Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Digitaler AktivLS gegen Horn mit RöhrenAmp Vergleich am 9.7.2016 bei "shakti"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Digitaler AktivLS gegen Horn mit RöhrenAmp Vergleich am 9.7.2016 bei "shakti"

    Am Samstag , den 9.7.16 wird es mir gelingen, einen lange geplanten workshop abzuhalten, den Vergleich voellig unterschiedlicher Lautsprecher/Verstaerker konzepte.

    Wer meinen high fidelen Werdegang beobachtet hat, wird sehen, dass es mich immer wieder zwischen hochentwickelten AktivLautsprechern mit digitaler Frequenzweiche auf der einen Seite und hornlautsprechern mit Breitbandchassis ohne Frequenzweiche an Röhrenverstaerkern hin und her zieht.

    Am 9.7. ist bei mir eine PhonoPre workshop geplant ( siehe separaten thread) der an einer Boenicke W13 durchgefuehrt wird, so dass auch einTopVertreter der teilaktiven Lautsprecher anwesend sein wird.

    bei der Auswahl der optimalen Abhoere fuer die Phonopres konnte ich mich daher nicht so recht entscheiden, mit welchem LS Konzept ich den Phonoworkshop abhalten mag, so entstand die Idee, dass nun in meinem zweiten Raum der Vergleich eines im Moment maximal angesagten digitalen Lautsprechers , der Kii3 mit einem Paar RD acoustic Evolution stattfinden wird.

    http://www.6moons.com/audioreviews2/rdacoustic/1.html

    die Ls liegen in einem aehnlichen Preissegment, so dass der Vergleich bestimmt interessant sein wird.

    die Horn Lautsprecher werden auf jeden Fall nit Roehrenendstugen angesteuert, die Kii3 bringen ihre hypex ncore class d endstufen ja bereits mit.
    da viele Phonofreunde anwesend sind , kommt natuerlich auch ein Plattenspieler zum Einsatz! (neben CD ueber wahrscheinlich Lampizator dac)


    ich selber habe einen solchen DirektVergleich noch nie gehoert, da es keinen Haendler gibt, der so unterschiedliche Konzepte bereit haelt...
    ich habe auch keine Ahnung, wie das ausgehen wird, so unterschiedliche hoervorlieben direkt im A/B Vergleich zu praesentieren, stelle es mir aber sehr spannend vor!

    beide Lautsprecher habe ich schon unabhaengig voneinander sehr gut gehoert!


    der workshop wird gegen 10:00 starten und gegen 14:00 wiederholt, sollte ich einen zweiten vorfuehrer finden, laufen die beiden Vorfuehrungen , dh phonopres und LS Konzepte paralell, ansonsten zeitlich etwas versetzt. mittags wird es, so das wetter mitspielt ein paar wuerste auf dem grill geben.

    damit sollte eigentlich ein spannendes Programm fuer einen audiophilem Samstag bereit stehen.

    wer kommen moechte schickt mir bitte eine pn, dann gibt es meine private Adresse, die ich ungerne im web sehen moechte.

    gruss
    juergen

    ps
    die Kii3 sind eine nette Leihgabe von Markus Floeter, cm audio, der natuerlich auch wieder mal auf einem workshop bei mir dabei sein wird ( was mich sehr freut)
    Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
    TechDAS, LAB12, Innuos, J Sikora, Audio Technica, Ortofon, Jelco, Ikeda , JBL, hORNS und mehr in der Vorführung

    #2
    Hallo Jürgen,

    die RDacoustic Evolution habe ich in München auf der HighEnd gehört, sowohl mit dem Fostex als auch mit dem Voxativ-Breitbänder. Auch die Kii3 hörte ich in München (auf der anderen Messe im Le Meridien) und zuvor auch schon auf einer Messe in Hamburg. Jeder weiß, dass Messebedingungen so ihre Tücken haben, aber ich hatte nach den Hörproben einen eindeutigen Favoriten. Nun bin ich gespannt, zu welchem Fazit die Teilnehmer Deines Workshops kommen werden!

    Gruß
    Tom

    Kommentar


      #3
      hi Tom,
      komm vorbei und geselle dich dazu, mal schauen, was dir bei mir gefaellt,
      zumindest die Kii3 habe ich bei mir schon sehr gut and laufen bekommen, die rdacoustic werde ixh wohl nicht mit dem tollen Kron Verstaerker vorfuehren koennen, mag ja die Preise vergleichbar halten.
      gruss
      juergen
      Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
      TechDAS, LAB12, Innuos, J Sikora, Audio Technica, Ortofon, Jelco, Ikeda , JBL, hORNS und mehr in der Vorführung

      Kommentar


        #4
        Mein Rear loaded Horn Lautsprecher Projekt nimmt Gestalt an, dh ich habe zum Wochenende das Farbrendering von RDacosutic bekommen und habe nun eine Idee, wie die Lautsprecher aussehen werde, die ich mir bestellt habe.
        Da ich vorhabe in Zukunft auch mal mit Shindo Verstaerkern zu experimentieren habe ich ein Paar in Shindo "Bottle Green" und braunem Leder bestellt.
        Alternativ spukt in meinem Kopf noch ein basaltgraues Paar mit orangenem Leder rum, diese Farbkombination koennte super zu meinem Orangenem Sofa passen....

        idealerweise haette man natuerlich 2 Paar Evolution und koennte dann immer Breitbaender tauschen und im Vergleich hoeren *traeum*

        Bin so neugierig die LS endlich bei mir hoeren zu koennen, habe ich doch meine BD Design frontloaded Hoerner verkauft um mit den Evolution Hoernerndann puristisch mit nur einem Chassis komplett ohne Frequenzqweiche Weiche Musik hoeren zu koennen:-)

        So wie es geplant ist, sind die Hoerner aber bis zum workshop da und dann bereits etwas eingespielt.

        Gruss
        Juergen
        Angehängte Dateien
        Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
        TechDAS, LAB12, Innuos, J Sikora, Audio Technica, Ortofon, Jelco, Ikeda , JBL, hORNS und mehr in der Vorführung

        Kommentar


          #5
          Meine bottle green "Shindo Edition" lackierten RD Acoustic Evolution Lautsprecher sind fertig und koennen bald auf die Reise gebracht werden,
          die AER Chassis sind schon da und warten auf den Einbau! Dazu gibt es noch ein paar kleine Oris Hoerner aus Holz um den Lautsprechern optional noch eine gemaessigte Frontaufladung zukommen zu lassen.

          Bin schon so gespannt!

          Habe mich weiterhin gerade mit Roman Gross getroffen, der seinerzeit die RoehrenVerstaerker von More Fidelity gebaut hat, hat er doch gerade eine More Fidelity Endstufe mit 2A3 Roehren ueberholt und der nette Besitzer und MitForist wird mir diese Endstufe fuer eine Hoersession zur Verfuegung stellen. Zumindest die Endstufe wird wohl naechste Woche dann bei mir sein!

          Weiterhin mit Lampizator gesprochen, als stolzem Golden Gate DAC Besitzer bekomme ich den Service , mir an den Evolution Lautsprecher auch man die Lampizator GM70 SET Roehrenmonos mit 2x20w zur Probe anhoeren zu duerfen :-)

          Die Zeitplanung der Probestellung sieht vor, dass die GM70 monos zum workshop am 9.7. da sein werden, so dass diese auch an den geplanten Boennicke W13 zum Einsatz kommen werden!
          (die W13 haben aktive BassLS, so dass die 2x20w der GM70 absolut ausreichend fuer die W13 sind)

          Auf jeden Fall stehen ein paar spannende Hoersessions in den naechsten Wochen an *freu*

          Gruss

          Juergen
          Angehängte Dateien
          Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
          TechDAS, LAB12, Innuos, J Sikora, Audio Technica, Ortofon, Jelco, Ikeda , JBL, hORNS und mehr in der Vorführung

          Kommentar


            #6
            gerade von lab12 aus Griechenland Bilder meiner Geraetefrontplatten bekommen, auf dass die Lab12 Roehrenelektronik auch optimal zu den RDAcoustic Evolution Lautsprrechern passen.

            Diese Woche sollen die Geraete / Lautsprecher in den Versand gehen, bin extrem neugierig, wie das zusammen aussehen/spielen wird :-)

            Die Kii3 Lautsprecher kenne ich ja bereits ganz gut in meinen Raeumen, das neue set up wird eine Ueberraschung !
            ...so gespannt, wie der Vergleich wird.

            Gruss
            Juergen
            Angehängte Dateien
            Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
            TechDAS, LAB12, Innuos, J Sikora, Audio Technica, Ortofon, Jelco, Ikeda , JBL, hORNS und mehr in der Vorführung

            Kommentar


              #7
              passend zu den basaltgrauen Frontplatten gibt es nun auch ein Hörnchen zu bestaunen :-)
              Angehängte Dateien
              Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
              TechDAS, LAB12, Innuos, J Sikora, Audio Technica, Ortofon, Jelco, Ikeda , JBL, hORNS und mehr in der Vorführung

              Kommentar


                #8
                gerade folgende Messenachlese gefunden,
                gibt einen schoenen Eindruck der Messevorfuehrung von RDAcoustic

                http://positive-feedback.com/show-re...h-2016-part-2/

                gruss
                juergen
                Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
                TechDAS, LAB12, Innuos, J Sikora, Audio Technica, Ortofon, Jelco, Ikeda , JBL, hORNS und mehr in der Vorführung

                Kommentar


                  #9
                  Nach 2 Tagen einspielen heute mal in die Fostex Treiber in meinen RD acoustic Evolution reingehoert, fuers Geld wirklich prima, was die Treiber so koennen!, Die im Vergleich gehoerten AER Breitbaender haben zwar die bessere Aufloesung, sind aber eher fuer die wandnahe Aufstellung vorgesehen. Brauche von AER wohl die Chassis der B Serie (dh etwas weniger Wirkungsgsrad, dafuer mehr Bass unter 300hz) um die Evolution frei im Raum betreiben zu koennen.

                  Es ist auf jeden Fall mit viel Spass verbunden die Hoerner gegen die YG zu hoeren. Speed Speed und noch mal Speed, da mag man mitunter auf das eine oder andere verzichten, zumal , wenn man auf das Preisschild schaut...

                  Bin wirklich neugierig auf den Vergleich mit der Kii3, da prallen womoeglich nicht nur Lautsprecher Welten aufeinander sondern auch Horerwelten..., die Evolution Hoerner koennen auf jeden die "wall of sound" ...

                  Gerade mit viel Vergnuegen Yello gehoert :-)

                  Gruss
                  Juergen
                  Angehängte Dateien
                  Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
                  TechDAS, LAB12, Innuos, J Sikora, Audio Technica, Ortofon, Jelco, Ikeda , JBL, hORNS und mehr in der Vorführung

                  Kommentar


                    #10
                    Ein herrliches Spielzimmer! Ich würde gerne kommen, geht leider nicht. Viel Spaß!
                    Grüße, Volker
                    Wichtig ist was hinten rauskommt!

                    Kommentar


                      #11
                      nun ist es noch eine Woche bis zum Workshop!

                      Fuer naechsten Samstag sind 12 bis 19 Grad mit Schauern angesagt, also eigentlich das optimale Wetter fuer einen gepflegten Hifi Samstag!

                      Eigentlich sollte ich jedem Interessenten die Adresse per PN geschrieben haben, wer diese noch braucht, oder noch kommen mag, bitte PN, dass ich die Adresse entsprechend verschicken kann.

                      Aber hier schon mal die Anmerkung, dass die Strasse bei mir nicht zum parken einlaedt, diese ist selbst zum wenden fuer einige KFZ recht eng..., dh bitte in der Umgebung parken und zu Fuss zu mir kommen,

                      freue mich schon sehr und werde nun weiter fuer naechsten Samstag aufbauen und vorbereiten!

                      Gruss
                      Juergen

                      ps
                      Einlass: 10:00
                      Start: 11:00

                      Start zweite Session: 15:00

                      Es werden 2 Raeume bespielt, jeh nach Menge der Gaeste gleichzeitig oder hintereinander,
                      wird auf jeden Fall an diesem Samstag genug zu hoeren geben!
                      Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
                      TechDAS, LAB12, Innuos, J Sikora, Audio Technica, Ortofon, Jelco, Ikeda , JBL, hORNS und mehr in der Vorführung

                      Kommentar


                        #12
                        heute sind endlich die LAB12 Geraete gekommen, leider so spaet, dass ein sinnvolles Einspielen nicht mehr stattfinden kann, dennoch von der Suono Endstufe so begeistert bin, dass diese am Samstag aufspielen wird. Der Hersteller empfiehlt ca 200h Einspielzeit, so kann man sich am Samstag ganz gut vorstellen, in welche Richtung das ganze sich noch entwickeln wird. Die Endstufe liegt bei ca 2500,-eur UVP , was man bei dem Klang kaum glauben mag, zumindest im Vergleich zur ebenfalls spielenden Belles Endstufe zu 6000,- eur, die ich bis jetzt eigentlich schon sehr gut fand.

                        Am Freitag kommen dann die Kii Lautsprecher, dann wird es richtig interessant. Zum Nachteil der Suono Endstufe und damit der Roehren/HornKette wird die Vorfuehrung mit einer Belles Transistor Vorstufe stattfinden, diese hat sowohl Cinch als auch XLR Ausgaenge, so dass beide Ketten von einem Pre optimal angesteuert werden koennen.
                        Als analoge Quelle spielt ein Wilson Benesh Plattenspieler mit Wilson Benesh Phonoteil, die digitale Seite wird von einem DER SIEBENER DAC von Lampizator zugespielt.

                        Bis Samstag!

                        Gruss
                        Juergen
                        Angehängte Dateien
                        Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
                        TechDAS, LAB12, Innuos, J Sikora, Audio Technica, Ortofon, Jelco, Ikeda , JBL, hORNS und mehr in der Vorführung

                        Kommentar


                          #13
                          Die Kii3 ist eingetroffen und spielt bereits prima auf, wer sich den Vergleich zum Breitband Backloaded Horn nicht entgehen lassen will,
                          ueber Koeln sieht das Wetter nicht nach Schwimmbad aus...
                          einfach noch vorbeikommen, denke es lohnt sich!!!
                          Gruss
                          Juergen
                          Angehängte Dateien
                          Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
                          TechDAS, LAB12, Innuos, J Sikora, Audio Technica, Ortofon, Jelco, Ikeda , JBL, hORNS und mehr in der Vorführung

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo,

                            Ich möchte kurz meine Eindrücke von Jürgens Boxen-Konzept-„Vergleich“ gestern schildern.
                            Erstmal einen Herzlichen Dank an die Gastgeber sowie auch an den netten Herrn, der die Kii kompetent erklärt und gut vorgeführt hat.

                            Ein Vergleich war es eigentlich nur insofern als das beide ein gleiches Preisniveau haben (rund 12000,- für Boxen und Amps) und das beide Musikgenuss auf recht hohem Niveau ermöglichen …. damit hört es dann eigentlich schon auf:
                            Die Kii als recht kleine sehr schicke und deutlich wohnraumfreundlichere Box mit weitreichender Nutzung moderner Aktiv- und DSP-Technik (insg. 1000Watt Endstufenleistung).
                            Die RD acoustic Evolution als passiver Breitband im mannshohem, gewaltigem Backloaded-Horngehäuse betrieben durch einen Röhrenamp mit 2x20W.

                            Wie bereits geschrieben, ermöglichen beide Musikgenuss auf recht hohem Niveau - aber es gab doch Unterschiede bei er Musikdarbietung.
                            Ich saß beim Vergleich weit hinten in Jürgens Kinoraum. Nach meiner Einschätzung ist dieser Raum normal bis mittel bedämpft. Die Kii standen beim Hörvergleich leider etwas zu eng, und zu nah an der Wand, was manche Eindrücke - speziell Lokalisation - sicherlich etwas zu Ungunsten der Kii verlagerte Allerdings saß ich dafür ohnehin zu weit hinten … weshalb ich hierzu auch keine Aussage treffen kann (das sie das prinzipiell ganz gut kann, konnte man bei der Vorführung der Kii hören, hier standen sie auch mal etwas freier im Raum).

                            Trotz dieses „Nachteils“ hatte ich den Eindruck, das die BB-Röhren-Kombi eine deutlich „authentischere“ Darbietung bot. Tonal zwar etwas verfärbend, aber alles impulsiver und „intensiver“. Die Stimme der Sängerin kam deutlich direkter als über die Kii - wenn auch tonal etwas „verfärbt“. Auch der dargebotene Raumeindruck war bei der BB-Röhren-Kombi grösser und authentischer - der Männerchor erschien eher in einem großen Raum zu singen… die Kii konnte ihn zwar auch schön auflösen, aber es fehlte der „Rahmen“ (die Luft drumherum). Man hatte bei der BB-Röhren-Kombi immer den Eindruck man höre das „Grundrauschen“ des Aufnahmeraums.

                            Die Kii hingegen machte tonal alles eher richtiger, aber es fehlte die Direktheit und „Authentizität“ die einen bei Musik so fesselt.
                            Sicherlich ließe sich hier noch manches durch einen optimalere Aufstellung im Raum aus der Kii „herausholen“ (im Bereich über 400Hz ist es ja ein „normale“ Zweiwegebox), aber ich fürchte ganz an die Direktheit und „Authentizität der BB-Röhren-Kombi wird sie damit nicht kommen- hier hat ein BB prinzipielle Vorteile (nach meiner Einschätzung und Erfahrung).

                            Ein Kii-Konzept z. B. mit BB oder Koax für den Bereich >200Hz (ggf. auch mit Röhrenamp angesteuert) und aktiver DSP-Bassnierentechnik in gleichem kompakten Gehäuse würde den Vergleich sicherlich anders ausfallen lassen.

                            Andererseits, wäre die BB-Röhren-Kombi mit einer DSP-Entzerrung (z. B. mittels DRC auf die Hörplätze eingemessen) nicht mehr verfärbend und wäre dann auch bez. Raummoden und Aufstellung problemloser.

                            Prinzipiell muss man sagen, das beide Konzepte und auch die Zielgruppen doch sehr unterschiedlich sind.
                            Jemand, der eine Box fürs (moderne) Wohnzimmer sucht, und nicht zuviel Platz „verschwenden“ will, wird die Kii nicht mit solchen „Honmonstern“ vergleichen, die schon eher wie zwei Schrankvitrinen wirken.
                            Die Kii kann zudem direkt mit digitalen Quellen verbunden werden und passt somit schon anschlussseitig besser in die moderne digitale Welt.
                            Sie nutzt ihre Digitalelektronik u. a. um im Bassbereich eine Nierencharakteristik zu erreichen um so die Raummoden im TT-Bereich schon im Ansatz zu vermeiden.
                            Das gelingt ihr auch sehr gut (das konnten wir in der vorherigen Vorführung erhören). Auch rel. wandnahe Aufstellungen sind damit möglich und man kann sie - in bestimmten Grenzen - an die jeweilige Aufstellposition anpassen.
                            Die BB-Hornboxen benötigen hier schon deutlich mehr Platz im Raum und man muss „herkömmlich“ durch geeignete Aufstellung die Raummoden minimieren…

                            Soweit mal mein Eindruck….

                            Grüsse Joachim
                            Zuletzt geändert von Diskus_GL; 10.07.2016, 14:46.

                            Kommentar


                              #15
                              2 LautsprecherKonzepte
                              2 Klangwelten
                              2 Groessen
                              1 PREIS (12.000,- eur /Paar)
                              (bei der Kii incl Staender, bei der RDAcoustic incl Lab12 Suono Amp)

                              so stellten sich die Probanden in meinem ca 60 bis65qm grossen Raum.
                              beide leider etwas zu nah an der Rueckwand aufgestellt (ca 1,2m), ansonsten haette die Basisbreite nicht gepasst.

                              Da die Kii schon mal in meinem Raum gespielt hat, waehlte ich eine paralle Aufstellung mit etwas schmalerer Basisaufstellung, so ergab sich zumindest beim letzten Mal ein etwas weiter tragendes Klangbild mit raeumlicher Ordnung (Hoerabstand zwischen 3m und 7m, jeh nach Sitzplatz)

                              Der Raum hat kahle (tapezierte) Waende, einen duennen Teppich und einseitig 2 grosse Fensterflaechen, die Decke ist abgehaengt, der Raum wird dennoch als stark bedaempft empfunden.

                              Die RDAcoustic Evolution mag eigentlich einen etwas engeren Hoerabstand, da dann die Breitbaender im Mitteltiefton Bereich besser "ankoppeln" und einen stimmigeren Grundtonbereich liefern, aber dann haetten die Kii nicht mehr zwischen die Hoerner gepasst.

                              Fuer die Hoerner gibt es optional noch einen Oris Front loaded Hornaufsatz, der die Hoerner bei groesseren Hoerabstaenden weiter den Klang tragen laesst, diese waren aber nicht montiert.

                              Es wurde bei bestimmten Stuecken bis zu 4mal hin und hergeschaltet um zu einem verifizierbaren Ergebnis zu kommen.

                              Der klangliche Unterschied war so krass, dass man sich schwer Tat, zu einer einheitlichen Meinung zu gelangen.



                              Kii3:

                              Die Kii klingt am ehesten so, wie man einen aktiven StandardLautsprecher kennt, hatte aber in dem Raum echte Probleme diesen adaequat beschallen zu koennen, der Lautsprecher kam immer wieder an seine physischen Grenzen und wurde nahe der Verzerrgrenze betrieben, und dies trotz der extrem hohen Leistung der integrierten Hypex NCore Endstufen.

                              Dies hat der Kii letztendlich auch komplett die Dynamik genommen, dadurch klang der LS erschreckend langweilig.

                              Bei geringeren Abhoerlautstaerken waere dies bestimmt anders gewesen.
                              Allerdings wurde nachhaltig immer nach mehr Pegel verlangt, da die Kii sonst zu stark gegen das Horn abgefallen waere.

                              Die Limitierung in Dynamik und moeglichem Schallpegel hat bestimmt auch mit der tiefen Bassabstimmung zu tuen, wo die Kii versucht noch bis 25hz runter zu kommen, blended das Horn elegant bei ca 38hz aus...

                              Der Mitteltonbereich der Kii, eine in diesem Bereich typische 2-Wege Konstruktion konnte als ebensolche ueberzeugen, die Wiedergabe klang "bekannt" und damit fuer viele Hoerer richtig!

                              Interessant wurde es, als sehr dynamische JazzMusik mit auschliesslich akustischen Instrumenten gespielt wurde. Diese Aufnahme gab die Kii auf jeden Fall "korrekt" wieder , doch liess sich der live Charakter der Aufnahme nicht erahnen.

                              Verlies man den Raum und hoerte der Live Jazz Musik CD von draussen, war klar, dass eine Konserve spielte (wenn auch gut wiedergegeben),
                              die Hoerner boten da eine andere "BiergartenAkustik"



                              RDAcoustic Evolution:

                              Die Hoerner waren an einer "kraeftigen" 2x20w Endstufe aus Griechenland, einer Lab12 suono angeschlossen. Diese Endstufe war fuer den workshop neu angekommen und spielte auf dem workshop ihre ersten Toene. wer sich mit Roehren auskennt, weiss, dass dies speziell fuer den Mittel/Hochtonbereich nicht optimal ist...

                              Der 20cm Breitbaender hatte mit der Beschallung des Raumes keine Probleme, mit den 20w liessen sich auch sehr hohe Lautstaerken mit dennoch hoher Dynamik erzielen, so dass es schwer war, eine identische Lautstaerke zur Kii einzustellen, da das Horn bei dynamischen Stellen zu laut bzw zu leise war...

                              Speziell die live gespielte Jazz Musik kam mit sehr grosser Authenzitaet und viel Drive. So wurde diese von den meisten Hoerern als absolut nah am Original beurteilt.

                              Selbstverstaendlich waren aber auch Hoerer dabei, die zB der Meinung waren, dass sich das Klavier auf der Aufnahme voellig verfaerbt anhoert und dass man so nicht Musik hoeren kann.

                              Speziell bei Stimmen wurden von einzelnen auch weitere Schwaechen des Breitbaenders gehoert, auf der anderen Seite war ein ein anwesender Lautsprecherentwickler (baut seine LS mit MangerWandlern und Abacus Aktiv Elektronik) nachhaltig von der Qualitaet gerade des Mitteltonbereiches begeistert und genoss diesen sichtlich angetan noch in der Stunde nach dem LS vergleich.

                              Ich selber mag diese Hoerner speziell bei Stimmern und natuerlichen Instrumenten, da durch die sehr hohe Aufloesung des Breitbandchassis extrem viele Aufnahmedetails zu hoeren sind, die eine Stimme - ein akustisches Instrument erst natuerlich erklingen lassen.

                              Dennoch bleibt festzuhalten, dass es Hoerer gibt, die entweder ein solches Vorurteil bzgl Hoerner mit sich tragen, oder aber tatsaechlich Verzerrungen hoeren koennen, die als so stoerend empfunden werden, dass eine solche Musikwiedergabe keinen Spass macht.



                              wer also auch immer sich fuer eine Kii oder RDAcoustic interessiert, sollte sich im klaren sein, dass beide Lautsprecher keine "jedermanns" Lautsprecher sind, sondern ein klares Nutzerprofil haben. Passt man in eben dieses, kann man mit beiden Lautsprechern sehr zufrieden Musik hoeren.


                              Die in meinem anderen Abhoerraum spielenden YG sind da wesentlich Mehrheitsfaehiger :-)


                              Gruss
                              Juergen
                              Veranstalter privater & gewerblicher Audiophiler Events
                              TechDAS, LAB12, Innuos, J Sikora, Audio Technica, Ortofon, Jelco, Ikeda , JBL, hORNS und mehr in der Vorführung

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X