Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum mich "Trinaural" begeistert

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Warum mich "Trinaural" begeistert

    Wer mich gut kennt weiß, dass ich seit Jahren ein Verfechter der Mehrkanaltechnik bin und das Stereoformat als realistische Musikwiedergabe für fehlerhaft halte. Erst jetzt konnte ich mich mit dem Trinaural Prozessor von James Bongiorno beschäftigen, obwohl er mich schon seit seinem Erscheinen (2003) sehr interessierte.
    Das Hören mit dem Prozessor führt zu einem ganz neuen Hörerlebnis. Ich behaupte, dass ich Musik (Schallplatte und CD) noch nie so erlebt habe.
    Mit dem Trinaural nähert sich die Wiedergabe stark DER an, die ich von Livekonzerten gewohnt bin. Diese Raumabbildung (Breite und Tiefe) und die damit verbundene Loslösung des Klanggeschehens von den Lautsprechern ist fantastisch!
    Die Lautsprecher haben für mich keine Begrenzung mehr, sie sind beim hören nur noch optisch sichtbar vorhanden. Es treten so viele kleine Details, die ich vorher nur erahnt, oder auch nicht gehört habe, jetzt viel klarer hervor.
    Bei Chören und großen Orchestern habe ich von der Verständlichkeit der Stimmen bis hin zum Heraushören einzelner Instrumente, eine Erlebniswelt die ich begeisternd finde. Der ganze Dynamikbereich und die Basswiedergabe spielt in einer ganz anderen Klasse vom akustischen Erleben her.
    Mein Fazit: Der Trinaural Klang ist das Beste was ich bisher mit Stereoaufnahmen hören konnte. Für mich persönlich das revolutionärste Produkt in meinen vierzig Jahren als aktiver Musikhörer.


    Trinaural-Setup :Lautsprecher von PHIO-Audio

    Zuletzt geändert von Claus B; 30.11.2007, 18:24.

    #2
    AW: Warum mich "Trinaural" begeistert

    Hallo Claus,

    auch wenn für mich Trinaural nicht in Frage kommt (wegen Platzmangel), so werde ich doch bei dir demnächst mal vorbeischauen und mir das zu Gemüte führen. Das scheint ein ganz neuer Ansatz des Musikhörens zu Hause werden zu können. Richtig konsequent umgesetzt, muss das eigentlich ein Erlebnis der besonderen Art sein.

    Du hast die Nase im Wind. Ich wünsche dir dabei viel Erfolg und einen langen Atem. Denn den wirst du brauchen, weil hier an dieser Stelle mit alten und z.T. bewährten Hörmustern gebrochen wird. Und der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier. Da wird Überzeugungsarbeit nötig sein.

    Gruß
    Franz

    Kommentar


      #3
      AW: Warum mich "Trinaural" begeistert

      Hallo,


      auch wenn es sich komisch anhört,aber auch Trinaural sowie Mehrkanal sind eigentlich eine one-man-show.So richtig beurteilen kann man das Konzept nur,wenn man auch hier in der Mitte sitzt.Bei Vorführungen in großer Zahl ist das sehr schwer zu bewerkstelligen ,daher kommen die zum teil sehr merkwürdigen Hörberichte zustande.

      Kommentar


        #4
        AW: Warum mich "Trinaural" begeistert

        Hallo Milon,

        auch wenn es sich komisch anhört,aber auch Trinaural sowie Mehrkanal sind eigentlich eine one-man-show.So richtig beurteilen kann man das Konzept nur,wenn man auch hier in der Mitte sitzt.Bei Vorführungen in großer Zahl ist das sehr schwer zu bewerkstelligen ,daher kommen die zum teil sehr merkwürdigen Hörberichte zustande.


        Haben zwar auch einige Besucher während meines Wochenendes moniert!
        Ich sehe das anders,gerade beim trinauralen Hören,ist es ja ein großer Vorteil,das man nicht wie festgenagelt im Sweet Spot sitzen muss.Hat mir ein Anwender heute auch bestätigt!

        Gruss

        Claus

        Kommentar


          #5
          AW: Warum mich "Trinaural" begeistert

          Hallo Claus,

          so habe ich das auch empfunden - hier bei uns, und da ganz besonders auf der relativ reflexfreien Terrasse.

          Grüßle von der Audiohexe

          sigpic


          Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
          Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
          (von Walter Moers)

          Kommentar


            #6
            AW: Warum mich "Trinaural" begeistert

            Hallo Claus,

            ich kann doch aber nicht eine Anlage bewerten wenn ich mich etwa 2m oder mehr vom Sweet Spot entferne.Da spielt sich einer der beiden Boxen re/li doch in den Vordergrund (je nachdem wo man sitzt).Wenn ich mich bei mir außerhalb des Sweet Spots(etwa 1-2m ) aufhalte klingt es lange nicht so perfekt wie innerhalb.Bei mir kommt es z.B. außerhalb zu einer Bassüberbetonung und zu einem Ungleichgewicht zwischen rechter und linker Box,da die Entfernung zu den Boxen unausgewogen ist.Sitze ich also etwa mehr als 1-2m nach rechts,wirkt der Klang linkslastig,eben weil ich mich zu weit aus der Mitte entferne.Das meinte ich.
            Zuletzt geändert von Replace_01; 02.12.2007, 11:11.

            Kommentar


              #7
              AW: Warum mich "Trinaural" begeistert

              Hallo Milon,

              es besteht wohl unter Wissenden keine Frage darüber, daß der beste Platz nunmal im Sweet-Spot ist.
              Trinaural bietet aber die Möglichkeit, sich ohne große Realitätsverluste auch aus dem Sweet-Spot herausbewegen zu können.
              Für Audihexe und mich als gemeinsame Hörer direkt ein Segen.

              Grüßle vom Charly
              Bleibt demokratisch! Das ist ein hohes Gut.
              Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung

              Bin überzeugter Anhänger der Gemeinwohl-Ökonomie
              https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinwohl-%C3%96konomie

              Kommentar


                #8
                AW: Warum mich "Trinaural" begeistert

                Hallo Charly,

                gehört zwar nicht direkt in diesen thread hier, der ja um trinaurales Hören geht, aber seitdem ich den Power Plant benutze, fällt mir folgendes immer wieder auf: Ich kann jetzt rechts oder links versetzt sitzen und höre trotzdem sehr gut, was aus dem entfernteren Lautsprecher kommt, ebenso bleibt ein schöner räumlicher Gesamteindruck dabei erhalten. Natürlich ist der sweet spot die ideale Hörposition, aber dennoch ein frappierendes Erlebnis. Erlebst du das ähnlich? Würde mich mal interessieren.

                Gruß
                Franz
                Zuletzt geändert von Franz; 02.12.2007, 14:52.

                Kommentar


                  #9
                  AW: Warum mich "Trinaural" begeistert

                  Hallo Franz,

                  wir haben mit den Flächen doch sowieso ein gänzlich anderes - für uns positives - Hören, erst recht mit dem PPP.
                  Augenblicklich sitzen wir am Esstisch schräg hinter den Flächen und sind von der Wiedergabe, auch räumlich, begeistert. Das können natürlich die aktiven Lautsprecher nicht. Wenn uns was besonders gefällt, schleichen wir uns auf den Hörplatz... und genießen!

                  Ich träume ja von Trinaural mit den Flächen, aber woher den Platz nehmen, der nicht da ist???
                  Grüßle von der Audiohexe

                  sigpic


                  Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
                  Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
                  (von Walter Moers)

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Warum mich "Trinaural" begeistert

                    woher den Platz nehmen, der nicht da ist???
                    Das kommt mir doch bekannt vor.....:D

                    Gruß
                    Franz

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Warum mich "Trinaural" begeistert

                      Hallo liebe Trinauralgemeinde,


                      ihr habt mich gänzlich missverstanden.Mir ging es darum ein System zu bewerten und nicht darum,dass auch außerhalb der optimalen Sitzposition gehört werden kann.Bewerten kann ich eine Mehrkanal nur,wenn ich nicht ganz links oder rechts sitze.Wenn ich nur hören möchte,sieht die Sache natürlich ein wenig anders aus.

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Warum mich "Trinaural" begeistert

                        Ist schon klar, Milon. Es gibt nur einen optimalen Hörort. Egal, wieviel Lautsprecher oder Kanäle das Musiksignal aufbereiten. Aber klar ist auch: Bei stereophoner Wiedergabe bist du einfach fest darauf angewiesen. Das dürfte bei Trinaural etwas milder ausfallen. Ich werd´s mir jedenfalls anhören, will es einfach mal wissen. Umsetzen kann ich es leider nicht. Ich muß altmodisch bleiben. Aber auch "Stereo" kann - gut umgesetzt - schon tolle Ergebnisse erzielen. Prinzipbedingt bleibt es aber limitiert. Das akzeptiere ich.

                        Gruß
                        Franz

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Warum mich "Trinaural" begeistert

                          Zitat von audiohexe Beitrag anzeigen
                          Hallo Claus,

                          so habe ich das auch empfunden - hier bei uns, und da ganz besonders auf der relativ reflexfreien Terrasse.

                          Hi, ist stelle den nachfolgenden Bericht einfach mal hierein. auch wenn er weder von der Zeit, noch von Ediths Aussage hierher passt. Vielleicht kann das ja später mal in die richtige Reihenfolge gebracht werden.

                          Joerg-Thomas

                          "Hi,
                          den Bericht kann ich dick und fett unterstreichen. Es war einmalig. Danke an Euch, Edith und Charly, für diesen wunderschönen Tag, das gute 2. Frühstück, das leckere Abendessen und den superben Wein.
                          Und, ganz und gar nicht zu vergessen, das kostenlose Open-Air-Konzert Ihr habt keine Mühen und Kosten gescheut, so viele Musiker/Musikerinnen und klass. Orchester für diesen Tag zu bekommen.
                          Wenn es Mehrkanal nicht gäbe, würde ich in Trinaural investieren. Das war ein Klang. Absolut super. Kein Lautsprecher drängte sich in der Vordergrund. Es war einfach genial.
                          Ich wünsche allen einen schönen Sonntag.
                          Grüße
                          Joerg-Thomas"

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Warum mich "Trinaural" begeistert

                            Hallo Jörg-Thomas,

                            passt doch!

                            Das war ein Klang. Absolut super.
                            Habe ich auch so gehört!
                            Grüßle von der Audiohexe

                            sigpic


                            Und nun verstand ich es, das Geheimnis der Musik, ich verstand, warum sie allen anderen Künsten so turmhoch überlegen ist: Es ist ihre Körperlosigkeit.
                            Wenn sie sich einmal von ihrem Instrument gelöst hat, dann gehört sie wieder ganz sich selbst, ist ein eigenständiges freies Geschöpf aus Schall, schwerelos, körperlos, vollkommen rein und in völligem Einklang mit dem Universum.
                            (von Walter Moers)

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X