Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Erfahrungen mit Hypex Ncore (NC400...)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Erfahrungen mit Hypex Ncore (NC400...)

    Hallo,

    nachdem mich jetzt spät aber heftig das Class-D-Virus erwischt hat, würden mich nun eure Erfahrungen mit den Ncores interessieren.

    Von den technischen Daten her scheinen die nahe an der Perfektion zu sein. Ein paar High End Monoendstufen im unteren 4-stelligen Bereich rückt damit in greifbare Nähe.

    LG
    Manfred

    #2
    Irre was los hier. Gibt es denn gar hier keine Ncore User? Kann ich mir fast nicht vorstellen!

    Insbesondere würde mich interessieren ob schon mal jemand einen SMSL SA-98E oder ähnliche mit einem Hypex Ncore verglichen hat

    Kann sich der Ncore da noch deutlich absetzen - oder eher nicht?

    Gerne auch per PN, falls sich jemand nicht öffentlich äußern möchte. Das bleibt dann vertraulich, versprochen.

    LG
    Manfred

    Kommentar


      #3
      Manfred,

      auch ich finde es etwas schade, dass hier nicht mehr Rückmeldungen kommen.

      Leider kann ich hörtechnisch nichts zu den Verstärkern sagen und mich eher darauf stützen was man an technischen Veröffentlichungen zu sehen bekommt.

      Eine Sache, die mir sehr an den Ncore gefällt ist, dass sie egal welche Impedanz man anschließt, der Frequenzgang bis ca. 20 kHz annähernd unverändert bleibt.

      Das ist nicht bei jeden Class-D Verstärker so und gerade die S.M.L.S, die Du ansprichst, sind insbesondere im Hochtonbereich ab ca. 5 kHz bereits sehr abhängig im Frequenzgang von der angeschlossenen Last. Diese sollte nach Testberichten im Bereich von ca. 4 - 8 Ohm liegen, denn darunter werden die hohen Frequenzen bereits stärker gedämpft, während zu hohe Impedanzen zu einen Anstieg im Hochton führt.
      Letztendlich kann man sagen, dass die Verstärker je nach dem wie die Impedanz im Hochton des Lautsprechers ausschaut, zu einem "Sounding" neigen, sprich niedrige Impedanz im Hochton bedeutet weniger Höhen, oder warmer Soundcharakter, hohe Impedanzen kann zu einem schrillen Klang führen.

      Das ist mit den Ncore nicht der Fall. Hier liegt der Dämpfungsfaktor sehr hoch und somit sind diese Verstärker selbst bis 20kHz sehr Last unabhängig, was in den veröffentlichten technischen Daten auch zu sehen ist.

      Somit ist zu erwarten, dass es bei den Ncore kein "Sounding" gibt, was ja bereits in einigen Test so auch beschrieben wird.

      Mir persönlich gefällt das sehr gut, da ich dadurch bei Hörproben meiner Lautsprecher, recht sicher sein kann, dass das was ich höre auf den Lautsprecher zurück zu führen ist und nicht auf den Verstärker.

      Das ist ähnlich zu der Erfahrung die ich mit den ABACUS Endstufen gemacht habe; sie sind gnadenlos "ehrlich", da sie sich von der Impedanz des Lautsprechers so gut wie gar nicht beeinflussen lassen.

      Na ja, schaun wir mal, eventuell melden sich doch Andere zu Wort :zwink:
      Happy listening, Cay-Uwe

      http://www.sonus-natura.com/

      Kommentar


        #4
        Zitat von cay-uwe Beitrag anzeigen
        Das ist nicht bei jeden Class-D Verstärker so und gerade die S.M.L.S, die Du ansprichst, sind insbesondere im Hochtonbereich ab ca. 5 kHz bereits sehr abhängig im Frequenzgang von der angeschlossenen Last. Diese sollte nach Testberichten im Bereich von ca. 4 - 8 Ohm liegen, denn darunter werden die hohen Frequenzen bereits stärker gedämpft, während zu hohe Impedanzen zu einen Anstieg im Hochton führt.
        Letztendlich kann man sagen, dass die Verstärker je nach dem wie die Impedanz im Hochton des Lautsprechers ausschaut, zu einem "Sounding" neigen, sprich niedrige Impedanz im Hochton bedeutet weniger Höhen, oder warmer Soundcharakter, hohe Impedanzen kann zu einem schrillen Klang führen.
        Hallo Cay-Uwe,

        ... soweit die Theorie. An der Turnberry hab ich etwas zuviel Hochton gehabt und darum den Hochtonpegel eine Stufe abgesenkt. Nun ist es immer noch sehr detailliert, aber in der Neutralposition war es eben ein bißchen "too much", jedoch keinesfalls schrill. Der Charakter des Hochtons ist anders als mit Transe A/B oder Röhre. Mit dem Class D ist außerdem die maximale Lautstärke bei der es noch nicht auf die Ohren drückt höher.
        Den Klang empfinde ich subjektiv als neutral, aber irgendwie anders. Mehr von ALLEM, wenn man so will.

        Hab jetzt jedenfalls ein besseres Netzteil für den SA-98E bestellt, kostet nochmal 90 €.

        Vielleicht ist ja Hypex doch nur ein Hype?:clowni: Nee, ist ein blöder Scherz, das will ich jedenfalls nicht hoffen!

        LG
        Manfred

        Edit: Text ergänzt und versucht klarer zu formulieren.
        Zuletzt geändert von mannitheear; 25.07.2013, 19:37.

        Kommentar


          #5
          Hallo zusammen,

          wie bekannt ist setze ich inzwischen erfolgreich die Hypex NCore Endstufen in meiner Manger Box ein. Es war ein langer Weg bei mir bis zu fertigen Box und auch immer noch finde ich kleine Stellschrauben um das eine oder andere zu verbessern. Wo ich aber ganz sicher nichts mehr finde, sind die Endstufen. Für mich die ersten Endstufen die so gar keinen Eigenklang haben.
          Für die ersten Tests hatte ich pro Lautsprecher zwei NC400 und ein SMPS600. War damit schon sehr zufrieden. Ein Freund der zwei ABACUS Ampollo hatte, wechselte nach viel Vergleichshören auch auf zwei NC400 Monoblöcke.
          Bei weiteren Tests bei mir zeigte sich, dass ich noch einmal einen deutlichen Mehrwert bekomme, wenn ich ein zweites Netzteil für den Bass verwende. Liegt aber auch evtl. daran, dass die SW223 wirklich Leistung benötigen. Wobei wenn man nicht die Möglichkeit zum Vergleich gehabt hätte, dann wär man nicht auf die Idee gekommen.
          Seit dem betreibt auch mein Freund vier NC400 Monoblöcke, also Bi Amping für seine großen B&W Lautsprecher. Inzwischen sind es bei mir aber drei NC400 und drei SMPS600 pro Box geworden. Es sollte ja eine richtige Männerbox werden und das ist es nun auch geworden. Ob es wirklich einen Unterschied gibt, glaube ich fast nicht. Den müsste man sich eher einreden.
          Als DSP verwende ich den Hypex DLCP. Also die Elektronik besteht komplett aus Hypex Elektronik.
          Man darf aber auch nicht vergessen, das die NCore Endstufen nicht gerade günstig sind. In Summe sind mich die Endstufen sogar etwas teurer gekommen, wie die ABACUS Endstufen. Wobei es nun auch drei Netzteile sind und etwas mehr Leistung zur Verfügung steht.

          Viele Grüße
          Andreas
          Aktiver "zeitrichtiger" 2-Wege Lautsprecher mit Manger Schallwandler und Wavecore Langhub Tieftöner in D'Appolito Anordnung
          powerd by Hypex Electronics BV.

          Kommentar


            #6
            Hallo Andreas,

            danke für den tollen Bericht!

            LG
            Manfred

            Kommentar


              #7
              Hallo Manfred,

              wenn du noch fragen hast nur zu. Die Endstufen sind wirklich leicht zusammen zu bauen. Mit zwei Monoblöcken kann man es gut mit Endstufen in der 10.000€ Klasse aufnehmen.

              Die NCore 1200 für OEM Hersteller unterscheiden ist eigentlich nur durch ein stärkeres Schaltnetzteil, eine Endstufe mit etwas mehr Leistung und eben das diese ohne Eingangsschaltung geliefert wird. So bekommt der OEM Hersteller die Chance, seine eigenen Vorstellungen und damit seine eigenen Marketingstrategien zu verwirklichen. Sicher baut ihm Hypex auch die Eingangsbeschaltung nach seinen Vorgaben oder mit Hypexengeneering. Falls sie von Hypex kommt wird sie wohl derjenigen des NC400 entsprechen, da zumindest nach Brunos Vorstellung kaum was Besseres machbar ist.

              Viele Grüsse
              Andreas
              Zuletzt geändert von Raal; 27.07.2013, 10:38.
              Aktiver "zeitrichtiger" 2-Wege Lautsprecher mit Manger Schallwandler und Wavecore Langhub Tieftöner in D'Appolito Anordnung
              powerd by Hypex Electronics BV.

              Kommentar


                #8
                Hallo zusammen,

                hatte mich gerade etwas in ein DIY Projekt mit L15D / IRS 2092 eingelesen.

                Aber so ein NC400 liest sich schon besser.
                Gut ist auch teuerer, aber in etwa auch in der Grimm LS1 drin.

                Was braucht man?
                #—-------------------------------------
                2x NC400 ,
                2x SMPS600,
                Gehäuse,
                Leitungen,
                LS-Anschlussklemmen
                Strom-Buchse (oder wie das heisst)
                Sicherung?
                #—-------------------------------------
                Alles richtig?
                Noch etwas vergessen?
                zB. Einschaltverzögerung
                Muss man etwas auf den Platinen einstellen bzw. messen?

                Nix als Fragen :tschul:

                Gruß Henry

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Henry,

                  RCA oder besser XLR Buchsen haste vergessen.

                  Nein es muss nix eingestellt werden. Also wirklich kinderleicht.

                  Viele Grüsse
                  Andreas
                  Aktiver "zeitrichtiger" 2-Wege Lautsprecher mit Manger Schallwandler und Wavecore Langhub Tieftöner in D'Appolito Anordnung
                  powerd by Hypex Electronics BV.

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Andreas,

                    stimmt, die hab ich vergessen.
                    Dank dir.

                    Scheint ja selbst für mich, umsetzbar zu sein.

                    Mal fix die Zubehörteile zusammen googlen.

                    Mal schauen, was es dann am Ende kostet. :traurig:

                    Im August, will ich mir die neue Devialet 170 anhören.
                    Bleibt also spannend.

                    Gruß Henry

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Raal Beitrag anzeigen
                      Hallo Henry,

                      RCA oder besser XLR Buchsen haste vergessen.

                      Nein es muss nix eingestellt werden. Also wirklich kinderleicht.

                      Viele Grüsse
                      Andreas
                      Hi Andreas

                      Ich hab gelesen dass die Ncore für optimalen Klang symmetrisch angesteuert werden sollten. Das schreckt mich ein bisschen ab weil ich keine symmetrischen Quellen habe.
                      Welche Erfahrungen hast du da gemacht?

                      LG
                      Manfred

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Manfred,

                        ich finde eine symmetrische Verbindung immer besser und das sagt Hypex auch. Abschrecken braucht dich das aber nicht.

                        Viele Grüsse
                        Andreas
                        Aktiver "zeitrichtiger" 2-Wege Lautsprecher mit Manger Schallwandler und Wavecore Langhub Tieftöner in D'Appolito Anordnung
                        powerd by Hypex Electronics BV.

                        Kommentar


                          #13
                          In den NCore Datenblättern bzw Manuals steht genau aufgedröselt, warum und wie man einen symmetrischen Input unbedingt trotzdem verwenden sollte auch wenn die Quelle unsymmetrisch ist, der Schlüsselpunkt dabei ist das richtige Kabel (von der Belegung der Stecker her).
                          Lest mehr Henry W. Ott, Douglas C. Smith und Ralph Morrison!

                          Kommentar


                            #14
                            hallo henry
                            da ich an dem gleichen project interessiert bin würden mich deine
                            kostenaufstelllung und weitere erfahrungen mit den hypex modulen
                            sehr interessieren
                            ich überlege diese in meine manger 103/3 einzubauen
                            gruss uwe
                            uwehuber/sweetspot-speakers[SIGPIC]

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von KSTR Beitrag anzeigen
                              In den NCore Datenblättern bzw Manuals steht genau aufgedröselt, warum und wie man einen symmetrischen Input unbedingt trotzdem verwenden sollte auch wenn die Quelle unsymmetrisch ist, der Schlüsselpunkt dabei ist das richtige Kabel (von der Belegung der Stecker her).
                              ,
                              Ja, danke für den Hinweis dann werde ich da mal nachlesen.

                              LG
                              Manfred

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X