die geburtenstarken Jahrgänge in 5-10 Jahren alle in Rente gehen und dann sind geschätzt 50% der deutschen Handwerker in Rente. Da entspannt sich also garnichts, ganz im Gegenteil.

    VG Andi

    Polen ist doch so nah. Die können auch was...:zwink:

    Kommentar


      #32
      Zitat von aston456 Beitrag anzeigen
      Hallo Rupert,


      vielen Dank, für die offenen Worte.


      Ich weiß ja nicht, wo Du beheimatet bist, aber bei uns in Oberbayern werden Haustechniker auf Händen getragen, generell alle Handwerker.
      Und ich denke, daß die Mitarbeiter hier auch ziemlich gut bezahlt werden (müssen), denn sonst gehen sie.
      Zumindest den Firmeninhabern geht es hier sehr gut, aber ohne Mitarbeiter stehen die halt auch dumm da.

      Der Baumboom wird auch irgendwann zuende sein, spätestens, wenn die EZB die Zinsen wieder auf ein normales Maß anhebt.


      Wenn ich lese, daß die normale Standzeit der neuen Geräte zwischen 8 und 12 Jahre betrage, dann finde ich das absolut erschreckend, vor allem vor dem Hintergrund, daß diese Technik doch als so umweltschonend propagiert wird.
      Und dann kann ich davon ausgehen, daß ich das Geraffel nach der kurzen Zeit wieder austauschen kann/muß? Dann ist doch der ganze Umweltvorteil weg.

      Das ist doch einfach erbärmlich.
      Ein Grund mehr, an dem alten Geraffel festzuhalten. Da werde ich im Frühjahr doch gleich noch eine zweite, alte Therme kaufen.


      Gruß,
      Kai

      Hallo Kai,


      war alles nicht böse gemeint.

      Aber nach fast 45 Jahren in diesem Gewerk ist aus mir ein sarkastischer alter Mann mit einer äusserst misantropischen Weltanschauung geworden. Leider.


      Ich bin im äusseren Münchner Westen beheimatet.


      Es hilft nichts, wenn du dir noch eine alte Krücke zulegst. Wenn die ein Jahr liegt, geht eh nichts mehr.


      Mann braucht auch einfach Glück bei diesen Geräten, dann werden sie auch mal 18 bis 20 Jahre alt.


      Aber es geht halt nur noch ums verkaufen. Die Obsoleszenz ist halt mit eingebaut. Ist doch mit allem so.


      Aber auch nichts kommt auf die Laufzeiten einer Heizung. Nichts, kein Auto, kein TV, kein Hifi Gerät. Da gibt es auch kein so ein Geschrei, wenn mal was nach 4 Jahren hin ist.
      Gruß Rupert
      "Rotwein frägt nicht. Rotwein versteht"

      Kommentar


        #33
        Auch unsere Heizung der Marke Hydrotherm (Stiebel Eltron) ist in der Schräge unter dem Dach eines Reihenhauses verbaut gewesen. Da die Hauptplatine nicht mehr lieferbar war, musste die Gasheizung nebst Kessel nach 18 Jahren raus. 2016 informierten wir uns und entschieden uns für eine Wolf ohne Wasserkessel dafür mit Schichtspeicher.
        Unser Installateur im Nachbarort -der der die Hydrotherm schon gewartet hatte, empfahl uns diese nebst Viessman die aber fast 4000 Euro teurer gewesen wäre. Der Einbau der Wolf war einfacher und somit auch billiger weil die vorhandenen Anschlüsse von der Hydrotherm passten und ein Tag Arbeitszeit gespart wurde. Letzendlich habe ich für die Wolf 6600 Euro gezahlt und bekam auch noch 5 Jahre Garantie. Sie läuft toi, toi, toi ohne Störungen. Ein großer Vorteil ist auch, dass die Wolf so konstruiert wurde das alles was mal ausgetauscht werden muss von vorne ausgetauscht werden kann was in der Schräge oben vorteilhaft ist. Wichtig ist halt der Kundendienst um die Ecke der auch gut sortiert mit Ersatzteilen ist.
        u. a. erfolgreich mit Boo Wazoo, Didi, Fidelio, Klaus63 u. Nomax gehandelt.rost:

        Kommentar


          #34
          Zitat von J.B. Beitrag anzeigen
          Polen ist doch so nah. Die können auch was...:zwink:

          Moin,
          die kommen aber nicht mehr, da sie im eigenen Land mehr verdienen.:teach:

          VG Andi

          Kommentar


            #35
            Moin hangu60,


            dann bete mal, dass das so bleibt. Ist bei der Auswahl nicht selbstverständlich und dann sind die gesparten Kröten schnell flöten und noch einige mehr:mussweg:


            VG Andi
            Zuletzt geändert von Andi; 04.01.2019, 19:41.

            Kommentar


              #36
              ....der Mindestlohn wurde doch gerade erst angehoben 😂. Wobei, Kontrollen sind ja nicht zumutbar.... 😐
              Gruß
              söckle

              Kommentar


                #37
                Zitat von athlon58 Beitrag anzeigen
                Hallo Kai,


                war alles nicht böse gemeint.

                Aber nach fast 45 Jahren in diesem Gewerk ist aus mir ein sarkastischer alter Mann mit einer äusserst misantropischen Weltanschauung geworden. Leider.


                Ich bin im äusseren Münchner Westen beheimatet.


                Es hilft nichts, wenn du dir noch eine alte Krücke zulegst. Wenn die ein Jahr liegt, geht eh nichts mehr.


                Mann braucht auch einfach Glück bei diesen Geräten, dann werden sie auch mal 18 bis 20 Jahre alt.


                Aber es geht halt nur noch ums verkaufen. Die Obsoleszenz ist halt mit eingebaut. Ist doch mit allem so.


                Aber auch nichts kommt auf die Laufzeiten einer Heizung. Nichts, kein Auto, kein TV, kein Hifi Gerät. Da gibt es auch kein so ein Geschrei, wenn mal was nach 4 Jahren hin ist.

                Bei meinem letzten USA Urlaub haben wir Rolltreppen benutzt, die seit über 100 Jahren ihren Dienst versehen.

                Auch hier in Deutschland gibt es "ältere Kaliber" die problemlos ein halbes Jahrhundert tagtäglich im Einsatz sind. rost:

                https://www.fuldaerzeitung.de/mediat...n-aus-JL379964

                Kommentar


                  #38
                  Also, dieser Mindestlohn ist ja wohl mehr als erbärmlich. Einem guten Heizungsmonteur traut sich doch wohl niemand, unter 20€ Stundenlohn zu bezahlen.

                  Das ist aber eine andere Diskussion. Muß aber auch geführt werden. 9€ und ein paar Gequetschte Mindestlohn sind einfach erbärmlich. Wenn man nur dieses kleine Geld verdient, ist man sein Leben lang der Armut verfallen.

                  Ich persönlich würde meiner Fußbodenkosmetikerin nicht unter 12€ anbieten.

                  Grüßle vom Charly
                  Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
                  Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

                  Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
                  https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

                  Kommentar


                    #39
                    Ich glaube auch hier kann man keine pauschale Aussage treffen, nach dem Motto Hersteller A top, Hersteller B flop.

                    Wir haben uns vor 4 Jahren mal nach einer energetischen Sanierung unseres Hauses informiert, es waren zwei Energieberater vor Ort.

                    Ich war anfangs so naiv und dachte es sei eine schlaue Idee die alte Heizung gegen eine aktuelle Gasbrennwertheizung zu tauschen um irgendwann mal Geld zu sparen. Das Gegenteil ist der Fall.

                    Die Berater rieten mir aber unabhängig voneinander zur Firma Solvis, die sollen sehr effektiv sein und sehr zuverlässig laufen.

                    Unsere Heizung ist eine über 20 Jahre alte Viessmann Gasheizung mit noch immer Top-Abgaswerten. Letztlich kam ich zu dem Schluß: Solange die noch läuft, mach ich gar nichts daran, und sie läuft absolut ohne Probleme. Einmal im Jahr Wartung und Durchsicht und gut ist.

                    Kommentar


                      #40
                      Irgendwann kommt dann der Moment, wo der Kundendienstmonteur sagt, dass jetz als nüchstes der Lüfter fällig wird. Das Lager kann man schon deutlich hören. Kostet mit Einbau auch wieder 500€.

                      Ich bin lieber auf der Schiene, vorab für Ruhe zu sorgen. Fahre auch mein Auto zu jeder Inspektion und kaufe dabei auch das doch etwas teure Motoröl von der Werkstatt. Die müssen auch leben.

                      Heute hat mich aber auf der Rechnung gestört, dass 1 Std. Fahrtzeit für 49,50€ plus 62km Fahrtkostenpauschale a 0,95€ (58,90€) verzeichnet war. Natürlich noch plus Mehrwertsteuer. Also ungefär ein Drittel der Rechnung nur Fahrtkosten und Fahrtzeit.

                      Dann bin ich doch wohl besser beraten, mir einen Service aus der näheren Umgebung zu besorgen und beim Update der Heizung entsprechend zu verfahren.

                      So, jetzt bekomme ich ernsthafte Tipps in Richtung Weishaupt. Schauen wir mal.

                      Grüßle vom Charly
                      Zuletzt geändert von OpenEnd; 04.01.2019, 20:39.
                      Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
                      Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

                      Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
                      https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

                      Kommentar


                        #41
                        Zitat von Joshi Beitrag anzeigen
                        Ich glaube auch hier kann man keine pauschale Aussage treffen, nach dem Motto Hersteller A top, Hersteller B flop.

                        Wir haben uns vor 4 Jahren mal nach einer energetischen Sanierung unseres Hauses informiert, es waren zwei Energieberater vor Ort.

                        Ich war anfangs so naiv und dachte es sei eine schlaue Idee die alte Heizung gegen eine aktuelle Gasbrennwertheizung zu tauschen um irgendwann mal Geld zu sparen. Das Gegenteil ist der Fall.

                        Die Berater rieten mir aber unabhängig voneinander zur Firma Solvis, die sollen sehr effektiv sein und sehr zuverlässig laufen.

                        Unsere Heizung ist eine über 20 Jahre alte Viessmann Gasheizung mit noch immer Top-Abgaswerten. Letztlich kam ich zu dem Schluß: Solange die noch läuft, mach ich gar nichts daran, und sie läuft absolut ohne Probleme. Einmal im Jahr Wartung und Durchsicht und gut ist.

                        Moin,

                        doch kann man problemlos, nur nicht im Netz.

                        Mit der Viessmann hast Du ein Sahneteil, die hält auch länger durch, wenn alles stimmig ist und die Anlage regelmäßig gewartet wird.

                        Die Solvis Heizungen haben unter Energieberatern einen ausgezeichneten Ruf. Der Haken ist die Installationsfirma, wenn die sich nicht bestens mit diesen Heizungen auskennt, kannst Du die Anlage komplett vergessen. Selbst erlebt im Bekanntenkreis.

                        Da ist Weißhaupt schon noch was ganz anderes, auch und vorallem im Support.

                        VG Andi
                        Zuletzt geändert von Andi; 04.01.2019, 20:47.

                        Kommentar


                          #42
                          [quote=OpenEnd;289542]Hallo Freunde,

                          hatten jetzt im Dezember unseren Heizungskundendiest hier. War nur der jährliche Check. Nix kaputt. Trotzdem 389,74€.
                          Die Brötje Gasheizung hat in den letzten Jahren echt Wartung und Reparatur gekostet.
                          Jetzt sagt der Monteur das Ende voraus. Heizung ist jetzt 18Jahre alt.

                          Moin Charly,

                          irgendwann muss man die Reißleine ziehen.

                          Ich drücke die Daumen, das die alte noch bis zum Frühjahr / Sommer durchhält und Ihr in Ruhe eine neue aussuchen könnt.

                          VG Andi

                          Kommentar


                            #43
                            @Charly: Volle Zustimmung bezüglich des Mindestlohnes. Die beiden Smilies in meinem Post sollten das andeuten....


                            Heizung und Geld sparen:

                            Das ist knifflig, alleine mit dem Tausch der Therme sind sicher nur kleine Sparpotentiale drin. Je nach Primärwaermebedarf des Hauses müsste man energetisch sanieren, und auch da werden die versprochenen Einsparungen oft nicht erreicht. Es ist halt nicht ganz so simpel das wirklich fachgerecht auszuführen, möglichst keine Lücken wie Keller oder Dach "offen" zu lassen, und gleichzeitig noch ein gutes Lüftungskonzept mit Wärmerueckgewinnung zu installieren. Das ist alles im Neubau deutlich einfacher umsetzbar.....

                            Wobei, Brennwertthermen muss man ja bei Erneuerung eh nehmen, soweit ich weiß sogar zusätzlich noch Sonnenkollektoren. Bin da aber nicht ganz auf dem Laufenden was die Vorgaben angeht, da derzeit bei mir zum Glück noch kein Thema.....
                            Gruß
                            söckle

                            Kommentar


                              #44
                              Kann mich in diesem Haus nicht bezüglich Dämmung beschweren. Die Heizkosten sind auch im grünen Bereich, obwohl wir tagsüber immer 23°C im Wohnbereich haben.

                              Wenn wir zusätzlich noch Energie sparen können, ist es gut. In erster Linie geht es darum, eine Heizungsanlage zu haben, auf die man sich verlassen kann und wo es noch über Jahre Ersatzteile gibt.

                              Grüßle vom Charly
                              Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
                              Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

                              Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
                              https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

                              Kommentar


                                #45
                                das Thema "energetische Sanierung" mit KFW Förderungen und was es da alles gibt, ist eine Welt für sich.

                                Unsere Beraterin hat uns ein Gutachten mit diversen Vorschlägen für Erneuerungen und energetischen Sanierungen erstellt.

                                Allein schon die Preise, die in der Amortistationsrechnung der EB angenommen werden, sind totale Mondwerte.

                                Ich habe mir für jedes vorgeschlagenes Gewerk Marktpreise eingeholt. Da landeten wir dann bei Amortisationszeiten von 70 Jahren in etwa.

                                Wollte die gute Dame alles nicht wahr haben, es war aber leider so.

                                Diese ganzen energetischen Sanierungskonzpete sind in meinen Augen eine Wirtschaftsförderung der gesamten "Energie-Industrie" (Heizungsbauer, Dachdecker, Fensterbauer, etc).

                                Wir haben vor 4 Jahren eine Einblasdämmung und Dachstuhldämmungen vornehmen lassen. Das war finanziell überschaubar und energetisch äusserst effektiv. Den ganzen "Schnick-Schnack" (übertrieben gesagt) haben wir sein gelassen, weil die Kosten in so gar keinem Verhältnis zur erwarteten Ersparnis stand.

                                Beim Neubau sind das natürlich anders aus.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X