Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sommer-Forentreffen in Riedenburg 2014

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von bruce Beitrag anzeigen
    Wenn man sich in die Unvollkommenheiten eines Lautsprechers verliebt hat, dann kann es passieren, dass einem etwas abgeht, wenn diese plötzlich fehlen.

    ... der Haifisch als Icon war passender feif:
    ...
    dem Wunder
    leise
    wie einem Vogel
    die Hand hinhalten

    (Hilde Domin)

    Kommentar


      Zitat von Bernd_Weh
      Hallo Michael,
      ... Die elektrische Phase muss also einmal "falsch" angeschlossen werden, um die akustische Phase zu wahren.
      danke für die klärenden Worte. Ich habe mangels Fachkenntnisse zwar nicht mal die Hälfte wirklich verstanden, aber die von Tannoy verwendete Verpolung scheint tatsächlich ihren Sinn zu haben, da unsere Ohren ja recht empfindlich auf Phasendrehungen reagieren welche als unnatürlich empfunden werden.

      Aber warum wandert dann das Signal des Tweeters nach außen beim Signal "in phase", wenn dieser durch die Verpolung die Phase richtig gedreht darstellen würde dürfte des ja NICHT nach außen wandern sondern wie das Signal des Tief-/Mittentöners im Center bleiben. Oder?
      ...
      dem Wunder
      leise
      wie einem Vogel
      die Hand hinhalten

      (Hilde Domin)

      Kommentar


        Hallo Freunde,

        es tut mir leid, daß ich nun von euch erfahren mußte, daß ihr mit einem lector amp die Glenair checken mußtet.

        Ich hatte vor einiger Zeit die Flagschiff Kombi im Hause, die lief supergut mit meinen kleinen Tannoys, mit der Glenair leider gar nicht so toll.

        Damals hatte ich noch keine Smoother.

        Kann daher den Eindruck von Volkhard 100% nachvollziehen.

        Hier mein bebilderter Bericht, wo dann auch schon Mikelinus einen Hörbericht beisteuerte, der ebenfalls damals schon enttäuscht war vom Lector an der Serien Glenair:

        http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=5978

        rost:

        Kommentar


          Hallo Werner,

          oh Je! Ja, jetzt wo Du den alten Thread aus der Versenkung holst erinnnere ich mich auch wieder an meinen Erstkontakt mit Lector-Verstärkern, der damals dermaßen belanglos uninteressant ausfiel, dass ich das wohl postwendend (im wahrsten Sinne des Wortes) wieder vergessen konnte. So gesehen war Die Kombi letzten Samstag sicher suboptimal betrieben - und nicht nur ich selbst sagte vor Ort, dass es zu Hause wesentlich besser klingt - wir hatten das auf die Raumakustik etc. geschoben.

          Dennoch, es ging uns ja um die Unterschiede zwischen den Tuning-Varianten und die waren sehr gut nachvollziehbar, trotz aller Mängel der Vorführbedingungen.

          VG,
          Michael
          ...
          dem Wunder
          leise
          wie einem Vogel
          die Hand hinhalten

          (Hilde Domin)

          Kommentar


            Zitat von Mikelinus Beitrag anzeigen
            danke für die klärenden Worte. Ich habe mangels Fachkenntnisse zwar nicht mal die Hälfte wirklich verstanden, aber die von Tannoy verwendete Verpolung scheint tatsächlich ihren Sinn zu haben, da unsere Ohren ja recht empfindlich auf Phasendrehungen reagieren welche als unnatürlich empfunden werden.

            Aber warum wandert dann das Signal des Tweeters nach außen beim Signal "in phase", wenn dieser durch die Verpolung die Phase richtig gedreht darstellen würde dürfte des ja NICHT nach außen wandern sondern wie das Signal des Tief-/Mittentöners im Center bleiben. Oder?
            Michael,

            es gibt viel Diskussion darüber, ob das Phasenverhalten heraus zu hören ist. Persönlich habe ich vor vielen Jahren eine Testreihe mit Probanden durchgeführt wo ich dem etwas mehr auf den Grund gehen wollte. Das Ergebnis ist so gewesen, dass allen Probanden eine Weichenabstimmung mit geringen Phasenänderungen am besten gefallen hat.

            Diesbezüglich ist die Originalweiche der Glenair recht gut :zwink:

            Das nach "außen wandern" ist unter anderen eine Sache der sich ergebende akustische Phase, aber im Fall der "Belair" auch eine Sache der anderen Abstimmung im Mitten- Präsenzbereich.
            Happy listening, Cay-Uwe

            http://www.sonus-natura.com/

            Kommentar


              Freunde,

              leider war ich bei dem Phasentest nicht im Raum.

              Normalerweise/Physikalisch betrachtet erzeugen le/re gleich laute und in Phase befindliche Signale (ob Ton oder Rauschen...) eine stabiles Signal in der (virtuellen) Mitte. Sind die Signale zwischen li & re 180° phasenverschoben, hört man sie (z.B. bei Rauschen) jeweils aus den Lautsprechern, die Mitte wird sozusagen "ausgelöscht".

              Das heißt aber: Nur einer der Lautsprecher wurde verpolt und dadurch "keine Mitte". Wenn beide verpolt sind, wären sie ja wieder zueinander in Phase, beide halt invertiert, aber Signal wieder in der (virtuellen) Mitte.

              Lange Rede kurzer Sinn: Was ich jetzt nicht verstehe ist, wie kann es sein, dass bei gleich angeschlossenen Hochtönern bei der Glenair der oben beschriebene li>re 180° Phaseneffekt in den Höhen auftreten kann? Denn wenn beide HT invertiert gepolt sind, laufen sie ja zueinander in Phase und es gibt die virtuelle Mitte! Sind wir sicher, dass die Hochtöner beide gleich angeschlossen waren?

              Vielleicht hab ich ja auch komplett 'was verpeilt, wär' aber interressiert zu verstehen.

              Gruß,
              Winfried
              Perception is Reality!

              Kommentar


                :tot:
                Zitat von wgh52 Beitrag anzeigen
                Freunde,

                leider war ich bei dem Phasentest nicht im Raum.

                Normalerweise/Physikalisch betrachtet erzeugen le/re gleich laute und in Phase befindliche Signale (ob Ton oder Rauschen...) eine stabiles Signal in der (virtuellen) Mitte. Sind die Signale zwischen li & re 180° phasenverschoben, hört man sie (z.B. bei Rauschen) jeweils aus den Lautsprechern, die Mitte wird sozusagen "ausgelöscht".

                Das heißt aber: Nur einer der Lautsprecher wurde verpolt und dadurch "keine Mitte". Wenn beide verpolt sind, wären sie ja wieder zueinander in Phase, beide halt invertiert, aber Signal wieder in der (virtuellen) Mitte.

                Lange Rede kurzer Sinn: Was ich jetzt nicht verstehe ist, wie kann es sein, dass bei gleich angeschlossenen Hochtönern bei der Glenair der oben beschriebene li>re 180° Phaseneffekt in den Höhen auftreten kann? Denn wenn beide HT invertiert gepolt sind, laufen sie ja zueinander in Phase und es gibt die virtuelle Mitte! Sind wir sicher, dass die Hochtöner beide gleich angeschlossen waren?

                Vielleicht hab ich ja auch komplett 'was verpeilt, wär' aber interressiert zu verstehen.

                Gruß,
                Winfried
                Hallo Winfried,

                es war definitiv so:

                Bei Axels Glenair rückte NUR der Hochton bei "in pase" nach außen (ohne Mitte) während sich der Tief-Mittenton wie erwartet verhielt (das war echt schräg!)

                und bei Becis Glenair gab es diesen Effekt in keiner Weise, da war das Signal sowohl "in phase" als auch "out of phase" so wie man das korrekterweise erwartet.

                Was sich nach Deinem Beitrag nun ergibt, ist der nicht ganz unbegründete Verdacht, dass bei Axels Glenair der Tweeter nur EINER Box bei unserer Vorführung verpolt angeschossen gewesen sein muss - Boxen-intern oder am Terminal - das wäre jetzt mal eine ganz wichtige Angelegenheit für den Axel dies zu Hause zu checken ob da intern 'was im Argen liegt. Ich hoffe, dass er eine entsprechende Test-CD im Regal hat.
                Zuletzt geändert von Mikelinus; 23.06.2014, 13:53.
                ...
                dem Wunder
                leise
                wie einem Vogel
                die Hand hinhalten

                (Hilde Domin)

                Kommentar


                  Hallo Freunde,

                  das mit der Phase ist natürlich ein No go.

                  Wenn ich Boxen anschließe ist vor dem Test mit Musik immer die erste Tat die XLO Test und Aufstellungs CD einzuwerfen und die Phase ect.. zu checken.

                  Wenn da bei in Phase die Stimme nicht glockenklar in der Mitte steht und bei out of Phase nicht von allen Seiten Druck auf den Ohren kommt , dann krieg ich die Krise

                  Wenn da an Axels Glenair die Phase nicht stimmt, so muß das klar anders angeschlossen werden, sonst ist nie eine gescheite Raumabbildung möglich - auch wenn nur ein Tweeter verphast ist.

                  Der Magier Florat war nun eben da und wir haben meine Rotschöpfe in den BMW Kombi gewuchtet - heute mittag sind die Zauberer Florat und Cay-Uwe dann in Heidelberg ne gepimpte Cabasse Anlage einmessen und abstimmen -

                  ab heute abend werden dann meiner Glenair die Eingeweide sortiert.

                  Bin hier gerade fürchterlich am headbangen mit Christian Münzer (was ne Scheibe) an der DC 8 BS.

                  Wahrscheins reist morgen eine passive Stella samt einen gut gelaunten Cay-Uwe hier an und wir lassen mit den Dingern so was von die Wutz raus.

                  Florat macht von den Arbeitsschritten in meiner Glenair Bilder, daß ich euch ne Reportage schreiben kann wenn es soweit ist.

                  Max schickt wohl Florat - der gute Max war ja mehr als baff - ne Ladung diverser Tannoys zum Brutalpimping - dann werde ich wohl auch mal ne GR gepimpt und ungepimpt hören können.

                  Es bleibt heiß und ich lege mich auf gar nix mehr fest - Hifi Hobby good bye - Musik genießen welcome. Völlig wurscht mit was - aber es muß kesseln.

                  Und danke für euren Tipp mit der Phase - ich werde genau drauf achten, wenn meine Florair MK 2 hier aufschlägt.

                  Danke an dieser Stelle an Florat, der sich überhaupt die Arbeit macht da rumzutesten und zu machen und zu tun.

                  rost:

                  Kommentar


                    Hallo Michael,

                    nochmal zur Phase - Cay-Uwe hatte mir gestern erst nochmal am phone erklärt, daß er die Box von Axel vermessen hatte und diese von Tannoy falsch angeschlossen (und beschriftet)war und er das korrigierte - und nun diese Probleme?

                    Das raffe ich jetzt mal wieder nicht:traurig:

                    Ja, Axel soll mal Hochton-Kabel vertauschen und gucken was passiert.

                    rost:

                    Kommentar


                      Zitat von Mikelinus Beitrag anzeigen
                      Hallo Werner,

                      oh Je! Ja, jetzt wo Du den alten Thread aus der Versenkung holst erinnnere ich mich auch wieder an meinen Erstkontakt mit Lector-Verstärkern, der damals dermaßen belanglos uninteressant ausfiel, dass ich das wohl postwendend (im wahrsten Sinne des Wortes) wieder vergessen konnte. So gesehen war Die Kombi letzten Samstag sicher suboptimal betrieben - und nicht nur ich selbst sagte vor Ort, dass es zu Hause wesentlich besser klingt - wir hatten das auf die Raumakustik etc. geschoben.

                      Dennoch, es ging uns ja um die Unterschiede zwischen den Tuning-Varianten und die waren sehr gut nachvollziehbar, trotz aller Mängel der Vorführbedingungen.

                      VG,
                      Michael
                      Hallo Michael,

                      ich habe damals sogar mit dem Vertrieb Peter Schmitz von Reference Audio (je, den Herrn kennst du auch) - der deine Ex-Glenair im Laden hatte gesprochen und er bestätigte mir ebenfalls, daß mit der Lector Kombi die Glenair nicht zu bétreiben geht (selbst ausprobiert) - dies aber ginge, wenn man die Endstufen auf Mono schaltet und 2 Stück davon nimmt.

                      Jedoch empfahl er zur Glenair lieber einen Schweizer Vollverstärker aus seinem Laden, dessen Name mir leider entfallen ist.

                      Warum nun ohne Vorankündigung plötzlich mit Lector statt Ella vorgeführt wurde, weiß ich nicht - man hätte das ja sagen können, Alex oder ich hätten einen Emitter zur Verfügung gestellt, zumal ein Freund von mir gerade einen halbwegs aktuellen Emitter 2 verkauft und der arbeitslos rumsteht.

                      Und Max wußte im Vorfeld durch mich und dich 100% genau, daß die Glenair am Lector nicht läuft.

                      Florat hat mir das hier eben auch bestätigt, es muß im Vergleich zu dem, wie er die Glenairs bei mir gewöhnt ist und bei dir ein einziger Brei ohne Hochton und Transparenz gewesen sein.

                      Das ist alles sehr schade, denn ich habe mich extra gefreut, daß die Glenair mit der von dir "Glenair approved" Ella laufen wird und dann die Foranden in großes Staunen versetzt.

                      Ich nehme an, daß das alles extrem kurzfristig in die Hose ging und da im letzten Moment geschaltet werden mußte.

                      Daß nun bei einem amp, der ohne smoother nicht genug Reserven unter der Haube hat für die Glenair dann mit Smoother die Sache noch schlimmer wird, verstehe ich gar nicht.

                      Das sind so die Sachen im Hobby, da vergeht mir die Lust auf alles.

                      Man fühlt sich da von seiner Elektronik verarscht.

                      rost:

                      Kommentar


                        Zitat von Mikelinus Beitrag anzeigen
                        :tot:

                        Hallo Winfried,

                        es war definitiv so:

                        Bei Axels Glenair rückte NUR der Hochton bei "in pase" nach außen (ohne Mitte) während sich der Tief-Mittenton wie erwartet verhielt (das war echt schräg!)

                        und bei Becis Glenair gab es diesen Effekt in keiner Weise, da war das Signal sowohl "in phase" als auch "out of phase" so wie man das korrekterweise erwartet.

                        Was sich nach Deinem Beitrag nun ergibt, ist der nicht ganz unbegründete Verdacht, dass bei Axels Glenair der Tweeter nur EINER Box bei unserer Vorführung verpolt angeschossen gewesen sein muss - Boxen-intern oder am Terminal - das wäre jetzt mal eine ganz wichtige Angelegenheit für den Axel dies zu Hause zu checken ob da intern 'was im Argen liegt. Ich hoffe, dass er eine entsprechende Test-CD im Regal hat.
                        Nur zur Info, ich habe beide Boxen von Axel vermessen und beide sind identisch :zwink:

                        Es hatte sich aber herausgestellt, dass ab Werk ein HT verpolt zum anderen war ...
                        Happy listening, Cay-Uwe

                        http://www.sonus-natura.com/

                        Kommentar


                          Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
                          Hallo Michael,

                          ...

                          Daß nun bei einem amp, der ohne smoother nicht genug Reserven unter der Haube hat für die Glenair dann mit Smoother die Sache noch schlimmer wird, verstehe ich gar nicht.

                          Das sind so die Sachen im Hobby, da vergeht mir die Lust auf alles.

                          Man fühlt sich da von seiner Elektronik verarscht.

                          rost:
                          Ist mir aber schon klar. Wenn der Lector von sich aus schon etwas "wärmer" klingt und die Glenair im Hochton nicht so auf Trab bringt, dann ist mir klar, dass es mit den "Smoother" noch mehr in die Richtung geht, das die Impedanz im Bereich um ca. 1,5 kHz auch niedriger ausfällt :zwink:
                          Happy listening, Cay-Uwe

                          http://www.sonus-natura.com/

                          Kommentar


                            Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
                            Florat hat mir das hier eben auch bestätigt, es muß im Vergleich zu dem, wie er die Glenairs bei mir gewöhnt ist und bei dir, ein einziger Brei ohne Hochton und Transparenz gewesen sein.
                            Hallo Werner,

                            da hast Du wohl ein Komma vergessen! Denn breiig und ohne Hochton spielt bei mir gar nix.

                            Was doch so ein Komma alles ausmachen kann - wenn's im Boxenbau doch auch nur so einfach wäre :-)
                            :clowni:
                            ...
                            dem Wunder
                            leise
                            wie einem Vogel
                            die Hand hinhalten

                            (Hilde Domin)

                            Kommentar


                              Zitat von cay-uwe Beitrag anzeigen
                              Nur zur Info, ich habe beide Boxen von Axel vermessen und beide sind identisch :zwink:

                              Es hatte sich aber herausgestellt, dass ab Werk ein HT verpolt zum anderen war ...
                              However - der HÖR-Eindruck war bei mir jedenfalls unzweifelhaft eindeutig wie beschrieben; was ich ziemlich krass fand und mich sehr beschäftigt hat.
                              ...
                              dem Wunder
                              leise
                              wie einem Vogel
                              die Hand hinhalten

                              (Hilde Domin)

                              Kommentar


                                Zitat von cay-uwe Beitrag anzeigen
                                Nur zur Info, ich habe beide Boxen von Axel vermessen und beide sind identisch :zwink:

                                Es hatte sich aber herausgestellt, dass ab Werk ein HT verpolt zum anderen war ...
                                Hatte nicht Max am Abend beim Biertrinken noch erzählt (weil mich das so beschäftigt hat), dass Tannoy wegen dieser "Problematik" (dass manche externe Techniker diesbezüglich irritiert handeln) teilweise dazu übergegangen waren die Tweeter INTERN (also inerhalb des Treibers) zu verpolen, damit nicht ein Tannoy-unbeschlagener Techniker von der Weiche aus von Plus auf Plus vom Tweeter usw. geht?! Wie kann es aber sein, dass bei einer paarweise selektieren Glenair (so hoffe ich doch) der eine Tweeter intern verpolt ist und der andere nicht???!!! :weia: Da blicken ja dann selbst die Tannoy-internen Techniker bzw. das Montage-Personal nicht mehr durch. Oder? :schreck:

                                Ich bin gespannt was Axel heraus bekommt bei seinen Babys.
                                Zuletzt geändert von Mikelinus; 23.06.2014, 15:13.
                                ...
                                dem Wunder
                                leise
                                wie einem Vogel
                                die Hand hinhalten

                                (Hilde Domin)

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X